habe Bimbosan bekommen, benutzen?

Huhu ich habe dies von einer Bekannten bekommen http://bimbosan.com/index.php/de_DE/produkte/bifrutta.html

kann ich meinem Sohn abends Brei geben? Er wird in 5 Tagen 4 Monate alt

7

Hallo!

Ich habe dein gestriges Posting gelesen und auch deine Frage im Expertenforum, was das Schlafverhalten /satt sein Deines Kindes angeht. Erst einmal muss Ich sagen, dass ich schockiert darüber bin, was die Damen "Expertinnen" Dir da raten! Das kann ja wohl nicht wahr sein! Die guten befassen sich wohl zu sehr mit Erkrankungen des Magen.-Darm-Traktes! Und wenns nicht genug Kranke gibt, dann machen wir uns welche, in dem sie ratsuchenden Müttern raten, Flocken in die Flasche zu tun!
Ist ja nicht schlimm!

Doch, es ist grundsätzlich schädlich!

Der wässrige Speichel enthält das Enzym Ptyalin, eine alpha-Amylase. Dieses spaltet die Stärke (Polysaccharide) in der Nahrung zu Malzzucker (Maltose), Maltotriose und Oligosacchariden – deswegen schmeckt Brot nach längerer Verweilzeit im Mund süßlich. Dies spielt aber physiologischerweise nicht immer eine Rolle, da die Zeit von der Nahrungsaufnahme bis zur Inaktivierung der Amylase durch den niedrigen pH-Wert des Magens zu kurz für tatsächliche „Verdauung“ ist. Des Weiteren wird „tierische Stärke“ (Glykogen) ebenfalls zu Maltose zerlegt. Während des Kauvorganges durchmischt die Zunge den Speisebrei, dieser wird anschließend von ihr gegen den Gaumen gepresst und der Schluckreflex ausgelöst. Dabei wird kurzfristig der Kehldeckel abgesenkt, die Luftröhre geschlossen, so dass keine Nahrung in sie gelangen kann, die Atmung angehalten und der Zugang zur Nase abgeriegelt.

Du umgehst diesen Schritt!
Die Verdauung ist zu komplex, um da rumzuexperimentieren!

Darüber hinaus kann man mit Methode "Gänsestopfleber" das Kind viel zu schnell überfüttern, ohne dass es die Möglichkeit hat, nein zu sagen!
Und da man Kinder niemals niemals niemals zum essen zwingen darf, gehört der Brei NICHT in die Flasche!

Ein Baby wächst im ersten Lebensjahr enorm! Dazu braucht es hochkalorische, kleinvoluminöse und vor allen Dingen leichtverdauliche Nahrung! Idealerweise Muttermilch, aber Pre-Milch tut es auch!

Diese Milch ist nach 1,5 Stunden komplett verdaut! Deshalb ist es völlig normal, dass ein Baby in kurzen Abständen trinken möchte! Und daran sollte man auch nicht herumschrauben!

In Wachsstumsschubzeiten kann es auch sein, dass dein Kind stündlich ne Pulle verlangt! Und auch das ist KEIN Zeichen dafür, dass es nicht satt wird! Der Bedarf ist nur höher in solchen Phasen! Das Gehirn verbraucht enorm Energie!
Und durchschlafen (Definition: 5 Stunden am Stück) hat nichts mit satt sein zu tun sondern mit der Reife des Gehirns!

Bitte informiere Dich grundlegend über das Thema Ernährung im Kindesalter bzw. Säuglingsalter. Dein Kinderarzt scheint mit der Materie wenig vertraut zu sein, denn sonst wüsste er, dass Schmelzflocken NICHT in die Flasche gehören!
Und die Ernährungsexperten sollten vielleicht auch mal ne Fortbildung machen!
Um diese Flocken verdauen zu können, bedarf es die enzymatische Aufspaltung durch den Speichel im Mund beim Nahrung hin-und her bewegen, wie oben genauer beschrieben. Ein Säugling schluckt die Milch nur (und nur DIE brauch keine Enzyme aus dem Speichel, um verdaut werden zu können!).

Dein Kind könnte neben fiesem Bauchweh ernsthafte langfristige Erkrankungen davon tragen, wenn Du diesen Tip kritiklos und ohne zu hinterfragen anwendest.

