Lieblingsbrust?

Ich habe bei meiner Tochter festgestellt, dass sie an der linken Brust viel lieber trinkt als an der rechten. An der rechten wird sie schnell unruhig, saugt, lässt los, saugt, lässt los usw. Wechsel ich dann an die Rechte, dann wird sie ruhig, trinkt in tiefen Zügen....Ich habe auch den Eindruck, dass die linke Brust besser produziert, obwohl ich immer mit der rechten also " weniger geliebten" Brust das Stillen beginne, um die Milchproduktion bei beiden Brüsten gleichermassen in Gang zu halten...#kratz
Gibt es denn das - Lieblingsbrust? Haben Eure das auch? Oder bilde ich mir das nur ein?

Kjuli mit Rosalie (4.5 Monate)

1

Ja meiner hat auch eine lieblingsbrust. das kannte ich von meinem ersten sohn übehraupt nicht. da hat schon im krankenhaus angefangen das er an der rechten brust gemeckert hat oder garnicht erst trinken wollte und bei der linken geht es dann problemlos. an manchen tagen trinkt er auf beiden seiten gleich gut aber an manchen tagen meckert er wenn ich ihm die rechte brust anbiete. wenn er schon aus irgendwelchen gründen kurz warten musste bis ich ihn anlegen kann und er sich schon aufregt dann will er garnichts von der rechten brust wissen.

2

hallo kjuli

versuchs doch mal umgekehrt. um ein baby zum trinken an der weniger bevorzugten brust zu bringen, solltes die mutter das baby zunächst an der bevorzugten brust anlegen und es nach dem einsetzen des milchspendereflexes an die andere brust hinübergleiten lassen ohne seine haltung zu verändern (z.b. vom wiegengriff auf der linken seite in den rückengriff auf der rechten seite).

es gibt verschiedene gründe, wieso er die eine seite vorzieht.
a) medizinische gründe vom baby aus gesehen: vrstopfte nase, ohrenentzündung, verschobene halswirbel, etc.
b) unteschiedliche brustwarzen oder brüste der mutter
c) unterschiede im milchspenderreflex bei deinen brüsten
d) reaktionen auf kosmetika oder andere produkte

an deiner stelle würde ich verschiedene stillpositionen ausprobieren und es im halbschlaf stillen (so ist es vielleicht eher gewillt, diese brust zu akzeptieren). biete weiterhin die weniger bevorzugte brust an und streiche regelmässig milch andieser seite aus, um die milchpoduktion aufrechzuerhalten.

lg gabriela, saskia und julian

3

Ist bei uns genauso. Sie trinkt an der rechten Seite mit Begeisterung, an der linken schreit sie nach kurzer Zeit. Liegt aber daran, dass sie den Kopf nicht richtig zur rechten Seite drehen kann. Hat der Orthopäde letzte Woche festgestellt, ich dachte eigentlich, ich bilde mir das nur ein. Beobachte mal, ob deine Kleine auch lieber auf einer Seite schläft. Wenn ja, würde ich es mal vom Kinderarzt abklären lassen.
Ach ja: das mit der stärkeren Milchproduktion ist normal, schließlich wird die Lieblingsseite mehr beansprucht.

4

hallo dani

wir waren mit julian damals in der osteopatie, hat auch super geholfen.

lg gabriela

5

Bei mir ist es die Rechte ;-)
Wenn Lenny Durst hat ist er dort einfach schneller erfolgreich. Nachdem der erste Hunger gestillt ist trinkt er auch gerne an der anderen Seite.

Laut Hebamme ist das völlig normal, dass eine Seite mehr produziert als die andere. Man sollte aber trotzdem schauen, dass möglichst beide Seiten wechselnd angeboten werden.

LG
Christel

Top Diskussionen anzeigen