schwanger werden im Studium - Geld?

Also ich mache mir schon länger Gedanken, weil wir uns ein Kind wünschen.
Die Umstände sind allerdings nicht die besten:

ich bin 28, studiere noch und überlege derzeit das Fach zu wechseln. Das heißt ich bräuchte noch mind. 4 Jahre bis ich fertig wäre. Ich finanziere mich selbst mit einem Nebenjob, den ich nicht mehr ausüben könnte wenn ich SS wäre (ist körperlich zu schwer). Sonst bekomme ich kein weiteres Geld.

Mein Mann ist mit seinem Studium fast durch (dauert noch etwa 1 Jahr, aber wer weiß, ob er dann einen Job bekommt. Er finanziert sich ebenfalls selbst. Wir haben also nicht viel!

Mein Kinderwunsch wächst immer mehr und ich weiß überhaupt nicht, wie wir das machen sollten #heul Ich möchte nicht noch jahrelang warten, mir läuft ja auch die Zeit davon.

1

hallöchen

bei uns liegt eine ähnliche "Konstellation" vor...bin zwar im 3. Semester Lehramt, aber mein Männel ist auch erst in 1 jahr fertig. Ich bekomme "Unterhalt" von meinen (zum Glück super lieben) Eltern, er muss sich selbst finanzieren. Und trotzdem haben wir uns dafür entschlosse, da er schon 37 ist (Studium erst mit 31 angefangen) und es zu schaffen ist!!!
du bekommst nat. wie alle ab heute Elterngeld und Kindergeld. Aber als Studenten gibt es auch noch weitere Fördermaßnahmen, über Stiftungen etc. Bei uns an der Uni gibt es eine s.g. Gleichstellungsbeauftragte, an die kann man sich wenden, die hat da sehr viele Infos.
Bei uns läuft es so, das mein Männel ein s.g. Halbzeitstudium macht, was bedeutet, er arbeitet 2 1/2 Tage in Firma und studiert 2 1/2 Tage, kann aber viele Kurse durch Belege absolvieren. Wäre das bei euch möglich? Auch kannst du probieren, über die Uni was an Nebenjobs zu bekommen, die weniger anstrengend sind, auch Jobbörse über das Internet bietet so einiges.
Wenn du/ihr das wollt, dann schafft ihr das auch. Ich geh auch nach 1 Pausensemseter wieder ab zur Uni (ET Ende März) und Bübchen kommt mit oder geht in Krabbelgruppe, die das Studentenwerk anbietet.
Ich drück euch alle Daumen für euren Entschluss...und denkt dran, was man ganz fest möchte, das schafft man auch!!!

In diesem Sinne, ein erfolgreiches 2007 und alles Gute
winni und babyboy, 28.ssw

2

Hallo,
also ich kann nur von einer Freundin berichten. Sie hat damals in unserem Studium im ersten Semester ihren Sohn bekommen. Als sie das Studium beendet hat, war er 5.
Er konnte dann in eine Ganztagsbetreuung und sie gleich richtig arbeiten.
Ich habe sie neulich mal gefragt, ob sie es im Nachhinein anders gemacht hätte. Aber sie sagt, sie würde es genauso wieder machen.
Vielleicht hätte ich es auch so machen sollen. Aber ich wollt ja erst mal arbeiten und dann schiebt man und schiebt :-(
Also alles hat Vor- und Nachteile.
LG
Vicky

3

Hallo Du,

ich studiere 9. Semester Germanistik und wir haben ne Tochter knapp 1 1/2 Jahre.
Wir hatten uns auch bewusst für ein Kind entschieden. Aber das alles war sehr blauäugig.
Kita klappt nicht richtig, unser Kind ist dauernd krank. Ich komm hinten und vorne nicht zum lernen. BIn psychisch schon voll am Ende.
Von nem Nebenjob braucht man mal gar nicht reden.
Die durchwachten Nächte, das Geschrei, die Trotzphasen, die Verständnislosigkeit der Umwelt (Profs, Kommilitonen...) das alles geht an die NIeren.
Und nicht nur mir. Ich kenne viele Studi-Mamas, die am Zahnfleisch gehen.
Allein ein Betreuungsplatz ist scheissteuer, und bei uns, mit einem Einkommen, das sehr gering ist, langts hinten und vorne nicht.
Und jetzt mit dem neuen Elterngeld, für Studis, Gute Nacht!
Wenn ich nochmal die Wahl hätte, dann würd ich warten bis ich meine Ausbildung unter Dach und Fach habe. Denn ich sags dir, am Schluss hängt trotzdem alles an der Mama. Das ist so. In 99 % der Fälle.
Und wir kommen mit dem Geld schon hin, aber das schlimmste ist die Scheiss-Betreuungsituation und die nervliche Belastung, mit Kind und Studium.
Überlegs dir gut und klär Betreuung und Finanzen vorher richtig gut ab, sonst kannste 3 Jahre aussetzen... Und dich exmatrikulieren um Hartz 4 zu beantragen!
Auch wenn dein Mann mitm Studium bald fertig ist, hat er dann nen Job um euch zu ernähren?
Mein Mann wurde arbeitslos, als ich im 6. Monat war, so schnell schaut man nicht!
Und jetzt arbeitet er für ein drittel weniger Kohle...

