Meine Schwester bekommt mit 42 das 6 Kind



Hallo,

ich bin etwas verunsichert , weil ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll und peinlich ist mir das mit meiner Schwester auch etwas:-(

Sie hat bereits 5 Kinder , bei dem letzten will sie es angeblich nicht gemerkt haben , bis zur 28 SSW , da habe ich noch gedacht , nagut , das gibt es ja öfter mal .
Nun ist sie wieder schwanger und auch diesmal will sie nichts gemerkt haben , bis zum 6 monat wäre ihr nichts aufgefallen.
Sie war vor kurzem kurz hier (um sich mal wieder Geld zu leihen )
Ich habe wirklich nichts gesehen , lag aber wohl daran das sie so weite Klamotten trug.
Freitag hat sie es mir erst erzählt , ich fahre hin und falle fast um eine Mordskugel war zu sehen , weil sie keine Schlabbersachen trug.
Das hätte ihr doch auffallen müssen oder nicht #kratz

Das schlimmste ist aber (und das ist mir ein bisschen peinlich)sie kifft was das Zeug hält , ich habe schon so oft mit ihr darüber gesprochen , aber sie lässt es nicht , konsumiert wirklich von morgens bis abends .
Selbst jetzt lässt sie es nicht sein, sie meinte sie würde das dann reduzieren.Ich war so wütend darüber das ich einfach nach ca 30 min. abgehauen bin.

Nun , sie rief mich Samstag an und war am weinen , ob ich abends nicht zu ihr kommen könne , sie wäre alleine ihr Mann (der übrigens eine schlimmere Drogenkarriere hinter sich hat) wäre nicht da.
Ich bin weder hingegangen noch habe ich abgesagt.
Jetzt habe ich ein sehr schlechtes Gewissen , aber andererseits will ich mich dem nicht aussetzen, ihr zusehen wie sie an diesem Glasteil zeiht obwohl sie schwanger ist.
Gestört hat mich das schon immer , keine Frage , zumal sie es auch im beisein der Kinder machen , der älteste ist 18Jahre.
Meine Eltern sind auch ganz fertig davon , es kann keiner verstehen , aber sie hat ihren Partner seid 12 Jahre und damit fing alles an , seid dem konsumiert sie halt in grossen Mengen , davor hieß es immer Drogen sind das letzte , naja , man sieht es:-[

Wie bitte soll ich nun damit umgehen?
Kontakt abrechen , mich macht das ganz fertig ,oder sie unterstützen?
aber ich habe einfach selber genug damit zu tun mir sorgen um MEINE Kinder zu machen , die Zwillis haben leider Mukoviszidose und das macht mich umso mehr wütend auf sie.
Ich habe alles getan um gesunde Kinder zu bekommen und sie setzt alles aufs Spiel mit ihrer
Kifferei und dem Wiskey der manchmal noch dazu kommt!

Es tut mir leid das es so lang geworden ist , aber das musste ich einfach mal loswerden und mit meinem Mann brauch ich darüber nicht sprechen , er hält sie einfach für Aso.......

Lieben Dank Ivonne

1

:-[#schock

Das ist is ja wohl echt schlimm! Wie ich an deiner Stelle reagieren würde? (Oh mann, ich bin so sauer!) Keine Ahnung.

Eigentlich müsste deine Schwester angezeigt werden, da sie ja dem Ungeborenen wirklich Schaden zufügt. Aber was würde es bringen? Was würde aus den anderen Kindern, die noch bei ihr leben? Würden die ihr dann weggenommen? Welches ist für die Kinder das kleiner Übel? Drogensüchtige Mutter und Vater, oder ein Leben im Heim? Hilfe kannst du ihr nicht geben, da müssen Profis ran. Sprech doch mal mit Pro Familia, oder einem Arzt!

LG

Tine

2

:-[OH mein GOTT:-[

Die armen Kinder..ich finde mann sollte ihr ALLE kinder abnehmen und sie soll sie erst wieder bekommen wenn sie mit den Drogen aufhört.

