Gibt es frauen die ihre abtreibung nicht bereuen?

Hallo ihr lieben,

da eine bekannte von mir in der 9.woche abgetrieben hat,
ich mich nun total mit dem thema beschäftige,
würde es mich interessieren ob man überhaupt mit der sache irgendwann klar kommen kann,bitte nur ehrliche antworten..
Muss man nie daran denken wie weit das kind jetzt sein könnte?
Ich finde es ist nun mal kein zellhaufen mehr wenn das herzchen schlägt,habt ihr nie daran gedacht dass es dem kleinen wesen weh tun könnte??
Bitte versteht mich nciht falsch,ich mache niemanden vorwürfe,jeder muss es selbst entscheiden,und auch ich wüßte ehrlich gesagt nicht was ich machen würde wenns nach meinem baby im september noch mal fruchten würde,weil dieses schon nicht geplant war..Werde natürlich alles dagegen tun;-)
Meine bekannte kommt absolut nicht klar damit,weint nur und ist am ende,sie kommt mich nicht mehr besuchen,redet nicht mit mir wegen meinem baby(weiß das weil mein mann mit ihr geredet hat..)Ich schätze sie psychisch nicht so stabil ein dass sie jemals damit klar kommen wird,sie tut mir soo leid,aber es war nun mal ihre Entscheidnung..
Wie gehts euch damit?
Oder denkt ihr gar nciht mehr daran?
Lg,tini

1

deine bekannte sollte sich unbedingt in professionelle hände begeben (psychotherapie). auch diakonie und manche beratungsstellen bieten nachbetreuung an.

selbst wenn man davor noch so überzeugt von einem abbruch war, hinterher kommen viele gefühle auf, mit denen man nicht gerechnet hätte. schuld, scham, selbstvorwürfe etc.

ohne fachliche hilfe,wird sie aus der spirale kaum rauskommen.

es ist ein heftiger trauerprozess, nur leider haben diese frauen kaum legitimation richtig trauern zu dürfen.

wenn du ihr eine gute freundin sein willst, kannst du den ein oder andere rat hiervon beherzigen:

http://na.srvnet.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=13

gruß
barbarelle

2

Hallo,

das ist nicht so einfach..
Mein Mann ist ihr Bruder und sie weiß nicht dass ich davon weiß und er durfte es normalerweise auch nciht erzählen..
Er kommt auch nur schlecht damit zurecht
und MUSSTE einfach mit mir darüber reden..
Natürlich schämt sie sich,
vielleicht kann mein mann sie davon überzeugen eine therapie zu machen..

33

Danke für den Link, hätte ihr dies auch empfohlen.


Mehr kann ich nicht dazu sagen


LG

Tina

3

Ja, habe mit 17 abgetrieben, nein, bereue es nicht

31

du bereust es nicht?
ich hab mit 16 nicht abgetrieben und bereu es auch kein bisschen

34

ich habe auch mit 16 abgetrieben und bereue es auch nicht.. allerdings nicht mit einer ausschabung, sondern mit tabletten in der 5ten ssw... es war kein schönes gefühl aber es war richtig so.. heute bin ich in der 34ssw und freue mich wahnsinnig auf mein baby...

liebe grüße anja

weitere Kommentare laden
4

Aus meiner damaligen Sicht war es die richtige-und auch einzig mögliche-Entscheidung. Ich habe damals aber ehrlich gesagt von niemandem eine pro-Baby Meinung gehört.

Getrauert habe ich dennoch. Ich glaube, das geht nie spurlos an einem vorbei. Mit der Zeit wurde es besser, und nach ca. 2 Jahren war ich soweit mit dem Thema durch.

Dann wurde ich wieder schwanger und ich habe mich zwangsläufig nochmal mit dem Thema auseinandergesetzt: Wenn ich damals nicht abgetrieben hätte, wäre das Wesen auch so groß geworden wie das, was jetzt in meinem Bauch ist...etc.

Naja, das Fazit des ganzen #bla: Ohne Hilfe-in welcher Form auch immer- hätte ich es nicht verarbeiten können.

