Kitten Tapete

Moin

Wir haben seit 3 Wochen eine 6 Monate alte Katze. Sie ist verschmust aber auch sehr verspielt. Sie hat einen großen und kleinen Kratzbaum, jede Menge Spielzeug und wird von uns und den Kindern bespielt.

Trotzdem geht sie immer wieder an die Möbel und Tapeten. Wir sagen immer energisch Nein und bringen sie zum Kratzbaum um ihr zu zeigen, dort darf sie kratzen.
Jetzt geht sie überall an die Tapeten, es wird nicht besser.
Sie ist eine reine Hauskatze, verträgt sich nicht mit Artgenossen.
Jemand einen goldenen Tipp, wie wir ihr das abgewöhnen?

1

Einer drei Monate alte Katze wird attestiert, dass sie sich nicht mit Artgenossen verträgt??!! Das wäre sehr, sehr ungewöhnlich und ich glaube das nicht.

Und genau da liegt Euer Problem - sie braucht kätzische Gesellschaft, Menschen können das NIE ersetzen, egal wie oft man mit ihnen spielt!

Stell Dir mal vor, Du wärest von Kleinauf bis zu Deinem Lebensende nur mit seltsamen Aliens eingesperrt, die Dich zwar füttern und Dir den Kopf tätscheln aber mit denen Du Dich überhaupt nicht wirklich verständigen kannst. Gruselig, oder?
Genau so geht es ihr.

Sie wird Euch noch die ganze Bude auseinandernehmen wenn sie niemanden hat, mit dem sie wirrklich nach Katzenart raufen und toben kann.

Oder ihr gewährt ihr Freigang.

LG, katzz

3

Hallo
Wir haben sie aus dem Tierheim und wollten eine zweite dazu nehmen. Es wurde uns davon abgeraten aus genannten Grund.

4

So etwas bei einer so jungen Katze zu behaupten ist verantwortungslos. Vielleicht hat sie dort mal wilder gerauft oder sich mit der einen oder anderen nicht verstanden, aber das heisst noch nichts. Leider sind die Mitarbeiter in Tierheimen auch nicht immer gut in der Beratung.

LG, katzz

weitere Kommentare laden
2

mein goldener Tipp, bitte das hier durch lesen, um wirklich Verständnis für euer Kätzchen zu bekommen.
https://www.tierisch-wohnen.de/katze/darf-man-wohnungskatze-alleine-halten/

alles Gute

8

Hallo,

dass ihr eine Zweite dazugeholt habt ist sicherlich schonmal gut. Mit dem Kratzen hat das aber momentan vermutlich wenig zu tun. Katzen markieren ihr Revier durch Reiben des Kopfes oder eben durch Kratzen. Vermutlich wird das weniger werden, sie ist ja erst drei Wochen bei euch und es wird noch etwas dauern bis alles als "ihres" markiert ist. Das "nein" ist zwar schön und gut wird von Katzen nur entweder direkt gekonnt ignoriert oder nur in Anwesenheit des Besitzers als ein solches nein toleriert. Sobald die Besitzer außer Sichtweite sind machen die allermeisten Katzen was sie wollen ;-)

Früher hatten wir immer Einzelkatzen (Freigänger) weil wir es nicht besser wussten. Nun haben wir seit sechs Jahren ein Schwesternpaar (Hauskatzen) und ich würde nie wieder eine alleine halten.

Viele Grüße

Top Diskussionen anzeigen