Du hast ja geschrieben das sie von morgens bis abends konsumiert. Ist sie den schon abgehärtet oder wie ?? Also hat sie keinen rausch mehr oder ist sie im Dauerrausch ? Vieleicht kifft sie weil sie mit 5 Kindern überfordert ist. oder es liegt wirklich an diesem mann.

ich kenen aich jemanden der von morgrens bisa bends konsumiert und bei ihm merkt man es schon gar nicht mehr. Der fährt Auto usw.#schock:-[

Ich glaube DU kannst ihr da gar nicht helfen. Das ist ja genau wie beim Alkoholiker wenn sie selber ihre Sucht nicht begreifen dann kann man ihnen nicht helfen.. Für was leihst du ihr den Geld ???? Um neuen hasch zu kaufen ?? Wenn sie kommt und will geld haben würde ich sie fragen wofür sie das braucht. Wenn sie sagt für lebensmittel dann würde ich an diener Stelle mit ihr in den Supermarkt fahren und einkaufen aber ihr kein bargeld geben.

Wie alt ist den deine Schwester ? Wie kann man nur so Verantwortungslos sein und bei 5 Kindern egal ob 1 oder 5 kiffen ? Und dann auch noch vor dem ältesten..warscheinlich kifft der auch schon mit.

Sorry fdas ich jetzt nichts gutes geschrieben habe ..aber ich finde solche leute sollten gar keine Kinder ahben.- und was meinst du wenn das arme kline Würmchen zur Weltkommt was das für Entzugserscheinungen durchmachen muss. Zittern ect.

LG nadja + leonie#huepf

3

Ich kann dir dazu folgendes sagen:

Es ist deine Schwester und ich finde du solltest ihr helfen indem du für sie da bist. Es kann aber nicht sein, dass sie sich Geld leiht obwohl sie anscheinend genug hat um ihre Kifferei zu bezahlen.

Da geht mal gar nicht. Würde sie nicht kiffen und auch nicht trinken usw... und dann mal nach Geld fragen wäre das ja was anderes. Aber so nicht.

Nun, ich denke sie wollte es die beiden letzten Male die Schwangerschaft nicht so wahr haben denn ich denke sie ist selbst unglücklich mit ihrer Situation.
Es ist sicher nicht leicht aber sie muss erkennen, dass sie und nur sie sich selber aus der Situation rausholen kann. Sie muss es ändern wollen, aufhören wollen und sich eventuell dann trennen wenn der Partner nicht mit zieht.

Will sie das aber alles nicht und weiter machen wie bisher, dann sag es ihr, dass du es nicht verstehen kannst, dass sie die Gesundheit des Kindes so gefährdet wo sich doch weiß wie schlimm es für dich ist, dass deine Kleinen krank sind und du bewusst gelebt hast und sie es nun drauf anlegt. Hat sie erst Ruhe wenn das Kind krank ist?

Verbieten kann man es ihr in der Schwangerschaft nicht. Aber sobald das Kind geboren ist, würde ich aufs Jugendamt gehen. Den Kindern zu liebe. Die anderen 5 wachsen ja auch so auf. Es ist normal zu kiffen, Whisky zu trinken usw...deiner Schwester hilfst du nicht weiter wenn du sie deckst und niemandem was sagst. Das macht sie sicher, dass es gut so ist und keiner was sagt. Anscheinend auf Kosten der Kinder.

Das kann aber nicht sein und es muss was unternommen werden.

Alles Gute


Jasmin

4

Hi Ivonne,

das ist ja heftig, was Deine Schwester da bringt!#schock

aber Du solltest trotzdem für sie da sein, ich kann mir vorstellen, daß ich auch absolut sauer wär, vor allem, wenn ich merken würde, daß Gespräche nichts bringen.. Man kann ohnmächtig dieser Situation gegenüberstehen, oder handeln..

Es ist unverantwortlich den Kindern u. dem Baby gegenüber.

Hast Du schon mal daran gedacht das Jugendamt zu informieren? Es ist schon ein schlimmer Gedanke sowas zu tun, bei einem Fremdem wär es einem auch egal, aber was sie damit ihren Kindern antut, dafür muß sie einen Denkzettel bekommen, damit sie aufwacht... Sie braucht bestimmt Hilfe u. die hat sie dann auch. Hätte ich so eine Schwester würde ich bestimmt diesen Weg wählen, wenn sie so verantwortungslos handelt, muß sie mit den Konsequenzen leben. Wegsehen, nur weil es die Schwester ist, würde ich nicht.

LG
susi

5

Hallo!

Oh man,du Arme!
Ich würde das Jugendamt einschalten und mit ihr mal über Sterilisation sprechen.
Scheinbar hat sie probleme richtig zu Verhüten.
Es ist bestimmt nicht leicht,Schwester ist Schwester,aber denk an die armen Kinder.
Ich glaube man tut ihnen keinen Gefallen,wenn sie dort bleiben.

