werde 43 und bin jetzt schwanger was mache ich nur ?????

Ich brauche dringend Eure Meinungen denn ich weiß nicht mehr weiter, kann nicht mehr schlafen mir geht nun noch eines im Kopf herum >>>was mache ich?
Ich werde im Sommer 43 fühle mich zwar nicht so alt und mag das Alter auch ungern hören aber es ist nun mal so. Über Weihnachten waren wir ein paar Tage weg und da hat es wohl geklappt. Ich habe es eigentlich dann auch sofort gemerkt nach 2 Wochen, denn die Symtome waren nicht zu übersehen.
Nun habe ich die Bestädigung von Arzt bekommen. Mein Sohn wird jetzt 13 Jahre alt und wenn ich auf diese Schwangerschaft zurück blicke so war die nicht einfach, ab 6 Monat war ich krankgeschrieben, da der Muttermund geöffnet war, dann hatte ich Nierenstauungen und war mehrmals vor der Geburt , die auch kompliziert wurde , in Krankenhaus.Meine Ärztin empfiel mir damals es bei dem einem Kind zu lassen und ich wollte auch gar keins mehr.
Man sagt ja immer beim zweiten wird alles anderst!!!
Da ich in der Schwangerschaft auch fast 30 kg zugenommen hatte war das auch nicht so gut vor allem nicht für meinen Rücken mit dem ich arge Probleme habe und das ist nicht besser gewurden. Gut die Kilo habe ich im laufe von vielen Jahren wieder verlohren, aber die Probleme sind jetzt noch schlimmer als damals.
Ich bin nun eigentlich hin und her gerissen , auf der einen Seite sage ich mir das geht vom Alter her nicht mehr( in 10 Jahren bin ich 53 und mein Kind sagt Oma zu mir) und von der Gesundheit>> auf der anderen Seite ist da aber noch so ein Fünkchen in mir was zweifelt.
Ebenso kommt wieder alles auf einmal > nicht nur das ich jetzt schwanger gewurden bin > nein ende Dezember habe ich auch noch meinen Arbeitsplatz verloren>> das Geld was ich jetzt vom Arebitsamt bekomme ist lächerlich das reicht nicht mal für die Miete und dann sind da auch noch andere Sorgen und Probleme so das ich manchmal denke wie gehr es jetzt weiter.
Ein weiteres Kind bedeutet auch noch mal von vorne anfangen.
Die ganze Planung für die nächsten Jahre wäre dahin.
Tausend Gedanken gehen mir durch den Kopf >> mehr dagegen als dafür.
Meine Ärztin hat mir einen Termin gegeben zum Abbruch >> Was mache ich nur >> mein Mann sagt auch ich weiß nicht, begeistert von den Umstand ist er auch nicht > er hatte sich aber immer noch heimlich eine kleine Tochter gewünscht !!
Aber bei Ihm ist es auch noch der Fall er hat noch einen Sohn aus erster Ehe >< und diese Frau will uns seit Jahren ständig abzocken komplizierte Geschichte.
Nun ist er auch nicht zu Hause ist auf Montage und richtig unterhalten können wir uns auch nicht am Telefon.
Wie gesagt ich habe für Mittwoch einen Termin bekommen >> er kommt aber erst Freitag nächte Woche wieder nach Hause übers Wochenende> verschiebe ich den Termin , lasse ich es ganz?? Ich weiß nichts mehr könnte nur noch heulen.
Bitte sagt mir Eure Meinung dazu.

1

Guten Morgen Sabinem,

laß Dich erst einmal #liebdrueck.

Ich selbst bin nicht in Deiner Situation, aber ich kann Dir vielleicht ein bischen aus meinem Umfeld erzählen: Meine Tante ist nun 41 und erwartet ihr 3tes Wunschkind. Sie hat bereits 2 Söhne im Alter von 14 und 12 Jahren.

Ebenso hat eine Bekannte meiner Eltern ihr erstes Kind mit 40 Jahren bekommen.

Beide hatten natürlich nicht die einfachste Schwangerschaft, aber sie sind glücklich. Mag sein, weil es eben geplante Schwangerschaften waren.

Natürlich ist es wichtig, die gesundheitlichen Risiken zu berücksichtigen, aber überstürzen würde ich nichts.