So long
erst schaun, obs sich ausgeht und dann ob dus dir zutraust und dann nix wie los... ;-)
Trotz allem ist unser Kind wunderbar und ein Sonnenschein. Unser ein und alles, aber ich kann nicht sagen, dass es besonders schlau war ihn jetz schon zu kriegen!

:-)

5

hallöle,

ich hab interessiert deinen beitrag bzgl. kinder und studium gelesen. bin grad im 4.üz mit meinem mann. haben lange drüber diskutiert. denn ich hab schon ein diplom in der tasche, hab aber keine stelle hier im raum gekriegt und dann entschieden nochmal auf lehramt zu studieren. wäre mit 1. examen ca. 2008 fertig, danach käme aber noch 2 jahre referendarzeit und dann sollt ich erst mal unterrichten... dann bin ich mitte 30. kann mir nicht vorstellen so spät ein kind zu kriegen.

mein mann ist selbständig - er könnte uns versorgen. obwohl ich es schlimm finde, da ich mich bisher selbst finanziert habe...

kannst du mir sagen, was du damit meintest, dass es für studenten mit dem erziehungsgeld schlecht ist. wenn ich ehrlich bin hab ich mich nicht wirklich gut darüber informiert.

denk es gibt nie den perfekten zeitpunkt für ein kind...

ich hoffe allerdings, dass sich bei euch die soziale und finanzielle situation wieder ändert.

hauptsache ihr habt euch und liebt euch.
toi, toi, toi...

4

Hallo :-)

Also ich studiere auch und mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt. Mein Freund studiert auch. Wir finanzieren uns auch größtenteils selbst - ich bekomme ja noch Kindergeld für mich und 100€ im Monat von meinem Pa. Den Rest erarbeiten wir. Mein Freund ist selbsständig neben dem Studium und Hiwi an der Uni und auch ich habe einen Hiwi-Job, den ich z. T. zu hause mache kann oder eben mit Kind. Ich hab Teilzeit-Studium angemeldet, somit verdoppelt sich die Regelstudienzeit (wichtig wg. Studiengebühren ;-) )
Ich kann nur sagen, wir kommen super klar, zeitlich und auch finanziell!!!! Ich hab auch keine Pause gemacht, sondern war 2 Wochen nach der Entbindung wieder im Hörsaal!
Mein Freund ist auch nächstes Jahr fertig und dann werden wir weiter sehen. Constantin ist schon im "Kindernest" an der Uni angemeldet und ist somit betreut, wenn ich Vorlesung hab!!!

Also es kann auch alles gut gehen :-) ... und ich hab in meinem "Entbindungssemester" zwei tolle Klausuren geschrieben: 2,0 und 1,3 (ich studiere Wirtschaftsrecht) ...

Außerdem kann man ja noch BaföG beantragen. Hab ich zwar nicht gemacht, wäre aber für dich ne Möglichkeit!!!


LG und wenn du/ihr das willst, dann geht das auch.
Janet mit Constantin, der gerne an der Uni ist und dort von allen geliebt wird :-)

Sorry für das viele #bla #bla .. aber ich finde nach wie vor, dass das Studium die bester Zeit zum Kinder bekommen ist :-)

6

ich lese gerade die ganzen beiträge zum thema uni und kind durch. bin 27, habe schon ein diplom, habe aber wegen der sch... arbeitssituation nochmals zu studieren angefangen. lehramt mathe/physik. mir wurde gott sei dank ein wenig angerechnet, aber ich werde mindestens noch bis 2008 studieren und dann kommt die referendarzeit. naja, danach sollt ich erst mal studieren.

da mein toller mann (10 jahre zusammen, halbes jahr verheiratet) selbständig ist und alles gut läuft wollen wir nun ein kind bekommen... hab aber schon sehr viel angst. kannst du mir tips wegen erziehungsgeld, etc. geben?

noch viel glück beim studium... und mir deiner kleinen familie...

freu mich auf antwort!

7

hallo meine liebe,

ich mische heimlich bei deinem angefangenen beitrag mit. ich finde das thema sehr interessant,weil ich auch studiere. hab schon ein diplom und habe wegen sch... arbeitssituation nochmals mit studium begonnen. mach lehramt und brauch mit referendarzeit locker noch bis 2010!!! das ist viiiel zu lang. vor allem, weil ich dann erst noch arbeiten sollt. dann bin ich mitte 30!!! bin jetzt 27, also im fast gleichen alter wie du.

habe auch angst wegen geld. aber mein mann ist selbständig und alles läuft sehr gut bei ihm. hab nur angst, wenn ich dann von ihm abhängig bin, weil ich mich bisher selbst finanziert habe.

meine hauptfrage ist, wie das mit erziehungsgeld, etc ist.

