schwanger, AE, sage ich es dem erzeuger??

Hallo,
ich bin seit vorgestern wo ich vollkommen überrumpelt worden bin indem mir der FA sagte das ich schwanger in der 6.ssw#schock sei, hier in dem Forum am lesen wie eine Irre. Sauge alles in mir auf und hoffe das sich auch jetzt jemand die Zeit nimmt mein Anliegen zu lesen und mir evtl Tips geben kann.#gruebel

Heute Morgen wollte ich noch mein Anliegen anders hier schildern indem ich meine Ratlosigkeit zum Ausdruck gebracht hätte ob ich in meiner Situation (32 J, Harz4 Empfänger, Schluß gemacht mit dem Erzeuger vor 3 Wochen!) mein Baby bekommen soll oder nicht. Konnte das ulraschallbild nicht angucken und entwickelte sofort Abneigung gegen den Gedanken Mutter zu werden,auch wenn ich immer Kinder liebte,nur meine Verhältnisse geklärt haben wollte (job und partner halt!)
Auch wenn ich weiß das es alleine meine Entscheidung wäre, wollte ich den Zuspruch von anderen haben, das es auch als AE gehen kann (denn mit dem Erzeuger möchte ich definitiv keinen Kontakt mehr haben).:-(
Doch durch das stöbern hier bin ich auch auf der Seite Abtreibung.de gelandet und mir wurde gleich sowas von anders!!! Nimmt man doch den Gedanken der Abtreibung zu leichtfertig! Es war so heftig was ich dort gelesen habe #heul, das ich mich in den letzten Stunden dazu entschlossen habe, MEIN Baby doch zu bekommen auch wenn noch viele Fragen offen sind.

Mein jetziges Anliegen sieht daher anders aus.
Ich versuche mich kurz zu fassen.#kratz

Ich war mit dem Erzeuger grade mal 2 Monate zusammen von denen er schon 4 Wochen sich in meiner Wohnung einnistete.
Zu Anfang dachte ich ich hätte den sechser im Lotto gefunden, änderte aber schnell meine Meinung als ich erfahren habe das er eine Psychische Krankheit hat mit der nicht leicht umzugehen ist (Agoraphobie), und als ich merkte das er mich psychisch immer weiter mit runterzog anstatt sich von mir helfen zu lassen. Es wurde so schlimm das ich nichts mehr durfte ohne das er eine Panikattacke bekam bzw verbal agressiv wurde. Ich war nicht mehr ich selber, war nur noch am Boden und am heulen weil er mich jeden Tag aufs übelste beleidigte und alle Streits auf mich schob. (Hat leider viel mit seiner Krankheit zu tun)
In den schönen Tagen muß es wohl dazu gekommen sein das ich jetzt sein Kind erwarte obwohl wir verhütet hatten mit Kondom, ich aber glaube das er die beschädigt haben muß,da er von Anfang an Babywunsch hatte und ich erstmal warten wollte-(logisch in den ersten 2 Monaten des Kennenlernens).
Aber er wollte mich somit an sich ketten,das ich ja nicht Schluß machen konnte. Was ihm ja auch gelungen ist bis auf das ich die Beziehung nicht mehr wollte.

Jetzt die Frage, muß ich dem Erzeuger sagen das er Vater wird?
Ich ringe die ganze Zeit mit mir, würde am liebsten ganz alleine mit dem Baby sein, weil er nicht gut für meine psychische Verfassung und somit auch nicht fürs baby wäre.
Leider würde ich einen Krieg mit dieser Person haben für den Rest meines Lebens,den ich nervlich nicht verkraften würde denn er haßt mich jetzt dafür das ich Schluß gemacht habe.
Wäre somit keine wünschenwerte Zusammenarbeit bezüglich des Kindes in Sicht!#heul
Kann ich von vornherein festlegen das ich das alleinige Sorgerecht haben möchte??
Unterhalt ist von ihm sowieso nicht zu erwarten da er aufgrund seiner Krankheit nicht vermittelbar auf dem Arbeitsmarkt ist.
Wie verhalte ich mich am beßten?? Hat jemand Tips für mich oder ähnliches erlebt?

Sage mal ganz #herzlich Danke fürs lesen, und hoffe ich bekomme einige Gedanken dazu!

Ann74 + #baby

1

Hi!

