Letztes Update #10 von MeinKleinesWunder82

Update zu https://m.urbia.de/forum/30-ungeplant-schwanger/5592488-trauriges-update-9-von-meinkleineswunder82

Vielen Dank an alle die hier mitgelesen und geschrieben haben. Wir haben gestern noch eine Entscheidung getroffen. Wir werden die Schwangerschaft beenden. Mein Mann und ich sind an unsere Grenze des Erträglichen/Möglichen gestoßen. Unsere zwei Kinder sind noch so klein und brauchen ihre Eltern. Ich werde wohl professionelle Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Aber wir müssen jetzt einen Schlussstrich ziehen, sonst zerbrechen wir...

6

Meine Schwester hatte das Turner Syndrom.
Es gibt unterschiedliche Ausprägungen.
Sie hatte einen schweren Herzfehler und Gefäßschäden, war ständig im Krankenhaus, die Nieren haben auch nie richtig gearbeitet, Folge Nierenversagen, Dialyse.
Meine Eltern waren oft im Krankenhaus bei ihr, wenn sie mal wieder operiert wurde oder sonstige Gesundheitliche Krisen waren, hatte ich immer das Nachsehen.
Sie ging vor. Immer.
Ist ja auch klar, aber trotzdem nicht schön für mich.
Damals konnte man diese Erkrankung noch nicht vorgeburtlich feststellen, es kam bei meiner Schwester erst nach einigen Monaten raus dass was nicht stimmt.
Sie war auch kleinwüchsig und war später in einer Wohnanlage.
Da war sie 14 und ich 18.. .Meine ganze Kindheit nur von der Krankheit meiner Schwester überschattet.
Sie starb mit 30 an Herzversagen.
Ich würde niemals ein Kind mit Behinderung bekommen, wenn diese Erkrankung schon vor der Geburt zu erkennen ist.
Ich hatte die Diagnose Trisomie 21 bei meiner 3. Schwangerschaft, diese wurde 1 Woche später in der 18.Woche abgebrochen.
Da musste ich gar nicht lange überlegen.
Das hätte ich meiner großen Kindern nicht angetan.
Also, mach es dir nicht so schwer.
Du musst dein Leben nicht dem kranken Kind unterordnen, du hast die Wahl

1

Nachtrag: Die FISH-Analyse der Chromosomen ergab in allen Zellen des Fruchtwassers eine Monosomie X. Es wurden außerdem weitere, schwere Auffälligkeiten im US gefunden.

2

Du Liebe,
das erschüttert mich jetzt richtig. Ich habe ja eben noch gefragt, wie es dir geht. Monosomie X bedeutet was genau?
Und was sind die Auffälligkeiten im Ultraschall?
Euer Kind für das ihr beide so lange (und auch um euch gegenseitig) gekämpft und doch gesiegt habt!
Wäre es vom Fruchtwasser her denn möglich und du könntest wieder heim?
Dafür jetzt die Aussicht, dass du vielleicht immer wieder - und dann mit der Kleinen - dann zu Ärzten und in die Klinik musst? Und das hat euch jetzt zu diesem Entschluss gebracht: Tage wie diese jetzt gehen einfach nicht?
Es muss furchtbar für dich sein. #heul
Übereile jetzt trotzdem nichts!
Du bist so verbunden mit deinem kleinen Wunder - warum sollte es nicht weiter ein Wunder bleiben? #sonne

7

Kyra, dass ist jetzt nicht böse gemeint, aber du hilfst ihr damit im Moment glaube überhaupt nicht. Ich kann ihre Entscheidung komplett nachvollziehen. Zweifel die du ihr machst, machen es um so schlimmer. Sie muss ihre Grenzen und die ihrer Familie ernst nehmen. Manchmal geht es nicht um jeden Preis. Manchmal muss ein Wunder ungeboren bleiben. Das ist nichts verwerfliches. Nicht jeder Mensch hat die Kraft. Sie hat 2 kleine Kinder (genau wie ich), die brauchen ihre Mama und ihren Papa auch. Mach ihr daher kein schlechtes Gewissen. Das hat sie sowieso schon.