Es sollte nicht das Ziel sein, Säuglinge zu konditionieren, was die Nahrungszufuhrabstände angeht! Das hat sich die Natur nicht so gedacht, dass solch kleine Babys stundenlang satt sind!
Die Gehirnentwicklung verbraucht irrsinnig viel Energie. Wenn man Stärke oder so einen Flockenkram in der Flasche verfüttert, wird viel Energie abgezweigt, um diese verdauen zu können!
In der Brust ist auch keine Stärke und so ein Chemiekrams wie dein Bimbosan auch nicht!
Die Kinder sind nicht länger satt, nein das wird den Müttern nur suggeriert, sondern fallen ins Verdauungskoma. Es ist enormer Aufwand für so einen kleinen Körper, die Stärke zu verdauen.

Ein Kind, welches nach Bedarf gestillt oder gefüttert wird, hat durch kurze Abstände keine Bauchschmerzen.
Ein Kind, welches mit Experimanten malträtiert wird, bekommt im schlimmsten Fall ne nekrotisierende Colitis oder ein bisschen Morbus chron!

So, und wenn Du unbedingt anfangen möchtest, dann gib Gemüse zum mittag! 1 Sorte!
Und nicht son Chemiekram!
Mittags deshalb_ wenns Bauchweh gibt, dann am Tag und nicht in der Nacht!
Man sollte UNBEDINGT warten, bis das Kind wirklich beikostreif ist und nicht weil der Kalender sagt 17 Wochen!
Meine 4! Kinder waren wirklich beikostreif im 9.Lebensmonat!

Uta

1

Ich versteh nicht wofür?

Ist dein Kind denn beikostreif?

warum unbedingt abends?

Ich finde dein Kind eigentlich noch viel zu jung für beikost, würde dir aber empfehlen dich erstmal zu informieren.
Ich würde wenn überhaupt Mittags anfangen mit einer sorte gemüse, da kann man erstmal testen ob es überhaupt vetragen wird. Wenn alles okay ist kann man (in der regel nach 4 wochen) den nächsten brei/blw einführen in der regel abends, aber das bleibt einem frei.

Ich finde das was du da gepostet hast sieht aus wie chemie pur! Wenn überhaupt würde ich echtes obst und getreide nehmen und nix instant anrühren.

lg FameOne

2

Hallo,

ich würde es nicht geben ist laut Inhaltsstoffen ne menge Zucker (wenn auch großteils Fruchtzucker) drin. Wenn Dein sohn das gegessen hat wirst Du große Probleme haben ihm weniger süßes oder gesüßtes zu geben...

Beikost beginnt man wenn das Kind reif dafür ist nicht weil es in 5 Tagen 4 Monate alt wird. Ist Dein Sohn beikostreif? wenn nicht gib ihm sein Milch (ohne den Mist) weiter.

LG

3

Hallo,

Du hast einen Säugling zu Hause und kein Mastschwein.
Wenn ich es richtig gelesen habe wird dieses Pulver der Milchflasche beigemischt,ein Unding.Es fehlt das einspeicheln der Nahrung.
Warte ab bis Dein Kind wirklich beikostreif ist und verzichte auf solchen Mist,Deinem Zwerg wird es besser bekommen.

Aus welchem Grund möchtest Du das Bimbosan füttern/beimengen ?

Gruß

5

Ich habe den Verdacht, daß viel Mütter der Ansicht sind, wenn man etwas geschenkt bekommt, kann es NUR DAS RICHTIGE sein.

Wenn es nach meiner Schwiegermutter gehen hätte sollen, dann wäre bei meinem ersten Kind mit 4 Monaten das erste Hipp-Glas "in den Rachen geschoben" worden und das Stillen hätte schon mit 3 Monaten vorbei sein müssen.......#schock#schrei
Und ich glaube, daß in dem Fall der Texterin jemand ähnlicher Ansicht ist......#hicks

Lg.

8

nein, viiiiiel schlimmer!
Die "Expertinnen", die hier im Ernährungs-und Allergieclub unterwegs sind, raten Ihr zur "Schoppenverdickung" mittels Flocken, weil das 4 Monate alte Kind nachts alle 3 Stunden ne Flasche will!

LG, Uta

weiteren Kommentar laden
4

Du hast doch hier schon reichlich antworten bekommen,warum Du nichts in die Flasche ect.mixen solltest:

http://www.urbia.de/forum/36-stillen-ernaehrung/3673213-bitte-helfen-ich-weiss-nicht-welche-reisflocken/23673217

Gruß

6

Hallo!
Im Expertenclub "Allergien" wird Ihr von den "Ernährungsexpertinnen" dazu geraten! Nur weil das Kind nicht durchschläft!
Ich hab gedacht, ich lese nicht richtig!

Da sind unsere Worte hier egal! Wenns doch die "Experten" raten#schock

LG, Uta

Top Diskussionen anzeigen