Erstmal finde ich es ganz super , dass du dein baby bekommst...#liebdrueck

Also, Sorgerecht hast du eh alleine,wenn du nicht heiratest, oder beim JA das Sorgerecht teilen lässt...ABER, der Vater hat Umgangsrecht! Unabhängig vom Unterhalt, den er zahlt, oder auch nicht zahlt....von daher würde ich sagen, gib ihn nirgends als Vater an und sag es ihm nicht, wenn du das nicht willst!

Umgamgsrecht verhindern kannst du nur,wenn du anchweisen kannst, dass e sdem Kind schadet - und das ist verdammt schwer!
Meisst heisst es , besser rein schlechter Vater, als keiner...

Wenn du aber Unterhalt für das Kind willst, wird das Jugendamt dich drängen, den Vater zu benennen - sie wollen schliesslich nicht zahlen, wenn der Vater es könnte - damit wüsste er aber dann vom Kind....

Somit musst du abwägen...

Du könntest sagen, es war ein ONS und du kanntest ihn garnicht weiter, weisst nur , dass er geschäftlich aus ??? (weit weg von deiner Stadt)kam...und irgendeinen Vornamen halt...

Frag mal beim JA nach!

Fakt ist, wenn er irgendwo als Vater auftaucht, kann er auf Umgangsrecht bestehen....oder gar auf einen Vaterschaftstest(bin mir da ziemlich sicher, aber nicht 100% mit dem Test)...wenn er spitz kriegt, dass du von ihm ss bist!


lg und trotz Allem eine schöne ss

melanie mit Max(4), Leonie(3) udn Krümel(13.SSW)

2

Hallo

Ist ja wirklich ne blöde Situation in der du steckst ich kann dir nur soviel sagen wenn ihr nicht verheiratet wart bekommts du automatisch das alleinige sorgerecht ansonsten müsstet ihr euch vorher um das gemeinsame kümmern, aber das wird ja nicht der Fall sein.
Ich weis auch soviel das man keinen Vater niergends angeben muss, demzufolge würde er nicht angeschrieben und du bekommst dann nur 6 Jahre unterhaltsvorschuss das sind 111 Euro.

Du wirst irgendwann den richtigen finden auch mit Kind.
Meine Beziehung ist in der Schwangerschaft futsch gegangen daher weis ich auch das man keinen Vater angeben muss wenn man nicht möchte.
Er weis aber das ich ein Kind habe logischerweise wenn wir uns erst in der SS getrennt haben.
Ich habe dann 10 Wochen vor der Entbindung meinen Traumann kennengelernt und wir sind super glücklich und er liebt die kleine über alles, war sogar mit zur entbindung und hat die Nabelschnur durchgeschnitten#freu

LG und viel #klee für euch 2 ;-)


4

Man MUSS den Vater angeben um UHV zu bekommen, ansonsten ist es strafbar

5

irgendwie hab ich was vergessen, also du musst es ihm nicht sagen und gibst beim Jugendamt an du weist nicht wer der Vater ist.
Ich weis das man hier oft kritisiert wird dafür weil ja der Vater ein recht darauf hat, ich finde in bestimmten Lebenssituationen wie in deiner, die Krankheit von ihm, unterstüze ich auch das er es nicht weis.

LG;-)

weiteren Kommentar laden
3

Hallo Ann74

ich wurde auch von einem Mann schwanger, mit dem ich keine Beziehung wollte/will (habs in der 8.ssw erfahren).

Zu Deiner Frage:

JA Du mußt es ihm sagen und ihn auch beim JA angeben! Tust Du das nicht, wirst Du kein Geld vom JA bekommen (falls Du ihn nicht angibst und trotzdem Unterhaltsvorschuss beantragst machst Du dich strafbar) und unter Umständen wird Dir dein ALG2 gekürzt (Unterhalt wird ja angerechnet....) Allein schon das Jobcenter wird Dir ganz schön auf die Nerven gehen, damit Du den Erzeuger ausfindig machst und er zahlen kann.

Ich weiß genau wie Du dich fühlst (unser lieber Erzeuger nimmt Drogen, trinkt Alkohol, hat nun mittlerweile 3 Kinder mit 3 verschiedenen Frauen etc pp) aber nichtsdestotrotz hat er (und vorallem Dein Kind) ein Recht darauf es zu wissen.

