Weibliche, junge Katze uriniert immer an die gleiche Stelle (verzweifelt!)

Hallo,

Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll! Unsere 7 Monate alte, weibliche Katze uriniert immer an die gleiche Stelle im Wohnzimmer (seit ca. einem Monat). Obwohl sie eigentlich komplett stubenrein ist/war. Es ist die Ecke zwischen Wohnzimmertür und meinem Schreibtisch. Leider ist die Stelle so gelegen, dass ich kein Katzenklo direkt dort aufstellen kann. Ich habe schon versucht ein Klo direkt daneben aufzustellen (20 cm entfernt). Sie pinkelt zwar ins Klo, aber leider auch wieder direkt daneben auf besagte Stelle. Manchmal sogar mehrmals pro Tag. Ich wische die Pfütze immer weg (mit Spülmittel) und mache Enzymspray (aus dem Zoohandel) darauf.

Zur Katze selbst: Sie wurde im März 2020 bei uns geboren und lebt zusammen mit ihrer Mutter (4,5 Jahre) bei uns. Beide sind reine Hauskatzen und können sich im ganzen Haus frei bewegen (mindestens 100 m²), außer im Kinderzimmer und Schlafzimmer.

Sie wird nächste Woche kastriert und wir hoffen stark, dass sich die Unsauberkeit dann von alleine gibt... ich habe aber irgendwie wenig Hoffnung 😕.

Sie ist ansonsten eine super liebe, aufgeweckte Katze, die gerne kuschelt, spielt und noch nie gekrallt hat. Sie ist zur Zeit recht wild (Katzenpubertät?) und jagt sich auch schonmal mit ihrer Mutter durch das Haus. Aber eigentlich sind die beiden Katzen ein Herz und eine Seele, putzen sich gegenseitig und kuscheln miteinander. Ihre Mutter (mittlerweile kastriert) ist eine ganz ruhige Katze, die ihr aber auch zeigen kann, dass sie die Ältere/Ranghöhere ist.

Ich würde die Kleine ungerne deswegen weggeben müssen, da unsere Tochter und mein Mann sie lieben (ich natürlich auch 😅) und ich bei ihrer Geburt Hebamme war. Aber mich belastet diese Unsauberkeit sehr... ich fühle mich hilflos und bin besorgt, dass dem Ganzen ein anderes Problem zugrunde liegt 🤔.

Vielleicht weiß jemand Rat?

Lg, babyelf mit babygirl (19 Monate), babyboy im Bauch (35+4) und 2 Kätzchen

1

Guten Morgen,

da geht noch einiges, bevor du sie abgeben musst :)

1. Die Kastra ist echt spät, mit etwas Glück ist das Markierverhalten und geht nach der Kastra weg.
2. Wenn ihr eh einen Termin beim Tierarzt habt: nimm eine Urinprobe von ihr mit; er soll auf Blasenentzündung und Struvitsteine kontrollieren (beides tut beim Urinieren weh; Katzen verbinden den Schmerz oft mit dem Katzenklo und suchen sich Alternativen).
3. Wieviele Klos gibt es? Bei 2 Katzen sollten es bestenfalls 3 sein, offen (Katzen sind keine Höhlenpinkler, sie wollen die Umgebung im Blick haben).
4. Welches Streu? Grobes wie zB Cats Best führt oft zu Unsauberkeit. Da reicht oft ein Wechsel (das Coshida von Lidl (6-8l für 2,66€) ist gut, min. 10cm, besser 15cm einstreuen.
5. Ganz wichtig 🙏: reinige die Pipi-Stellen mit Enzymreiniger (zB Internet oder Fressnapf), denn egal was du sonst verwendest: die bepinkelte Stelle riecht für die Katze nach Klo...

Generell: Mana & Tochter ist nicht sooo eine ideale Kombi, mit 7 Monaten ist die Kleine mitten in der Pupertät und will Action, Action, Action (die Mama vermutlich eher weniger). Da hilft: viel Spielen (Federangel usw), evtl auch Spiele für den Kopf (nimm mal einen sauberen durchsichtigen Becher (z.b. so einer, wo Fleischsalat drin war), zeig der Kleinen, wie du da ein Leckerli reinlegst -und nun soll sie es rausangeln! Oder: eine Küchenrolle-/Toilettenpapierrolle die Enden mit Taschentücher verschließen, in der Mitte ein Pfotengroßes Loch reinschneiden, Leckerlis rein -Katze beschäftigt. Ein großer Karton, gefüllt mit Laub o.ä. kann auch spannend sein.

Zur Unterstützung könntest du noch über einen Feliway-Stecker nachdenken, der soll Katzen helfen, etwas ruhiger zu werden... aber, die Lütte ist 7 Monate; ich weiß nicht, ob das hilft.

Alles Gute!

2

Edit: Enzymreiniger hast du schon 👍

3

Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort! Wir werden alles dafür tun, damit sich die Kleine wieder wohler fühlt und wir sie nicht abgeben müssen.

1. Die Tierärztin wollte sogar noch länger mit der Kastration warten (Januar, Februar). Ist mir bis heute ein Rätsel warum. Ich bin froh, dass ich darauf bestanden habe und hoffe das Beste.

2. Das mit der Urinprobe ist eine gute Idee. Sie maunzt auch seit einiger Zeit sehr viel. Vielleicht hat sie wirklich Schmerzen, obwohl sie nicht so wirkt 🤷🏻‍♀️. Nehme ich dann einfach etwas Urin vom Boden auf? (Wir haben Laminat.) Oder wie stelle ich das an?

3. Wir haben 3 Katzenklos, wobei Mutter und Tochter beide hauptsächlich auf das neu aufgestellte Klo in der besagten Ecke gehen. Sie haben die Klos schon immer geteilt.

4. Das mit dem Streu werde ich probieren. Wir haben relativ grobes von Gut und Günstig. Die Mama war da immer sehr anspruchslos.

Wir spielen relativ viel mit ihr und auch die Mama lässt sich mal zu Action verleiten. Komischerweise passieren die Pipi-Aktionen hauptsächlich nachts. Ich sehe es meist, wenn ich morgens in Wohnzimmer komme. An schlechten Tagen passiert es allerdings auch mal tagsüber (selten).

Den Feliway-Stecker habe ich unbenutzt im Schrank liegen, da ich nicht wusste, ob man ihn während meiner Schwangerschaft benutzen darf.

Lg, babyelf

weiteren Kommentar laden
5

meine süße hat damit angefangen bei der 5. rolligkeit... nun ist sie seit 2 wochen kastriert und ich hoffe, dass es damit vorbei ist. sie hatte allerdings wechselnde plätze..

bei uns hilft vor allem das urinenfernerspry vvon trixie, den geruch mögen sie gar nicht und alles was ich damit ensrühe gucken sie tage und wochenlang nicht an.

oder die stelle verbarrikadieren, sodas sie sich da nicht "iin stellung" bringen kann. wo sie jetzt das 6.mal rollig war hatte ich auf jedem sessel immer kram stehen, eine klappkiste, einen wäschekorb usw. denn DAS geht ja mal gar nicht... einmal war es nur ein stapel wäsche - und siehe da: reingepieselt...

seit der kastra ist es weg, aber sie tat das auch nur in der rolligkeit... war deine kleine schonmal rollig? also so richtig? oder zeigt sie das einfach nur sonst nicht, sondern eben nur durch das markieren?

Top Diskussionen anzeigen