SS mit 4. Kind und unsicher, ob wir es bekommen können

Hallo!
Ich hab schon mal in dem Forum gepostet, dass ich ungeplant mit dem 4. Kind ss bin. Das wir an der Situation selbst schuld sind, dass wissen wir! Wir hatten ganz arg viel Streß mit dem Hausbau und da hat sich mein Zyklus total verschoben.
Wir überlegen nun schon seit 3 Wochen hin und her, ob wir es mit einem 4. Kind überhaupt schaffen können. Durch den Hausbau sind unsere finanziellen Mittel einfach erschöpft und durch diesen riesen Schuldenberg haben wir natürlich Angst noch ein Kind zu bekommen. Selbst mit Erziehungsgeld fehlt uns monatlich einfach jeden Menge Kohle, um unseren Unterhalt zu bestreiten. Wenn ich jetzt wieder ausfalle, habe ich Angst das wir es mit dem Geld einfach nicht schaffen über die Runden zu kommen. Mal ganz abgesehen davon, dass wir ein anderes Auto bräuchten. Wo ein KiZi hernehmen?
Wir wissen einfach nicht weiter. Andererseits entsteht da ein Mensch!
Es ist zum #heul. Was würdet ihr tun? Wart ihr schon in der Situation?

1

Hallo,

laß dich mal bei Pro Familia beraten. Die Unterstützen euch bestimmt. Da kannst du Beihilfen beantragen für die Erstausstattung und das Kinderzimmer. Sicherlich können sie dir auch andere Anlaufstellen nennen....

Viel Glück

LG Jazza

2

Hallo Du,
ich kann mir gut vorstellen in welchem Gefühlschaos Du gerade steckst und das Du Angst vor der Zukunft hast. Aber selbst wenn ich es mir vorstellen kann, so stecke ich nicht in Deiner Haut, bin nicht in Deiner Situation und kann diese Situation auch nur anhand Deiner Zeilen erahnen. #schein
Du schreibst wie es Euch momentan geht und das Du nicht ausfallen darfst und hast jede Menge Gründe warum ein 4. Kind nicht möglich ist. Was Du aber nicht schreibst ist, wie es Dir dabei geht oder ob Du Dir vielleicht vorstellen kannst, wie es Dir nach einem möglichen Abruch gehen würde.
Das Du mit Deinem Mann bereits seit 3 Wochen überlegst, ob Ihr das Kind vielleicht behalten könnt, spricht schon für das Kind, oder?
Gehe doch mal zu Pro Familia, evtl. auch Kirche oder Caritas und frage sie, ob ihr eventuell eine Unterstützung bekommen könntet. Vielleicht habt Ihr eine Chance und diese Wünsche ich Euch!
Aber egal wie auch immer Deine Entscheidung ausfallen wird, ob für oder gegen das Kind - es ist Dein Leben und das Deiner Familie.
Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut für die Zukunft, aber vor allem Glück und Gesundheit!
Liebe Grüsse
Petra#baby+#baby 14.SSW

3

Huhu!

Das ist natürlich ne blöde Sache aber wenn ich dir ne ehrliche Antwoprt geben darf......

Mir wäre ein Haus noch lange nicht so wichtig, wie mein Baby. Natürlich ist das jetzt eine Situation, die reiflich überlegt werden will aber zieh nicht die materiellen Dinge vor, die kann man ALLE ersetzen! Ein Mensch, eine eigene Persönlichkeit dagegen nicht!

Deine Ängste habe ich verstanden und die sind sicherlich auch berechtigt aber wie ich schon schrieb, ich kann alles andere irgendwie ersetzen aber nicht mein eigen Fleisch und Blut.

VIEL GKÜCK!

Lg
Sunny

4

Hallo du....

....ja wir waren/sind in ähnlicher Situation. Bald kommt unser 3. Kind, daß auch nicht geplant war. Habe seit der Geburt des 2. Kindes die (immer verlässliche) Pille genommen und wenn zusätzl. Medis nötig waren, immer nachgefragt ob das sich verträgt oder nicht.
Tja und trotzdem hat es sollen sein und ich wurde SS.

