schwanger - kann es nicht behalten

habe gerade festgestellt dass ich schwanger bin. da mir schon seit tagen leicht grummelig in der magengegend ist, meine brüste spannen und meine regel eigentlich seit 24.12. kommen sollte, habe ich eben einen schnelltest gemacht und einen zwar schwachen, aber rosa strich für schwanger gesichtet. SCHOCK.
leider werde ich dieses kleine böhnchen in meinem bauch nicht behalten können. ich bin zu alt, alleinerziehend mit 2 kindern, seit 1 jahr arbeitslos und lebe jetzt von alg 2 mit kaum beruflichen chancen, obwohl ich sehr gute qualifikationen und zeugnisse habe. mein freund lebt 200 km entfernt und kann aus beruflichen gründen nicht zu uns ziehen und ich kann wegen haus hier nicht weg. er will auch keine kinder.
ich kann doch kein weiteres kind in die welt setzen unter diesen miserablen finanziellen bedingungen. es würde bedeuten nie mehr aus dieser alg 2 und staatsabhängigkeit rauszukommen.
ich fühle mich schrecklich. so einsam und hilflos. mein freund meinte eben am telefon, dann sollte ich mir so schnell wie möglich einen termin in der klinik holen. es ist ja noch nur ein zellklumpen. das klingt so nüchtern.
übrigens verhütet haben wir mit kondomen. hätte auch nie gedacht, dass da etwas passieren kann. schließlich benutze ich die dinger schon seit 20 jahren und habe bestimmt im durchschnitt 3 mal die woche sex gehabt. aber das ist jetzt auch egal.
danke fürs zuhören.

1

Hallo,
ich kann deine Ängste verstehen!
Allerdings ist Abtreibung nicht die einzige Möglichkeit.
Es gibt wie du hier in den Foren auch lesen kannst viele liebe Menschen die sich ncihts mehr wünschen als ein Baby und nicht so viel "glück" haben wie du!
Addoption könnte ich mir zwar für mich nicht vorstellen, aber es kann eine Lösung sein!
Ausserdem musst du diese Entscheidung treffen, und dich nciht von deinem Freund bevormunden lassen.
Vllt hilft auch ein gemeinsamer Termin beim FA damit er mit diesem Gedanken warm wird!
Wie du dich auch entscheidest, denke über alle Möglichkeiten gut nach, sonst verzeihst du dir das vielleicht dein leben lang nicht mehr!
Und wenn man will, findet man für jedes "problem" eine lösung!
Ich hoffe du hälst uns auf dem laufenden, und wünsche dir dass du die für dich richtige Entscheidung triffst!

LG Katha

2

eine adoption würde für mich nie in frage kommen. das kind bekommen und dann weggeben? nein, das könnte ich nicht.
von meinem freund lasse ich mich ganz bestimmt nicht bevormunden. ich bin eine sehr selbstständige, gestandene frau die seit fast 5 jahren alleinerzeihend ist und alles alleine regelt. obwohl ich ihn liebe, würde ich mich unter anderen bedingungen immer für das kind entscheiden.
aber erstmal bin ich mit 42 jahren schon ziemlich alt und mit einem weiteren kind würde ich nie mehr finanziell unabhängig sein. mir widerstrebt es jetzt schon vom staat zu leben. ich habe immer gearbeitet. jetzt bin ich seit über einem jahr arbeitslos und es gibt hier einfach keine arbeit. schon gar nicht, wenn man alleinerziehend ist und ein 8jähriges kind hat. ich kann doch nicht auf staatskosten ein kind bekommen.

3

Hör ganz tief in Dich hinein und lass mal die Gesellschaft , Gesellschaft sein.

Entscheide Dich für das, was Dein herz Dir sagt.


Viel Glück und viel Kraft


Dale

weitere Kommentare laden
6

Hallo

ich bin 38 jahre war auch in einer sehr verzwickten situation und hab mir mein baby abtreiben lassen!
du solltest dir überlegen ob es dirnicht schlechter geht wenn du es wegmachen läßt!
ich kann es nicht in worten fassen wieschlimm esist und keiner kann dir dann helfen!
du solltst mal nachlesen bei www.nachabtreibung.de wie die freuen nach ner abtreibung leiden!
das hab ich leider vorher nicht gemacht ich hab auf alle gehört nur nicht auf mein herz!

ich wünsche dir vom ganzen herzen das du die richtige entscheidung triffst und damit dann auch klar kommst!

ganz liebe grüße !

7

danke. ich weiß, dass ich es mir auch nie verzeihen werde. aber ich muss auch an meine beiden kinder denken. wir leben so schon am rande des nichts. nur wenn ich im sommer ab und zu ein bißchen nebenbei jobbe, kommen wir einigermaßen über die runden und das würde nicht mehr gehen. ich kann so auf dauer nicht leben. mein freund verdient leider auch nicht sonderlich viel. es reicht gerade für seinen selbsterhalt.

auch wenn ich es mir noch so sehr wünsche, von liebe allein bekommt man keine kinder groß.

ich werde jetzt erstmal zu meinem Fa fahren und mit ihm sprechen. je eher, desto besser, denke ich.