Alles Gute

Mascha

6

Liebe Ivonne,

ich würde Dir raten zu ihr zu fahren und mit ihr zu reden (vorwurfslos), ihr sagen, dass Du mit ihr aufs Jugendamt gehst und sie sich da selber Hilfe holen kann, das sieht immernoch besser aus, als wenn das andere tun müssen. Es ist keine Schande, das JA um Hilfe zu bitten, die können ihr genau sagen, wie ihr geholfen werden kann (Entzug, Familienbetreuer etc. pp)
Aber: Stimmt sie dem NICHT zu, dann informiere DU das Jugendamt, denn dort herrscht absoluter Handlungsbedarf!!!

Lieber Gruß
Melanie

7

Hallo , so eine Geschichte kenn ich leider auch. Eine ehemalige Freundin von mir hat ähnlich gelebt,sie hat eine Tochter und damals war sie mit ihrem Sohn gerade schwanger -ein Wunschkind!Trotzdem hat sie täglich mehrmals gekifft,auch dann vor den Kindern.Ich konnte das auch nicht ertragen,#schmoll#heul:-[,vorallem wenn ich jetzt darüber nachdenke (habe selbst Kiwu.)finde ich es unverantwortlich.Aber Du kannst ihr leider nicht helfen,ich habe mich dann nicht mehr mit meiner Freundin getroffen und sie jetzt 4Jahre nicht mehr gesehen.#kratz,ist für mich die beste Lösung gewesen.

8


Erstmal lieben Dank für euere Antworten .
Natürlich habe ich auch schon darüber nachgedacht mit dem JA zu sprechen , aber es ist eben meine Schwester.
Zu sagen sie liebt ihre kinder nicht , das wäre gelogen.
Sie ist einfach nur schon psychisch abhängig von dem Zeugs , kann den Tag nicht überstehen ohne.
Ihr Partner arbeitet nicht , hat es noch nie lange irgendwo ausgehalten , sie selber ist anders aufgewachsen .
Sie kennt es wenn man ein geregeltes leben führt , mal nett Essen geht oder mal in den Urlaub fährt , eben alles was das Leben schön macht.
Sie selber ist in den letzten 12 Jahren abgerutscht ,hat keinerlei Perspektiven und wird alleine schon deshalb kiffen weil sie es ohne nicht anders erträgt.
Meine Eltern sind ganz krank davon , mein Vater hat immer schwer und viel gearbeitet , 3 Häuser gebaut , alles für seine 3 Mädels , aber er ist so unglücklich darüber das er sie nur mit einem Pflichtteil abspeisen will , wenn es mal soweit sein sollte.

Ich habe zu ihr gesagt sie soll mir die Kleine (sie weiß seid gestern das es ein Mädchen wird und es soll wohl alles i.o sein laut meiner Mutter)geben.
Da hat sie mich nur angeschaut als ich an dem Freitag dort war.
Sie hat es nicht mal abgelehnt , sondern nur geschwiegen.
Vielleicht sollte ich sie nochmal darauf ansprechen , soll sie von mir aus das Kindergeld und das Geld vom Amt für das Kind behalten , das ist das einzigste was wohl positiv für sie ist im moment(sorry das war gemein)

Ich habe selber 4 Kinder , dann schaffe ich auch noch ein 5tes!!!

Ich bin sooooo wütend darüber , nichts gegen das arme Würmchen , aber wie kann es sein das jemand so lebt und dann auch noch gesunde Kinder geschenkt bekommt#heul

Auch wenn mich jetzt jemand dafür verurteilt abher ich hätte nichts dagegen gehabt wenn sie mal einen Denkzettel bekommen hätte , vielleicht hätte das mal etwas zum Nachdenken und Überdenken angeregt.


Vielen Dank nochmal für das zuhören und lesen #blume


Ivonne

9

Hallo Ivonne,

.. schön, daß Du das Kind nehmen würdest, aber sie könnte ja auch noch mehr Kinder bekommen.. was machst Du dann? Es geht hier auch um das Leben u.Wohl der anderen kleinen Kids, die schon abhängig gemacht werden durch das passiv rauchen u. stoned durch den Tag laufen.. was soll denn mal aus denen werden? Die haben doch gar keine gesunden Vorbilder u. können kaum gesunde junge Menschen werden.. das Leben, welches sie vorgelebt bekommen, könnten sie durchaus als normal in ihr Leben mitnehmen u. dann kifft die nächste Generation vor den Kids, weils ja so normal ist. Wobei es ja nicht nur das Kiffen ist.