Zudem würde ich an Deiner Stelle nicht ohne ein Gespräch mit Deinem Mann einen Abbruch durchführen lassen. Du hast ja noch etwas Zeit und ich rate Dir sie zu nehmen.
Rückgängig machen kann man leider dann nichts mehr, wenn es zum Abbruch kam.

Es gibt auch junge Frauen, die keine leichten Schwangerschaften haben/hatten, solange es aber aus medizinischer Sicht vertretbar ist, warum dann nicht eine Schwangerschaft.

Auch gibt es genug Familien, die es finanziell nicht einfach haben, dennoch sind sie glücklich und das ist das Wichtigste.

Ich kann und würde Dir zu nichts raten, da dies allein die Entscheidung von Dir und Deinem Mann ist, wichtig aber ist, dass Du ihn nicht aus Deinen Entscheidungen ausschließt.

Ich wünsch Dir nun alles erdenklich Gute und hoffe, dass Ihr für Euch die richtige Entscheidung trifft.

#herzlich

Liebe Grüße

Silvia

2

Danke für die Meinung , selbstverständlich treffe ich diese Entscheidung nicht allein, wir reden ja auch darüber so gut wie es geht am Tel. nur sitzt jeder im Moment für sich alleine und grübelt und kommt zu keinem Entschluß>> findet keine Antwort. #grübel.
Sabine

3

Hallo Sabinem,

meinst du nicht du packst das auch mit 2 Kindern???
Guck mal wieviel in deinen Alter bekommen den noch Kinder Z.B in der USA hat eine 68 Jährige Zwillinge zur Welt gebracht.

Ich weiss ist alles immer leichter gesagt als getan.
Hör einfach auf dein Herz was es dir sagt.
Und wie schon g esagt wurde rede mit deinen Mann darüber, frag ihn doch einfach mal am Telefon wie er es finden würde wenn du das Kind behälst.

Wünsch dir auf jeden fall alles gute und das du eine richtige entscheidung triffst die du nicht bereust.

Halt uns bitte auf den laufenden wie du dich entschieden hast.

Gruss Melanie mit Lea Sophie 21.05.2003 und #baby inside 17 SSW

4

Danke für den Trost <klar würde ich das auch mit 2 Kindern schaffen denke ich!! Aber da ist eben diese Angst > das richtige zu tun zum einem wegen dem Alter zum anderen aber auch wegen der Gesundheit und die ist nicht so gut.
Dann ist auch der Job << habe zwar meinen eben erst verloren aber, gerade gestern ein neues Angebot erhalten. Man muß auch sehen wenn ich jetzt ein Kind bekomme dann ist auch der Zug abgefahren wieder Arbeit zu bekommen denn damit sieht es hier nicht rosig aus und wenn man dann auf die 50 zu geht hat man gleich gar keine Chancen mehr. Unt unser leben ist im Augenblick wie schon gesagt das reinste Chaos wir stürzen von einer Katastrophe in die Nächste und das machen auch die Nerven irgendwann nicht mehr mit.
Es ist als ob ich mich in einem Loch befinde ich weiß gar nichts mehr , kann überhaupt keine klaren Gedanken mehr fassen.

Sabine

5

Hallo!

Deine Situation ist wohl nicht die Beste aber ich kann Dir nur sagen:

Das Alter spielt eine unwesentliche Rolle. Ich werde jetzt 44 Jahre alt im Sommer und fühle mich immer noch jung. Ich habe aus erster Ehe einen Sohn von 22 Jahren und mit meinem jetzigen Mann 3 Kinder von 5, 3 und 6 Monaten und es ist so etwas von wunderschön dass ich es in Worten garnicht auszudrücken vermag.
Es gab immer mal negative Kommentare aber das ist mir so egal. Viele meiner Bekannten haben "spät" erst Kinder bekommen und sind alle glücklich damit.

Für mich käme Abtreibung nie in Frage und ich bin schon dagegen, aber....
Du alleine und natürlich Dein Mann müssen das entscheiden und Du musst wissen ob Du damit leben kannst. Wenn Du auch nur ein bisschen daran denkst dieses Kind zu bekommen, dann tu es und Du wirst es nie bereuen.

Ich drück Dich und wünsche Dir dass Du den Weg gehst der für Deine Familie richtig ist.
Dem kleinen Wurm wünsche ich natürlich eine Chance in dieses Leben.

Alles Gute!

