Abbruch auf ärztlichen Rat - ich kann nicht...

Hey ihr Lieben, ich bin gerade am Ende und weiß nicht weiter. Noch nie im Leben stand ich vor so einer schweren Entscheidung 😔

Kurzfassung: (ich Versuchs)
Vor 6 Monaten kam unser drittes und letztes geplantes Kind zur Welt. Alle 3 Geburten waren Kaiserschnitte. Die letzte Geburt war etwas kompliziert, meine Gebärmutter ist während dem KS gerissen als sie das Baby 2x mit der Saugglocke versuchten zu holen. Nach der etwas längeren OP war aber alles super und ich entließ mich am nächsten Tag selbst. (🤫) Danach gab es keine Konplikationen mehr, alles ist verheilt wie es soll und auch die ganzen SS über hatte ich nie irgendwelche Probleme.

Jetzt zum eigentlichen Thema:
Wir hatten eine Panne, wir haben verhütet aber trz wollte und der liebe Gott wohl doch noch ein Wunder schenken 🤷🏻‍♀️ Ich habe gestern positiv getestet und mich gestern schon langsam mit dem Gedanke angefreundet und angefangen mich zu freuen, nachdem ich den ganzen Tag erst einmal unter Schock stand. Heute Termin bei der FÄ - die sagt Abbruch wegen der letzten Geburt und auch wegen den Komplikationen. Versteh ich auch, was soll sie auch anderes sagen. Mit der Assistent Ärztin gesprochen die bei der OP dabei war gesprochen, sie meinte auch es wäre gewagt... dann stand mein Entschluss eigentlich fest, du kannst und darfst das Kind nicht zur Welt bringen. ABER ich kann es nicht, auch wenn es bis jetzt nur ein zellhaufen ist, bringe ich es nicht übers Herz. Es ist mein Kind scheiss egal was es ist. Ich komm einfach aus dem heulen nicht mehr raus und wenn ich es tatsächlich weg mache, weiß ich das ich mir das nie verzeihen kann, ich würde mich immer fragen: was wäre gewesen wenn....
Habt ihr vielleicht Situationen erlebt oder gehört. wo es ähnlich war und gut ausgegangen ist? 😔
Ich bin der festen Überzeugung das mein Körper das packen würde... das soll nicht leichtsinnig klingen aber ich weiß einfach gerade nicht weiter.

5

Hi! Ich habe heute meine Op Berichte bekommen, um es zu lesen wie schlimm die Gebärmutter gerissen war! Um es zu glauben!! Ich hatte eine stille Uterus ruptur und darf auf keinen Fall mehr schwanger werden. Einen 3 KS und Schwangerschaft würde ich und das Kind zu 80% nicht überleben.. zu gewagt! Du hast 3 gesunde Kinder für die du da sein musst... vllt. Hilft dir das dabei! Du musst vernünftig handeln für dich und deine Familie 😞! Lieber dem Zellhaufen als einem schlagenden Herzchen Tschüß sagen!

Liebste Grüße 💔

1

Oh weh 😟
Magst du dir vielleicht noch eine 2. Meinung eines anderen FA einholen? Und vielleicht mit einem „Spezialisten“ reden und nicht nur mit der „Assistentärztin“?

Ich meine mal gehört zu haben dass man die KS-Narbe beurteilen und die Dicke etc messen kann, falls es mit kurzem Abstand zu Schwangerschaften kommt.
Wie das allerdings mit der Narbe an der Gebärmutter ist weiß ich nicht. Aber denke schon dass diese Gefahr nicht zu unterschätzen ist - nicht nur für dich sondern auch für das Baby.

VG

2

Ja, ch werde mir morgen einen Termin holen in der Uni Klinik wo ich meine ersten 2 Kids zur Welt brachte. Das letzte KH wo der Vorfall war, war auch echt Inkompetent wenn ich ehrlich bin.

3

... naja dann hast du’s schon schon: das eigene Gefühl trügt meistens nicht

Berichte gerne was die für eine Meinung zu der ganzen Sache haben.

M.E. Ist eine 6 Monate KS-Narbe auch kein Riesenproblem - das kommt schon öfters vor auch wenn dazu nicht geraten wird.
Wie es allerdings mit der Gebärmutter aussieht weiß ich nicht 🤔

weitere Kommentare laden
6

Willst du allen ernstes riskieren, dass deine 3 Kinder zu Halbwaisen werden?

