Zu früh zugefüttert?

Hallo Ihr Lieben,

meine Maus ist jetzt fast 16 Wochen alt, seit einer Woche bekommt sie milden Apfel zugefüttert, obwohl ich 6 monate voll stillen wollte. Sie hatte Verstopfung vom Feinsten, hat Eisen bekommen, und daher hatte sie auch schon einen Einlauf bekommen, und seitdem das Eisen wieder abgesetzt wurde, hat sich das nicht gebessert. Nun meine Fragen, meint ihr es ist okay, wenn sie ein paar Löffel Apfel bekommt? ICh meine sie ist besser gelaunt, weil sie wieder ne gute VErdauung hat. Was will man mehr? Aber hätte ich mir das Stillen dann nicht sparen können? Wenn Sie jetzt schon was gegessen hat, sollte ich dann schon mit Möhre anfangen?

LG wutal

1

Hallo!

Hat Sie durch den Apfel Verstopfung bekommen oder hatte Sie diese davor ???#kratz
Apfel wirkt ja normalerweise nicht stopfend. Mit Möhre wäre ich an deiner Stelle aber vorsichtig, da diese sogar recht schnell zu Verstopfung führen kann. Probier doch dann eher mal Kürbis oder Pastinake aus.#mampf

LG

Bianca + Marcel ( 29.09.01) + Pascal ( 29.08.05)

2

Wenn es denn jetzt schon Obst sein muss, dann fütter lieber Birne- die ist nicht so reizend und nicht allergieauslösend.

Allerdings tendiere ich eher zu ein paar Löffelchen Fencheltee, der wirkt wärmend auf die Verdauung- Obst hingegen kühlend.

Was isst du denn, dass sie durchs Stillen verstopft??

Mit dem restlichen Essen würde ich noch warten- und wenn dann besorg dir lieber Kürbis anstatt Karotte.

Alles GUte!

3

Hi,

also nur weil du ihr seit einer Woche, Apfel gibst würde ich nicht sofort mit Beikost anfangen. Versuche lieber die Verstopfung mit Fencheltee u. Milchzucker zu regulieren u. stille dann weiter.
Ich hatte als mein Sohn 7 Mon. alt war mit Möhre angefangen u. er hat ganz schlimme Verstopfungen bekommen also kann ich es nur abraten. Wir haben bis heute das Problem nicht in Griff bekommen. Nun ja, ich habe ihm inzwischen seit 4 Wochen nichts stopfendes angeboten u. er bekam regelmässig Obst aber die Verstopfung geht nicht weg.
Ich werde wahrscheinlich einen Arzt fragen müssen, weil mir es zu lange dauert.

LG
Stern

4

Hallo,
ich wuerde auch noch mit der Beikost abwarten, denn wie Du schon sagtest, raet WHO und Unicef 6 Monate voll zu stillen und dann die Beikost zu beginnen, wobei die Beikost die Stillmahlzeiten nicht ersetzten, sondern ERGAENZEN sollen, damit Dein Kind so lange wie moeglich von der kostbaren Muttermilch profitiert. Es wird geraten bis zum 2. Lebensjahr zu stillen und weiter, so lange es Mutter und Kind moechten. Versuche mal den Apfelbrei wieder wegzulassen, Sicher lag es an dem, was Du gegessen hast, was Deinem Kind die Vertopfung beschwerte.

Top Diskussionen anzeigen