Schwanger und Bulimie

Halli Hallo!

Bin schwanger (eigentlich geplant schreibe hier weil es möglich ist unbekannt zu bleiben).

Mein Problem ist, dass ich Bulimie habe und dachte ich könnte "diese Sache" unter Kontrolle bekommen.

Hat sich leider als falsch erwiesen :-(.

Kann mir irgend jemand sagen ob diese Krankheit für das Baby gefährlich ist? (Bin jetzt in der 7 SSW)

-> hat jemand Erfahrungen damit?

1

Hallo!
Klar ist es für das Baby nicht gut! Es kann aber auch alles gut gehen!
Meine Schwester hat auch Bulimie und 2 gesunde Kinder, aber der Arzt hatte ihr gesagt, das es auch für die Kinder schädlich sein kann!
Sprich doch mit Deinem Doc mal darüber! Der hat ja auch schweigepflicht!
Wünsche Dir viel Glück und Kraft!
Wenn Du noch Fragen hast, dann kannst Du Dich gerne über meine VK oder hier melden!

LG Sonja

2

Ich will nicht mit meinem Arzt darüber sprechen eigentlich am besten mit überhaupt keinem :-(.

Mir ist das alles so peinlich und es geht einfach in meinen Kopf nicht rein weshalb das mit dem Aufhören nicht klappt.

Langsam wünschte ich, dass ich den Fehler schwanger zu werden rückgängig machen könnte aber dafür ist es jetzt zu spät.

Hatte deine Schwester überhaupt keine Probleme in ihren beiden Schwangerschaften?

3

Bei der zweiten ja, aber das hatte andere Ursachen!!
Ich kann Dir ja mal was von meiner Schwester erzählen!
Sie wollte auch erst mit niemanden darüber reden! Hatte immer gedacht das sie es alleine schaft! Ihre Bulimie hatte vor ca. 7-8 Jahren angefangen.
Heute kennt sie die Ursache! Sie war bei einer Hypnose.
Jetzt ist Sie froh das sie hilfe hat! Macht gerade eine Mutter und Kind Kur!
Dir muss das auch echt nicht peinlich sein.
Dein Körper hat auf etwas reagiert!
Du solltest das Baby als eine Chance sehen.
Vielleicht hilft es Dir genauso wie meine Schwester. Die hat es nur zu spät erkannt! Das sagt Sie heute von sich selbst!

LG Sonja

weitere Kommentare laden
7

Also ich kann mir nicht vorstellen das das gut ist fürs Kind.Ich meine,du kannst dir das doch schon selber ausmalen.Du isst was,und erbrichst es wieder.Das heisst dein Körper kann die notwendigen Nährstoffe und die Nahrung doch gar nicht aufnehmen.Und du darfst nicht vergessen,das umso weiter du kommst in der Schwangerschaft,desto mehr Belastung für dein Körper entsteht.Wenn dann noch die Bulimie dazu kommt,ist das sicher noch schwerer.Und Bulimie ist nun mal eine Symptomatik auf eine psychische Störung,und ich weiss wovon ich rede..

9

... ich esse zwar und erbreche habe aber kein Untergewicht und nehme auch nicht ab. Es hört sich jetzt blöd an aber irgendwas muss dann ja drin bleiben.

Warum weißt du wovon du sprichst? Studierst du Medizin oder bist/warst du selbst betroffen?

11

Hallo!!litt vor meiner ss auch unter esstörungen!!bin aber ungeplant schwanger geworden!!du musst dir unbedingt hilfe bei deinen FA holen!!ich wiege zur zeit bei 1.66cm 42kg und muss ab montag für aufbauinfusionen zum FA!!!ich kann kaum essen bei mir behalten,aber übergebe mich nicht,weil ich es will,sondern weil ich nicht anders kann!!habe heute Tabletten bekommen "postadoxin"!!wenn du das baby willst,dann schaffst du das auch!!kannst mich gerne mal über Vk anschreiben wenn du magst!
liebe grüsse Violett

12

Als ehemalige Krankenschwester und Cousine einer Betroffenen bin ich mit dem Thema vertraut.
Es kann fürs Baby sehr gefährlich werden, wenn Du Dich nicht behandeln lässt. Natürlich schaffst Du das kaum selbst, dazu bräuchtest Du ein umfassendes Konzept, therapeutische Hilfe und u.U. engmaschigere Kontrollen des Babys.
Mir ist aber auch klar, dass Du das selbst entscheiden musst.

