schwanger - er wollte nie kinder haben

Hallo, ich bin sehr verweifelt.

Ich bin 27 Jahre (in wenigen Tagen) und habe eine fast 8 jährige Tochter, die damals ein Wunschkind war.
Nun habe ich seit ziemlich genau 8 Monaten eine Beziehung in der ich sehr, sehr glücklich bin. Ich habe wirklich noch nie mit meinem Lieben gestritten.

Da ich ja eigentlich unfruchtbar bin habe ich meinen Kinderwunsch einfach abgehackt - einfach um mir das nicht Leben schwer zu machen, und auch mein Freund, er ist 24, möchte nie Kinder haben, da er sehr freiheitsliebend ist.
Daher war für uns Kinderwunsch nie Thema.
Wegen einer gynäkologischen Erkrankung (vielleicht sagt jemandem Endometriose was?) habe ich eine Spritze erhalten die mich künstlich in den Wechsel schickt. Mein Gyn hat mir diese aber nicht wie vom Krankenhaus vorgegeben monatlich, sondern 6 wöchentlich verabreicht.
Nun der Schock genau vor einer Woche - SCHWANGER!!! In der 6 Woche.
Ich hab natürlich alle Hebel in Bewegung gesetzt, mein Gyn muss für den Abbruch aufkommen, aber....ich weiß einfach nicht ob ich wirklich abtreiben soll...
Irgendwie kann ich mir vorstellen noch ein Kind zu haben.
Mein Freund ist ziemlich fertig, er wollte nie und nimmer ein Kind und wir sind beide unschuldig in diese blöde Situation geraten.
Zu allem Überdruss habe ich auch im Krankenhaus erfahren, dass das ein Wahnsinns-Zufall ist, dass ich mit Endometriose und einer Schilddrüsenunterfunktion schwanger wurde und dies eventuell meine letzte Schwangerschaft sei.
Mein Freund liebt mich sehr, sagt mir aber auch, dass er nicht versprechchen kann ob er bleibt, wenn ich dieses Kind austrage, weil er einfach nie welche wollte und sich dadurch sehr eingeschränkt fühlt. Wir hängen beide sehr an unserer Freizeit und können uns auch nicht vorstellen zusammenzuziehen. Umso harmonischer läuft dafür unsere Beziehung, denn wenn meine Tochter bei ihrem Papa ist, haben wir Zeit füreinander.
Nun bin ich verunsichert, vor 2 Tagen hab ich mich entgültig für den Abbruch entschieden - davor hab ich natürlich versucht meinem Freund positive Gefühle rauszukitzeln.
Da kam echt nur absolute Verzweiflung seinerseits die ich ihm gar nicht verübeln kann.

Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll...einerseits sagt er natürlich immer wieder, dass er mich unterstützen möchte wo er kann, er betont aber auch, dass er sich einfach eingesperrt fühlt und nicht garantieren kann, dass er dieses Gefühl erträgt. Ich bin mir sicher, dass er gehen wird, er wird irgendwann negative Gefühle auch gegen mich entwickeln weil sein Leben sich in eine Richtung dreht die er nie wollte.
Am Freitag habe ich den Termin für den Abbruch, je näher er rückt desto öfter muss ich mir Bilder im Netz angucken ob mein Würmchen im Bauch auch wirklich noch nicht wirklich ein Menschlein ist....

Keine Ahnung was ich selber will, ich liebe Kinder und steh vor dieser besch....Entscheidung.
Und mich überkommen jetzt wieder diese Zweifel ob ich den Abbruch denn wirklich will.....
Klar meinen Freund möchte ich nicht verlieren, er geht sehr fair mit mir um und sagt dass er mich zu nichts zwingt - trotzdem hab ich das Gefühl, dass ich mich zwischen zwei Menschen entscheiden muss. Zwischen meinen Freund den ich schon kenne und sehr liebe und schätze und dem Pünktchen im Bauch zu dem ich noch nicht so den Bezug habe.
Auch steht die Entscheidung im Raum, alles so wie bisher oder vielleicht alleine mit 2 Kids und nicht so easy....