ich glaube, es gibt keinen richtigen zeitpunkt fürs kinderkriegen. und wenn man es sich wirklich wünscht, dann schafft man das alles auch. liebe ist wichtiger als geld!!! und mein mann und ich sind schon 10 jahre zusammen - ich weiß wir schaffen das. naja, manchmal zweifel ich schon #hicks

8

Hi!
Ich bin auch im zweiten Studium und stecke jetzt mitten im Lehramtsexamen. SCheint ja hier die Standard Geschichte zu sein. Unser Sohn ist mittlerweile drei Jahre und war ein Wunschkind, da wir auch nicht mehr die jüngsten sind. Mein Mann hat Gott sei dank einen festen Job und hat brav mein Studium finanziert und unterstützt mich wo er nur kann. Die Studiengebühren haben mittlerweile unsere geamten Ersparnisse aufgebraucht und selbst jetzt mit dem neuen Gesetzt fallen wir wieder durch die Maschen, da die Kinderausnahmeregelung nur für Erststudis zählt. (Glauben die eigentlich, ich mache das zum Spaß??)

Ich bin froh, dass ich meinen Sohn habe, aber ohne die Unterstützung meiner Familie hätte ich es nicht gedacht. Die Betreuungssituation an der Uni (Wuppertal) ist ziemlich schlecht. Ich weiß nicht, ob das Studium der rechte Zeitpunkt ist, denn es ist auf jedenfall härter als ich es mir vorgestellt habe. Nur Abends lernen und schreiben können ist nicht wirklich viel. Er geht jetzt seit August in den Kiga, aber er hat massive Eingewöhnungsschwierigkeiten und statt dem erhofften Tagesplatz geht er im moment nur zwei stunden. Nicht wirklich viel.

Das Schöne und auch das schwierige bei Kindern ist, dass es immer anders kommt als man denkt. Den richtigen Zeitpunkt gibt es nie. Informiere dich vorher gründlich und unterschätze nicht den zeitlichen Aufwand den auch ein kleines Kind macht. Nicht alle schlafen 20 Stunden am Tag. Es gibt Kolliken, Schlafstörungen, Erköltungen, Magen Darm,... und 1000 andere Dinge die einem das Muttersein versüßen. Es gibt aber auch einen süßen kleinen Fratz, der morgens ins Bett gekrabbelt kommt und schmusen und lesen will.

Überlegt es gut. Wenn ihr dafür bereit seid tut es und zieht es durch. Dem Kind ist es erstmal egal, wieviel Platz es hat oder ob seine Anziehsachen und Spielsachen neu sind (kann euch nur Kindertrödelmärkte empfehlen. Da gibt es alles sau billig.)

Ich wünsche euch viel glück.
Gabi

9

Hi!
Ich habe auch mein Kind im Studium bekommen. habe auch alles vorher gut durchgeplant wie das dann laufen soll und was sit?? Maira mag nicht aus der Flasche trinken und somit muss ich die ganze Zeit zu Hause bleiben. Aber dann hab ich eben umgeplant (mal sehen ob es diesmal klappt ;) Ursprünglich hatte ich auch gedacht sie mit 6 Monaten in die Krippe zu geben, das bring ich jetzt nicht mehr übers Herz! --nächster Plan hinfällig.
Ich bin aber auch fast am Ende des Studiums, was ich sehr praktisch finde, noch 3 Semester und dann hab ich alles. hab bei den Scheinen sehr gut vorgearbeitet und somit nicht mehr viel zu tun.
Bei uns an der FH kann man sehr viel durch e-learning machen oder auch mal Wochenend-Seminare. Und hier in Hamburg wo wir owhnen ist die Betreuungssituation für Studenten eigentlich sehr gut. Weiss nicht wie das in anderen Bundesländern ist.
Also ich würde sagen man kann das zwar alles planen, aber wenn das Kind erstmal da ist ist dass das erste was man lernt: das Kind betimmt von nun an dein Leben und alle Planung ist für´n A...
Trotzdem, ich hätte nicht länger warten können und ich würde es immer wieder so machen. Ich bin der festen Überzeugung dass es schon irgendwie klappen wird. Und bei uns hat sich die finanzielle Situation meines Freundes plötzlich total verbessert seit die Kleine da ist, also es kann sich auch zum positiven wenden!
Wie auch immer du dich entscheidest: Viel Glück dabei!!! Babsi

10

Ich habe mehrere Freundinnen die während des Studiums Kinder bekommen haben. Eine hat sogar (trotz Kind Nr. drei) ihr Studium ein Semester schneller beendet. Es kommt auch immer auf das Umfeld an. Welche Kita-Möglichkeiten gibt es an der Uni usw. Meist finanziert das Studentenwerk (ist zumindest in Dortmund so) das komplette Babyzimmer. Ich denke, es ist finanziell zu schaffen. Bei einer Familie wird sogar die Tasgesmutter voll bezahlt, da es zu wenige Kita-Plätze gibt und beide noch im Studium und damit in der Ausbildung sind. (Alle anderen haben kostenfreie Kita-Plätze). Wenn für euch der Zeitpunkt gekommen ist solltet ihr starten.

Top Diskussionen anzeigen