Petra

6

Moin,
Du machst Dir Gedanken wegen Deinem Alter #liebdrueck
Ich bin 42 Jahre und erwarte mein fünftes Kind #freu
Mein Großer wird in diesem Jahr 14 Jahre....
Wenn Deine 1. SS nicht einfach war, so muß die 2. ja nicht auch unbedingt so verlaufen #pro
Ich fühle mich nicht zu alt für ein weiteres Kind.... und wenn ich mir meinen Vater ansehe, der wird nächstes Jahr 70 und ist bei meinem Großen häufig als Papa angesehen worden ;-)
Man ist so alt wie man sich fühlt #schein
Schau doch einfach mal im Treffpunkt rein, da haben sich lauter Frauen versammelt, die über 35 Jahre sind und noch einen Kinderwunsch haben. Einige sind über 40 Jahre und üben am 1. Kind.
Dein Mann hat sich heimlich eine kleine Tochter gewünscht und zwischen Deinen Zeilen lese ich Du kannst Dich auch nicht wirklich gegen das Kind entscheiden.

Also wenn Du meine persönliche Meinung hören möchtest "nur" im Hinblick auf Euer Alter würde ich auf gar keinen Fall abtreiben.
Alles andere kann man gemeinsam schaffen #klee #pro #blume

LG Karin #katze

7

Ihr seit wirklich alle ganz lieb, sicher mit de alter ist das das kleinste übel. Aber es prallt wirklich so vieles auf einmal zusammen das ich wirklich denke die WELT BRICHT EIN:
1. die Gesundheit < weil mir jeder Arzt damals ans Herz gelegt hat es bei dem einem zu lassen und ich kann froh sein das er gesund ist
2. das finanzelle < wir müssen wirklich beide arbeiten wenn mein Geld ausfällt dann bricht die wahre Katastrophe herein , denn auf Unterstützung können wir nicht hoffen weder von irgendwelchen Ämtern noch aus Richtung Familie < einen Freundeskreis haben wir hier auch nicht mehr sind alle verzogen und der Kontakt ist abgerissen.
Wir stehen die letzten Jahre immer nur alle 3 allein da, mit unseren vielen vielen Sorgen.
SAbine

8

Hallo Sabine,
mein Wahlspruch "SCHLIMMER GEHT IMMER"
Viele kleinere und größere Sorgen haben wir auch.
Ich war schon einmal verheiratet und habe aus 1. Ehe zwei Kinder. Mein Exmann macht mir teilweise heute noch (Trennung 1998) das Leben zur Hölle... na sagen wir er versucht es immer wieder krampfhaft.
Ich habe zwei FG hinter mir.... finanziel war ich auch schon ganz unten... aber es geht immer weiter.
Gesundheitlich habe ich leider auch zwei Händycaps... ich habe einen angeborenen Herzklappenfehler und leider starke Probleme mit der Hüfte.
Ich lass mir trotzdem die Freude auf unseren Krümel nicht verderben.
LG Karin #katze

9

guten morgen

ich kann deine ängste verstehen.bin in einer ähnlichen situation.ich habe aus meiner ersten ehe 3 große kinder 16 jahre 14 jahre und 12 jahre.bin zum 2 mal verheiratet.unser sohn ist 2,5 jahre alt und unsere gemeinsame tochter 6 monate.nun wissen wir seit ein paar wochen das ich wieder ss bin.war echt ein schock.bin mitlerweile auch schon 40 und man macht sich halt so seine gedanken.
aber nun freuen wir uns auf den krümel.es wird bestimmt am anfang anstrengent aber das kriegen wir schon hin.habe mich für eine FWU entschieden.den die gefahr in unserem alter ein kind mit down syndrom zu bekommen ist eben doch etwas höher.und ein behindertes kind trau ich mir nicht zu.auch wenn das hier viele anders sehen.jeder sollte das tun was er für das richtige hällt.ubd aus deinen worten höre ich raus das du das kind eigentlich haben möchtest.tu nichts was du später bereuen würdest.du kannst es nicht rückgängig machen.wegen deiner gesundheit sprich mit deinem arzt was für möglichkeiten du hast.
ich drücke dir ganz doll die daumen.wenn du möchtest kannst du mir über meine e mail adresse gerne schreiben..flemmingwinter@gmx.de

lg maike

10

hallo,

du fühlst dich noch nicht so alt? ja das ist doch perfekt. kinder halten jung und ich denke in deinem alter bist du reif genug und die erfahrungen die du gesammelt hattest bei deinem ersten kind stecken noch in dir.
somit lehne das kind bloß nicht ab. es ist deins, und wenn dein körper dir noch erlaubt ein kind zu bekommen dann sei dankar und geniesse deine schwangerschaft, denn diese wird garantiert deine letzte.