Wenn er wirklich krank ist, mußt Du dir um den Umgang eh keine Sorgen machen, dann wird allerhöchstens betreuter Umgang stattfinden (da ist dann z.B. jemand vom JA dabei und hat ein Auge drauf) so mußt Du ihn auch nicht sehen.

Sag es ihm, er hat schließlich nicht nur Rechte sondern auch Pflichten, )auch wenn er keinen Unterhalt zahlen kann) - wieso willst Du diese auch noch mittragen?

Ich habe auch erst überlegt, den KV nicht anzugeben und es ihm nicht zu sagen, aber da wäre eben erstmal die finanzielle Sache, dann sehe ich es überhaupt nicht ein, dass ich alle Konsequenzen alleine trage, wer f***en kann, muß auch damit rechnen, dass ein Kind daraus entsteht und dann wäre da noch GANZ WICHTIG, mein Kind! Was wäre gewesen, wenn mein Kind irgendwann den Erzeuger kennenlernen will und ich sagen muß *nö sorry, der war doof und deshalb geht das nicht*


Wie schon gesagt, um den Umgang mußt Du dir keine Sorgen machen und Du mußt auch nicht mit ihm in Kontakt bleiben. Richte nach der Geburt eine Beistandschaft beim JA ein, die kümmern sich dann um alles.


So, ich glaub es ist ein bisschen wirr geworden #hicks wenn Du fragen hast oder so, kannst Du mir gerne schreiben ;-)

Liebe Grüße
Julie

8

hallo,


ich wollte mal erwähnen das meine freundin den vater ihres kindes nicht angegeben hat weil sie nämlich eine prostituierte war und er der zuhälter!sie wurde nicht gezwungen und hat es auch gern getan,aber die 2 waren zusammen und er hat es bevorzugt ihr welche in die sch**** zu hauen!

sie gab ihn beim JA NICHT an und brauchte dies auch nicht!sie sagte es wäre ein ONS gewesen und sie weiß den namen nicht!

ER weiß das er der vater ist aber er hat keine rechte!

mittlerweile wohnt sie in einem anderen land!

und zur agoraphobie....wie kommt es das ich mein kind dem vater aushändigen muß????er hat 7 kinder mit 5 frauen und nur meine sieht er.....was hab ich falsch gemacht?

9

Hi,

hat Deine Freundin denn auch Geld vom Staat bezogen? Das ist nämlich der springende Punkt an der Sache. Wenn Frau sich und ihr Kind komplett selbst versorgen kann ist es den Ämtern natürlich egal ob sie den Vater angibt oder nicht.

Ich kenne wirklich viele Frauen, denen die Ämter ewig im Nacken saßen und denen das ALG2 (und das bekommt Ann ja momentan) gekürzt wurde (bzw es wurde der Unterhalt angerechnet obwohl es keinen gab). Eine Mutter ist verpflichtet sich um den Unterhalt ihres Kindes zu bemühen (wenn sie staatliche Hilfe in Anspruch nimmt), da der Erzeuger und nicht der Staat für den Unterhalt zuständig ist. (Kann dieser nicht zahlen springt natürlich der Staat ein)

Agoraphobie? #kratz Hab ich das überlesen oder verstehe ich das nur nicht *schäm*

Was jedenfalls den Umgang angeht, was hast Du dagegen, dass er Deine Kinder sieht? Normalerweise ist es doch gut, wenn der Vater sich kümmert... und wenn es triftige Gründe gibt, die dagegen sprechen (gefährdung der Kinder, Drogen etc) dann mußt Du ihm die Kinder NICHT mitgeben.