weitere Kommentare laden
3

Liebe babyelf,
deine Updates habe ich auch immer wieder gelesen #liebdrueck und es geht mir sehr zu Herzen, was du schreibst. Du hast all die Wochen so gekämpft um dein kleines Wunder – wirklich alle Achtung, wie du durchgehalten und ausgehalten hast - und immer wieder zu neuen Kräften gekommen bist.
Jetzt sind da diese möglichen Diagnosen in der FISH-Analyse und du kannst es vielleicht noch gar nicht so richtig fassen, was es damit auf sich hat. Es ist ja ein Schock, wenn man das hört – und du weißt vielleicht noch gar nicht, was sie wirklich für euer Baby bedeutet. Das ist schwer zu ertragen und du darfst dir zugestehen, wie du nervlich am Ende bist und denkst, du schaffst nicht noch etwas. Lass dich umarmen #liebdrueck Ich fühle so mit dir… Ist im Krankenhaus jemand, der dich mal hält... wo du weinen kannst und dich fallen lassen... Kann dein Mann immer mal wieder kommen und ihr habt jemanden, der bei den Kindern sein kann?! Ja, nimm auch professionelle Hilfe in Anspruch. Eine Hebamme vielleicht, die im Krankenhaus ist?
Du darfst es dir auf jeden Fall zugestehen, dass du Hilfe brauchst! Das ist eine schwere Zeit für euch. Lass dich durchtragen…
Wie ist es mit dem Heimgehen? Gestern hast du geschrieben, dass du das Gefühl hast, dass der Fruchtwasser-Abgang weniger wird. Komme wirklich erst zur Ruhe. Zuhause, wenn es geht.
Du darfst alles sich erstmal setzen lassen. Und spüren, wie es dir nach ein paar Tagen geht – wenn die Kraft wieder kommt. Du kennst es aus deinem wissenschaftlichen Arbeiten und dem Familienleben, wie du geschrieben hast, und hast so viel durchgehalten. Hast alles so gut gemacht!
Ich wollte dir noch schreiben, dass ich wegen einer Schwangeren aus meinem Bekanntenkreis, die auch Fruchtwasser verloren hatte, dann deswegen mal Kontakt zu einem Frauenarzt aufgenommen hatte. Er riet vor allem zum Abwarten, zu körperlicher Schonung, eventuell Antibiotikagabe – und Abwarten. Das hilft dir vielleicht ein kleines bisschen?!
Viel, viel Kraft und Ruhe dir jetzt erst einmal und von Herzen einen lieben Gruß #herzlich

4

Oh, du Liebe! Wie traurig - das tut mir so, so leid für dich!!! Fühl dich mal ganz lieb umarmt!

Hatte nicht eine gute Freundin dasselbe erlebt? Du hattest mit ihr mitgefühlt und mitgelitten, als sie ihr Baby in der 16. SSW verloren hat. Und jetzt steht dir dasselbe bevor….

Und du hattest doch so sehr für dieses Baby gekämpft und dich immer wieder stark gemacht, dass es kommen darf!

Ich kann so gut verstehen, wenn du jetzt, auch geschwächt von den letzten Tagen und der Ungewissheit, ob deine Kleine überhaupt eine Überlebenschance hat, dir nicht vorstellen kannst, überhaupt noch Kraft zu finden, um weiter zu kämpfen.

Kann dein Mann dich irgendwie auffangen, kann er dir Trost geben?

Mitfühlende Grüße
Ela

5

Das tut mir sooo leid 🤧😔
Ich wünsche euch allen viel Kraft!

8

Liebe Babyelf,
Es tut mir so unendlich leid. Ich kann euren Entschluss völlig verstehen. Und ich kann es auch verstehen, dass es unendlich schmerzt. Man ist so hilflos und hat sich doch schon ein anstrengendes aber wunderschönes Leben mit Nr.3 vorgestellt. Nun kommt es anders und der leere Platz wird immer im Herzen bleiben. Aber du tust nichts Falsches! Du tust etwas schmerzvolles, was auf lange Sicht dennoch richtig sein kann. Es hört sich schlimm und unmenschlich an, aber es ist in Ordnung seine Grenzen zu erkennen und sich diese zuzugestehen. Und trotzdem zu leiden, zu weinen und das Schicksal zu verfluchen. Denn man hat eine Vorstellung vom Leben verloren, um die man noch vor kurzem so gekämpft hat.
Trotzdem wird dich jetzt verstehen, warum ihr so gehandelt habt. Verabschiedet euch. Weint soviel ihr müsst. Seid wütend über diese Ungerechtigkeit. Und irgendwann wird es besser. Nie ganz vergessen, aber besser.

Mir steht alles noch bevor. Ich bin in der schwebe. Der bluttest ist noch nicht ausgewertet. Der nächste Ultraschall ist morgen. Ich hatte nun eine Woche Zeit alle Optionen zu durchdenken. Und ich bin auch zur Entscheidung gekommen, dass ich ein krankes Kind nicht schaffe. Natürlich bete und hoffe ich dass alles gut ausgeht. Aber ich bin mir auch bewusst, was es bedeuten würde, sollte es nicht so sein. Und auch ich würde mir professionelle Hilfe suchen. Ich wünsche dir und euch all die Kraft die ihr aufbringen könnt.
Alles Gute

10

Ich wünsche dir alles Gute! Fühl dich gedrückt!

11

Dank dir. Es kommt an. Und es hilft.

9

Oh nein liebe babyelf

Das tut mir so leid.
Ich kann deine Entscheidung verstehen
Drück dich

13

Oh nein. Wie schrecklich. Wenn so starke Beeinträchtigungen im US zu sehen sind, ist da nicht zu erwarten, dass das Herzchen bald von sich aus aufhört zu schlagen? Dass du, wenn du dem Ganzen 2 3 Wochen Zeit gibst, selbst nicht entscheiden müsstest? So oder so. Ganz viel Kraft.

14

Darf ich Dich als Fremde einfach in den Arm nehmen und trösten? Ich verstehe Dich mehr als gut, die Gründe sind momentan egal. Du entscheidest mit dem Herzen und richtig #herzlich
Deine kleinen Kinder brauchen die Mama und ihre Kraft. Du machst alles richtig, egal, was andere sagen. Ich schicke Dir ganz viele liebe Gedanken - und ja, hol Dir Profihilfe, Du hast mitgemacht genug. Auch alles Liebe für Deinen Mann #herzlich
Ganz liebe Grüße von Moni

Top Diskussionen anzeigen