8

gute idee...
melde dich danach mal, wenn du reden willst!

weitere Kommentare laden
12

Hallo,

bin selten hier, aber dein Beitrag ist mir eben grad in der Foren-Übersicht ins Auge gefallen.

Vllt. käme ein Pflegefamilie in Betracht und wenn es euch später besser geht, könntet ihr es wieder zu Euch holen oder eben ein Adoption.

Wende dich doch mal an ProFamilia, da wirst du eh zu einem Beratungsgespräch hin müssen, falls du dich für eine Abtreibung entscheiden solltest.

Du solltest nichts tun, was du hinterher bereuen würdest, meine jetzt eine Abtreibung. Kann zwischen deinen Zeilen lesen,dass du das nicht unbedingt willst. Und wer weiß, was in 9 Monaten alles passiert oder auch hinterher.

Lasst Euch beraten.

Wie alt bist du denn?

Trotzdem wünsch ich Euch viel Kraft für eure Entscheidung und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

LG
quiny mit Leonie (01.01.05) und #ei (20+0), die in 4 Monaten auch ohne Einkommen da steht:-(

13

wirklich danke für die lieben antworten.
ich war gerade beim FA und habe mich untersuchen lassen. der test dort war auch positiv und bei der anschließenden vaginalen ultraschalluntersuchung konnte man das kleine "böhnchen" schon sehen. damit hatte ich nun noch gar nicht gerechnet und mußte ziemlich schlucken.

nun habe ich eine broschure für eine beratung bekommen und soll mir so schnell wie möglich im neuen jahr einen termin holen. mein arzt meinte je schneller, je besser.

bin jetzt ziemlich fertig.

14

Das ist schon ziemlich ergreifend!
ich wünsche dir wirklich dass du die richtige entscheidung triffst!
wenn du noch rat brauchst, findest du ihn hier sicherlich!
Aber nochmal zur abtreibung, ich habe im sommer ein kind verloren, war zwar erst in der 7. woche, aber es war dennoch schwer darüber wegzukommen!
ich denke, dass es noch schwerer ist, wenn man es bewusst beendet!
alles gute!

15

Also ich finde deine Situation auch echt schlimm.
Als aussenstehender kann man immer so tolle Ratschläge geben, aber die Entscheidung bleibt letztendlich doch an Dir hängen.
Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommenden Wochen und hoffe, dass Du deine Entscheidung auch nicht bereuen wirst.

Persönlich finde ich es sehr schrecklich ein Kind abzutreiben.
Du würdest doch Erziehungsgeld und Kindergeld bekommen. Vielleicht hast du doch noch Familie die dich ein bisschen unterstützen kann. Am liebsten würd ich sagen, bekomm dein Baby und ich pass solange drauf auf, bis es euch finanziell und überhaupt so gut geht, dass du es wieder nehmen kannst :-p#liebdrueck

Alles Gute für Dich - Kinder sind ein Geschenk!!!!!

sarah mit leah 11 monate + #ei 7.ssw
(wird uns übrigens mit dem zweiten kind finanziell auch nicht gerade besser gehen!)#blume

weitere Kommentare laden
22

meine schwester hatte einen abbruch aus finanziellen gründen. die vernunftentscheidung hieß: abtreibung. sie glaubte damit klarzukommen auch wenn es schwer würde.
seit dem abbruch hat sie schwerste depressionen und ist in psychologischer behandlung. sie sieht in ihrem leben keine perspektive mehr und würde am liebsten alles hinwerfen. sie sagte, wenn sie gewusst hätte, was auf sie zukommt, dann hätte sie niemals abgetrieben - und dies obwohl sie im ausland lebt wo sie KEINE finanzielle unterstützung vom staat erhält.

jede frau muss selber wissen ob sie abtreibt oder nicht - aber sie sollte sich vorher darüber im klaren sein, dass der abbruch vllt. auch nicht von ihr verarbeitet werden kann. insbesondere wenn du für deine kinder da sein musst - es aber in einer schweren depression nicht mehr kannst - was ja theoretisch passieren kann. ich glaube der richtige weg (bzw. MEIN weg) wäre das kind zu bekommen und dann - wenn du es wirklich nicht behalten kannst - zu adoption freigeben. so bürdest du dir nicht die verantwortung für den Tod deines kindes auf - so hart das klingen mag. es gibt nämlich jemanden der an der situation völlig unschuldig ist und das ist dein würmchen. du hast das wohl deiner kinder im auge - also solltest du auch an das wohl des ungeborenen denken UND an dein (psychisches) wohl.

dies ist nur meine meinung. ich kenne dich nicht und ich verurteile dich nicht. ich habe mich bemüht meine meinung und meinen rat so sachlich wie es mir möglich ist zu formulieren (soweit das angesichts meiner persönlichen erfahrung mit diesem thema überhaupt möglich ist) - ich wünsche dir alles gute.

*es kann schwer werden*

23

hallo

ließ mal bitte deine überschrieft.