Sorry für diese Überlänge!
Eine echt verweifelte, traurige Laura :-(

1

Hallo,
dass ist echt schwer!Ich wollte nur gerne mal meine Meinung dazu schreiben!Also ich finde,wenn man sich wirklich liebt steht man in guten und in schlechten Zeiten zueinander!Wenn er dich wirklich wegen dem Knd verlassen würde,dann hat er dch(sorry) nie 100%ig geliebt!Da du schon ein Kind hast,weißt du wie unbeschreiblich groß de Liebe zwischen Mutter und Kind ist!Ich erfahre es selbst jeden Tag aufs Neue!So eine Liebe,wie zu meinem Kind,habe ich zu keinem anderen!Auch die Liebe,die se mir zurück gibt,wenn sie mich anlächelt,mit mir kuschelt oder die Arme ach mir ausstreckt,kann kein anderer Mensch übertreffen!Da du ja schon sehr mit deinem Gewissen am überlegen bist,würde ich vielleicht noch eine Weile warten!Für das Kind,wenn es zum Abbruch kommt,ist es das Beste so schnell wie möglich!Aber ich denke mal dein Herz braucht noch etwas Zeit!Nicht das du nachher dir jahrelang Vorwürfe machst,weil die dein Freund vielleicht trotzdem verlassen hat!ch wünsche dir viel Kraft bei der Entscheidung und alles Gute für die Zukunft!#liebdrueck#klee


LG Kathrin+Jolina

2

laß dich erstmal #liebdrueck.das ist ja wirklich eine sehr besch...situation aber für mich hört es sich schon so an als hättest du sehr gerne dieses kind,oder?ich kann jetzt natürlich nicht sagen machs so oder so aber ich an deiner stelle würde mich wenn ich doch kinder sehr liebe und mir ein 2.gut vorstellen kann für den kleinen wurm entscheiden.wer sagt dir denn ob eure beziehung nicht auch kaputtgeht gerade weil du ihm zuliebe abgetrieben hast?das macht dich dann vielleicht ein ganzes leben lang fertig weil du ja schon sagtest,daß es eigentlich ein riesen zufall war überhaupt schwanger zu werden.und wer sagt dir denn,ob dein freund nicht doch wenn er das kleine wesen das erste mal im arm hält schwach wird und es alles einfach gut geht??zumal er ja aus jetziger sicht bei dir bleiben will und es versuchen möchte.
versucht es doch!#pro.ich wünsch dir viel glück und kraft für deine entscheidung und daß dein mann sich vielleicht doch auf das kleine #baby einstellen und es lieben kann.
liebe grüße.sonja mit helena 13 monate.

3

hallo,

ganz ehrlich wenn ich sehe wie du schreibst, dann glaube ich wirklich das es ein fehler ist das kind abzutreiben.

ihr müsst doch nicht zusammen ziehen, er kann doch vorerst, vieleicht woanders wohenn und am wochenende hilft er dir. einfach damit er sich dran gewöhnt.

und ja das baby in deinem bauch ist nach meiner meinung mehr oder weniger ein kleiner mensch.

5

Hallo Stuetsche,

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Denn genau das gleiche hätte ich auch geraten :-D
Ich glaube, dass dieses Baby geboren wird! Und alles wird gut!!! #liebdrueck

Martina mit Philipp (2) und Katharina (5,5 Monate)

weiteren Kommentar laden
4

Das is echt eine beschissene Situation in der du dich befindest.
Möchte nicht mit dir tauschen.

Meine Schwiegermutter hat es übrigens von 2 Ärzten schriftlich,das sie keine Kinder mehr bekommen kann.
9 Jahre nach meiner Schwägerin kam mein Mann zur Welt#huepf


Wenn ich deinen Beitrag so lese dann spüre ich,das du diesen Abbruch eigentlich gar nicht willst.

Überlege es dir gut.
Solltest du dir wirklich nicht sicher sein und du tust es trotzdem,dann wirst du es deinem Partner nie verzeihen können und die Beziehung wird früher oder später in die Brüche gehe.

Ich könnte sowas nicht verzeihen.
Für mich würde Abtreibung aber auch nicht in Frage kommen.

Überleg dir mal warum du jetzt schwanger geworden bist obwohl du es nicht werden solltest.
Das hat schon seinen Grund.
Denke ich.

6

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Meldungen.

Ich hab mir natürlich auch schon gedacht warum es gerade jetzt passiert ist.
Mit dem Papa meines 8-jährigen Mädels wollte ich immer ein 2tes Kind haben, wir haben zwar auch nicht richtig gebastelt aber auch nie so richtig verhütet.

Nun bin ich in einer wunderschönen Beziehung und hab das Gefühl, egal bei welcher Entscheidung, ich kann nur verlieren.