7

Hallo

Ich fühle mit dir! Das muss eine schreckliche Situation für dich sein! 💔

Ich habe auch drei Kinder und beim letzten KS hatte ich eine Gebärmutterruptur. Von einer weiteren Schwangerschaft wurde mir auch abgeraten. Aber ich weiß, dass wenn ich ungeplant schwanger wäre, ich mich genau so fühlen würde wie du es beschreibst.

Ich würde mir einen Termin in einer Uniklinik machen, bei einem Pränatalmediziner mit degum 2 oder 3. Sie haben wirklich Erfahrung, klar eine Garantie gibt es nie aber wenn die ihr OK geben, würde ich persönlich mich für das Kind entscheiden. Wenn nicht, dann würde ich aber auch auf sie hören, so schwer es auch fällt. Aber die Kinder die schon auf der Welt sind, haben meiner Meinung nach immer Vorrang..

Ich habe auch schon davon gehört, dass Babys in solch einem Falle schon relativ früh geholt werden. Zwischen der 32 und 36 Woche, damit es nicht zu Wehen und Komplikationen kommt. Klar das ist zu früh, aber in solch einer Woche machen die Kleinen das schon recht gut und sind meist schnell fit. Bespricht das bitte alles mit einem kompetenten Arzt.

Ich wünsche dir wirklich alles erdenkliche Gute!! 🍀🍀

8

Du hast DREI Kinder, die noch viele Jahre eine Mutter brauchen.
Sollten die Ärzte Dir dringend anraten, die Schwangerschaft zu beenden, dann hör auf sie.
Ich kann mich dem Satz "Gott wollte...." nicht anschließen!
Wir wissen nicht, was er will, ganz sicher aber nicht, dass drei Kinder ohne Mutter aufwachsen wegen einer Verhütungspanne.
Es nutzt Dir auch überhaupt nichts, wenn es bei irgendjemand gutging. Du bist Du und Dein Körper kann vollkommen anders reagieren. Deine Vorgeschichte klingt nicht gut.
Hör auf die Ärzte - und sorge dann für zuverlässige Verhütung.
Entschuldige, wenn es hart klingt, aber ganz genauso würde ich es meiner Tochter sagen, die ich wirklich liebe.
Deine drei kleinen Kinder brauchen Dich!! #herzlich
Alles Gute für Dich.
LG Moni

9

Es ist ganz schrecklich, wenn man so eine ernste Entscheidung treffen sollte, weil man nicht ,,kann“. Eher solltest Du eine zweite Meinung einholen und wenn diese dann auch das Gleiche sagt ? Wie erklärt der Papa den Kindern dass sie Hslbwaisen sind, wenn Dir etwas passiert?

Es ist nicht das, was Du hören willst! Du trägst aber Verantwortung für DREI Kinder.

Wenn ich rein sachlich auf das die Situation schaue, ist der Argument ,,ich könnte es mir nicht verzeihen“. - eine Beschäftigung mit sich selbst, mit dem eigenen Ego. Ksnnst Du es nachvollziehen ?

Daher sollte so eine Entscheidung sehr sehr gut abgewogen und abgesichert werden. Ich will wissen, was kann denn passieren. Mit wie hoher Wahrscheinlichkeit etc. Wenn man mir dann wirklich ernste Argumente liefert, dann würde ich mir eher einen Psychologen suchen aber mit Dicherheit würde ich nicht ins Risiko gehen.

#winke

10

Ich kenne einen ähnlichen Fall, damals wurde der Mutter (Mutter einer guten Freundin) auch dringend von der Schwangerschaft abgeraten. Sie hat sich Für das Kind entscheiden, folge waren 3 weisen und ein Witwer. Das letzte Kind, Sohn, ist bei den Großeltern aufgewachsen. Die Wut auf ihn und Mutter sitzt nach 30 Jahren noch bei meiner Freundin. Wirklich zusammen gefunden hat die Familie nie danach.