Die Erziehungsberechtigten (will jetzt nicht Mutter schreiben, da es ja auch AE Väter gibt) sitzen am längeren Hebel, das hat mir sogar ein Mitarbeiter vom JA bestätigt. Zitat: "Wenn Sie nicht möchten, dass der Vater das Kind sieht, kann er sich genaugenommen auf den Kopf stellen und wird trotzdem nichts bewegen"
Bei uns ist die Geschichte aber mittlerweile auch schon so langgezogen (nach über einem Jahr ist die ganze Vaterschafts- und Unterhaltssache noch immer nicht durch :-[ ) und das JA wird sicher nicht auf die Idee kommen, mein Kind einem fremden zu überlassen bzw sowas von mir zu verlangen (und wenn doch stell ich mich quer) Da der Erzeuger aber Drogen nimmt, Alkohol trinkt (nicht nur MAL ein Glas, das mache ich auch ;-) ), er mit seiner anderen Tochter schon betrunken Auto gefahren ist usw usf mache ich mir über den Umgang sowieso keine Sorgen - zumal er sich ja eh nicht meldet...

weitere Kommentare laden
7

Hallo Ann74!
Meine Nichte ist auch AE, bekommt Hartz 4 und hat keinen Kontakt zum Vater ihres Kindes. Jetzt hat sich das Jobcenter bei ihr gemeldet (ihr Sohn ist fast 2!!!), wer denn der Vater sei und das sie die Leistungen streichen, wenn sie ihn nicht angibt. Sie hat sich jetzt ans JA gewandt und eine Beistandschaft beantragt. Die Regeln im Prinzip dann alles für sie. Wie es ist, wenn man so tut als ob man nicht weiß wer der Vater ist, das weiß ich nicht.
Alles Gute für Dich & Deine Schwangerschaft!
Bin übrigens auch in der 6.SSW,

Lg
Simone

12

Hallo Ann74

Erst gratuliere ich Dich zu Deinem Entschluss Dein Kind zu bekommen.
Ich bin in der fast selben Situation.
Ich bin zwar nicht Harz4,aber ich arbeite nicht voll udn dazu auch nur nachts.
Ich habe schon eine fast 15jährige Tochter (wo ich froh sein kann wenn ich Unterhalt von meinem EX bekomme und nicht mal die volle Summe)
Nun bin ich ungewollt schwanger geworden.
Es gibt einfach keinen Mann dazu BASTA .
Dieses Stress erspar ich mir andauernd zum Jugendamt udn keiner kann einem helfen,wenn der vater nicht zahlen kann oder nicht will und wer will schon vor Gericht gehen wenn eh nix bei raus kommt,wenn kein geld da ist.
Irgentwer wird schon helfen können,man kann dit Würmchen ja nicht verhungern lassen.
Und Unterstützung gibts für Dich,Du bist nicht allein.
Pro-Familia denk ich wird Dir helfen und sagen welche Wege zu machen sind.
Wenn Du dann aber einen Vater angibst,denke ich werden sich alle an ihn wenden,er soll zahlen ,er kann nicht udn Du kannst am ende nichts erwarten vom Staat weil sich alle auf einen Vater berufen.

Wünsche Dir viel Glück und drück Dir die Daumen das Du die richtige Entscheidung für Dich und Dein Baby triffst

lg

15

#kratz

Natürlich bekommt man trotzdem Hilfe vom Staat, bekomme ich ja auch - obwohl ich den Erzeuger angegeben habe und er nicht zahlen will (ob er, wenn das endlich mal durch ist, zahlen kann ist eine andere Geschichte)

Ich habe vor der Geburt Unterstützung von der Stiftung Familie und vom Jobcenter bekommen, bekomme jetzt Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt, bekomme Hartz4 und muß mich mit denen nicht rumstreiten, es wird mir nicht das Geld gekürzt oder sonstwas.

Seit ich den Erzeuger angegeben habe (also seit 1 Jahr) war ich 3x im Jugendamt, davon 2x weil ich ne Frage hatte und 1x um Erziehungsgeld zu beantragen.

Ich muß mich mit dem Erzeuger absolut nicht auseinander setzen weil dies das JA macht (Beistandschaft)

Wenn ich da mal meine Situation mit den Situationen der Frauen vergleiche, die den Erzeuger nicht angegeben haben (die Frauen, die ich kenne über andere kann ich nicht urteilen), habe ich weitaus weniger Stress ;-)

Und das wichtigeste, ich werde mein Kind nicht anlügen müssen! Hätte ich den Erzeuger nicht angegeben und würde trotzdem UHV beziehen, müßte ich immer Lügen damit es nicht rauskommt.
Für mich ist der Erzeuger meiner Kleinen zweitrangig und seine Rechte hat er auch schon lange verspielt ABER mein Kind hat Rechte, auch das Recht darauf zu wissen, wer ihr Vater ist! Und auch wenn es keinen Kontakt gibt und ich sie ihm niemals alleine mitgeben würde, irgendwann wird sie fragen und ich will ihr nicht im Weg stehen und Schuld sein wenn sie ihren Vater nicht kennenlernen kann

16

sicherlich hast Du Recht, das ein Kind ein Recht hat den Vater zu kennen,aber wie viele Väter nutzen das auch aus.
Ich habe vor kurzem einen Fernsehbericht von einer Frau mit drei Kindern gesehen,wo die Väter nicht zahlen udn sie vo Staat nichts mehr bekommt,sie praktisch bald auf der Strasse sitzt.Und die Väter wohnen fast nebenan und sehen die Kinder auf der Strassse und grinsen sie frech an, den Vaetern gehts prima. Ist das nicht ungerecht.Ich glaub man muss am richtigen Bearbeiter beim Amt kommen um Hilfe zu erhalten.
Ich habe vom Staat nix mehr erhalten als meine Tochter 12Jahre geworden ist und damals hat man mir Hilfe zum Lebensunterhalt gestrichen weil ich aus meiner Wohnung mit 67 Ouardratm. nicht ausziehen wollte.
Vom Erzeuger meines Würmchens weiss ich ja nur den Vornamen,weil ich ja nie gerechnet habe in meinem Leben nochmal schwanger zu werden...vieleicht hätte ich mir dann Name,Adresse,Kontonummer geben lassen.

lg

weiteren Kommentar laden
13

Hallo Ann,

erstmal schön, dass Du es bekommst - Du schaffst das!!!

Ich war auch mal mit so einem Mann, wie Du ihn beschreibst, zusammen - fast 4 Jahre, in denen ich im letzten Jahr der "Mehr-oder-Weniger-Beziehung" durch die Hölle ging. Diese Menschen sind KRANK und ich bin der Meinung, dass ein Kind nichts in der Reichweite eines solchen Menschen zu suchen hat. Mein Ex hat nach mir noch eine Beziehung mit einer Frau gehabt, die 2 KInder hatte und ich habe ihr nur gesagt, sie soll auf Ihre Kinder achten - leider weiß sie heute, was ich meinte - diese Menschen leben in Ihrer eigenen Welt und sind unberechenbar.

Dein EX hätte Umgangsrecht, wenn Du ihn als Erzeuger angibst und das musst Du dann erstmal gerichtlich festlegen oder loswerden - das wird schwierig.

Er kann so oder so nicht zahlen und würde ihn nicht als möglichen Vater angeben...nach ein paar Jahren kannst Du ihn dann mal eine Mitteilung zukommen lassen und dann nochmals entscheiden...

Wünsche Dir viel Glück und Stärke, die Du wohl brauchen wirst - denk an Dich#liebdrueck

LG Danny

14

man sollte vielleicht mal erwähnen, dass die Infos, die du auf besagter Abtreibungsseite bekommen hast, erstunken und erlogen sind.... daran ist fast nichts richtig, das ist eine seiten von absoluten abtreibungsgegener!!!!!!

18

Hallo nochmal!!

Ich sage mal ganz lieb DANKE an alle die sich meine Geschichte durchgelesen haben und sich dazu geäußert haben. Ich habe dadurch schon mal einen Einblick erhalten was auf mich zukommt und wie ich weiterverfahre.
Ich werde es wohl fürs Kind dem Erzeuger sagen und hoffen das es keine größeren Probleme geben wird.

Zum Beitrag was die Abtreibungsseite angeht möchte ich nur sagen, das ich nicht denke das das alles erstunken und erlogen ist, denn biologisch gesehn sind die Fakten ja wohl klar das das Baby in gewissen Stadien (grade im 2.+3.Monat)schon ein Mensch ist wo alles dran ist. Wenn man da mit ruhigem Gewissen abtreiben sollte muß man schon sehr gefühlskalt bzw wirklich aussichtslose Perspektiven haben.
Ich finde die Seite hat schon sehr präzise den Abbruch beschrieben und einem das LEBEN vor Augen gehalten.

Also, danke nochmals an alle hier!! Es gab mir sehr viel Kraft und mittlerweile auch die Gewißheit 100% sicher zu sein.
Ich freue mich auf das NEUE Leben!#liebdrueck

Ann74 + #baby

Top Diskussionen anzeigen