es ist ein wunder ein kind zu bekommen. freu dich darüber das du es noch einmal erleben darfst.

was wolltest du denn sonst machen mit deinem leben?
party???

versuchs mal positives zu sehen. und geh mal ins geschäft und kauf ein paar süße babysachen.

weil so ganz überzeugt von der abtreibung scheinst du ja nicht zu sein, sonst hättest du dich nicht in diesem forum gemeldet. geh mal rüber in das ICH BIN SCHWANGER forum, da ist es schöner :-)

11

Hallo!!#liebdrueck
Tja ,was machst Du???#gruebel
Hey ,freu dich!!!!
Ich bin mit 40Jahren auch ungeplant schwanger geworden und war total geschockt!!!ES wäre unser achtes KInd geworden....wenn ich es nicht in der 10.Woche verloren hätte#heul.DAnach wollte ich noch ein KInd und auf den Tag genau ein Jahr nach der As wurde unsere Lina geboren ,unser absoluter Sonnenschein ,von alles geliebt!!Ich war inzwischen 41Jahre und es war die schönste Schwangerschaft und eine schöne Geburt!!!Ein KInd in unserem Alter ist ein ganz besonders Geschenk ,glaube mir!!!!Wenn Du es erst mal auf dem Ultraschall siehst,wirst du Dich entschieden haben ,ich hab geheult vor FReude ,obwohlich das ja schon öfter gesehen habe...man erlebt alles viel bewuster und dankbarer!!!ihre Geschwister hat unsrere Lina fest im Griff ,obwohl am anfang nicht alle begeistert waren....
Abbruch???Du würdest es bereuen,bestimmt!!
Sei stolz auf DEine Familie,Euer Baby braucht eine starke Mama;-).Mein Mann war auch skeptisch und jetzt liebt er seine KLeinste über alles!!! Alles liebe für Euch Mona

12

hallo,

mit 42/42 nochmal ein kind ist sie sonst auch - wenn ein kind kommt - der totale umschmiss des gemachten lebensplan.

ok - du lebst von arbeitslosengeld - dadurch sinkt die chance für uns frauen in diesem alter nochmals drastisch nach unten wieder einen job zu bekommen. durch die gesetzliche lage sind frauen wie du und ich in unserem alter in einer derartigen situation "relativ" geschützt nur - wie jede frau in dieser finanziellen lage und situation muss sich selber aufraffen die gesetzlichen rechte zu fordern.

- finanzielle unterstützung des partners bzw. kv (ist nicht für viele selbstverständlich aber im gesetz verankert.)
- hilfen von vereinen die ihre satzung darauf ausrichteten frauen die schwanger sind und in einem finanziellen rahmen der das nicht deckt zu helfen (mutter kind stiftung - beratungsstellen wie profamilia haben zb. adressen und anträge oder die in deiner stadt evtl. eingerichtete schwangerenberatungsstelle)

nachteile - auser das die job chance sinkt:

als über 40 jährige frau wird einem gerne unterstellt das in diesem alter "ja keine hilfe mehr benötigt wird" und total ingnoriert: auch mit über 40 kommen menschen an ihre grenzen wo der rest der gemeinschaft seine verpflichtung zu erfüllen hat - so wie er erwartet das wir "normalerweise" unsere pflicht zuerfüllen haben - die ja nicht geht wenn wir NICHT im "normalen" leben stehen können WEIL die unberrechenbare natur zugeschlagen hat. (und die vorwerfenden aber da nimmt frau pille - sollen vorerst noch ihre klappe halten - eine über 40-frau hat damit wesentlich mehr probleme als ein kleinen 20 jährige knuschelmädelchen das noch nicht weitere 20 jahre seinem körper sein derzeitige partyverhalten zugemutet hat)

mit 40 - hab wir frauen sozusagen "den höhepunkt und das wesentliche" "erledigt" - beruf karriere kinder - und befinden uns "normalerweise" in einem finanziellen rahmen der zufriedenstellen und ok ist - solange nichts ungewöhnliches passiert (überschwemmung, sturm - hagel - ungeplante und erwartete schwangerschaft - alles natur gewalten)

und leider ist es so - das die die wir über 40 jährigen um hilfe bitten - menschen sind denen ein paar jahre noch fehlen um sich als "40 jährige" vorzustellen was wir über 40-jährigen da aushelbeln müssen.

wir haben 40 jahre leben hinter uns das uns vieles gelehrt hat - 40 jahre die uns die realtitäten des lebens entgegen unserer träumerischen einstellung und vorstellung gekillt haben.

40 jahre die uns aufzeigten:

schön ein kind - ABER allein das es da ist - füttert es nicht - allein das wir es lieben - windelt es nicht - allein das wir nur pro leben sind - verhindet ihm keine probleme und schwierigkeiten und allein das wir "erwachsen" sind heisst nicht das wir eigenes kindliches verhalten bewusst und mit verantwortung leben müssen und vorallem: unfehlbar wären.

40 jahre leben haben aufgezeigt das verdammt viele fehler gemacht werden können die im extremfall an existenzen gehen und diese zum neuanfang zwingen - mit 40 hat eine frau auch schon 2 machen mehr - neuanfänge hinter sich - und sehr oft sich gerade mal an den letzten eingelebt heisst aber nicht das sie ihn auch schon beherrscht - und jüngst mühsam aufgebaute lebenskonzept innerhalb kurzerzeit bis zum 43. lebensjahr zusammenfallend wie ein kartenhaus zu sehen ist ein schock.

gut - in die zukunf schauen kann kein mensch. es wird gut - in dem du dich daran gewöhnst und deinen teil tust den du für richtig hälst (für viele ausenstehende erster spontaner gedanke - klaro leben nicht abtreiben - für wenige ist der spontane gedanke - abtreiben - aber ausenstehende haben den grossen fehler - sie leben nicht in der situation und in der nächsten minute ist das vergessen) und das was du für richtig hälst ist dein ermessen und deine sichtweise.

bedenke - da wird immer der fall sein:

du kannst als kämpferin in zukunft leben - weil du dich für dein kind entschieden hast und mit 53 jahren nicht nur ein 10 jähriges kind hast sondern ggf. noch ein enkelkind. klar - mit 53 kannst du auch zurück blicken und sagen: 10 jahre ohne job dafür ein kind. war es das wert?


du kannst 53 jahre alt sein - ohne kind - und blickst zurück:

und - die letzten 10 jahre gelegenheitsjobs oder vollzeit zum untersten level (so wird es werden leider) - und für was? das ich die chance trovi nen job bekomme kind abgetrieben - war es das wert?


und zuguter letzte - weil wir nicht in die zukunf sehen können und unserer pläne des lebens nicht die bebrauchsanweisung und regie anweisung für das leben sind:

du trägst das kind aus - stelltst alles darauf ein das es kommt - wählst den bewust von anfang an bekannten und klaren harten weg des gehens - und statt ein lebendes kind zu entbinden könnte es sein das du es beerdigst. - diese möglichkeit besteht auch. und dann? stellt sich auch die frage: war es das wert?


ich hatte mit 37 eine ungeplante ss - ich entschied mich für die natur - das ist so mein ding - mit den worten: die natur will es so - also gebe ich mich dem hin. ich habe meinen teil erfüllt was und wie es mir dazu in den sinn gekommen ist - meine verpflichtung des kv informieren war das maximum des "manipulieren" von nicht-ich-bin-diese-person sprich - dem kv - er musste sich selber um seinen part kümmern - war nicht mein problem. ich hatte die aufgabe mich auf den neuen job vom lebensarbeitgeber einzustellen - mutter sein mit vollem bewustsein und dem wissen ob ALLER nachteile und vorteile. ich hatte mich auf den drohenden kampf des unterhalts eingestellt - ich hatte mich auf die drohende vorsätzliche sozialhilfe einzustellen - ich hatte mich auf den verlust von jeglichem müshsamen ersparten vermögen einzustellen und - ich hatte mich daran zugewöhnen das ich gerade eine teure und hochwertige weiterbildung beendet hatte die eigentlich meinen job festigen sollte und meine job chancen erhöhen - alles für die katz - für nichts für nullinger - für ne beerdigung.

das kind war tot. was übrigblieb:


- kein job
- kein gesichertes einkommen
- leben von arbeitslosengeld
- zu alt absagen
- nach 24jahren beruftätigkeit


und ich stand da und frage mich noch heute:

war es das wert?

in den augen anderer:


- nein - ich bin in deren augen total unfähig mein leben zuleben


in meinen augen:


- ja - bin zwar am vereinsamen - aber ich bin stolz auf mich das ich der natur vertraute und die natur mir vertraute - sie mich als den besonderen menschen betrachet der sein leben meister mit allen facetten lebt und es von ganzen herzen annimmt wie es ist:

traurig hart unbestechlich liebevoll belohnend stärkend weinend lachend tötend lebend


und ich weiss heute:

ein anderer hätte es für mich in meinem sinne nicht so hinbekommen und ich hätte dann denoch die verantwortung dafür tragen müssen.

überlege dir was dir lieber ist.


beide entscheidungen sind hart jetzt und im nachhinein.

die ein - könnte logisches vorteile haben - die andere könnte den vorwurf "des missachtens von logig" beinhalten. letztlich ist es wichtiger:


mit welchen konsequenzen bist du in deiner verantwortlichkeit bereit leben zu können (die konsequenzen sind nicht die ansichten aussenstenden zuschauer oder -hörer sondern die deines lebens)

und du wirst die richtige entscheidung treffen.

13

Hi !

Wenn DU es Möchtest dann wirst du es bekommen.
Schafft ihr es vom finanziellen her..fühlst du dich in der lage dazu ??

meine Schwiemu hat mit 43 auch nochmal ein nachzügler bekommen. Damals war es ok. Aber ein parr Jahre später bekam sie heftige Spsychische Probleme.:-(

Heute ist er 13 und sagt wenn Freunde zu Besuch kommen meine Oma - Mutter ist aber auch da.#schock Tja sie konnte nie was mit ihm unternehmen liegt nur im bett rum weint den ganzen tag hat Probleme mit dem Mann. Das Kind wollte schwimmen als es kleiner war. Aber er musste im garten ins Planschbecken weils ihr nicht gut ging und sie auch übergewicht hat und sihc nicht traut schwimmen zu gehen.

na egal das war nur 1 Geschichte von vielen. bei dir muss es ja nicht so kommen.

ich finde zwar das 43 ein sehr hohes Alter ist um noch ein Kind zu bekommen. Also ich möchte mit 43 kein Kind mehr. Meine Mutter ist auch 43 udn wenn cih sie sehe jung,,sportlich ,,dynamisch..sie könnte auhc noch eih Kind bekommen. ABER sie wollen keins mehr sie wollen ihr Leben JETZT Leben. Kinder sind Groß aus dem haus. Wenn sie kleine babys wollen kommen sie zu uns und besuchen die kleine :-)

Ich fande es IMMER schön und war/bin super STOLZ das ich so junge Eltern habe.

Mama 43
Papa 45

Ich Tochter 24
bruder 21

Enkelkinder 15 Monate und 14.SSW;-)

das reicht denen.

Wie gesagt wenn ihr es wolt..bzw. du nochmnal ganz von vorne anzufangen wie du schon sagtest dann schafft ihr es auch.

LG Nadja

14

Danke für deine Meinung und auch all die anderen die es bisher gegeben hat.
Irgendwie muß ich dem was du sagst auch zustimmen, denn meine Mutter hatte mich auch erst mit fast 40 bekommen , mein Bruder war samals auch 13 Jahre alt und irgendwie habe ich nie was von dem gehabt bin also auch als Einzelkind aufgewachsen , denn als ich 5 war ging er aus dem Haus wegen der Lehre damals. Meine Eltern haben nich dann überbehütet ich fand das selbst furchbar damals. Und irgendwie sind die nie mit der Zeit mitgekommen und gar nicht mit der Jugend. Heute ist sie nun 82 will und kann die Dinge was die jungen Leute machen noch immer nicht begreifen und vor allem sie hat in all den JAhren nie loslassen können und das gibt und gab immer Probleme.

Als Hilfe kann ich sie also nicht bezeichnen , da es mit derGesundheit auch nicht so gut steht und wenn was sein sollte ich mich ja auch dann um sie kümmern muß und das kann mal schnell gehen in dem Alter.

Also Unternehmungen mache ich noch mit meinem Sohn , habe ich auch immer gemacht, Schwimmen , Radtouren, Inliner, Bootfahren u.v.m denn wir müssen uns ja irgendwie die Zeit vertreiben wenn mein Mann nicht da ist und das wird auch noch ne ganze weile so bleiben.