5

Hallo,

ja ich habe 2 mal abgetrieben, einmal mit 15 dirkekt beim ersten mal, es war eine absolut miese Tour von meinem damaligen Freund denn ich nahm die Pille noch nicht, sagte ihm das wir deshalb mit Kondom verhüten müssen, er sagte mir allerdings erst als ich ihm mitteilte das meine Periode ausbleibt das das Kondom gerissen ist und er sich nicht getraut hat es mir zu sagen und einmal mit 19
ich bereue es auf keinen Fall, es wäre eine Kathastrophe geworden wenn ich auch nur 1 dieser Kinder ausgetragen hätte.
Nun jedoch einige Jahre später bin ich wieder Schwanger, diesmal auch gewollt und ich freue mich Riesig auf unsere kleine Maus....

32

wie kann man 2kinder abtreiben und sich dann auf das 3. freuen?! ist das gerecht, dass die ersten zwei nicht leben durften aber dafür das dritte?

53

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

6

hallo,

ich war 21 und bin von meinem jetzigem freund schwanger geworden wir waren da noch nicht zusammen, ich habe abgetrieben und bis heute nicht bereut, er wollte da noch kein kind und ich fande das ich noch nicht reif dafür war und ich wußte auch das ich das ganz alleine nicht schaffen würde.

7

Meine Abtreibung war gut überlegt und bis heute NIE bereut. War die absolut einzig gute Entscheidung.

Denke nie an das "Kind" und bereue nix. Weiß die Daten gar ned mehr..... hab alles vergessen.

evken

8

Aloha,

ich habe vor..fast vier Jahren abgetrieben. Das weiß ich aber nur deshalb noch recht genau, weil genau zu dem Zeitpunkt auch meine jüngste Tante schwanger geworden ist, und ihr Kind - meinen heißgeliebten Cousin und Patenkind Max - behalten hat.

Ich habe meine Entscheidung nie bereut, auch nicht, als ich Max am Tag seiner Geburt im Arm hatte und wußte, ich hätte in dem Moment auch mein eigenes Kind im Arm haben können.

Ich habe nur immer bereut, daß es aufgrund meiner eigenen Dummheit zu meiner Schwangerschaft gekommen ist. Ich habe ein halbes Jahr lang die Pille nicht genommen und hatte ein einziges Mal Sex mit meinem damaligen Freund, ohne zu verhüten..und bin schwanger geworden. Daraus habe ich gelernt.

Ich wußte sofort bei dem Test, daß ich das Kind nicht behalte..es war genau richtig.

Nun habe ich vor fast zwei Wochen die Pille abgesetzt, da mein Liebster und ich uns ein Baby miteinander wünschen. Nun hoffe ich, bald schwanger zu werden, da ich mir nun das erste Mal im Leben ein eigenes Kind wirklich freudig vorstellen kann.

Liebste Grüße,

Ae

9

Ich hatte vor 14 Jahren, mit 22, einen Abbruch. Es war zu dem Zeitpunkt die einzig richtige und vernünftige Entscheidung, die ich komplett mit mir alleine ausgemacht habe - kein Druck von aussen oder so. Ich habe es nie bereut und ich würde in der selben Situation vor die selben Alternativen gestellt heute wieder genauso handeln.

10

Süß. Mal wieder ein moralinsaurer "Apell" verpackt in "Sorge" um die Freundin. #augen

"Muss man nie daran denken wie weit das kind jetzt sein könnte?"

Nein, denn für mcih was das nie ein Kind. War es nämlich auch biologisch zum Zeitpunkt des Abbruchs noch längst nicht.


"Ich finde es ist nun mal kein zellhaufen mehr wenn das herzchen schlägt,habt ihr nie daran gedacht dass es dem kleinen wesen weh tun könnte??"

Tja, Du kannst finden was Du willst, an den biologischen FAKTEN kommst Du nicht vorbei.

Schmerzempfinden ist bis zur ca. 20. Woche gar nicht vorhanden und dass man das "Herzchen schlägt" dermaßen überbewertet, hängt damit zusammen, dass man das Herz allenthalben romantisch als sonstwas versülzt (Seele, Liebe, blablabla) und nicht als das was es ist: Ein Muskel, der ab einem bestimmten Zeitpunkt seine Arbeit aufnimmt. Und nur daran, dass dieser Muskel arbeiten, kann man sicher nicht "Das ist ein Mensch" ableiten.

Da ist ein Mensch im Werden. Zum Zeitpunkt der Abbrüche ist das jedoch noch lange kein Mensch!

21

Hui bist du ein kalter mensch..
Das ist deine meinung,
aber für mich ist es nun mal ab diesem zeitpunkt ein mensch.

35

ich finde nicht das sie ein kalter mensch ist.. sie hat nunmal recht...

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen