Was soll ich tun?

Hi, mein Name ist Niklas und ich bin 20 Jahre alt. Ich wohne gemeinsam mit meiner freundin (21) zusammen und habe jetzt eine Frage, zu der ich gerne neutrale Meinungen hätte.

Gestern morgen bin ich neben meiner Freundin wach geworden und habe gemerkt, dass ihre Brüste größer als gewöhnlich sind. Aus Spaß habe ich sie dann gefragt, ob sie schwanger ist. 10 Minuten später erzählte sie mir dann: "Voll komisch, habe seit 2 Monaten meine Tage nicht bekommen."

Ich bin in dem Moment etwas ausgerastet, weil ich diese Dummheit nicht nachvollziehen konnte. Sie ist dann los und hat einen Schwangerschaftstest besorgt. Kein verwunderliches Ergebnis, positiv.

Ich habe ihr das ein oder andere mal näher gebracht, dass ich erst mit Mitte 20/Ende 20 ein Kind haben möchte. Es gibt mehr als genug Gründe, warum ich das Kind aktuell nicht möchte.

1. In den letzten Monaten ist unsere Beziehung sehr auf der Kippe. Wir haben viel Ärger und ich weiß, dass ein Kind viel Ärger mit sich führen kann. Ich bin mir absolut sicher, das unsere Beziehung nicht fest genug ist, um das zu überstehen.

2. Ich bin alles andere als reif genug, um ein Kind vernünftig groß zu ziehen. Ich bin mehr oder weniger selber noch ein Kind.

3. Ich bin zwar ausgelernt, verdiene allerdings nicht genug, um 3 Leute durchzufüttern.

4. Möchte ich gerne meine Jugend leben und noch einige Sachen erleben, bevor ich mich zu einer Familiengründung bewege.

5. Viele meiner Freunde, sie selber sowie auch ich sind Scheidungskinder. In meinen Augen gibt es für ein Kind nichts Schlimmeres als das. Ich will das für mein Kind nicht, doch ich weiß, dass wir uns trennen werden.

Ich weiß nun wirklich nicht, was ich tun soll, ich will vor der Verantwortung nicht weg rennen, allerdings möchte ich auch das Kind nicht... bitte um Rückmeldung

LG Niklas

1

Ich kann deinen Unmut natürlich verstehen. Dennoch sind meiner Meinung nach, beide für die Verhütung verantwortlich. Es muss ja einen Grund geben, wie es dazu kommen konnte. Hat sie die Pille vergessen? Habt ihr mal kein Kondom benutzt? Usw usw.. jetzt ist es natürlich wie es ist. Erstmal sollte sie zu einem Gynäkologen gehen und schauen lassen, wie weit sie wirklich ist. Demnach kann man auch über diverse Entscheidungen sprechen (ist ein Abbruch überhaupt noch möglich? Ihr wisst ja noch nicht wie weit sie ist. Wäre Adoption eine Möglichkeit?). Ich finde auch du solltest an dem Termin teilnehmen. Bei vielen Männern und auch Frauen ändert sich die Gefühlslage, wenn sie das Baby auf dem Monitor sehen. Eine übereilte Entscheidung kann euch beide sehr unglücklich machen. Natürlich gehören zwei dazu, jedoch ist es letztendlich ihre Entscheidung, ob sie auch ohne dich das Kind bekommen würde. Und du musst dir Gedanken machen, wie du zu dem Kind stehen würdest, selbst wenn es zu einer Trennung kommt

2

Hallo,

Ich denke auch, es bringt nichts die Schuld bei jemandem zu suchen, denn wie meine Vorrednerin sagt, sind beide für Verhütung verantwortlich.
Daher geht der Vorwurf wenn dann an beide.

Ich denke ihr solltet es sacken lassen und mal in Ruhe darüber reden, hab ihr das schon?
Hast du ihr von deinen Ängsten und der Befürchtung eure Beziehung übersteht das nicht erzählt?

Macht auf jeden Fall den Termin bei der Gynäkologin zusammen.
Eventuell ist es eine Möglichkeit eure Eltern mit einzubeziehen, wenn ihr euch nicht reif genug fühlt?

Außerdem bist du hier im Kinderwunsch Forum gelandet, alle hier wünschen sich Kinder, daher kommt der Gedanke, das Kind wegmachen zu lassen, eventuell hier nicht sehr gut an 😉

Auch ich finde, das sollte die letzte Möglichkeit sein, es gibt viele Paare die sich Kinder wünschen und auch adoptieren würden/wollen.

Alles gute für euch 🍀

4

Der Beitrag ist hier im ungeplant-schwanger-Forum schon richtig.

5

Ja er wurde nun von den Admins verschoben 😉

weitere Kommentare laden
3

Alle deine Argumente sind logisch. Wo wir Eltern wurden, waren wir sehr Jung... mein Mann hat sein Studium beendet, ich war aber noch mitten drin...wo ich 21 war, ist unsere Tochter geboren... ich habe geflucht (ein trotz Pille Kind), ich habe ja nichts falsch gemacht! Und ja, alles was du schreibst ist aufgetreten - es war hart für die Beziehung sich mit dem Thema - ungeplant - ausseinander zu setzen. Den alle Fragen, die sich Menschen bevor sie hibbeln anfangen stellen - müssten wir uns stellen, wo es an sich ja eben - zu spät war.

Ich werde bald 38 und meine Tochter ist 16...in zwei Jahren macht sie Abitur...ich habe mein Studium beendet. Wir haben ein Haus gekauft. Haben beide sehr sehr gute Jobs. Haben weitere drei Kinder zusammen bekommen. Sind schon 18 Jahre zusammen und schon ewig glücklich verheiratet.

Deine Freundin wird ja auch Elterngeld und Kindergeld bekommen, so auf Null sitzt ihr da ja nicht, Wohngeld - wenn es dann eben trotzdem nicht reichen sollte. Erstmal keine Panik haben!

Mein Mann genießt es so große Kinder zu haben, machen unglaublich viel Sport, Ausflüge und Reisen zusammen...finanziell fehlt es uns an nichts. Es ist schön, einen Jungen, aktiven Vater mit den Kindern zu sehen! Er hat trotzdem viele Freiräume und Zeit für Hobbys, wir haben keine Babys mehr zu Hause! Ein Kind ist nicht zwingend nur als Einschränkung zu sehen, es ist nur - für ne kurze Zeit...

Und ja - die Anfangszeit war hart. Für die Beziehung war es hart. Nein, in dem Moment, wo ich den Schwangerschaftstest in der Hand hatte, wusste ich nicht, er ist der Mann fürs Leben! Aber er hat sich eben - gut angestellt - über die Jahre...

Überlege sehr genau, was du jetzt tust... lasse sie die Argumente bringen, lasse sie planen, stehe hinter jeder Entscheidung, die sie macht. Den eigendlich - kannst du jetzt nichts ändern oder machen, was sie nicht auch will... entweder entscheidet sie sich dagegen, oder dafür. Bei dafür - bist du entweder dabei - oder halt als Zahlpapa dabei. Du musst es abwarten. Mache ihr aber Bitte kein Druck. Den Stress macht sie sich selber jetzt auch genug.

8

Was sollst du tun?
Zuallererst mit deiner Freundin reden. Wie sieht sie die Situation?
Weiterhin könnt ihr euch zusammen an eine Beratungsstelle wenden. Caritas, pro familia, etc. Die geben euch Infos sowohl zum Abbruch als auch zu Hilfen bei Fortführung der SS.

Geht beide in euch, lasst es sacken. Allerdings nicht zu lange... wenn sie schon 2 Monate ohne Periode ist, dann das Zeitfenster für einen Abbruch nicht mehr so groß.

Ich fände es schön, wenn ihr gemeinsam eine Lösung findet.
Letztendlich bin ich aber der Meinung, dass das letzte Wort bei der Frau liegt, weil es ihr Körper ist. Egal, ob SS fortführen oder abbrechen.

Und, wie von den anderen schon gesagt: zur Verhütung gehören immer zwei. Den Vorwurf der dummheit musst du dir dann gleichermaßen machen. Oder bezog sich der nur auf das nichtmerken des Ausbleibens der Periode?

9

Hallo Niklas,

ich verstehe voll, dass dich der positive Schwangerschaftstest jetzt erstmal richtig „kalt erwischt“ hat#schwitz! Du bist ja noch relativ jung und hattest dir vorgenommen, erst Mitte 20 ans Kinder-Kriegen zu denken und das wohl auch so kommuniziert mit deiner Freundin?!
Deshalb kann ich auch verstehen, wenn es dich „genervt“ hat, dass deine Freundin eher nachlässig war und keinen Handlungsbedarf gesehen hat, als ihre Periode schon 2 Monate ausgeblieben ist.
Sie ist wohl diesbezüglich eher locker drauf, hm?! Wie geht es ihr denn jetzt mit dem positiven Test, könnte sie sich vorstellen, das Kind zu bekommen?

Für einen jungen Mann warst du ja sehr aufmerksam#pro! Hast gemerkt, dass was anders ist bei deiner Freundin und gleich in die richtige Richtung gedacht!

Wie lange seid ihr beiden denn schon ein Paar? Und wie lange lebt ihr schon zusammen?
Zusammenziehen kann ja schon noch einmal eine besondere Probe sein für eine Beziehung und birgt meist ein gewisses Konflikt-Potential#augen, wenn man sich nicht nur im Freizeit-Look sieht, sondern auch den Alltag teilt. Das habt ihr vielleicht auch gemerkt, weil du schriebst, dass es in letzter Zeit öfter Ärger gab zwischen euch?! Denkst du deshalb, dass ihr euch möglicherweise wieder trennen werdet? Oder was befürchtest du, warum denkst du, dass eure Beziehung nicht halten wird?

Ihr habt es jedenfalls gewagt, zusammen zu ziehen#pro und habt sicher auch schon einiges miteinander Beziehungs-mäßig „gelernt“ und seid bis jetzt noch ein Paar:-)!
Das finde ich schon eine Leistung, die du dir/euch zugute halten kannst!
Auch dass du jetzt nicht vor der Verantwortung wegrennen willst, finde ich stark!
Überhaupt deine Vorstellung von Familie#herzlich. Du wünschst dir für dein Kind eine richtige Familie, das verstehe ich gut, wenn du selbst das eben nicht so erlebt hast. Und ich finde es total gut, wie du dir diesbezüglich Gedanken machst, wie du dir Familie vorstellst und was du dir für dein Kind wünschst.

Magst du schreiben, wie es denn jetzt gestern weiter gegangen ist bei euch. Habt ihr nochmal gesprochen, deine Freundin und du?
Und was ist denn deine größte Sorge, wenn deine Freundin euer Kind bekommen möchte?

Ganz liebe Grüße!
Ela

P.S. Ist ja super, dass du schon ausgelernt bist. Hast du auch einen Job gefunden in deinem Beruf? Hast mit 20 jedenfalls schon einiges erreicht#pro!

10

Hallo Niklas,
Ich lese deine Zeilen und empfinde dich keineswegs als unreif. Du machst dir Gedanken. Welcher vernünftige, junge Mann in deiner Situation denkt über diese Themen nach? Die wenigsten. Ich verstehe deinen Unmut über die "Dummheit" erst 2 Monate später festzustellen das keine Periode kam. Habt ihr denn beide verhütet? Letztlich ist es jetzt auch egal. Es ist passiert. Meine Eltern haben mich sehr früh bekommen. Mama war grad 1Woche 19, mein Vater 18. Es war nie Thema mich nicht zu bekommen. Meine Eltern waren erst 3 Wochen zusammen als Mama schwanger wurde. Im Laufe der Schwangerschaft haben sich meine Eltern getrennt. Der Druck war groß. Mama noch in der Ausbildung, Papa der seine Jugend nicht aufgeben wollte. Was soll ich sagen. Sie fanden kurze Zeit später wieder zusammen. Papa entschied sich für uns und tut es 35Jahre später immer noch. Ja, es war hart, wenig Geld, keine Reisen(jedenfalls nicht als ich unter 10 war) und dennoch viel erlebt. Man bekommt ja kein Kind und das alte Leben ist vorbei. Es wird nur anders. Man organisiert sich anders. Party machen geht ja hin und wieder trotzdem, falls Großeltern mal 1 Abend übernehmen. Was sagt deine Freundin denn?

11

Hallo Niklas,
ich finde dich auch nicht unreif. Allein, dass du hier schreibst, so ein Forum suchst und findest, und schreibst, obwohl da hauptsächlich Frauen schreiben - da übernimmst du schon Verantwortung. Dich interessiert, wie andere Frauen dazu denken.
Was sagt denn deine Freundin selbst? Hatte sie wirklich nicht im Sinn, dass sie schwanger sein könnte? Wie geht es ihr jetzt? Möchte sie das Kind? Konntet ihr gut miteinander reden in den vergangenen Tagen?
Deinen 5. Punkt finde ich wichtig. Du hast es in der Hand, das zu tun, was du für dein Kind willst. Es kostet wirklich was, für ein Kind zusammenzuhalten. Und das bringt dich jetzt in ein Dilemma. Aber wie andere Beispiele hier zeigen: das Leben geht trotzdem weiter.
Hattest du in letzter Zeit Zweifel, ob es mit euch beiden eine Zukunft gibt? Wegen der Streitereien? - Und jetzt ist wäre Trennung schon mit viel mehr verbunden. Macht es das nochmal schwierig für dich?
Ansonsten denke ich auch, wie jemand hier geschrieben hat: Wenn man zusammenzieht, "muss" es ja zu Auseinandersetzungen kommen. Entscheidend ist, wie man die löst. Es ist aber ein normaler Prozeß, wenn man näher zusammenrückt.

Gebt euch Zeit für ehrliche Gespräche! Was euch jeweils wichtig ist, was ihr euch vorstellen könnt und was nicht.
Vielleicht mal das:
Mit einem Kind wird es härter, als du dir vorstellst - und schöner, als du dir vorstellst.
Und was du für später mal wolltest, hast du einfach jetzt schon. Oder kannst es jedenfalls haben.
Du hast um Rückmeldung gebeten.
War bisher was für dich dabei hier, was dir weiterhilft?
Lass wieder hören! Liebe Grüße von Kyra

Top Diskussionen anzeigen