Viel Glück, daß es gut geht mit den Kindern u. das Du Dir niemals Vorwürfe machen mußt, wenn was schief geht,
weil Du weggesehen hast, da es Deine Schwester ist... gerade das finde ich ja so schlimm, daß die Menschen nur noch weg sehen, aber keiner sich wirklich für die Kinder einsetzt, damit sie eine gute Chance haben.. diese armen Kinder! Das macht mich nachdenklich u. traurig, da die Kinder heute immer weniger geschützt werden, dadurch, daß Menschen mit solchen Einstellungen es sogar unterstützen.

Viel Kraft!
Susi

10

Hallo Ivonne,

Kiffen ist nicht so harmlos, wie es immer hingestellt wird. Es ist heutzutage erwiesen, dass es sehr starke psychische Abhängigkeit bewirkt (das hast Du ja schon selbst bei Deiner Schwester festgestellt) und außerdem psychische Krankheiten auslösen kann. Und es bewirkt dieses totale Wurschtigkeitsgefühl, das bei vielen extremen Konsumenten einen sozialen Abstieg bewirkt. Und es ist natürlich super, um Dinge zu verdrängen, mit denen man glaubt, nicht klar zu kommen. Dass es in dem Fall Deiner Schwester dabei sogar um Schwangerschaften geht, ist besonders schlimm, finde ich. Fakt ist: Deine Schwester und auch Du selbst (!) braucht Hilfe, von den Kindern mal ganz zu schweigen. Das Jugendamt zu informieren ist keine Petzerei, sondern verantwortliches Handeln. Damit hilfst Du letztendlich auch Deiner Schwester.

Was ich ganz gut finde, ist die Telefonseelsorge (ist kostenlos und steht im Telefonbuch), da sind ausgebildete Leute, die Dir in vielen Lebenskrisen helfen können und Dir auch Anlaufstellen nennen können, bei denen Du Hilfe bekommst. Es ist keine Schande, sich helfen zu lassen, sondern zeugt von Verantwortungsbewusstsein. Also, auf geht's, den Kindern, Deiner Schwester, aber auch vor allem Dir selbst zuliebe!

Alles Gute
Inga

11

hallo,

ganz klar: auch wenn es deine schwester ist hast du den kindern gegenüber eine gewisse verantwortung. schalte das jugendamt ein. ohne zu zögern.

ich wünsche dir viel kraft bei deiner entscheidung.

liebe grüße

12

Hallo,

ihr schreibt alle schalte das Jugendamt ein , natürlich weiß ich was ich für eine Verantwortung trage , aber die eigene Schwester anzuzeigen (denn nichts anderes ist das) ist nicht mal eben so gemacht.
Ich denke das sehr viel darüber nach und das nicht erst seid heute sondern schon sehr viel länger!
Selbst meine Eltern wollten das schon tun.
Die Kinder werden nicht misshandelt , sie geht ansonsten sehr gut mit ihnen um , keine Frage das alles wiegt diese Drogengeschichte nicht auf, aber soll ich es riskieren das die Kinder ihr weggenommen werden . das soll ja nicht sein , ich möchte ihr nur helfen das sie ihr leben in den Griff bekommt und das mit der Familie zusammen.
Wenn sie ihr die Kinder wegnehmen , dann hat sie ganz verloren , da bin ich mir zu 100% sicher.
Und eine Chance auf Hilfe was die gesamte Familie betrifft will ich ihr doch nicht nehmen .

Ist den Kindern nicht mehr damit geholfen wenn sie bei der Mutter bleiben können und sie gleichzeitig die Hilfe bekommt die sie braucht oder hilft man den Kindern nur indem sie weggebracht werden , auseinandergerissen und in verschiedenen Pflegefamilien kommen ?

Vielen Dank trotzdem an alle die hier geantwortet haben , aber so einfach ist das dann leider auch wieder nicht.
Und ich kann mir nicht vorstellen das hier alle die eigene Schwester anzeigen würden wenn es denn tatsächlich sich so in der eigenen Familie abspielt!

Gruß Ivonne

Top Diskussionen anzeigen