Rabenmutter?!?!?weil ich nicht stillen kann??

Hallo#blume,
folgendes Problem:
mein #baby kam per KS zur welt und wurde am nächsten tag in die KK verlegt und wurde da 10Tage lang mit antibiotika behandelt#schock,war sehr müde und sehr schlapp.konnte in der klinik nicht stillen.bis alles überstanden war,er wieder aus dem kk raus und ich(hatte eine gestose?!?)auch und dann mußte ich wieder mit ihm rein,weil er gekrampft hat,als das alles überstanden war,sind fast 3 wochen vergangen.ich hatte keine zeit das alles zu verarbeiten!!zu hause wollte ich dann,wie schon bei meinem ersten sohn stillen und es klappte nicht.ich hatte mehrere brustentzündungen,meistens links und er wollte lieber die flasche.ich fühle mich als totale versagerin und rabenmutter#heul,weil mir die innigkeit und das stillen fehlen.meine milch ist ohne tabletteneinnahme zurückgegangen.meine frage ist jetzt,kann ich nochmal ein stillversuch wagen oder verwirre ich meinen kleinen damit noch mehr#gruebel?zwinge ich ihm vielleicht die brust auf,nur um mein gewissen zu beruhigen#schwitz?außerdem habe ich zweifel daran,ob ich noch einmal einen milcheinschuß bekomme?
lieben gruß von einer echt verwirrten:-(
zweifach-mama,die so gerne wieder gestillt hätte
Steven Nicholas(24*12*03) und Colin Tyler(02*09*05)

1

Hallo

du bist keine Versagerin!!

Ich habe selbst auch nicht gestillt, aber mein Gefühl sagt mir da dein Mäuschen von Sebtember ist würde ich es lassen.

Ich würde keinen Stress mehr daraus machen und ich glaube es würde euch beiden Stress bereiten.

Gib ihm die Flasche mit der selben hingabe wie sonst die brust und geniesse die Zeit und du wirst sehen auch die Flasche ist ok. Mir hat es auch gefehlt obwohl ich noch nie in den Gneuss des Stillens kam. Aber mach dich nicht verrückt, deshalb bist du keine Rabenmutter. Für dein Baby bist du die beste Mama die es gibt. Also Kopf hoch das wird schon.

Witziger Weise ist bei uns das Fläschchen immer meine Aufgabe (genau wie bei Stillmamis) das hat sich so entwickelt und sie will sie auch nur noch von Mama. Also ist die Bindung genauso wie mit der brust. Ihr müsst die Flasche nur hinnehmen und geniessen:-)

Gruß Sabrina und Julie das Glücklichste Flaschenkind der Welt

2

Hallo,

also wenn du noch stillen willst, dann kann ich dir nur raten, dir schnellstens eine hebamme zu besorgen, die dich beraten kann.

Aber selbst wenn es nicht klappt, ja selbst wenn du dich bewusst und gewollt gegen das stillen entscheidest, bist du noch lange keine rabenmutter. Im gegenteil: jede mutter ist doch immer die beste mutter für ihr kind.

Grüße
Alex

4

Hallo!
Ich finds ganz super, dass Du trotz des schweren Anfangs doch noch ein Fuenkchen Hoffnung hast und Dich damit auseinandersetzt! Hier ist eine kompetente Stillberatung- und Begleitung einer Fachperson unabdingbar, denn eine sog. "Relaktition" ist manchmal schwer (muss aber nicht!). Du kannst zwar Deine Milchproduktion durch Pumpen wieder anregen und Milcheinschuesse wirst Du mehr als genug haben, aber hinzu kommt, dass sich Dein Kind wieder an die Brust gewoehnt werden muss, was Du am besten zunaechst ueber Hautkontakt versuchst (Oberkoerper frei machen, Baby bis auf Windel ausziehen und ab ins Bett mit Euch). Das bedeutet viel Geduld, Zeit und Ruhe, viel pumpen, bis Dein Baby die Brust wieder nimmt und die Milchproduktion durch saugen alleine anregt. Das bedeutet wiederum, dass Du UNBEDINGT Hilfe im Haushalt und mit dem 1. Kind brauchst! Kontaktiere www.lalecheliga.de oder www.afs-stillen.de . Vielleicht gibt es eine Stillberaterin in Deiner Naehe, die Dich persoenlich beraet und begleitet. Es ist nicht hoffnungslos aber oft nicht einfach. Hier musst Du entscheiden, was Du moechtest!
Die Hilfe der Stillberaterinnen ist kostenlos! Ruf auf jeden Fall man an!!!
Alles Gute und ich drueck Euch die Daumen!

5

Hallo du

Mein kleiner Elias kam auch (nach fast 4 Tagen wehen) per ks zur Welt. Das hat mir selbst auch in der Seele weh getan. Also, ich kanns dir nachfühlen.