Mir ist auch bewußt, dass ich mich vielleicht kurz nach dem Abbruch von ihm trennen könnte, weil ich mir dann erst über meinen Schritt bewußt werde.
Einerseits war ich die letzten Tage so vezweifelt wie meine Entscheidung noch nicht feststand - ich hab nur geheult, mit ihm diskutiert, gesagt ich bekomme es, dann wieder gesehen was das mit ihm macht, wieder umentschieden, geheult...

Jetzt steht's fest und ich weine nicht - habe ich mich ausgeweint? Oder bin nur unsicher? Legt sich das nach dem Abbruch oder kommts dann so richtig dick?

Wenn ich daran denke dass er geht oder ich generell entscheiden muss ob ich alleine 2 Kinder großziehen kann, weil er mich beispielsweise morgen verlässt bin ich mir auch nicht so sicher ob ich das Kind dann noch wollte.
Es ist für mich "nur" ein Pünktchen...und ich hatte damals bei der Schwangerschaft meiner Tochter gleich richtig Gefühle aufgebaut.
Die Fehlen jetzt...irgendwie - ich weiß die würden noch kommen, aber ich horch in mich rein und frag mich selber ob es um dieses Leben geht, dass ich töte oder den Umstand einfach noch so ein kleines Menschlein zu gebären und großzuziehen.

Ich möchte beides gerne, dieses Kind und den Vater dazu!
Und ich weiß auch, dass er Kinder total gern hat und wenn ich mit meinen Freundinnen unterwegs bin die selber kleine Kinder haben, dann ist er wirklich total fürsorglich und total begeistert.
Für mich ist es so schlimm, weil ich weiss, dass er geht - ich bin mir so sicher.
2 Kinder alleine??? - ich wollte nächstes Jahr zu studieren beginnen.

SCHEI...

8

Wenn er dich wirklich liebt.
Ich meine so richtig,dann würde er sehen wie sehr du unter dieser Situation leidest.
Er würde dann auch zu dir stehen.
In Guten wie in schlechten Zeiten.

Ich glaube nicht,das er gehen würde.
Ich denke er hat jetzt einfach nur Angst aber is der Zwerg erstmal da dann sieht alles ganz anders aus.

Es ist kein Pünktchen es ist dein(euer) Baby.
Ein Geschenk des Himmels.
Es ist nämlich nicht selbstverständlich schwanger zu werden und ein gesundes Kind zubekommen.


Mach es nicht.
Ich bitte dich.
Selbst wenn er gehen sollte du wirst das auch mit 2 Kinder wuppen.
Es gibt soviel Unterstützung.

Du schaffst das.



Lass ihn das was du geschrieben hast und wir geantwortet haben mal lesen und dann bin ich mal auf seine Reaktion gespannt.

weitere Kommentare laden
9


Hallo Laura,

ohne dich beeinflussen zu wollen, aber:

-nach 8 Monaten Zusammensein haben sich sicher viele noch nie gestritten

-nach 8 Monaten Zusammensein haben sicher viele Männer gesagt oder gedacht, nie Kinder haben zu wollen

-nach 8 Monaten Zusammensein ist man oft *zum Glück* noch auf Wolke 7 - aber die Garantie hast du nicht, dass diese Beziehung weiterhin so toll funktioniert. (Wer hat das schon?)

Meinst du nicht, dass es vielleicht gerade etwas ganz Besonderes ist, dass du schwanger geworden bist - bei all den Fakten, die theoretisch dagegen sprechen?

Ich denke, dein Freund ist noch in der Schockphase und für ihn gibt es nur eine "saubere Lösung". Das Problem sehe ich darin, dass du momentan aus Liebe alles für ihn machst und Angat hast, allein, ohne diesen tollen Mann dazustehen.
Kann das sein?

Alles Gute-
Anke

10

Toller Beitrag.


Denk dran Laura.


Liebe macht blind!

Was sind 8 Monate gegen ein ganzes Leben?

17

Ich hab über euro Beiträge nachgedacht.

Ja, er ist in gewisser Weise ein Sonnenschein-Freund, aber er ist auch dann da wenns mal Regen und Sturm bei mir gibt.
Er sagt selbst, er möchte und kann keine Verantwortung übernehmen, wobei ich mich andererseits auf ihn verlassen kann, wenns hart auf hart kommt, er mir mal die Kleine übernimmt, mich betreut wenn ich krank bin...etc. im Gegensatz zum Ex (und Papa meiner Tochter)

Ich weiß bei ihm wenigstens woran ich bin, er beschwört mir nicht den Himmel auf Erden und macht keine Versprechungen die er nicht halten kann...
Er sagt er will keine Verantwortung und ich staune dann selbst immer wie bereitwillig er sich meinetwegen welche aufbürgt.

