Hundebesitzer / Schwangerschaft

Hallo,

habt ihr Ratschläge bzw Erfahrungen ob man seinen Hund auf das neue Familienmitglied vorbereiten kann oder klappt das alles Instinktiv?

Schon klar dass man Hund und Kind nicht alleine lässt,aber hat jemand Erfahrungen die er mir mitteilen könnte?

Liebe Grüße

1

Hallo Desisun.

Das ist sicherlich von Hund zu Hund unterschiedlich, wie sehr man sie auf ein Baby vorbereiten sollte.
Meinen Hund habe ich schon als Welpe mit in die Arbeit genommen und ich arbeite überwiegend mit Kindern, daher kennt mein Hund Kinder, weiß, dass sie lieber rennen als gehen, mal weinen, Sachen runterwerfen usw. Im engen Freundeskreis gabs ein Baby, auch das hat mein Hund kennen gelernt. Ein Hund, der bisher einfach keinen Kontakt zu Kindern hatte, sollte meiner Meinung nach schon darauf vorbereitet werden. Also vielleicht einfach mal am Spielplatz vorbeilaufen, Freunde oder Verwandte mit Kindern besuchen.
Ist das Baby dann auf der Welt, stellt es den Alltag ja ziemlich auf den Kopf und man muss sich erstmal neu organisieren. Ein Hund der vorher die volle Aufmerksamkeit seiner Besitzer hatte, wird vielleicht Schwierigkeiten haben, phasenweise weniger Beachtung zu bekommen. Das kann man in der Schwangerschaft aber schon trainieren, sodass der Hund langsam lernt, dass sich nicht alles um ihn dreht und es normal ist, mal nicht so beachtet zu werden, er das aber nicht mit dem Baby verbindet.

Habt ihr schon eine Idee, wer den Hund nimmt, wenn die Geburt losgeht? Kann er zu Freunden oder Verwandten? War er da schon mal? Über Nacht? Braucht ihr eine Hundepension? Das kann man gut vorher üben und ist sowohl für den Hund als auch für die betreuende Person sinnvoll.

Gibt es bei euch Orte, die für den Hund tabu sein sollen, wenn das Baby da ist?
Wie reagiert der Hund, wenn man an seinen Napf/auf seine Decke geht? Kann der Hund es tolerieren, wenn man an seinen Haaren zieht? Ist der Hund sehr schreckhaft, wenn z.B. etwas runter fällt? Kann dein Hund gut an der Leine laufen? (Es ist echt nicht ohne, wenn der Hund an der Leine zieht, während man den Kinderwagen schiebt, oder mit Kind in der Trage die Treppe runter läuft) Gibt dein Hund Spielsachen, problemlos wieder ab?

Beobachte deinen Hund, überlege, wobei er gelassen reagiert und wobei gestresst. Dann siehst du, was noch trainiert werden sollte.
Arbeite in kleinen Schritten und fang frühzeitig damit an.

Liebe Grüße
Orchifee mit kleinem Bub und Hundedame

2

Dinge die du ändern möchtest wenn das Baby da ist zB das er etwas dann nicht mehr darf sollten vorher schon geändert werden damit der Hund keine negativen Dinge mit dem Kind verknüpft.

Als unser Laufstall z.B im Wohnzimmer aufgebaut wurde hat mein Hund auch gleichzeitig ein neues Körbchen bekommen damit sie nichts negatives mit diesem Riesen Teil verbindet.
( ok ich habe auch einen Extremfall von Hund, kommt aus schlechter Haltung ist sehr schwierig im Umgang und es hat lange gedauert bis sie nicht jeden attackieren wollte der mir zu nahe kam daher auch die extreme Vorbereitung auf das Baby)

3

Ich würde bei jedem Hund tatsächlich mal testen wie der auf Gegenstand im Arm das man betüdelt reagiert. Und wie er auf fremde Babys reagiert, wenn die mal im selben Raum sind und schreien. Und wie es dann weiter geht, ist vom jeweiligen Hund abhängig.

Gibt ja Hunde denen ist das völlig egal, da muss man dann auch nicht weiter nachdenken. Dann gibt es welche die vor lauter Aufregung/Überforderung/Aggression/Freude/etc. richtig wild werden und sich nicht abbrechen und beruhigen lassen. Dann braucht man einen Trainer um zu schauen ob und wie der Hund bleiben kann. Und dann gibt es natürlich alles dazwischen. Bei allem dazwischen würde ich ebenfalls zu einer Vorbereitung raten. Falls du komplett unsicher bist, manche Hundeschulen bieten Vorträge zu dem Thema an, oder würden dir helfen das ganze einzuschätzen.

Die wichtigsten Dinge sind, keine Regeländerungen nach der Geburt. Also vorher überlegen und langsam ändern, falls was nicht passt. Und dein Hund hat am Baby/betüdlenden Gegenstand nichts verloren. Klar darf er später mal schnüffeln und mal Füße ablecken. Aber zuerst sollte er lernen, dass das Baby eure Verantwortung ist und ihr die Regeln vorgebt.

Top Diskussionen anzeigen