Hier ein Link zum Thema:

http://9monate.qualimedic.de/Essprobleme.html

13

Ja, das ist es leider, aber auch für dich, du brauchst natürlich die ganzen Mineralien und Vitamine für dein Kind, damit es sich gesund entwickeln kann, das schaffst du aber nie im Leben über die Ernährung. Vertrau dich deinem FA an, damit alles kontrolliert wird. Ich wünsch euch von Herzen, dass ihr alles schafft.
Alles Liebe
Tami

14

Ich habe auch Bulimie und ich habe eine gesunde Tochter. Für mich war die Schwangerschaft doch sehr problematisch, vor allem, weil man sich mit der Gewichtszunahme anfreunden muss, denn ohne geht es ja nicht.
Ich habe mir jedenfalls eine Psychotherapeutin gesucht. Das Erbrechen ist auf jeden Fall besser geworden, weil ich immer vor dem Kniefall aufm Klo mich gefragt habe, warum ich es jetzt unbedingt machen muss, wem ich damit einen Gefallen tue und ob es nciht auch ohne geht. Fast immer hat das geholfen, manchmal war die Sucht einfach stärker.
Nein im Ernst, suche Dir eine Psychotherapeutin, die auf das Thema Essstörungen am Besten noch spezialisiert ist. Versuche Deine Krankheit in den Griff zu bekommen, denn ein Baby ist sehr stressig und könnte u. U. wieder zu einer Verschlechterung führen, da ist es gut, wenn man jemanden hat, der das abfängt, mal abgesehen, von den Schäden, die in der Schwangerschaft ausgelöst werden können.
Denke auch an Dich, die Folgeschäden einer Bulimie können sein: schlechte Zähne, Magengeschwüre, Verätzungen der Speiseröhre und in schlimmeren Fällen kann sich ein Diabetes entwickeln oder Herzrhythmusstörungen.
Du musst aber dann auch die Verantwortung für Dein Baby tragen und das sollte eine gesunde Mutter haben. Wirklich, such Dir Hilfe, lerne darüber zu sprechen, ich weiss das ist schwer, aber dann auch erleichternd. Es ist eine Krankheit, Du bist nicht schuld, dass Du sie hast, also brauchst Du Dich auch nciht zu schämen.

LG und alles Gute!

Yvonne

15

Hallo

Dein Baby nimmt sich was es braucht. Egal ob du erbrichst, oder nicht. Sicher ist es nicht gut, aber du musst dir weniger um dein Baby Sorgen machen, als um dich. Wie geschrieben, dein Baby nimmt sich was es braucht.

Versuche dich zu überwinden und eine Therapie zu machen, oder in eine Selbsthilfegruppe zu gehen. Denk mal alleine an deine Zähne, die durch die Magensäure ja täglich angegriffen werden!

Es ist definitiv nicht gesund und du möchtest es deinem Kind ja später garantiert nicht vorleben, so dass es später dann evtl. auch unter Bulimie leidet.

Alles Gute
Ciara

16

Hallo,

erst mal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Ich selbst bin zur Zeit in der 34. SSW. Ich hab zwar keine Bulimie, eher starkes Übergewicht, muss dir aber meine Geschichte erzählen.

Die ersten 6 Wochen meiner Schwangerschaft verliefen absolut super, keinerlei Probleme.

Dann fing es richtig übel an, ich konnte einfach nichts mehr bei mir behalten, habe mich bei jeder Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme so stark übergeben müssen, bis ich schon beim Gedanken, was essen oder trinken zu müssen/wollen wirklich Galle gespuckt habe. Dadruch habe ich innerhalb von 10 Wochen 14 kg abgenommen. Trotz meines Übergewichts und sehr guten Blutwerten am Anfang (keine Unterversorgung an Eisen oder Vitaminen) stand ich kurz vor einer Zwangsernährung im Krankenhaus damit dem Kind nichts passiert und es mit alles Nährstoffen versorgt wird.

Wie du siehst, schon bei meiner Ausgangssituation war es für den Kleinen sehr gefährlich. Da du jedoch an Bulimie leidest könnte ich mir gut vorstellen, dass deine Blutwerte nicht die besten sind und dir und dem Kind dadurch wichtige Vitamine fehlen.

Aus diesem Grund bitte bitte bitte sprich mit deinem Arzt über deine Bulimie und wenn er es für nicht bedenklich hält such dir nen anderen Arzt, Unterversorung kann bei dem Kleinen alles mögliche verursachen und das will ja keiner.

Ich wünsche dir auf diesem Weg alles Gute für die Zukunft.

17

Bulimie ist nie gut, da sind wir uns einig. Und du solltest so schnell wie möglich versuchen das in den Griff zu kriegen, mit therapeutischer Hilfe!

Allerdings würde ich jetzt nicht sagen dass es super schädlich ist für dein Baby. Frauen mit Hyperemesis gravidarum kotzen den ganzen Tag und bringen trotzdem gesunde Kinder auf die Welt.

Aber das ist jetzt kein Grund damit weiter zu machen, also besorg dir bitte bitte Hilfe.

Top Diskussionen anzeigen