Ich brauche Hilfe, mein Kopf glüht.

Hallo meine Lieben, ich habe eine Frage

Ich hatte am vom 16.Aug.2020 bis 13.09.2020 einen 28 Tage Zyklus. Am 13.09. Bekam ich meine Periode ganz normal bis zum 17.09.
Bis Ende September war ich mit meinem Ex Freund noch zusammen. Und am 21.10.20 hatte ich ein US in der Hand 5+3 ssw, FS war 0,37cm.
Das Problem an der Sache ist, ich war vom 2.10 bis 4.10 bei einem anderen.
Mein Ex war im Januar beim Urologen und hat ein test gemacht, laut Arzt hat er wohl zu langsame Spermien und ihm wurde bei Kiwu empfohlen eine Klinik zu suchen, die das ganze künstlich in gang bringt. Ich war bei zwei verschiedenen FA, beide haben den. 22.06.21 als ET angeben. Kann das kleine wirklich im Oktober gezeugt worden sein? Da einnistung etc alles ja auch seine Zeit braucht und ich wie gesagt am 21.10 schon 5+3 war.

1

Hallo,

Also.... aus eigenen „Entstehungsgeschichten“ kommt das Zeugungsdatum mit 2.-4.10. und ET 22.6. genau hin 🥴.
... eines meiner Kinder wurde 100% am 9.10. gezeugt und ET war 27.6.

Lg

3

Auch wenn der durchschnittliche zyklus 30 Tage beträgt? Dann wäre ja der Eisprung rein rechnerisch am 16 bis 18 Zyklustag 🤔und das wäre bei mir noch im September gewesen. Heute bin ich auch in der 34 ssw. Also wenn man nach dem et zurück rechnet, wäre dort der eisprung, und vom 4.10 der et ca der 26 Juni.

2

Hallo, wenn du am 21.10. bei 5+3 wärst, dann hat es drei Wochen vorher eingeschlagen, denn die erste und zweite Woche der SS sind die beiden Wochen nach der Mens und vor dem Eisprung. Also wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe, passierte es in der ersten Oktoberwoche und damit während der Affäre mit dem anderen 😐
Natürlich ist das jetzt alles nur eine Kopfrechnung und kein fixer Beweis, aber ich würde an deiner Stelle schon den "anderen" als Vater in Betracht ziehen.
Weiß dein Partner von der Affäre?
Willst du es ihm sagen? Klarheit wird dir nur ein Vaterschaftstest bringen, aber dazu musst du beide Männer einweihen, das liegt jetzt an dir. Besser wäre es schon, du legst die Karten am Tisch, denn in Zeiten der DNA Proben kann sowas irgendwann mal ans Licht kommen und ist dann für alle sehr peinlich. Erst letztens hat eine Userin reingeschrieben, ihre Schwester schenkte der Familie eine Art Stammbaumforschung, das geht auch irgendwie mit DNA Tests, jedenfalls kam da plötzlich eine sehr unangehme Wahrheit zutage und ihre Schwester war plötzlich nur noch die Halbschwester.
Darum überlege dir, ob du da nicht besser jetzt schon klar Schiff machst.

4

Es sind beide eingeweiht, meine Affäre ist so naja wie soll ich sagen "er will mir das Kind dann wegnehmen, er wird alles daran tun um mir mein Kind wegzunehmen(so seine Worte) Mein ex weiß davon, er sagt auch, daß es nicht von ihm sein kann,aber er wünscht es sich natürlich. Wir werden definitiv ein test machen, also mein ex und ich, privat zuhause. Sollte dort raus kommen, das er nicht der Vater ist, werde und muss ich aufs Jugendamt gehen und dort alles weitere besprechen.

6

Okay, das finde ich gut, dass du das alles ehrlich beredest mit den beiden 👍
Der Vaterschaftstest wird alles aufklären, und auf die Drohung "er wird alles tun, dir das Kind wegzunehmen" musst du nichts geben. Wenn es bei dir keine gröberen Probleme gibt wie z. Bsp. Suchtgiftmissbrauch und ähnliches, hat er da kaum eine Chance.
Alles Gute noch 🌸

weitere Kommentare laden
5

Je nachdem, was Ende September bedeutet, wäre hier beides möglich.

8

Ich sage mal bei meinen Durchschnittlichen zyklus von 30 tagen. Wäre das dann ca vom 25. - 30. Sep.

9

Aber Spermien können ja gut bis zu 5 Tagen, manchmal auch länger "überleben" .
Also kann es durchaus auch noch Tage nach dem Sex zu einer Befruchtung während dem Eisprung kommen. Wenn dein Eisprung am 4.10. war, kann der passende Sex auch am 29.09. gewesen sein. Beim 02.10. wäre das ja noch mal 2 Tage früher. Und auf einen Tag genau geht das alles ja auch nicht. Auch die Angabe vom Arzt und der ET kann durchaus mal ein paar Tage abweichen.
Eisprung im Oktober bedeutet also nicht gleich im Oktober "gezeugt". Auch wenn der andere hier wohl wahrscheinlicher scheint.

weitere Kommentare laden
13

Dein ES müsste zwischen dem 1.10 und 3.10 gewesen sein. Somit sieht es nach dem anderen aus.
Warum will er dir das Kind wegnehmen?

14

Aber dann wäre ich doch rechnerisch erst 32+2 (33)& nicht 33+0 ( 34) 🤔
Naja, mein erster Sohn hat leider eine starke Entwicklungsstörung mit frühkindlichen Autismus. Er meinte mein Sohn ist unerzogen und ich wäre überfordert mit der Erziehung. Was nicht stimmt, ich zieh mein Sohn seit 6 Jahren alleine groß und er ist großartig wie er ist. 😍 Naja, seine Aussage damals war eben * ich sei unfähig Kinder groß zu ziehen und er wird alles in die Wege leiten, und mir mein Würmchen wegzunehmen, und ich solle bloß nicht denken das er je Unterhalt zahlen wird, dafür wird er sorgen *Er hat nach mir ne neue Freundin, die ihn da unterstützen würde. Ich denke sogar mit Lügen. Ich kenne sie persönlich nicht & weiß nicht wie weit sie gehen würde.

15

Darf ich fragen, was dich dazu bewogen hat mit so einem Typen anzubandeln 🤭?

weitere Kommentare laden
20

Ich sehe es wahrscheinlicher, dass das Kind Anfang Oktober gezeugt wurde. Je nach Zyklus hin oder her kann aber tatsächlich auch der Ex in Frage kommen. Es liegen ja nur sehr wenige Tage dazwischen und sowohl im Zyklus als auch zu Beginn der Schwangerschaft verschiebt sich schnell mal alles um ein paar Tage. Und dann liegt wiederum alles drin.
Hast du bei einem von beiden verhütet? Dann könntest du so vlt etwas ausschliessen?
Ansonsten würde ich mich auf jeden Fall (!!!) sofort auf diverse Geschlechtskrankheiten untersuchen lassen, das kann sonst gefährlich für die Schwangerschaft werden.

21

Wenn deine Affäre so n Vollfreak ist, dann ist doch egal wer der echte Vater ist. Arrangier dich mit deinem Ex, wenn der Kinder will und lass ihn die Vaterschaft anerkennen. Vater sein geht weit über die Biologie hinaus. Jemand der "das Kind weg nehmen will" der wird auch einfach kein guter Vater. Also schon in der Schwangerschaft voll versagt.

23

Tja, du schreibst das, was ich denke.
Für das Kind und die TE wäre das vielleicht die bessere Lösung, aber den Ex natürlich sehr schwierig. Er wird bis nach der Ausbildung des Kindes zahlen- puuh.

Ich weiß allerdings nicht, ob ich in einem Anflug von Schwangerschaftsdemenz nicht doch Schwierigkeiten hätte, mich an den Namen der Affäre zu erinnern.

Hm. Um die neue Freundin würde ich mir keine Gedanken machen. Die wäre schön blöd, wenn die sich das Kind ihres sprunghaften Partners ans Bein bindet.

24

Der Ex sollte das schon wollen. Anders geht's ja nicht. Würde, wenn er vielleicht sogar Zeugungsunfähig ist, einfach Mal an Stelle der Fragestellerin drüber schnacken. Papa sein ist für viele Männer ja echt ein super wichtiges Ding im Leben, nicht nur für Frauen. So hätte er die Chance ein Kind mit großzuziehen und das Kind eine vernünftige Vaterfigur die nicht so schräg ist wie der biologische Erzeuger. Keine Ahnung, ich denke wäre ich ein Mann mit Kinderwunsch, aber (wahrscheinlich/vielleicht) Zeugungsunfähig würde ich mich bei geteiltem Sorgerecht und wenn ich mich mit meiner Ex noch gut verstehe, drauf einlassen. Quasi wie Adoption ohne offizielle Adoption.

Top Diskussionen anzeigen