Wir hatten auch mit der Familienplanung abgeschlossen und ein Haus gebaut, maßgeschneidert sozusagen auf unsere Familie und uns fehlt hier auch ein 3. Kinderzimmer. Gibt bis auf den ausgebauten Keller auch kein Zimmer, daß ich "umfunktionieren" könnte und meine "Große" mit knapp 10 Jahren möchte (noch) nicht allein in den Keller ziehn.....

Obwohl ich im allllerersten Moment im Zweifel war, ob das gutgeht oder nicht (war schließlich wg. Verdacht auf Zyste beim FA und dann kriegt man unvorbereitet gesagt: Nööö nö, sie sind schwanger!), mein Mann war begeistert und es hat sich nie die Frage gestellt - bekommen oder nicht bekommen.

Natürlich hat die Familie rundrum dumm gekuckt, als wir's verkündet haben, aber keiner hat uns reingeredet und jetzt freuen sich wirklich ALLE auf unseren Kleinen! Noch dazu der 1. männliche Enkel - der wird jetzt schon verwöhnt und ich hatte im Handumdrehn alles beinander, was ein Baby so braucht...war ja alles schon abgegeben, klar.
Aber keiner hat sichs nehmen lassen, was beizusteuern und das halbe Schlafzimmer und Wohnzimmer ist schon babygerecht umgestaltet.

Und jetzt sinds nur noch paar Tage, bis er geboren wird und ich habs zu keinem Zeitpunkt bereut.

Obwohl ich gerade in dem Moment, als ich von der SS erfahren habe, verschiedene Bewerbungsgespräche hatte und wieder in die Berufswelt einsteigen wollte!

Also ich denke, ihr werdet gemeinsam richtig entscheiden, nur wenn ihr immer noch überlegt, dann möchtet ihr das Baby ja gar nicht mehr hergeben - denke ich. Das sagt mir so mein Gefühl.

Ich wünsch dir alles erdenklich Gute & Kraft für diese Situation, egal was kommt!

LG Jennifer ET-26

5

Hallo!
Habe deine Posts verfolgt.
Da du "in Schwarz" schreibst, kann ich leider nicht sehen woher du kommst. Wenn du magst kannst mich gern über meine VK kontaktieren. Würde dir gerne bissel Unterstützung zukommen lassen und ein Kl. Babypacket schicken! #paket

Viele Grüße
Andrea + Marlene

6

Hallo,

wir waren in änlicher Situation, Haus gebaut, nicht genug KiZi u. dann plötzlich wieder SS mit 4. Kind. Wir haben auch lange überlegt und Kompromisse gefunden, die wir hätten eingehen können mit dem 4. Kind. Leider war es uns letztendlich dann doch nicht vergönnt u. das Kind wollte dann doch nicht zu uns.
Nun sind die Planungen noch so frisch gewesen, wir haben unser Auto verkauft um uns ein größeres anzuschaffen, wg. dem 4. Naja.. nun holen wir uns vorsichtshalber doch ein großes Auto, man weiß ja nie u. die Kinder haben erstmal genug Platz, so daß dier die Planung erstmal auf Eis gelegt wurde. Wir hätten den Dachboden als Schlafzimmer ausgebaut, viell. wär das ne alternative f. Euch? Dann ist das alte Schlafzimmer eben später das Kinderzimmer.. Im Zweifelsfall wären 2 Kinder zusammen in ein KiZi gekommen, es gibt Möglichkeiten. Die Entscheidung kann Euch keiner nehmen, ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!

Ich glaube auch, daß ein Kind spürt, wenn es nicht 100 % gewollt ist, so wie bei uns anfangs. Als ich es dann doch wollte u. liebte war es zu spät u. wahnsinnig traurig für uns, da wir es noch gebären durften. Steh zu 100% hinter Deiner Entscheidung u. Deinen Gefühlen!

Alles Liebe!
S.