Ich will doch selbst auch nicht mehr mit jemanden zusammenziehen, weil ich glücklich bin mit meiner Maus. Genausowenig wie er das will...und diese Einstellung hatte ich schon bevor ich ihn kennengelernt habe.
Es liegt auch sicher daran, dass ich seine "erste" Beziehung bin. Davor gab es bei ihm viele "G'schichtln" oder 2 Monatssommerbeziehungen.

Wir haben jetzt wieder miteinander telefoniert und ich hab ihm wieder von meinen Zweifeln erzählt, die mich quälen. Er meint dann ich müsse ihn ausblenden und mein Herz entscheiden lassen.
Aber das spricht irgendwie für beides und auch dafür das das Ding in meinem Bauch erst ein kleines Pünktchen ist.
Und auch wenn ich bedenke, dass ich diese Beziehung beende um meine Entscheidung zu fällen kann ich gar nicht sicher sagen was ich will.

Vielleicht bin ich auch nur neugierig auf dieses ungeborene Kind?

Wah...ich bin soooo verwirrt und manchmal bös auf meinen Freund, weil ich das Gefühl hab auf momentan ganz wackeligen Beinen zu stehen.


weitere Kommentare laden
11

hi

schwere situation.

ich selbst bin allerdings der meinung, dass es ein schicksal gibt. dein krümelchen wird mal was ganz großes, eine wichtige persönlichkeit, oder irgendein anderer sehr wichtiger baustein in unserer gesellschaft.
dein freund wird sich an den gedanken gewöhnen, glaub mir. männer muß man manchmal mit der nase auf was stuppsen bis sie merken dass das gut ist.

die kleinsten zweifel jetzt lassen dich später nie wieder los und verfolgen dich ein leben lang.

ich an deiner stelle würd es auf jeden fall bekommen.

die möglichkeit allein mit dem kind (oder auch 2) dazustehen, kann jeden treffen. auch ein mann der sich erst auf ein kind freut kann aus sonst was für gründen dann einfach gehen...


viel glück, egal was du tust

smily

12

Hallo Laura,

erstmal #liebdrueck
Und dann möchte ich dich bitten, dir selbst deinen Text nochmal genau durchzulesen, besonders folgende Passage macht mich sehr nachdenklich:
>>Wir hängen beide sehr an unserer Freizeit und können uns auch nicht vorstellen zusammenzuziehen. Umso harmonischer läuft dafür unsere Beziehung, denn wenn meine Tochter bei ihrem Papa ist, haben wir Zeit füreinander.>>
Dein Freund scheint ein Sonnenschein-Freund zu sein. Aber was, wenn´s mal Regenwetter und Sturm gibt??? Auch wenn du dich jetzt gegen das Baby entscheidest, ihr werdet irgendwann auch mal andere Probleme bekommen, und dann wird er auch weg sein, wenn er so eine Einstellung hat. Klar ist nach 8 Monaten, insbesondere wenn man nur die Freizeit miteinander verbringt, noch alles harmonisch.
Aber ist das wirklich das Leben, dass du haben willst? Einen Partner, der keine Verantwortung übernimmt (wenn er absolut keine Kinder will kann er sich ja beispielsweise auch sterilisieren lassen) und der nicht mal mit dir den Alltag (=zusammenziehen) verbringen will?
Und da ist ein kleines Wesen, dass aus irgendeinem Grund bei dir gelandet ist und auf dich vertraut. Du hast doch schon eine 8 Jahre alte Tochter, die wird dir eine große Hilfe sein. Ich selbst war 9, als mein Bruder geboren wurde und wir waren vom ersten Tag an ein Herz und eine Seele.
Nimm deiner Tochter nicht die Chance große Schwester zu werden, nimm dir nicht die Chance noch einmal Mutter zu werden!
Und noch was: Dein Freund wäre nicht der erste der zuerst das Kind absolut nicht will und später dann ein superstolzer Vater ist.
Vertrau auf dein Herz, du schaffst das!
Ich wünsch dir alles, alles Gute und #kerze
#herzlich
Rita

16

Hallo !!!

Raten kann ich dir leider nichts, die Entscheidung liegt nur bei dir, aber ich kann dir aus meinem Leben erzählen...

Es ist jetzt ziemlich genau 4 Jahre her, da war ich auch plötzlich schwanger, ohne es gewollt zu haben und ich habe mir auch Gedanken gemacht, wie es weiter geht. Ich hatte gerade eine gescheiterte Beziehung hinter mir und wusste nicht wie es weiter gehen soll und dann noch diese Schwangerschaft.

Eine Abtreibung machte mir Angst, weil ich ja eigentlich immer ein zweites Kind wollte und dann hatte ich Angst, das ich danach vielleicht nicht mehr schwanger werden kann.

Ich war sicher genauso verzweifelt wie du ... Ich habe mich damals für mein Baby entschieden, auch wenn ich eine Zukunft als alleinerziehende Mama mit zwei Kindern vor mir hatte, aber ich konnte doch nicht einfach bestimmen, das es dieses Würmchen nicht geben sollte.

Als ich den Zwerg dann das erste Mal im Arm hatte, wusste ich, das es die richtige Entscheidung war, auch wenn ich es mir selbst nicht leicht gemacht habe.

Heute ist sie 3 Jahre und 4 Monate alt und ein Sonnenschein, genau wie ihre große Schwester. Die beiden lieben sich total, auch wenn der Altersunterschied von 7 Jahren nicht ohne ist.

...

Aber die letzten Zeilen von dir machen mich doch sehr nachdenklich

>>Und mich überkommen jetzt wieder diese Zweifel ob ich den Abbruch denn wirklich will.....<< ... Ich glaube, du willst den Abbruch nicht wirklich, du hast einfach Angst vor dem was kommt. Genau dieses Gefühl hatte ich auch damals.

>>trotzdem hab ich das Gefühl, dass ich mich zwischen zwei Menschen entscheiden muss. Zwischen meinen Freund den ich schon kenne und sehr liebe und schätze und dem Pünktchen im Bauch zu dem ich noch nicht so den Bezug habe.<< ... Kennst du ihn wirklich? Nach 8 Monaten, ohne das ihr den Alltag einer Beziehung habt? Ihr habt bisher eure Liebe genossen und das ist gut so, aber wenn er dich wirklich liebt, wird er deine Entscheidung akzeptieren, egal, wie die aussieht. Und das Pünktchen im Bauch... Ich glaube eigentlich nicht an das Schicksal, das einem vorbestimmt ist, aber in unserem Fall, war es scheinbar so.

Es war ein verdammt steiniger Weg, aber wir haben diesen Weg gemeinsam gemacht.

Ich weiß jetzt gar nicht, wo ich aufhören soll und eigentlich ist der Text schon viel zu lang, wenn du willst, kannst du mich über meine VK anschreiben.

Egal was du tust, lass nicht nur den Kopf entscheiden. Wir wünschen euch alles alles Liebe.

Diana mit #sonne Sophia (10) #sonne Yasmin (3)




19

weißt Du:irgendwie ist es soch ein kleines Wunder, daß Ihr beiden schwanger geworden seid..und dann noch bei den ganzen Sachen, die eigentlich dagegen sprechen, daß Du überhaupt nochmal schwanger wirst..und Deine Kleine würde sich freuen und ..hach.. gibts denn Alternativen zur Abtreibung?? so wie Adoption oder so? Klar ist er noch jung, aber die seelische Last würdest Du tragen müssen..
und ich lese auch raus, daß Du das kleine Wunder schon ins Herz geschlossen hast..red nochmal mit ihm..auch welche Folgen es für Euch hätte-in beide Richtungen gesponnen..mit oder ohne Kind..kann ja auch passieren, daß Du die Entscheidung bereust und dann klappts nicht wieder oder so..und jetzt habt Ihr die Chance..

20

hallo laura,

es fehlt mir schwer zuglauben das du Dich zwischen deinem freund und deinem kind, das du in deinem bauch trägst entscheiden willst!

du schreibst das du krank bist und es nur ein risiger zufall ist das du schwanger würdest!! wahrscheinlich ist es auch deine letzte schwangerschaft und da willst du dich tatsächlich gegen das kind entscheiden???!!!

an deiner stelle wurd ich mir das genau überlegen, du könntest irgendwann diesen schritt sehr bereuen.
hör auf dein herz und nicht auf jemanden der dich so unter druck setzt.

wünsch dir alles liebe und gute

Top Diskussionen anzeigen