Was als Abendbrei? Und Thema Gluten!!!

Hallo euch allen!

Ich habe mich nun mal weiter mit dem Thema Beikost beschäftigt, da Laura Mittags ihren Gemüse oder Gemüse-Fleisch-Brei seit einiger Zeit mag. #mampf

Nun wollte ich langsam mit dem Abendbrei beginnen, weiß aber nicht so Recht was ich da geben kann.

Ich habe mir mal einige Abendgläschen bzw. Milchbreie angeschaut und da steht überall drauf "glutenhaltig".
Aber das soll man doch nicht im 1.Lj. geben, oder?
#kratz

Den miluvit Milchbrei (Griess) von milupa (ist ohne Gluten) mag sie nicht mehr. Den hatte ich mal Mittags ne Weile gegeben und da nimmt sie maximal 2 Löffelchen von.
Was bleibt dann noch?

Was gebt ihr euren Spatzeln zum Abendessen?

Danke für eure Hilfe

LG Doreen

PS: wollte über die "Suche" gehen, aber irgendwie kommt da nix gescheites.

1

Hallo Doreen

Du kannst Reisflocken nehmen,steht auf der Packung drauf,wie du es zubereiten kannst.Mischt ein bischen Obstmus unter und fertig,ist ein leckerer Brei.Ich habe mich bei meinem Kinderarzt erkundigt,wegen Gluten und er hat mir gesagt,das man Glutenfrei ernähren muß,wenn das Baby die angeborene Krankheit ( irgendwas mit Zö) hat.

L.G.
Sandra und #baby Florian 11.10.2005

2

Hallo Doreen,

leider sind zum Thema Gluten und Glutenfreie Ernährung viele Halbwahrheiten unterwegs.

Gluten ist in vielen Getreidesorten enthalten und ist das so genannte Klebereiweiss. Gegen dieses Eiweiss gibt es eine angeborene!!!!!! Allergie/Unverträglichkeit, die sich Zöliakie oder einheimische Sprue nennt.

In den ersten sechs !!!! Monaten soll man Kinder Glutenfrei ernähren, da die Symptome sehr stark ausgeprägt sind, wenn das Kind krank ist.

Im zweiten Lebenshalbjahr sollte man das Kind mit Gluten in Berührung kommen lassen. Je früher eine Diagnose gestellt wird, desdo besser.

Warum trotzdem immer wieder verbreitet wird, man sollte im ersten LJ. keine Glutenhaltigen Lebensmittel füttern ist mit unklar. D.h. nämlich keine Brotrinde zum Rumkausen, kein Brötchen oder Laugensatnge zum ansabbern etc.

Nur die Aussage, dem Kind würde ja nichts fehlen, da es ja Reis- und Hirseflocken gibt, ist keine Begründung für eine Glutenfreie Ernährung.

LG, Andrea

Top Diskussionen anzeigen