13

Das hört sich wirklich schrecklich an
Abet kannst du mir mal erklären warum da irgendjemand wütend auf den Sohn ist ?! Er hat die Entscheidung ja wohl als aller letztes getroffen.
Hört sich so an als wäre er ein aussässiger und würde für den Tod der Mutter verantwortlich gemacht werden und das finde ich echt hart ...

24

Klar ist es hart, aber was erwartest du von einer damals 5/6 jährigen? Und ihre Schwester ist nur 2 Jahre alter. Es ist schon schwer genug als erwachsener in so einer Situation rational zu denken! Und wenn so ein Hass einmal sitzt, dann sitzt er oft fur immer. Sie hat haufenweise Therapie hinter sich aber mehr als Akzeptanz kam für sie nie. Fur sie hat ihre Mutter das Ungeborene baby Uber sie und ihre Schwester gestellt. Er war wichtiger.

Beim Vater weiß ich es nicht genau, ich war damals selber erst 6. Aber was ich von meiner Freundin weis wollte er erstens das Kind mit dem Risiko nicht, war zweitens auch mit Trauer und 2 Kindern bereits am Limit und drittens war der Junge wohl auch einfach eine Konstante Erinnerung. Allerdings nicht im guten Sinne.

weitere Kommentare laden
14

Hallo.

Ich kann verstehen, dass es dir unglaublich schwer fällt, aber auch ich rate dir, wie so viele andere, rational statt emotional zu denken. So schwer es dir fällt.

Bei dem KS unserer 2. Tochter wurde ebenfalls eine Ruptur diagnostiziert und wie bei den anderen Vorrednerinnen davon abgeraten, eine weitere Schwangerschaft zu risikieren.
Mein Mann und ich wollten immer gerne 3 Kinder. Wären diese Risiko aber niemals eingegangen und auch jetzt mache ich mir oft Gedanken, dass die Pille auch wirkt. Da ich die Pille durchgehend nehme, kann ich es durch eine Regelblutung nicht kontrollieren. Daher mache ich tatsächlich regelmäßig Schwangerschaftstest. Um für mich ein besseres Gefühl zu haben.

Meine Ärztin sagte mir damals, sollte es dazu kommen, dass ich schwanger werden würde, könnte man versuchen, die Schwangerschaft zu tragen. Aber, man sollte sich über die Folgen im Klaren sein. Heißt: sobald Wehen eintreten, müsste das Kind direkt geholt werden. Man geht dadurch also bewusst das Risiko einer Frühgeburt ein. Und das finde ich sowohl diesem Kind, als auch der restlichen Familie gegenüber sehr egoistisch.

Für mich haben meine Kinder, die schon auf der Welt sind, Priorität. So hart es klingt und ich weiß für mich, ich würde mich gegen eine Schwangerschaft entscheiden. Hoffe aber, dass ich nie in diese Situation komme.

Ich wünsche dir alles Gute.

16

Hallo,
es tut mir leid, daß Du in so einer schwierigen Lage bist.
Kein Arzt der Welt wird Dir sagen "kein Problem, das wird schon klappen" - jeder Arzt wird Dir mit Deiner Vorgeschichte zumindest seine Bedenken nennen. Garantien auf einen guten Ausgang übernimmt niemand.
Ich sag Dir ehrlich, daß mir ganz anders wurde, als ich las, was Du schon durchgemacht hast. Ich habe bei der Geburt unserer Tochter in der 28 .SSW fast meine Gebärmutter verloren und mir wurde dringend nahegelegt, nie wieder schwanger zu werden. Die Gefahr war einfach zu groß, daß es diesmal schlecht ausgeht bzw. das Kind nicht gut versorgt würde und vor der Lebensfähigkeit stürbe.
Niemals würde ich mein Glück so herausfordern.
Es kann Dir blühen, daß Du die Hälfte Deiner Schwangerschaft im KH verbringen mußt, Dich ewig schonen und liegen mußt. Immer mit der Angst im Nacken "was wäre wenn...?".
Wer kümmert sich um Eure Kinder?
Der Abbruch einer Schwangerschaft kann sehr wohl ein Zeichen von Verantwortungsbewußtsein sein. Das Risiko, daß Du eingehen würdest, ist sehr hoch, es steht viel auf dem Spiel.
Alles Liebe!

Top Diskussionen anzeigen