Lakritz?

Hi
Lakritz soll ja nicht gut fürs Blut sein, macht Blut dünn. Nun musste ich mich in der Schwangerschaft zusammenreißen und aß nur wenig Lakritz. Nun frage ich mich, ob man während der Stillzeit bedenkenlos Lakritz essen kann oder nur in Maßen?
Julia

1

Das würde ich auch gerne wissen....
Denn bei mir war und ist es das gleiche...
Da ich allerdings 40 kg in der Schwangerschaft zugenommen habe esse ich nur noch Lakritz was mit Mythol gesüsst ist.... Schmeckt zum würgen, aber die kcal stimmen.... Wie sieht es hiermit aus? Darf man das essen oder nicht? Weiß das jemand????

Jacqueline mit Zoë

2

??? Das hab ich noch nie gehört, dass Lakritz das Blut dünn macht#kratz
Ich wäre froh,wenn wir hier ausser Schnecken und Salinos noch andere Leckerchen kriegen würden. Wir sind nämlich alle verrückt danach und das eigentlich schon immer....aber mein Blut wurde nie dünner davon ;-)

Vielleicht handelt es sich - wenn es denn sowas gibt- dabei um die echte Lakrizte und nicht die, die man so im Supermarkt kaufen kann....


Also ich hab in der Schwangerschaft Lakritz gegessen und jetzt in der Stillzeit auch....wir lassen es jetzt importieren*g*.


sparrow

3

hab mal gegoogelt und das gefunden :

Lakritz: Schwarzes Süßholzraspeln ist nicht ungefährlich
Starke Rachenputzer nichts für Kinder (1.332 Zeichen)

(pgk) Schneckenähnlich aufgerollte Schnüre oder pastillenförmige Hartlakritze mit bitter-süßlichem Geschmack: Lakritze schmecken Groß und Klein. Doch Vorsicht: Immer wieder werden in Deutschland meist importierte Lakritz-Erzeugnisse gefunden, die mehr als 200 mg Glycyrrhizin pro 100 g enthalten. Dies kann in höheren Mengen den Bluthochdruck fördern. Menschen mit Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Zuckerkranke und Schwangere sollten daher vorsichtshalber auf Lakritze verzichten.

Außerdem sind nicht alle im Handel erhältliche Sorten auch für Kinder geeignet. Darauf weist die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein hin. So enthielten einige im EU-Ausland zugelassene Produkte einen Salmiak-Anteil von bis zu 7,99 Prozent - zu stark für Kinder. Deutsche Lakritze-Produkte dürften nach der Aromenverordnung nur einen Anteil von zwei Prozent enthalten. Stärkere Lakritze dürfen zwar verkauft werden, sind aber nur für Erwachsene geeignet und müssen mit einem deutlichen Hinweis auf der Verpackung als "Starklakritz" gekennzeichnet sein. Diese sind normalerweise nur in der Apotheke erhältlich.
Allerdings werde diese Kennzeichnung nicht von allen Herstellern verbraucherfreundlich vor-genommen, so die Verbraucherschützer. Wer Lakritze für Kinder kaufe, sollte daher genau auf die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe achten.

liebe grüße monja

Top Diskussionen anzeigen