KANN es nicht behalten.sagt doch eine menge aus oder?

eigentlich möchtest du schon

lg maike und rasselbande

24

Hallo,
du schreibst du seist zu alt dazu.Aber ab wann ist man zu alt.Ich bin 40 Jahre alt habe 5 Kinder und bin schon einmal Oma.meine jüngste ist 10.Nun bin ich ungewollt schwanger geworden trotz Verhütung. Ich bin heute in der 20.ten Woche.Am Anfang habe ich auch an Abtreibung gedacht,aber das Würmchen kann doch nichts dafür. Ich hatte eine Fruchtwasseruntersuchung hintermir,wegen meines Alters. Es kam heraus das alles ok ist und das ich einen Jungen bekomme.Wir bekommen auch Alg 2, da mein Mann behindert ist und sehr schlechte Chancen auf einen Job hat. Aber da wir alle zusammen halten, werde ich das schon schaffen. bzw wir. Überlege es dir ganz gut,denn eine Abtreibung ist auch nciht immer ganz einfach für die Frau.Seelisch gesehen. Solltest du jemanden zum Reden brauchen ich bin gerne für dich da.Habe auch schon genug mitgemacht. Mittlerweile freue ich mich auf mein Sohn.Ich muss auch alles neu kaufen, aber das wird schon klappen. verliere nur nie den Mut und die Hoffnung.Ich drücke dir ganz fest die Daumen, das du dich richtig entscheiden wirst. Egal wie,ich bin da, falls du jemanden zum reden brauchst, da ich dieses Gefühl kenne.
Liebe Grüße kutscherin40
:-D#liebdrueck

25

Du klingst irgendwie so, als würdest du das Böhnchen schon ganz gerne behalten.
Wenn es tatsächlich eine finanzielle Frage ist, die dich so denken lässt (das Alter übergehe ich hier jetzt mal ganz bewusst, halte ich für unwichtig), dann solltest du daran denken, dass der Vater des Kindes UNTERHALTSPFLICHTIG ist. Und zwar nicht nur für dein Kind sondern auch für dich. Auch wenn ihr nicht verheiratet seid, muss er die ersten drei Jahre Unterhalt für dich zahlen.
Wenn dein Kind dann soweit ist, dass es in die KiTa kann, steht einem Job auch nichts mehr im Weg.

Bevor du etwas tust, was du möglicherweise sehr bereuhen könntest, solltest du wirklich nochmal alle Möglichkeiten überdenken. Und vor allem solltest du dir über die wirklichen Beweggründe, das Kind evtl. nicht zu bekommen, im Klaren sein. Entscheide DANN, welcher Verlust der größere ist!

Liebe Grüße
Knüffchen

26

hallo,

wie geht es dir mittlerweile? hattest du schon dein gespräch bei der schwangerschaftskonfliktberatung? ich finde, du hast den titel deines threads sehr gut gewählt - du schreibst, du kannst dein kind nicht behalten. dafür, ein kind nicht behalten zu können, gibt es viele gründe - körperliche, soziale, finanzielle, emotionale... ich finde, sie zählen alle. deshalb finde ich es gut, dass du dir diese gedanken machst. nicht immer ist eine bauchentscheidung für ein kind richtig, und nicht immer ist eine verstandesentscheidung gegen ein kind schlecht. die frage ist, womit du besser zurechtkommst, wenn bei dir bauch- und kopfentscheidung entgegengesetzt laufen. und das wirst du erst ahnen (aber nie wirklich wissen) können, wenn du die konsequenzen deiner entscheidung trägst, wie immer sie auch ausfallen mag. du solltest jedenfalls bei allem, was du tust, bedenken, dass dies auch dein leben ist - und dass du dieses leben nicht von einer kondompanne steuern lassen musst. wenn du bereit bist für ein leben mit alg II (wobei nicht sicher ist, dass du niemals wieder einen anderen job finden würdest, nur weil du zwei kinder hast statt eines - ich denke sogar eher, dass ein arbeitgeber, der eine einfache mama einstellt, durchaus auch eine zweifache mama beschäftigen würde), wenn du dafür ein weiteres kind bekommen kannst - dann entscheide dich für die schwangerschaft. überwiegen aber deine ängste und auch ein wenig dein (gesunder und ganz und gar nicht verurteilenswerter) egoismus, dann entscheide dich gegen die schwangerschaft. wichtig ist nur: egal wofür du dich entscheidest, du solltest dahinter stehen. d.h. obwohl man sich in solch einer entscheidung niemals wirklich sicher sein kann, solltest du dich danach besser fühlen. entweder, weil die zukunftsängste nach dem schwangerschaftsabbruch geschmälert sind, oder weil du das kind behältst. solltest du dich für das kind entscheiden, könntest du vielleicht eine ausbildung zur tagesmutter machen und berufstätigen frauen einen grooooßen stein vom herzen nehmen. dann müßtest du nicht mehr voll alg II beziehen, könntest mit den kids zu hause bleiben und hättest zugleich immer spielkameraden für die beiden! nur ne idee...

lieben gruß und alles gute!
vanillie

Top Diskussionen anzeigen