Stillkind und trotzdem schon mit 5 Wochen eine dicke Erkältung?

Hallo Mädels,

meine kleine Mila muss leider jetzt schon (sie ist genau 5 Wochen alt) ihre erste Erkältung durchmachen. Ich dachte, Stillkinder sind durch die Abwehrstoffe in der Muttermilch davor geschützt? Hatten Eure auch schon so früh eine Erkältung? Wir waren zwei Mal beim Arzt, er meinte, man könne in dem Alter leider nicht viel machen, weil man so kleinen Säuglinge noch keine Medikamente gibt. Habt Ihr gute Tipps, was man alles auf natürlicher Basis geben/machen kann?

Wir waren in letzter Zeit schon viel unterwegs und hatten viel Besuch, ich vermute, das ganze Hin und Her hat sie geschwächt.

Danke für Eure Antworten

LG

Diane und Mila Luise 5 Wochen und 1 Tag alt

1

Bis auf oft trinken lassen und die Nase frei halten kannst nicht viel machen.

Häng nasse Tücher im Zimmer auf wo sie schläft und wenn die Nase dicht ist ne geschnittene Zwiebel nebens Bettchen.
Ansonsten kannst einen Meersalzwassernasenspray benutzen...der hat keine Nebenwirkungen und reinigt die Nase.

lg Steffi * Kilian

2

hallo diane

stillen ist kein 100 %iger schutz gegen erkàltungen. hab gehòrt, dass eine erkàltung pro monat kein grund zur sorge ist. gerade bei diesen tempreraturen...
zwiebel hacken und neben das bettchen legen. nach bedarf weiter stillen. nasenpumpen, sofern es das baby zulàsst, da sie ja noch nicht alleine "schneuzen" kònnen. ev. nasenspray mit kochsalzlòsung.

gute besserung

3

hallo,
ich habe damals von meiner kinderärztin, die auch stillberaterin ist, einen unschlagbaren tipp bei stillkindern mit erkältung bekommen:

kauf dir in der apotheke so ein nasentropfenfläschchen, aber natürlich leer.
dann pumpst du ein-drei ml milch ab (geht wunderbar mit der billigen zusammensteckbaren milchpumpe aus der apotheke für 5 euro oder so.
dann: entweder tropfst du dem baby was davon in die nase, oder spülst die kleine nase damit durch. ich mach immer letzteres. die mumi wirkt antibakteriell und abschwellend. zudem wird der ganze schnodder (sorry für den ausdruck) weggespült oder kommt danach raus.

ich mach das jetzt schon ewig so und meinen sohn stört es nicht. er darf immer den rest aus dem fläschchen, der übrig bleibt so trinken und ist begeistert.

und wichtig: immer frische milch.

lg,
adina

4

Hallo,
also unsere Lütte hatte auch jetzt mit 3 Monaten einen schlimmen Husten, war total verschleimt. Für die Nase habe ich Euphorbium Nasentropfen genommen (ist homöopathisch) und gegen den Schleim Hustensaft aus Efeuextrakt, da er auch pflanzlich ist. Alles nach Rücksprache mit dem Arzt, der ebenfalls meinte, man solle sonst nichts anderes geben. Wenn die Nase zu ist, hilft auch Muttermilch.
Gruß Josha

5

Vielen Dank für Eure Antworten und Ratschläge!

Das mit den Zwiebeln, Euphorbium werde ich ausprobieren, Muttermilch gebe ich bereits in das Näschen, hat aber bisher noch nicht allzu viel gebracht...

Danke nochmal,

liebe Grüße

Diane und Mila

Top Diskussionen anzeigen