Ist Stillen nach einem Kaiserschnitt schwieriger?

Bei meiner 1. Geburt hats leider nicht geklappt! Ob es bei der 2. Geburt klappen wird?

1

Guten Morgen,

also ich hatte auch einen KS (secundäre sectio nach Geburtsstillstand).
Aufgrund einer nicht richtig gesetzten PDA :-[ musste trotz Nachspritzen :-[ anschließend eine spinale Betäubung durchgeführt werden. Wegen dieser Hammerbetäubung war ich dermaßen neben der Spur, dass mein Mann nach der Entbindung ca 3 Stunden allein mit dem Baby war, weil ich geschlafen bzw. vor mich hingedämmert habe.#schmoll
Als ich wach war, hab ich den Kleinen aber sofort anlegen dürfen :-D und seitdem stille ich voll. Mittlerweile ist unser Süßer ein halbes Jahr alt.#schein

Es geht also auch so. Ich hab Ärztin und Hebamme darauf hingewiesen, dass ich stillen WILL. Dann hatte ich jede nur erdenkliche Hilfe und Unterstützung. Und es hat dann auch geklappt, nach anfänglichen Schwierigkeiten (Milchstau mit Atombrüsten#schock#augen)
Drück Dir die Daumen, dass alles funktioniert. Mach Dich aber nicht verrückt. Wichtiger ist doch, dass Du Dein #baby lieb hast. Dann wird es auch gut gedeihen, wenn Du #flasche gibst.#liebdrueck

lg Anja mit Tristan*25.6.07

2

Hallo Y1b,

ich kann dir nicth sagen ob es nach einem Kaiserschnitt schwieriger ist als nach einer spontanen Geburt.
Ich hatte einen Kaiserschnitt und am Anfang war das Stillen für mich nicht wirklich angenehm.
Es hat schon recht viel Überwindung gekostet den kleinen Mann trotz heftiger Schmerzen immer wieder anzulegen.
Für mich war nach der Geburt halt alles etwas schwieriger.
Habe das komplette Programm an Geburt mitgenommen und war sehr geschwächt. Der kleine Wonneproppen ist nun 4 Monate und ich bin sooooo glücklich das ich das mit dem Stillen durchgehalten habe. Für mich ist es das beste was ich meinem Kind geben kann. Werde den kleinen Mann auch noch versuchen bis Ende des 6. Monats voll zu stillen.
Mal schauen ob es funktioniert.
Wie schon geschrieben für mich war es sehr anstrengend und schwer es gibt aber auch Frauen die haben so gut wie keine Probleme nach einem Kaiserschnitt. Lass es einfach auf dich zukommen und versuch es mit dem Stillen auch wenn es nicht sofort klappt dran bleiben es lohnt sich wirklich.

GlG

und alles Gute

wünschen

Maria & Eric *24.08.07

3

hallo

ich denke, es kommt darauf an, ob mit voll- oder teilnarkose. ich hatte ca 24 stunden wehen, pda, tropf, etc und danach kaiserschnitt. das stillen hat sofort geklappt und den milcheinschuss hatte ich nach 3 tagen. obwohl ich ziemlich viel schmerzmedis bekommen habe, war saskia hellwach und musste von der hebi kaum angeleitet werden.
ich würde an deiner stelle ein stillfreundliches spital suchen mit rooming in, dann hast du die besten startchancen, ks hin oder her.

lg gabriela, saskia (20 mo), baby inside (20ssw)

4

Hallo!
ich hatte am 13.12 einen Kaiserschnitt und danach kam unsere Maus sofort auf die intensivstation Verdacht auf Blutvergiftung.......die ersten 8 Tage konnte ich sie daher nicht regelmässig stillen sondern immer nur dann wenn ich zu ihr konnte.....2-3 am tag ansonsten hat sie dort die #flasche bekommen und ich habe die Muttemilch abgepumpt......zu Hause habe ich erst weiter abgepumpt, weil sie die Brust schlecht genommen hatte....war natürlich für sie einfacher mit Flasche, daher war sie sehr ungeduldig und ich auch....aber nach 3 tagen haben wir uns zusammen gerauft und seit dem klappt es super....habe sie nachts mit ins bett genommen und sie im liegen gestillt und dann ist unser Knoten geplatz.....jetzt trinkt sie sooo super an der Brust das ich sie tagsüber so alle 4-5 stunden anlegen und nachts schafft sie sogar schon 6 stunden durchzuschlafen...

Alles gute Jecca und Hanna-Marie

5

Bei meinem ersten Sohn hats nicht geklappt. Er kam auch per KS. Aber ich hatte nicht das Wissen, was ich jetzt hatte und niemanden der mich richtig unterstützte. Jetzt bei meinem zweiten Sohn (auch KS) klappt es richtig gut. Naja, ab und an haben wir mal die eine oder andere Stillkrise, aber bis jetzt habe ich irgendwie immer durchgehalten.

Bin auch echt froh darüber.

Lg
Melanie mit Leon (21 Monate) + Mick (3 Monate)

6

Meine grosse Tochter hat sofort noch vor dem OP angedockt, dass es nicht geklappt hat, führe ich eher auf meine mangelnde Erfahrung zurück. Immerhin habe ich sie aber bis zum 4.Monat teilgestillt.

Mein Kleiner hat unter der OP soviele Medis mitbekommen dass er extreme "Anpassungsschwierigkeiten" hatte und unter anderem bis zum 5.Tag nicht saugen konnte/wollte. Er wollte partout nicht an die Brust. Nun ist er 14Monate alt und immernoch ein Brustjunkie ;-)

Ich denke es hat mit einem KS nicht viel zu tun ob man stillen kann oder nicht. Wichtig ist aber die Unterstützung vom KH nach der Geburt.
Alles Gute, jo

7

Ich hatte auch einen KS und habe von Anfang an Stillprobleme.

Bei uns war es aber auch so, dass an dem Tag, als ich den KS bekam, dort in den Kreisssäälen die Hölle los war. So wurden mein Mann und ich in ein Nebenzimmer geschoben und ich hatte meinen Sohn die ersten 2 Stunden zwar im Arm, aber wir waren so verzückt und verliebt, dass wir nicht ans Andocken dachten.

Erst dann kam eine Hebi und fragte ganz erstaunt, warum ich noch nicht angelegt hätte.
:-[

Seither stille ich teilweise. Ganz haben wir von Anfang an nicht geschafft. Und momentan geht es leider eher in Richtung komplett abstillen als in Richtung vollstillen...

Top Diskussionen anzeigen