Ich verabschiede mich

Hallo ihr Lieben,

ich wollte Euch danken, für all Eure lieben und bekräftigenden Worte. Die meisten von Euch haben mir dazu geraten, das Baby trotz all meiner Schwierigkeiten zu bekommen. In vielen Dingen hattet ihr Recht, es ist irgendwie machbar. Doch ich bin dem Druck nicht gewachsen, der auf mich zukommen wird. Das Studium, die Wohnsituation, das Geld - und am wichtigsten: Der psychisch kranke, mich unter Druck setzende Kindsvater. All das ist zu viel für mich. Es war eine ungeplante und ungewollte Schwangerschaft. Ich hätte mein Schicksal angenommen - jedoch nicht um jeden Preis. Das kann und will ich mir und auch meinem ungeborenen Baby nicht antun. Nennt mich egoistisch, aber ich werde abtreiben. Ich habe gleich einen Termin bei meinem FA; drückt mir die Daumen, dass ich all das schnell hinter mich bringen und lassen kann.
Ein trauriger Gruß & alles Gute für Euch alle!

1

Du hast wohl lange darueber nachgedacht! Von allen SEiten beleuchtet...dann hast Du nun eine Entscheidung getroffen hinter der Du hoffentlich wirklich komplett stehst! Einmal abgetrieben und Du wirst ploetzlich wieder Zweifel haben. Aber erinner Dich daran; Du hast es dir nicht leicht gemacht und konntest es Dir einfach in dieser Situation nicht anders vorstellen. Sei gut zu Dir. Es kann schwer werden; ich wuensch Dir aber; dass du nicht zu denen gehoerst die dann immer an das Kind denken und wie es gewesen waere und wie alt es jetzt waere...usw. Das kann einen immer verfolgen. Viel Glueck! chiki

2

Hallo,
mein Gott ich habe Deine Geschichte gerade erst gelesen.
Was mich so schockiert ist, das Du generell das Baby behalten würdest, wenn nicht der Vater ein "Stalker" wäre.

Aber ganz ehrlich, dafür kann DEIN BABY nichts. Such nach einer anderen Möglichkeit, neue Telefon- und Handynummer, neuer Wohnsitz,....

Versuch für ihn erst mal nicht mehr erreichbar zu sein, und konzentrier Dich auf die SS. Du kannst doch nicht Dein Baby opfern. Es ist nicht nur sein Kind, es ist auch Dein Fleisch und Blut.

Bitte überleg es Dir noch mal...... !!!!!!!!!!!!!!!!!! #herzlich

Eine Abtreibung ist ein schwerer Schritt, wenn Du das Kind nur wegen dem Vater abtreibst, wirst Du es Dir vielleicht niemals verzeihen können.

LG
DUNKI

5

Hallöchen
Sorry aber was soll das bitte????

Sie hat sich entschieden und aus basta sense...nun überrede sie doch nicht.
Mensch,sie sagt doch selber sie hat keine kohle und dann soll sie deiner meinung nach umziehen??? Mensch mensch mensch
Lass sie in Ruhe und gut ist.
Ich finde sowas unmöglich ..ehrlich..immer dieses ständige überreden wollen.

Gruß biene

7

Ganz deiner Meinung!#pro

weiteren Kommentar laden
3

liebe eloquent,

ein schwerer weg für dich. ich wünsch dir alles erdenklich gute und viel kraft für die kommende zeit.

liebe grüße
barbarelle

4

Es tut mir sehr leid zu hören in welcher situation steckst, leider kann ich mich nicht hinein versetzten, aber ich kann dir nur raten mal mit jemanden dem du vertraust zur polizei zu gehen und versuchen den Kindsvater anzuzeigen. Soll ja heute möglich sein, auch wenn jetzt noch keine körperliche bedrohung da ist, kann sich das ja schlagartig ändern. Vielleicht bekommt er dann auch angst und wird wieder normal.

Ob du das kind behältst oder nicht, ist natürlich deine entscheidung. Doch kann es sein das du danach mehr unter dem verlust leidest als du es dir vorgestellt hast.

lg jenny

6

Hallo.
ich habe Deine Geschichte gelsen und bin völlig deiner Meinung.
ich kann das s ehr gut verstehen.
Lass Dich nciht belabern denn letzlich würde das Kind ja auch unter so einem Idioten leiden.
Wer weiß wozu der noch fähig ist und ausserdem:Solange der Dir das Leben schwer macht kannst Du nciht glücklich sein.

Ich bin in Gedanken bei Dir und wünsche Dir alles Glück der Erde und bald einen partner der Dir hilft.
Liebe Grüße Biene

9

Hi,

also ich muss dir sagen mir tut es echt leid das dein baby von so einem mann ist.....
ich wünsche dir alles gute und hoffe du triffst für dich die richtige entscheidung, denn wirklich helfen kann dir da keiner weil nur du alleine in dieser situation steckst!

alles alles gute

steffi

10

Alles Gute für Dich.

Und,ja, ich denke auch, daß Du die richtige Entscheidung für Dich getroffen hast.

Zumal die psych. Erkrankung des Vaters ja vermutlich auch erblich ist.
Manchmal ist es auch für ein Kind besser zu den Sternen zu gehen.

Scully

11

Hallo ;-)

Ich hab auch eben erst deine Geschichte gelesen! Es ist sehr, sehr traurig!
Ich wünsch dir alles Gute!
Vorallem, dass dich der Kindsvater auch in Ruhe lässt, wenn du abgetrieben hast. Denn er hat dann ja wieder Grund, dich zu tyrannisieren.... :-(

LG Esther mit Lara (die auch zu dem Zeitpunkt nicht geplant war) 2 Jahre, 9 Monate + Mirco, morgen 7 Monate

12

eigentlich bin ich immer gegen abtreibung.
auch in deinem fall.

aber ich kann dich gut verstehen.

ich wünsche dir alle kraft der welt das du es gut packst!
denn so eine abtreibung ist nicht leicht!

überleg dir ob du dein kind wirklich abtreiben willst! es ist DEIN fleisch und blut!

viel glück wünsch ich dir für deine zukunft!

ganz liebe grüße und ich denk an dich!

nadja + krümelchen 8ssw

Top Diskussionen anzeigen