Rechtlich gegen den Frauenarzt vorgehen?

Hallo,
ich bin trotz der Hormonspirale SS.Die FA meinte ich hätte sie mir mit einem Tampon selber gezogen#kratz
Nunja wenn sie das meint....
Mein Mann ist ziemlich sauer und aufgebracht,er will einen Anwalt einschalten und schauen ob man rechtlich was gegen die Ärztin unternehmen kann,weil man so Ding ja nicht einfach verlieren dürfte.Ich selber habe nicht mitbekommen das das Ding weg ist.
In der Lisa(Zeitschrieft)habe ich auch letztens gelesen das wenn die Frau ein Hormonimplantat eingesetzt bekommt und dann trotzdem SS wird man vom Artz Unterhalt bekommt ca. 500€ im Monat bis zum 18 Lebensjahr....
Kennt sich eine von Euch damit aus?
#danke
Jen

1

Na das waer ja was.... Der Arzt kann doch nicht fuer Deine Verhuetungsmethode verantwortlich gemacht werden... Man kann die Aerzte doch nicht fuer alles Verantwortlich machen. Dein Arzt hat mit Sicherheit auch nicht behauptet dass die Spirale zu hundert Prozent eine SS verhindert. also echt...!!!!
Wenn ihr unbedingt wollt macht Euch vor Gericht laecherlich! Viel Spass!

2

Du musst doch gemerkt haben, dass Du die Spirale mit rausgezogen hast.
Im Übrigen halte ich nichts davon, gegen den FA vorzugehen. #augen

LG

3

Wenn man 100%-ige Sicherheit haben möchte, darf man keinen Sex haben.... Jedes Verhütungsmittel hat seine Lücke! Wenn ein Kondom platzt muss dann die Firma Unterhalt zahlen?#gruebel
Außerdem frage ich mich auch, wie man sich unbewusst die Spirale rausziehen kann...

4

Hallo,

ich glaube nicht, das du gegen den Arzt vorgehen kannst. Ein Implantat ist etwas anderes oder eine Sterilisation, das sind Dinge, die man selbst nicht beeinflussen kann wenn es schief geht.

Aber bei der Spirale? Da kannst ihm wohl nicht nachweisen, das er sie dir nicht oder falsch eingesetzt hat. Und vielleicht hast du sie wirklich bei der Mens verloren? Und von daher wird man da vor Gericht nichts machen könne.

Wenn ihr auf garkeinen Fall mehr Nachwuchs haben wollt, solltet ihr euch eine entgültigere Methode zur Verhütung suchen...

LG Jazza

5

Na hör mal, was kann denn die Ärztin dafür? Mag ja sein, daß Du das nicht gemerkt hast, aber wie hätte sie es denn merken sollen? Sie ist doch keine Hellseherin!

Ideen haben manche Leute #augen

6

....mit dem Tampon selbst gezogen? DAS hättest du doch gemerkt, das hätte doch super weh getan! Hast du Ultraschallbilder, die nach dem korrekten Legen der Spirale angefertigt wurden? Das wäre wichtig um zu dokumentieren, dass sie evtl. nicht richtig lag. Hattest du in letzter Zeit Schmerzen, die auf ein verrutschen d. Spirale hätten hingedeutet?

Ob ein Fehler des Arztes vorliegt, kann ich natürlich nicht beurteilen, -der Arzt würde vielleicht argumentieren, du hättest die Spirale vorsätzlich entfernt (oder woanders entfernen lassen)...Die Beweislage ist mit Sicherheit nicht eindeutig.

Natürlich könnt ihr euch vom Anwalt beraten lassen, -aber erstmal wünsche ich dir alles Gute für deine Schwangerschaft.

LG
Christina

7

Du kannst den Arzt verklagen, wenn dieser eine Sterilisation durchgeführt hat. Und bestimmt nicht bei vorübergehenden Verhütungsmitteln.

8

Tja ,selbst dann nicht!! man muß unterschreiben ,dass man weiß ,dass es TROTZDEM zu einer Schwangerschaft kommen kann!!Ich war damals auch überrascht ,aber es gibt ja bekanntlich immer Ausnamen!! ich habe übrigens zwei Tage vor meinem Op Termin gekniffen...und habe noch eine ganz süße Tochter bekommen!!!#freu Mona

9

sorry, aber kannst Du Dich an die Schmerzen beim Einsetzten der Spirale erinnern?
und da zieht man die sich mal eben selber wieder raus? Tut doch genauso weh. Komische Geschichte#kratz

10

Wie kann man eine Spirale unbemerkt verlieren??? #kratz

Kann ich mir nicht vorstellen, dass du vor Gericht eine Chance hast. Keine Verhütungsmethode ist 100%ig sicher und wenn das so einfach wäre, wären wahrscheinlich alle Frauenärzt pleite.

11

na holla, und wie das geht :-)

Ich hatte eine Kupferspirale, bin dann letztes Jahr zum Arzt weil ich dachte ich hätte wieder eine Entzündung (Regel blieb aus, komischer Ausfluss)

Das Ergebnis ist knappe 5 Monate alt, liegt im Bettchen und schläft!

Die Spirale ist weder in meinem Körper (wurde nach der SS geröngt) und war auch nicht im Mutterkuchen.. scheinbar spurlos verschwunden!

Mein Gyn sagt, es kann passieren das sie bei der Regelblutung mit ausgestossen wird, was allerdings sehr schmerzhaft ist. Ich habe IMMER starke Schmerzen gehabt bei meinen Blutungen, deshalb hab ich mir um sowas nie gedanken gemacht. Es ist manchmal besser öfters zum kontrollieren zu gehen und selbst zu kontrollieren ob alles noch sitzt wos soll!

Den Arzt zu verklagen, find ich lächerlich. DU musst kontrollieren (an den Fäden) ob alles sitzt wo es sitzen soll und wenn du nicht alle 4tel Jahr zum Gyn gehst zum kontrollieren, hast du eh schon verloren.

Grüssly Heike

15

#schock Was alles möglich ist! Aber wenn da so was süßes bei rauskommt wie bei dir... :-D

Ich hatte noch nie eine Spirale, vielleicht kann ich mich deshalb nicht da reinversetzen, aber ich hab mal eine gesehen beim Frauenarzt und ich frage mich, wie die sich einfach so selbstständig machen kann.

Auf jeden Fall kann ich mir nicht vorstellen, dass man Erfolg vor Gericht haben würde. Wie du schon geschrieben hast, muss man ja auch immer selber mal prüfen, ob alles noch am richtigen Platz ist.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen