Wer gibt zwischendurch immer mal eine Flasche?

Guten Abend zusammen,

Zur zeit Stille ich meine 5 Wochen alte Maus voll. Allerdings dauert es bis zu 1h dass sie satt ist. Da ich noch einen kleinen Sohn habe ist mir das einfach zu zeitintensiv. Daher habe ich gedacht, ob ich zwischendurch immer mal 1 flasche aptamil ha geben kann. Das geht schneller und die kleine ist satt.

Was denkt ihr? Ist das der falsche Weg?

Bin auf eure Meinungen gespannt.
Ach ja, die kleine kommt alle 2h. Sprich, 1h stillen und dann 1h "frei". Ich kann nichts machen. Komme gar nicht mehr aus dem Haus.
Gibt es eine andere Lösung?

Lg

1

was eine flasche ausmacht

http://www.stillkinder.de/zufuettern_walker.html

2

Also bei mir klappt es wunderbar, zu Stillen und Flasche zu geben. Seit der Geburt vor 9 Wochen stille ich mit stillhütchen und Luca bekommt auch ergänzend pre Nahrung in der Flasche. Ich stille ihn 4-5 mal am Tag und er bekommt 4 kleine Flaschen pre pro Tag ergänzend dazu. Seit 9 Wochen machen wir es so und es gibt bis jetzt kein Problem. Meine Milch ist da ( ab und an Pumpe ich auch ab) er hat keine saugverwirrung und mir geht's auch super, weil Luca nicht den ganzen Tag an meiner Brust hängt und ich auch etwas anderes tun kann als zu stillen.

4

"Wir Menschen sind jedoch sehr anpassungsfaehig und einige Muetter schaffen es, mit diesen sehr distanzierten Bruststimulationen und -entleerungen genug Milch zu bilden und einigen Babys gelingt es, mit grossen, weit auseinanderliegenden Milchmahlzeiten zurechtzukommen. Leider koennen jedoch einige Muetter mit so seltenen Stillmahlzeiten nicht genug Milch bilden und einige Babys passen sich diesem Rythmus nicht an, werden unruhig, schreien viel, moechten "vor der Zeit" gestillt werden und wachsen und gedeihen nicht. Es wird dann meistens der Koerper der Mutter angeklagt. "Sie haben nicht genug Milch!" - statt die von der Kultur aufgezwungene Erwartung, dass es ausreichen sollte, alle drei bis vier Stunden zu stillen, und die Mutter beginnt, mit Flaschenmilch zuzufuettern, was zu einer stetig abwaerts fuehrenden Spirale bis hin zum gaenzlichen Abstillen fuehrt."
http://www.uebersstillen.org/kdnotted.htm

Eine kritische Zeit ist übrigens um etwa den 4. Monat herum. Z.B. hat man festgestellt, dass Frauen, die von ihren Kindern getrennt schlafen, und diese nachts deshalb seltener stillen, nur selten über den 4. Monat hinaus voll stillen konnten.

In einer australischen Studie mit erfolgreich vollstillenden Müttern wurde festgestellt, dass diese durchschnittlich 11 mal am Tag gestillt haben (das Maximum lag bei 18 mal pro Tag).

Wünsche Dir viel Glück, dass es trotzdem weiterhin bei euch so klappt, wie Du Dir das vorstellst. Wichtig ist aber, dass man davon nicht einfach grundsätzlich ausgehen kann...

LG

weitere Kommentare laden
3

Hallo,
ich habe das bei meiner Maus gemacht...erst habe ich immer abgepumt, aber irgendwann habe ich dann angefangen Pre zu geben, da ich mich durch das Stillen so eingeengt gefühlt habe.
Zoé mochte die Flasche gerne und hat trotzdem meine Brust genommen, da hatte ich Glück.

Ich habe dann allerdings auch angefangen abzustillen...
Lg

7

Du bist doch noch mitten im Wochenbett! Lasst euch Zeit soweit es geht. Mit 5 Wochen hat mein Sohn auch nur an der Brust gehangen+ Flasche. 1h Abstand zwischendurch wäre super gewesen. (am Tag, nachts lies er mir längere Pausen)
Trotzdem musste ich zufüttern, mit der Zeit immer weniger und seit 1,5 Monaten trinkt er nur noch Muttermilch.

Wenn du die Kunstmilch nicht immer weiter steigerst, dann kannst du das so machen bzw. auch wieder reduzieren und voll stillen.

8

Hallo

Meine maus ist 5 Wochen und bekommt seit2 Wochen abends statt stillen eine Flasche milupa pre und das klappt super und ist gleichzeitig eine sehr grosse erleichterung für mich

9

Hallo:)

Ich hab das anfangs auch gemacht! Das stillen hat sage und schreibe 2h gedauert bei meinem Lütten, denn er hatte Gelbsucht und hat im Grunde NUR geschlafen! Ich habe auch eine 2 Jahre alte Tochter die VIEL zu kurz kam…ich hatte nicht mal mehr Zeit ihr Essen zu kochen. Als die Gelbsucht dann überstanden war und der Lütte stark genug war um mehr und schneller zu trinken habe ich die Flasche dann einfach wieder weggelassen. Ich muss aber auch sagen, dass mein Kleiner SUPER zwischen Flasche und Brust wechseln kann/konnte ohne eine Saugverwirrung zu bekommen. Ich habe ihn auch immer zuerst angelegt!

Jetzt ist er 5 Monate und ich stille voll…fange aber jetzt bald wieder an eine Mahlzeit nachts durch die Flasche zu ersetzten..das ich ganz langsam abstillen möchte.

Top Diskussionen anzeigen