Kind 2 Jahre und Schwanger in der 26 ssw. Beide Stillen?

Hallo,

ich habe ein Kind von 2 Jahren und bin nun in der 26 ssw. Schwanger.

Mein Kind wird noch bis zu 4 mal gestillt in 24 std. Wir genießen es beide und wollen eigentlich nicht aufhören. Bis zur Geburt ist natürlich noch etwas Zeit in der sich viel tun kann, sprich mein großes vielleicht nicht mehr Stillen möchte.

Aber wenns nicht von alleine aufhören möchte, was mache ich dann? Ich möchte das es frei entscheiden kann wann zuende gestillt ist.

Kann ich beide Kinder stillen? Die frage tut sich mir auf, da sich die Milch ja dem Alter und Bedürfnissen anpasst. Nun ist es aber ein unterschied von ca. 2 1/4 jahren.

Oder soll ich lieber abstillen?


Stillt hier jemand mehrere Kinder?


Vielen Dank LG

1

Hallo!

Kenne mich selber nicht mit dem Thema aus. Aber hier mal ein Link:

http://www.stillclub.org/tandem.htm

Vielleicht wendest du dich auch mal an eine Stillgruppe oder eine Stillberaterin.

Alles Gute und Liebe für euch
Tanja

2

Hallo Tantom,

Vielen Dank für deinen Super interessanten Link! Habe mir ungefähr die hälfte durchgelesen und lese gleich weiter.

Nett von dir das du dir die mühe gemacht hast :-)


VLG

3

Huhu


die Milch passt sich immer dem jünsten gestillten Kind an :-) Sie wird dann wieder irre süß. Viele ältere Stillkinder die schon richtig reden können sagen dann immer, dass die Milch ganz süß schmeckt #mampf

Grundsätzlich ist es überhaupt kein Problem beide zu stillen. Eigentlich ist es von Vorteil, da ja kein Neid entsteht :-)

GlG

5

Aber sind es dann für das ältere Kind nicht zuviele Kalorien? Wird ja auch noch normal gegessen...

Ich hoffe das keine Eifersucht entsteht.

Kind 1 stillt ja nicht mehr so häufig wie ein Neugeborenes, aber wenns gestillt werden möchte, sollte ich das dann zeitgleich mit baby 2 machen oder nacheinander?


Mich nervt es jetzt schon wieviele mich dafür verurteilen das ich beide stillen möchte... Hat ja nicht gereicht das ich eines schon 2 Jahre stille obwohl das eine "abartige" vorgehensweise ist...

VLG

7

leg dir einfach immer argumente zurecht, dann kommen keine dummen Sprüche #cool Ich stille auch zwei Jahre :-)

nein, das sind nicht zuviele Kcal. Die große trinkt ja keine großen Mengen mehr und isst ja ganz normal mit. Ob nun gleichzeitig oder nacheinander stillen werdet ihr sicher mit euch ausmachen :-) Auf alle Fälle ist es völlig normal. Leider sehen das nur nicht alle so :-)

LG

weiteren Kommentar laden
4

Hallo,

ich hätte auch gerne weiter gestillt, aber unsere Kinder haben immer aufgehört mit Stillen, als ich wieder schwanger wurde.

Grundsätzlich ist es aber kein Problem! Geniesse es, es gibt keinen Grund, von Dir aus abzustillen, wenn Du gerne weiter stillen möchtest.

LG Sabrina

6

Ja, ich habe vorhin gelesen das die Milch sich oft wärend der Schwangerschaft verabschiedet oder einen ganz anderen Geschmack bekommt. Hoffe mir ist es weiter möglich zu stillen :-)

Und wenns bis 4 wäre, auch kein Problem ;-)

GLG

8

Viel Glück und alles Gute!

Sabrina

weiteren Kommentar laden
11

Hallo,

ich bin in der 22. Woche und stille meine 2-Jährige auch noch ;-)

Es ist überhaupt kein Problem beide Kinder gleichzeitig zu stillen sondern es macht das Stillen eher einfacher da du z.B. bei heftigem Milcheinschuss das "große" mal bitten kannst ein wenig abzutrinken! Gewöhnlich wird der Milcheinschuss dadurch weniger "dramatisch"!

Ich warte bisher einfach ab - ich würde mir sehr wünschen, dass wir bis nach der Geburt stillen auch weil ich es für deutlich einfacher halte. Aber wer weiß - vielleicht hat es sich bis dahin ja auch schon lange erledigt?

Die Milch passt sich natürlich dem Baby an und man muss selbstverständlich etwas darauf achten, dass das Baby wirklich auch genug bekommt und das Kleinkind nicht alles wegtrinkt. Aber das Kolostrum ist für ein Kleinkind keinesfalls schädlich sondern sogar sehr gesund - und du würdest deine Muttermilch deinem großen Kind ja sicher nicht als Hauptnahrungsmittel geben ;-)

Grüße,
Sonja

12

hallo

saskia hat durch die schwangerschaft hindruch gestillt (wenn auch nur trocken) und hat sich sehr über dem erneuten milchfluss nach julians geburt gefreut #mampf. wir haben dann 6.5 monate tandem gestillt. nach ein paar durchwachten nächten mit dauerstillen, einem plötzlich angebrochenen zahn meinerseits (kalziummangel), hab ich von heute auf morgen beschlossen, saskia abzustillen, ich mochte einfach nicht mehr. ich habe versucht, das stillen allmählich auszuschleichen, aber das ist so schwierig, einem kleinkind klar zu machen, dass es jetzt nicht mehr stillen darf, obwohl das baby noch darf. dass die brust kaputt sei, nahm sie mir nicht ab, zumal julian offenbar reichlich milch rausbringt.
ich hab ihr dann klipp und klar gesagt, dass sie mir einfach zu gross sei, um noch an die brust zu kommen, dass mir dabei nicht wohl sei. sie probierts immer wieder, schluchzt ein wenig und verlangt dann den schnuller oder schoppen (einen ersatz braucht sie schon noch). wenns nach ihr ginge, könnten wir noch lange tandem stillen, aber für mich stimmts halt nimmer. vielleicht liegts an ihrem erweiterten wortschatz, ihren trotzatacken, ihrer grösse, tatsache ist, es fühlt sich nicht mehr richtig an. und das ist doch der punkt: es muss für alle beteiligten stimmen, solange dir wohl dabei ist und das kleinkind offenbar noch das bedürfnis hat, gestillt zu werden, dann stillt tandem; das heisst nicht, dass du dann beide immer zusammen an der brust hast.
die milch passt sich dem baby an, ist aber fürs kleinkind nicht schlimm, sie ist immer noch besser seinen bedürfnissen abgestimmt als die kuhmilch, die für die bedürfnisse der kälbchen abgestimmt ist ;-). wichtig ist halt, dass das baby vorrang hat und satt wird, aber gerade am anfang produziert man ja eher zuviel als zu wenig milch und wenn zwei davon trinken, wirst du auch genügend für beide produzieren. wichtig ist - das hab ich gemerkt - dass du dich ausgewogen ernährst und gegebenenfalls vitamine einnimmst.
wegen der #schwanger muss du dir keine sorgen machen, die milch wird weniger, so dass dein embryo ausreichend versorgt werden kann. dein körper stellt sich auf das baby ein, sowohl in der #schwanger als auch beim stillen. es nimmt sich, was es zum gedeihen braucht.

lg gabriela, saskia und julian

Top Diskussionen anzeigen