Wunschkind und jetzt Angst

hallo,
ich weiss wsl kann mich keiner verstehen.
ich habe schon ein kind aus meiner ersten ehe und jetzt bin ich geplant wieder schwanger.
ich hab mich sehr gefreut doch solangsam bekomm ich angst.
ich zweifle ob meine entscheidung richtig war.
nicht falsch verstehen ich will nicht abtreiben oder sowas ich weiss nur nicht ob ich es schaffe mit 2 kindern.
mir ist schon klar das viele frauen das schaffen und sogar mit noch mehr kindern.
aber wenn ich so wie jetzt mein kind ins bett gebracht habe und einfach nur froh bin das ich meine ruhe habe, habe ich angst mit einem baby überfordert zu sein.
meine mutter hat mal zu meiner schwester gesagt lieber eine gute mutter für ein kind als eine schlechte für zwei.
was meint ihr dazu ?

1

Wie das Sprichwort schon sagt: "Nur der Dumme zweifelt nicht." Das ist völlig normal. Dieses Gefühl ändert sich bald wieder in Freude. Hab Vertrauen und denke daran wie schön es wird und wieviel Liebe man empfindet.
Lass dir zur Geburt Gutscheine für Freizeit schenken. Das beruhigt. ;-)

LG Enugis

2

Ich denke Zweifel sind völlig normal. Du hast einen selbstkritischen Blick auf dich und machst dir keine Illusionen, dass 2 Kinder leicht zu handhaben sind. Hab etwas Selbstvertrauen - die meisten Mütter sagen, dass man in diese Rolle der Zweifachmama hineinwächst - so wie man in die Rolle als Mama hineinwächst.

Wenn ich so daran denke, dass ich auch ohne Kind abends manchmal völlig platt war und keinen Bock mehr auf gar nichts hatte. Irgendwie ähnlich, nicht wahr?

Dein erstes Kind wird dann etwas älter sein, dein zweites Kind wird dein Herz erobern. Also sei zuversichtlich, dass du zum richtigen Zeitpunkt einfach die richtige Kraft entwickelst.

3

Hi,
war bei mir ganz genauso. Wir haben über ein Jahr gebastelt. Mittlerweile hatte ich mein Studium, daß ich neben dem Job machte abgeschlossen und ich hab mich geistig mehr auf die bevorstehende Berufslaufbahn konzentriert. Was soll ich sagen: Im Juli waren die Diplomprüfungen und im August bin schwanger geworden. Ich hab echt nicht merh damit gerechnet und dachte mir, daß geht bei uns eben nicht.

Im ersten Moment war ich auch ziemlich am Boden weil ich mir dachte, das timing ist echt blöd. Jetzt hab ich mir 4 Jahre lang den A. aufgerissen, tagsüber gerackert und Nachts gelent. Dann bin ich fertig und werd Hausfrau, sehr sinnvolll.

Aber das Gefühl hat sehr schnell über den Verstand gesiegt. Naja, so 2-3 Wochen brauchte ich schon aber dann war ich total auf den Nachwuchs eingestellt und alles andere war mir wurscht.

Mittlerweile ist der kleine fast 11 Monate alt und der absolute Sonnenschein in der Familie. Er ist so fröhlich und stets gut gelaunt. Es wäre eine Schande gewesen, der Menschheit diese Frohnatur vorzuenthalten. Er ist eine Bereicherung. Ich bin so stolz und ich bin froh, daß alles so kam wie es kam.

Ich habe zwar selbtst 2 Kinder aber die sind altersmäßig weit auseinander. mein Großer ist schon 15. Ich bewundere Frauen, die 2 kleine Kinder schaffen. Meine Freundin hat 2 (2 und 3 1/2) und immer wenn ich sie besuche und heimgehe geniesse ich die plötzliche Ruhe. Ich sag ihr immer, daß ich mich frage, wie sie diesen Lärm und dieses Action packt den ganzen Tag. Sie sagt mir dann, für sie ist es ganz normal. Es ist keine Belastung es ist für sie selbstverständlich. Und von daher denke ich, man wächst in seine Rolle hinein. Eine Mutter von einem Kind kann sich vielleicht keine 2 Kinder vorstellen. Und eine von 3 Kindern fragt sich, wie das eine mit 7 schafft usw.

Aber im Grunde wächst man mit seinen Aufgaben. Und auch Du wirst mit Deiner Aufgabe wachsen. Es wird Dir sicher nicht zuviel werden!

Gib dir noch ein bischen Zeit, aber ich wette, bald freust Du dich total und auch wenn das Kind dann da ist wird es keine Probleme geben. ...naja ab und zu mal ganz kleine aber wer hat die nicht?...

lg
Mia

Top Diskussionen anzeigen