Wie bekommt Ihr eure Babys beim Wachstumsschub satt wenn Ihr stillt??

Mein Problem ist folgendes:

Immer wenn mein Sohn einen Wachstumsschub hat, und das ist jede zweite Woche (er ist 14 Wochen alt und seit Geburt schon genau 14 cm gewachsen), dann
kommt immer irgendwann der Moment wo ich absolut mit der Milch nicht mehr auskomme. Er trinkt dann beide Brüste leer und fängst dann an zu schreien und steigert sich da richtig rein. Da ich gerne stille, habe ich ihn immer wieder und immer wieder versucht anzulegen, aber irgendwann versucht er es nicht mal mehr. Das ganze zieht sich dann manchmal bis zu drei Stunden hin, bis ich Ihm dann doch eine Flasche zufüttere (auf Rat des KiA).

Aber kann man das auch anders lösen. Wie macht Ihr das??? Weinen Eure Kinder auch so fürchterlich vor Hunger beim Wachstumsschub?#kratz

Übrigens danach gibt es Tage an denen ich nicht zufüttern muß! Dann reicht die Muttermilch wieder aus!

Viel Grüße und noch einen schönen Abend!

Claudia +#baby Jan-Chrischan (19.10.2005)

1

Hallöchen!:-)

Ich nehme mal an, das du ihm dann Pre Nahrung zufütterst!
Meine Hebamme hatte mir damals gesagt ich soll es mal mit Nestargel versuchen!Gibt es in der Apotheke und ist zum Andicken da!
Also bei uns hat das prima geklappt!:-D
Das kannst du auch machen, indem du etwas Muttermilch abpumpst und dann das zeug hinein tust, dann mußt du ihm die andere Nahrung nicht geben und zum Guten hat er dann noch deine Abwehrstoffe!
Drück dir die Daumen das du dein kleinen Satt bekommst!
LG Leni;-)

2

Hallo!

In solchen Phasen versuche ich viel zu trinken, was milchbildend ist, also Stilltee (maximal 1 Liter am Tag), Malzbier, alkoholfreies Weizenbier und auch mal ein Glas Sekt (wirkt bei mir Wunder). So klappt es eigentlich gut, auch wenn mein SOhn mich natürlich auch total aussaugt;-)

LG Silvia

4

Hallo Claudia!

Ich habe auch so einen Vielfraß und kann dir während der Wachstumsschübe nur folgendes raten:

Trink Milchbildungstee (max. 1 Liter pro Tag), Malzbier (oder alkoholfreies Bier, falls du Malzbier nicht magst!) und auch sonst genügend andere Flüssigkeit.
Dann kannst du deinen Sohn auch abwechselnd links-rechts-links-rechts anlegen, das regt die Milchbildung zusätzlich an.

Aber ich gebe auch zu, dass mein Sohn heute die erste Flasche bekommen hat, nachdem er innerhalb von 5 Stunden dreimal beide Brüste leergetrunken hatte und einfach nichts mehr da war. Aber nach 2-3 Tagen stellt sich die Produktion ja auf den Bedarf ein...

#liebe Grüße und halte durch,
Tina.

5

Hallo Claudia,
zufuettern brauch man eigentlich nie, sondern etwas mehr Ruhe und haeufiges Anlegen, Wechselstillen, sich gut ernaehren und ausreichend trinken, dann hat man in 2-3 Tagen wieder ausreichend Milch! Wenn man zufuettert wird die Milchbildung ja nicht ausreichend stimuliert und meist beginnt damit der Abstillkreiskauf. Nestagel soll nur vom Arzt verordnet werden! Dein KIA scheint nicht besonders viel Ahnung vom Stillen zu haben, denn eine Zufuetterung ist nur in Ausnahmefaellen angezeigt. Dein Fall ist keine Ausnahme, sondern normal! Ausserdem ist Stillen nicht nur eine Ernaehrungsform, sondern stillt ganzheitliche Beduerfnisse Deines Kindes. Weinen ist also nicht unbedingt nur ein Ausdruck von Hunger, sondern vielleicht will Dein Kind Deine Naehe, herumgetragen werden, gewindelt werden, Deine Aufmerksamkeit e.c.!
Ich wuerde Dir unbedingt raten eine Stillberaterin zu kontaktieren. www.lalecheliga.de oder www.afs-stillen.de ! Die Beratung ist kostenlos und kostet Dich nur einen Anruf. Dort gibt es hilfreiche Tipps von einer Still-Fachperson und vielleicht gibt es ja auch ein Stiltreffen in Deiner Naehe, wo Du teilnehmen kannst. Frag ruhig danach! Es ist meist sehr nett und man erhaelt viel Unterstuetzung! Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen