Minderjährig: "Heimliche" Untersuchung beim Frauenarzt?

Vor 10 Tagen habe ich "spontan" mit einem guten Freund von mir geschlafen. Ich nehme die Pille, jedoch habe ich zugegeben große Probleme damit sie wirklich immer zur selben Zeit einzunehmen. Meist nehm ich sie in 20-28 Stunden Abständen ein. Um ehrlich zu sein, weiß ich auch nicht, ob sie dann immer noch zuverlässig schützt. Eine Freundin hat mir mal soetwas erzählt. Da ich normal immer zusätzlich mit Kondom verhüte, habe ich mir auch keine weiteren Gedanken gemacht.
Gestern hätte ich meine Tage bekommen sollen. Kann schon sein, dass ich sie morgen oder so auch noch kommen. Wäre nichts ganz Neues. Jedoch ist mir auch noch andauernd Übel, ich habe Schmerzen in der Brust, mein Bauch tut weh, meine Haare sind total komisch (womit ich sonst noch nie ein Problem hatte), ich habe starke Stimmungsschwankungen (gestern habe ich geweint, als ich mein Brötchen zu lange im Ofen gelassen habe... ^^), usw. Vielleicht alles Einbildung...
Auf jeden Fall muss ich am Mittwoch sowieso zum Frauenarzt um ein neues Rezept für die Pille zu holen. Wenn ich bis dahin immer noch nicht meine Tage habe, kann ich mich dann untersuchen lassen? Ich bin 17 und wir sind bei der Barmer versichert.

Kann meine Mutter am Ende des Jahres (oder wann auch immer) nicht alle Untersuchungen einsehen? Kann ich das auch irgendwie "hinter ihrem Rücken" machen? Es ist so, dass sie noch denkt, ich sei Jungfrau (die Pille nehme ich ihrer Meinung nach nur, damit meine Tage regelmäßig kommen) und wenn ich nicht schwanger sein sollte, muss ich ihr auch nicht umbedingt aufbinden, dass ich es hätte sein können.

Vielen Dank schon mal!

1

hallo du, also ich kann dir sagen dass ich das selbe "problem" vor vier jahren hatte....damals war ich 16 und meine mutter sollte am besten auch nichts mit kriegen....also kurz gefasst...der FA hat eine Schweigepflicht...das heisst er darf wede was sagen noch das irgendwo eintragen das ander wer das lesen kann....meine mutter weiss es bis heute nicht ;)

Viel glück und liebe grüße...
kerstin;-)

2

hi ich kann deine sorgen gut verstehen ich bin auch 17 und in der 9 ssw ich habe am 6.10 entbindungstermin!!#ei

bei mir fing alles so an : ich nahm meine pille auch unregelmässig und habe vor ein paar wochen kommische sintome bekommen die alle auf eine Schwangerschaft hinweisen: übelkeit , bauchschmertzen nichts essen u.s.w ...
Ich musste dann auch zum FA um meine Pille wieder zu hollen keiner wuste von meiner vermuttung und ich hatte angst das meine FÄ bei der untersuchung alles rausbekommt. dazu musst du wissen ich mag meine FÄ nicht sie ist unhöfflich und grob ich kann nicht vernünftig mit ihr reden!! Ich bin dann doch hin um mein Pillenrezept ab zuholen ich habe zu schwester gesagt ich hätte keine Zeit und wolle nur schnell Das rezept hollen , das hat auch geklappt !!
Am nächten Tag bin ich zu meiner freundin in die großstadt gefahren und habe dort ein Tast gekauft denn ich abens machte und er war Positiv und negativ für mich ich habe geschrien und geheuelt ich bin dann am nächten morgen nachhause gefahren und meine mutter stand vor der tür ich bittete die rein um mit ihr zu reden doch das einzigte was aus mir kamm war ein heuelkramf und sie wusste bescheid.
Ich erzählte es auch meinem freund und er ist noch heute dagegen er wierd mich warsxcheinlich verlassen weil er mit der situation nicht klar kommt auch mein Vater ist dagegen und beschimmft mich. Meine Mutter rief viele FAs an weil ich nicht zu meiner wollte aber alle waren bereitz überfüllt doch eine nam mich und ich machte ein termin ich mit meiner mutter bin ich dann hin und er bestetigte eine Schwangerschaft in der 6 ssw ich war vertig niemand verstand mich ich wuste nicht was ich machen sollte alle sagten ich soll es abtreiben und ich hatte auch ein termin zur abtreibung. Ich bin dann zu meiner Hausärtztin und hab mit ihr geredet und sie hat mich gefragt ob ich das kind möchte ich sagte: ja, doch ich kann nicht sie meinte ich soll mit einer mutter reden es gäbe schon möglichketen es zu behalten . das tat ich und meine mutter verstand mich ich möchte später mal erzierein werden habe in einer krippe gearbeitet und kann mich nicht damit anfreunden mein kind zu töten.
Ich bin phychisch ganz schön vertig weil keiner meine entscheidung so richtig verstehen kann. Doch es ist mein Baby das in mir ist und ich werde es bekommen. meine Lehre kann nich für ein Jahr aussetzen und dann weiter machen.
Ich bin froh mit meiner entscheidung es ist meine und ich kann auch dich verstehen wenn du es nicht möchtes. !!!!

Mach einen test keiner muss davon wissen wenn er positiv ist dann geh zum FA und er untersucht dich du kannst zu ihm sagen das du nicht möchtes das deine eltern davon erfahren er muss dies akzeptieren und darf deine eltern nichtz sagen auch die abtreibung kann dan ohne wissen deiner eltern ablaufen!!
ich würde dir emfehelen jedoch deinen eltern davon zu erzählen es ist wirklich nicht einfach!!!!!!!!!!!:-(
wenn ich meine Mutter nicht hätte wär ich ein Fall für die klappse !!!!!
Ich hoffe ich könnte dir ein bissel helfen und schreib doch wies bei dir weiter geht
Cu

3

Vielen, vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Ich hoffe natürlich nicht, dass ich schwanger bin. Auch, wenn ich prinzipiell gegen Abtreibung bin, muss man erst einmal in solch eine Situation kommen, denke ich. Es ist gut zu wissen, dass es Mädchen in meiner Situation gibt, die das verstehen.

Sollte ich schwanger sein, wäre mein Kumpel sicher nicht erfreut. Wir haben ja nur so miteinander geschlafen. Er hat noch gefragt, ob ich die Pille nehme. Habe ich ja auch, aber wie gesagt, ich wusste auch nicht, das sie evtl. nicht wirkt, sonst hätte ich es ja auch sicher nicht gemacht. Ich habe einen Freund, aber ich denke nicht, dass er bei mir bleiben würde, wenn er erfahren würde, dass ich von einem anderen schwanger bin... Irgendwie hätte ich niemanden, der bei mir wäre. Meine Mutter vielleicht. Einen Vater habe ich nicht mehr, Geschwister auch nicht.

Möchtest du mit deinem Baby dann daheim wohnen bleiben? Bist du denn 18, wenn du das Baby bekommen wirst? Dann kannst du auch in eine eigene Wohnung ziehen, dir stehen meines Wissens nach mind. 60qm² zu. Außerdem Kinder- und Erziehungsgeld.

Ich wüsste nicht, was ich machen sollte, wäre ich wirklich schwanger. Ich müsste in der 13ten Klasse, so kurz vorm Abi, alles hinschmeißen. Könnte nicht mit meinem Traumstudium Medizin anfangen, könnte nicht nach Italien ziehen, wie ich es nach dem Abi machen wollte, usw.

Ich finde, dass du eine starke Entscheidung getroffen hast! Hoffentlich läuft alles so glatt wie möglich.

Ganz liebe Grüße!

PS: Ich bin übrigens auch ein "Oktober-Kind" und wäre 18, wenn ich um den 20. November herum wirklich ein Baby bekommen sollte...

4

sorry, dass ich mich grad hier so einmisch aber ich hab deinen namen gelsesn.

oklahoma.warst du da waehrend deiner 11 monate in den staaten.mein mann kommt aus oklahoma city!

lg nina

weitere Kommentare laden
6

Was steht denn in der Packungsbeilage Deiner Pille zur Einnahmezeit? Die meisten Pillen muß man ja gar nicht auf die Sekunde genau einnehmen, sondern hat 12 Stunden Frist dafür. Also wenn der Abstand mal 20, mal 28 Stunden ist aber nie mehr als 36, dann sollte eigentlich nichts passiert sein!

10

Hallo,

warte noch ein paar Tage und besorg Dir doch erst mal einen SS-Test.

Der Arzt hat eine Schweigepflicht und darf Deinen Eltern ohne Dein Einverständnis keine Auskunft geben. Es ist auch nicht möglich, bei der KK o.ä. "alle Untersuchungen einzusehen".

VG
Susi (die früher auch schon heimlich beim Arzt war):-D

Top Diskussionen anzeigen