UMFRAGE: ABENDBREI-Katastrophe!????? Fragen über Fragen...

Guten Abend Ihr Lieben,

nun wollte ich heute mit Abendbrei anfangen und habe mich lange genug über Sorten, Arten der Zubereitung usw. informiert und habe somit heute abend das erste Mal den Abendbrei für unsere Tochter zubereitet:

18:30 Uhr: BIO-Milupa Getreidebrei (milchfrei) mit Reisflocken mit BEBA Pre Milch angerührt (über Tag bekommt sie 1er Milch) und noch 20 g Apfelkompott dazu

Nun zu all meinen Fragen:

1. Schaffen Eure Babys den ganzen Teller davon??#gruebel
2. Wie lange brauchen sie dafür?

GANZ wichtig: Ich dachte, der AB soll eine Flaschenmahlzeit ERSETZEN, aber ich habe hier so oft schon gelesen, dass Eltern ihren Kindern danach noch die normale Flasche geben... - Was ist denn nun richtig???? #schwitz #augen

- Unsere Tochter mochte den Brei zwar, aber sie hat höchstens 1/3 gegessen... - ja, ich weiß: sie müssen sich erstmal daran gewöhnen, aber beim zu Bett gehen - ca. 1 Sutnde später das totale Theater, obwohl sie sonst jeden Abend ohne jegliches Theater einschläft (essen, Bäuerchen machen, 10 min, noch kuscheln, Lied singen, Spieluhr an und rausgehen - klappt super!).

Sie ist sowieso keine gutes Essererin - den Mittagsbrei haben wir vor 6 Wochen eingeführt gehabt und sie isst auch fast alles, aber von allem eben SEHR wenig!

Ich glaube auch, da sie nicht allzu viel isst, sie immer noch ihre Nachtflasche braucht... #gaehn

Mensch, jetzt ist es doch so ein langes Posting geworden , aber

ich hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt oder mir zumindest mitteilen, wie es bei Euch so abends abläuft!

LG

janamaus

1

Hallo Jana,

die Einführung des Abendbreies gestaltete sich bei uns auch schwieriger.
Tara war zu müde, um abends richtig vom Löffel zu essen. Leider aß sie aber genug, um dann keine Flasche zu trinken. Folge war, sie wachte wieder 2x in der Nacht auf und wollte die Flasche.
Jetzt bekommt sie den Milchbrei morgens (anstelle der Flasche) und abends eine Milchflasche und schläft wieder bis 06.00 Uhr morgens durch.
Vom Milchbrei isst Tara max. die mit 140 ml Säuglingsmilch angerührte Menge, oft bleibt auch noch etwas übrig. Das Essen dauert bei ihrer Zappelei ca. 15 min.
Ihre Favoriten sind: Griess (aus Weizen), Reisflocken und Haferflocken. Hirse verschmäht sie :-%.

Liebe Grüsse, Doreen

2

Hallo Janamaus,
mach dich nicht verrückt. Meine Tochter (7 Monate) ist seit ihrer Geburt eine schlechte Esserin, ja wirklich. Bei Milchmahlzeiten trinkt sie gerademal 100-120 ml und Brei gerade mal 60 g. So sieht aber ihre Mahlzeiten aus:

morgens zwischen 7-8h 120ml M-Aptamil 2
mittags zwischen 12-13 h Reisflocken mit ihrer 2- Milch angerüht mit 3 Löffeln Apfel-Birnenmus
17h das gleiche nochmal
dazwischen immer Tee anbieten.
20 h 120 ml M-Aptamil 2

Danach schläft sie bis morgens. Zwischendurch wacht sie mal auf, will aber nur ihren Nuckel.
Ich dachte, das wäre für ihren alter zu wenig, allerdings findet ihr KA OK.

Hoffe konnte weiterhelfen.

Emilia

3

Meine Kleine bekommt Mittags Gemüsebrei(selbstgemacht) und Abends Milchreisvon Milupa.
Den Liebt sie.
Danach bekommt sie noch die Flasche ,aber sie Trinkt nicht so viel.
Den Brei bekommt sie ca 2h vor dem zu Bett gehen.
Kurz vor dem Bettchen biete ich ihr noch mal etwas Milch an. Und dann trinkt sie noch mal Ordendlich.
Nach dem Bäuerchen direkt ins Bett.Sie schläft super ein. Ohne zu weinen oder Ähnliches.

Gib ihr doch noch etwas Milch. Die Kleinen sehen den Brei noch nicht ganz als Nahrungsaufnahme.
Mittags bekommt sie nach dem Brei Fencheltee.
Aber Abends hat sie viel Hunger und daher bekommt sie Milch.

4

Ich habe es Abends auch mit Brei bei meiner kleinen (knapp 7 Monate) versucht doch nach ca. 1 Stunde hatte sie wieder Hunger und eine ganze Flasche (ca. 180 ml) getrunken als hätte sie den Brei nie bekommen. Manche Babys brauchen ein bisschen Zeit bis sie sich an Beikost gewöhnt haben. Wir haben Tage da haut sie rein, über 1 1,5 Gläschen oder Selbstgekochtes, und Tage wo sie kaum vom Löffel isst. Genauso ist es mit der Zeit. Mal geht´s schnell mal etwas laaaaaangsamer.
Die Flasche danach wird gegeben um sicher zu stellen das das Kind richtig Satt ist.

Vielleicht macht sie Theater weil sie wieder Hunger hat?

Unser Speisezettel:
Morgens ca. 7 Uhr: 1 Fl. wenn sie Später Wach wird gibt’s Brei (versch. Sorten)vom Löffel.
Mittags ca. 11 Uhr: 1 Gläschen Menü oder Selbstgekochtes.
Mittagsschlaf
Nachmittag ca. 14 Uhr: Obst oder Karotten oder Zwieback.
Nachmittag ca. 15 Uhr: Bei Hunger Brei (Versch.).
Abends ca. 16 – 17 Uhr Flasche. Danach Schläft sie bis morgens ca. 7 Uhr.

Natürlich gibt es Tage wo sie am Nachmittag keinen Brei bekommt dafür einen Keks oder gar nichts. Ich versuche einfach auf mein Kind zu „hören“ und Schätze ab was sie wann Vertragen kann.

Vielleicht mag sie den Brei nicht? Versuchs mal (nicht Schlagen ;-)) mit Schoko Brei. Meine ist Verrückt danach.

Warte es ab...alles wird sich finden ;-)

5

Hallo Jana,

Lucie hat eigentlich nie Abendbrei gegessen.
Bei uns war das eine ähnliche Quälerei wie bei Euch und sie war meistens vom Nachmittagsbrei noch satt.
Vor dem Einschlafen war gehörte die Milch immernoch zum Ritual.
Im Grunde hat sie den Abendbrei übersprungen und ist gleich zum "richtigen Essen" übergegangen.
Ich kenne viele, bei denen das so ist.
(Besser als die süße "Sch..." die da so angeboten wird.

LG

Kirstin mit Lucie (29.02.ß4) und Benno (01.11.05)

Top Diskussionen anzeigen