Neulich hat ins Forum jemand diesen Buchtip geschrieben. Ich selbst habs noch nicht, werds mir aber auch noch kaufen. Es heißt: Kaiserschnitt, wie Narben an Bauch und Seele heilen können. Von Theresia-Maria de Jong und Gabriele Kemmler, Kösel Verlag. Vielleicht steht da was drin, was uns etwas aufmuntert. #liebdrueck

Mit dem stillen würd ich s aber nicht mehr versuchen, höchstens wenn du ne Stillberaterin an deiner Seite hast. Ich weiß aber auch nicht, ob das noch funktioniert. Dein Süßer ist ja schon 4,5 Monate alt.
Ich würde dir eher empfehlen, dass du dein t-shirt ausziehst und ihn bis auf die Pampi ausziehst und ihr dann so miteinander kuschelt. Der Hautkontakt wird euch beiden gut tun. Du kannst ihm auch so dann sein Fläschchen geben. Sorge nur dafür, dass es in dem Raum warm ist, dann könnt ihr das genießen. Das kannst du auch ruhig öfters machen.
Wirst sehen, dass es euch gut tut. Vielleicht gibt dir das auch s "Geburtserlebnis" etwas zurück was bei uns KS mamis ja komplett fehlt. #schmoll (vielleicht wenigstens etwas)

Sei nicht traurig, dein Kind ist gesund zur Welt gekommen, das ist doch das Wichtigste. Und du bist doch keine Rabenmutter. Lass dich nochmal #liebdrueck -en und du wirst sehen, wenn ihr viel kuschelt, geht es euch bald besser.

Und wenns dir mal zum #heul-en ist, dann nur raus damit. Das muss sein, immer alles in die Seele rein futtern ist keine Lösung.

Ganz liebe Grüße

Anita + Elias (1.10.05)

11

;-)
Ich bin nicht gestillt worden und aus mir ist auch was geworden...
und:
http://www.allbutme.com/2006/01/neulich-habe-ich-zu-meiner-frau-gesagt.html

Gruß
ublay

12

Hallo,

bitte lass Dir kein schlechtes Gewissen von den Stilldrachen einreden!!!! Das hab ich schon zur Genüge getan!!!!

Man ist keine Rabenmutter, wenn man nicht stillen kann. Auch wenn manche es gerne so hätten, nicht jede Frau kann stillen!!! Davon gibt es sogar ziemlich viele! und ausgestorben ist die Menschheit ja nun auch nicht grad!

Auch Flaschenkind werden groß, gesund groß!!! Ich hab auch eins. Ja, mittlerweile verzweifel ich nicht mehr!!! In der Mumi sind krebserregende Stoffe drinnen, Flaschenkind haben mehr Hang zur Sucht, xxx % mehr Risiko zu Diabetes, herzleiden (wobei, das kann echt auch alles ein Stillkind bekommen, hirnrissige Studien!!!!)...blablabla... außerdem: an irgendwas sterben wir alle.

Es ist leider nur so: heutzutage wird Stillen hochgelobt und LLL usw. drängen so sehr auf´s Stillen, das sich Flaschnemütter penetrant verteidigen müssen und dann hören zu müssen: wir drängen zu stillen? Stimmt doch gar nicht....

Mach Dir bitte nichts draus!!!

Mit KS ist es ungleich schwerer zu stillen, da der Körper sich nicht richtig drauf vorbereiten konnte, das ernun ein Kind zu versorgen hat. Und wenn eh körperlicher Stress und seelischer Kummer dazukommt, dann wars das. Aus, vorbei mit der Milch. Ja, leider weiß ich genau, wovon ich rede. In der Schwangerschaft war ich überzeugt, ich stille 6 Monate!!! Kam mir gar nicht ind en Sinn, dass das eventuell nicht funktionieren würde...

Nunja, mein inzwischen sehr gesundes Kind kennt nicht einmal meine Brust. Vorwürfe wie daraus resultierender fehlender Bindung sind Humbug und stammen nur von leuten, die keine Ahnung haben.

Also: Kopf hoch, es geht such ohne!!!!!

LG Sandy

19

Hallo,
Eure Geschichte klingt wirklich schwierig und möglicherweise hat Dich auch noch ein handfester Babyblues erwischt.

Hol Dir Hilfe. Hast Du eine Hebamme? Dann sprich mit ihr über Deine Situation (damit meine ich nicht nur das Stillen). Ansonsten ist auch die Frauenärztin oder der Hausarzt ein guter Ansprechpartner.

Das Stillen sollte gar nicht so vordergründig wichtig sein - eher dass Ihr alle zur Ruhe und zu Kräften kommt.

Wenn Du noch Stillen möchtest, ist es nicht zu spät. Kontaktier einfach eine Stillberaterin:

http://www.lalecheliga.de/plz/plz-uebersicht.htm

http://www.afs-stillen.de/cms/cms/front_content.php?idcat=19

Alles Gute!
Suse

20

Huhu lollo,

guggst du mal hier: http://www.stillen-und-tragen.de/

Hier bekommst du sicher hilfreiche Antworten.

49

Hey Kopf hoch bist doch keine Rabenmutter bloß weil es mit dem Stillen jetzt nicht klappt, du liebst deinen kleinen und das ist das wichtigste.#liebe

Ich hab meinen großen Versucht zu stillen und nach ner Woche aufgehört,war nicht mein Ding. Hatte ne richtige Blockade und war totunglücklich.
Bei meiner kleinen habe ich mich von anfang an dagegen entschieden weil ich nicht mehr stillen wollte, bin desegen auch keine Rabenmutter.
Meine zwei sind Gesund und munter und vor allem rund um glücklich:-D

Top Diskussionen anzeigen