7

liebe s.
"Ich glaube auch, daß ein Kind spürt, wenn es nicht 100 % gewollt ist, so wie bei uns anfangs. Als ich es dann doch wollte u. liebte war es zu spät u. wahnsinnig traurig für uns, da wir es noch gebären durften. Steh zu 100% hinter Deiner Entscheidung u. Deinen Gefühlen!"

ich hoffe du machst dir keine vorwürfe,weil ihr euer kind verloren habt?!für mich klingt es fast so.#liebdrueck

unser 3.kind war nicht wirklich zu diesem zeitpunkt geplant,denn unsere tochter war erst knapp vier monate alt als ich wieder schwanger wurde.anfangs hab ich sogar gedacht:"es wäre jetzt garnicht schlimm,wenn es einfach abgehen würde!"
heute schäme ich mich dafür,weil ich erst jetzt zu schätzen weiß welch kleines wunder ein menschlein in einem ist.
ich bin mir sicher,dass die minis nicht soviel von unserer gefühlswelt mitbekommen,dass sie freiwillig gehen würden.
ganz bestimmt nicht.

ich wünsch dir alles liebe,anja

13

Liebe Anja,

manchmal schon.. da hast Du recht. Ich glaube daran, daß ein Kind es spürt, ob es wirklich gewollt ist, denn auch in vielen Fällen, wenn die Kinder "gehen" findet man keinen wirklichen Grund. Ich denke schon, daß sie die Gefühlswelt mitbekommen, man hat ja auch schon erforscht.

LG
Susi

weiteren Kommentar laden
8

Hallo!

Unser 4. Kind war auch alles andere als geplant...!

Auch wenn ich monatelang in einer Art 'Schockzustand' war, so habe ich mich letztlich doch gefreut und würde mein Kind nie mehr missen wollen!!!

Eine Abtreibung hätte ich nicht über's Herz gebracht und für meine Gedanken, dass es anfangs hoffentlich noch zu einer FG
kommen könnte, schäme ich mich heute noch!!!

Ihr überlegt schon seit 3 Wo, ob ihr das Kind bekommen sollt...!?
In der wievielten Wo bist du denn?

Scheinbar tendiert ihr eher, das Baby zu bekommen, oder?

Diese Entscheidung kann euch keiner abnehmen, aber wo ihr schon 3 Kids habt, da wird auch noch ein 4. groß...!!!

LG und alles Gute!!!

9

Hallo!
Bin noch neu hier,aber ich habe schon öfters mal hier rum gepostet.Nun möchte ich Dir auch meine Meinung schreiben.Ich bin auch öfters mal an solchen Entscheidungsgrenzen gestoßen.Ich habe nun 11 Kinder,die Pille hatte ich nicht so richtig vertragen,Für eine Spirale konnte ich mich wegen meiner öfteren Entzündung nicht anfreunden und zum steriliesieren habe ich mich noch zu jung gefühlt.Na,ja.Bin jedes Jahr Schwanger geworden und mein letzter Krümel kam in April 2005 zur Welt.Wir haben zwar kein eigenes Haus,sondern nur gemietet,aber von den Kosten geht es sich nicht sehr viel aus dem Weg.Platz haben wir auch nicht so richtig ,sodas wir alle enger rücken mußten.jetzt schlafen 4 Jungen in einen gr.Zimmer und sonst immer 2Kinder zusammen.Ich möchte Dir nur damit sagen,daß man immer Wege finden kann.Es gibt Anlaufzentren,wo man Babysachen und Kinderzimmereinrichtungen und auch evtl.Umbaugelder beantragen kann.Komme aus Thüringen und bei uns wäre es das Diakonische Hilfswerk Schwangere Frauen in Not.Wie es Bei euch heißt,kann ich nicht sagen,könntest Dich aber mal schlau machen.Bereut habe ich bis heute noch nicht,im Gegenteil,jetzt planen wir sogar noch das 12.Kind.Habe alle hirten und Wege mit meinen Mann überwunden,das wir zuletzt stolz auf uns selber sind,zumal wir keine Fam .-Mitglieder haben ,die uns in irgendeiner weise geholfen haben.
Entscheiden muß letztentlich ein jeder Selber,wir können Dir nur ratschläge geben.Ich finde.Du mußt jetzt selbst und mit deinen Mann den besten Weg gehen,um weiterhin glücklich zu sein.Rede erst mal mit deiner Fam. und höre auch deren Entscheidungen an.Wenn Du nicht 100%ig hinter einen Abbruch o.sonstiges stehst,könnte es hinterher schwere seelische Folgen haben.Nehmt Euch wirklich Zeit für eure Entscheidungen .Ich hoffe,konnte Dir ein kl.bißchen mehr Mut geben.
LG Mona

10

Hallo ihr Lieben!

Ich bin sehr froh, dass ihr mir gesagt habt, wie es euch in schweren Situationen gegangen ist. Ich konnte bis jetzt keine wirkliche Entscheidung treffen. Mein Mann sieht aber keine Möglichkeit, dass wir dieses Kind bekommen. Das macht es nicht einfacher. Auch wenn es mein Körper ist und auch jeder sagt, dass es meine Entscheidung ist. Ich finde mein Mann hat ein Mitspracherecht und ich sollte seine Meinung akzeptieren und auch gelten lassen. Ihn betrifft es ja schließlich nicht weniger als mich!
Aber trotz aller rationalen Gründe.... ich wünschte ich würde aufwachen und alles wäre in Ordnung. Wir wären an dem Punkt vor dem positiven SST und es gänge alles seinen Weg.

Ich war heute beim FA, um die SS bestätigen zu lassen. Natürlich ist alles in Ordnung und eigentlich sollte ich mich jetzt freuen. Da schwom ein kleine Gestalt, die wenn man will, schon eine menschenähnliche Gestalt hat. Es bubberte das Herzl und nun soll ich über dieses Leben entscheiden?
Wir haben auch über das Thema Abbruch gesprochen. Und ehrlich gesagt, komme ich mir jetzt nicht besser vor.

Ich verkrieche mich jetzt in mein Bett zum heulen. Es ist kaum zum Aushalten diese Zwickmühle. .....

11

Hallo!

Euer Kind käme ja erst nächstes Jahr zur Welt, dann gibt es doch das Elterngeld, was ja höher sein soll als das jetzige Erziehungsgeld.

Bei der Frage, ob du das Baby bekommen sollst oder nicht, spielt das Finanzielle ja eine wesentliche Rolle...!

Lasst euch doch mal beraten, wie viel euch dann zustehen würde!

Wenn das Kleine 2 J. alt ist, wird es in den meisten Kindergärten schon genommen, dann könntest du wieder arbeiten gehen.
Ob 3 oder 4 Kinder dann untergebracht werden müssen, nimmt sich nicht sehr viel.

So wie ich es sehe, bringst du eine Abtreibung nicht über's Herz, oder?
Auch wenn dein Mann das Kind nicht möchte, er hat seinen Teil dazu beigetragen, dass es jetzt unterwegs ist!!!

DU musst dann mit der Abtreibung leben und fertig werden!
Dann würde unter Umständen eure Ehe mehr leiden als wenn ihr das Kind bekommt...!?!

In der wievielten Woche bist du denn?
Du überlegst seit mittlerweile 3 Wochen, ohne dass du zu einer Entscheidung gelangt bist und in dieser Zeit wächst und gedeiht dein Baby immer mehr...!
Du hast es ja auf dem Ultraschall gesehen.

Nach meinen 3 Söhnen wollte ich auch kein Kind mehr und vor 4 1/2 J. ist unsere Tochter auf die Welt gekommen...!

Überlege dir gut, was du tust, denn rückgängig machen kannst du diesen Schritt nie mehr...!
Ich finde, dein Mann macht es sich zu einfach!
Wenn du 100% überzeugt wärst, dann hättest du gleich heute beim FA einen Termin ausgemacht...!

Ich wünsche dir alles Gute!!!

LG
M.



12


Hallo,

deinen Zeilen zu entnehmen, würdest du eine Abtreibung nicht machen, wenn dein Umfeld stimmern würde. In erster Linie ist es dein Mann, der eine andere Meinung hat als du.

Welche speziellen Gründe hat dein Mann gegen das Kind?

Gut, es war nicht geplant - alles sollte eben ander laufen...das Haus, die Arbeit usw. Aber es gibt immer Situationen, wo sich alles um 180° dreht und die noch so toll geschmiedeten Pläne von einer auf die andere Sekunde *salopp ausgedrückt* über den Haufen geworfen werden.

Es gibt vielfältige Hilfen, bei denen man sich keineswegs schämen muss, sie anzunehmen oder danach zu fragen.

Wenn du magst, schreib mich über meine VK an, ich schicke dir gern Adressen aus deiner Umgebung, wo du wirklich hingehen kannst und dir Unterstützung gewährt wird!

Trotzdem solltest du bald eine Entscheidung treffen - diese Zeit, wo du mal so und mal so denkst, ist zermürbend.

Vielleicht braucht dein Mann noch einen kleinen "Schubs"...

Alles Gute-
Anke

Top Diskussionen anzeigen