Doch da ist eben der Schock ( es kann jeden treffen ) und der sitzt tief. Ich sehe mein ganzes Leben an mir vorbeilaufen.
Alle Pläne die wir haben stürzen ein wie ein Kartenhaus.
Das ist genau , wie wenn man am Boden lag tiefer ging es nicht und man rafft sich mühsam auf sieht endlich wieder ein Lichtblick und alles geht aufwärts und dann kommt wieder was und du liegst wieder am Boden und alles stürmt auf dich ein und du willst dich nur noch verstecken.

Will damit sagen das unser Leben igentlich ein Chaos ist und wir seit einigen Jahren gar nicht mehr zur Ruhe kommen. Ein Ereignis folgt dem anderen , dann ein Problem das zweite , das dritte..... es hört nicht auf immer ist irgendetwas, so das man sich teilen müßte oder weglaufen !!

Eigentlich hatten wir auch gedacht unseren Sohn haben wir nun groß ( mein Mann hat ja wie gesagt noch einen Sohn aus erster Ehe der ist 16 Jahre jetzt>> und da gibt es nur Probleme durch seine Mutter und das ist sehr belastend und kostet uns viel Geld).

Wir wollten nun auch langsam mal an uns denken und anfangen aus dem Leben noch was zu machen und was zu schaffen << wir waren immer für alle da haben allen geholfen aber leider ist jetzt anderst herum für uns niemand da , das mußten wir gerade die letzten Monate immer wieder sehen.
Es würde auch bedeuten vollkommen Neu anzufangen > alles noch einmal von vorne <mit der Wohnung angefangen .

Und da ist da eben noch meine Gesundheit , da bezieht sich eigentlich weniger auf das psychische, was wir durchmachen mussten das soll uns erst mal jemand nachmachen, das härtet irgendwie ab, mehr ist es zum einen mein Rücken > Wirbelsäule ist an vielen Stellen unreberabel beschädigt und mir wird immer iweder gesagt das wird nicht besser, die Schmerzen sind nicht ständig da , manchmal habe ich Wochen Ruhe und dann ist es wieder mal ganz schlimm, Halswirbel hängen völlig zusammen kein Spiel mehr >< Folge kann teilw. Kopf nicht mehr richtig drehen >> ständig Kopfschmerzen über Tage Wochen> die Arme schlafen ewin weil ein Nerv sich ständig im Brustwirbel verklemmt der dann immer eingeränkt werden muß >> die Wirbel da sind so beschädigt das sie bereits poröse Einbrüche an den Wirbelplatten haben und dann noch zu letzt die Bandscheiben>da helfen nur noch ganz
starke Tabletten>
> Was sagt mein Arzt immer schezhaft bestell dir ne neue irbelsäule <<< aber das ist die Quittung für jahrelange schwere Arbeit und ein Fünkchen Vererbung ist auch dabei.
Ja und dann sind da noch die Nieren mit dem ich seit meinem 8 Lebensjahr immer iweder Probleme habe und die bereits die erste Schwangerschaft so gerade noch überstanden haben << damals war ich vor der Geburt mehrfach in Krankenhaus und 3x haben die Ärzte mit dem Gedanken gespielt das Baby schon vorher zu holen weil die Werte so schlecht waren , aber irgendwie habe ich es dann doch geschafft.
Und das ist auch mein Hauptbedenken , da hast du recht was nützt es wenn ich mich dafür entscheide aber die Gesundheit leidet >> denn zum jetzigen Zeitpunkt kann einen keiner sagen wie man es übersteht und wie der Körper es verkraftet.
Vor allem mit Nierenversagen ist nicht zu spaßen was das dann heißt kann sich jeder denken.

Ich zähle die für und wieder auf und überlege, überlege...

Sabine

15

Liebe Sabine !!

Da musstest du ja echt schon einige harte Sachen mitmachen.
Wie du diene probleme schilderst gerade die gesundheitliche ist 7wird es bestimmt nicht einfacher. Denn das Kind will ja später auch tobben fangen spielen ect. .

Leider können wir dir nur gute ratschläge geben aber die entscheidung musst du ganz alleine treffen. Ich bin zwar gegen Abtreibung aber in diesem Fale. Denn was nützt es di9r wenn du eine schlechte SS hast und später probleme mit diener gesundheit. Und was bringt es dem Kind wenn es nicht mit mama Tobben und ect kann.

Du wirst das schon machen
Ganz viel Glück

Lg nadja

Top Diskussionen anzeigen