Ungewollt Schwanger mit 3 Kind

Hallo ihr lieben, ich hab gestern positiv getestet und bin alles andere als glücklich. Ich habe zwei Töchter und einen tollen Mann und dachte unsere Familie ist komplett. Mein Mann hätte gerne ein drittes Kind gehabt aber ich wollte jetzt erstmal eine Umschulung machen. Meine Umschulung hat Freitag begonnen und geht 2,5 Jahre über die Agentur. Wir wohnen zur Miete in einer recht großen Wohnung und jeder von uns vier hat Platz. Ich möchte dieses Kind nicht, da ich gerne für mich und meine Familie endlich mal etwas auf die Beine stellen wollte, arbeiten, Geld verdienen, meinen Mann entlasten. Ich müsste die Umschulung absagen und weiß nicht ob ich diese anschließend mit 3 Kinder dann noch absolvieren kann. Mit meinem Mann kann ich darüber nicht sprechen, er freut sich zu sehr und versteht nicht wie ich mich fühle. Ja, ich weiß ich bin ja im Endeffekt selbst schuld. Hätte ich kein Kind mehr gewollt, hätte ich besser verhüten müssen. Ist jemand vll in einer ähnlichen Situation und kann mir bisschen Mut machen?
Vielen Dank:)

2

Hallo! 😊
Ich kann dich durchaus verstehen. Auch unser drittes Kind war ungeplant. Ein "Trotz-Pillen-kind" oder, wie meine FA sagte "ein 6er im Lotto!" 🙈
Ich habe einige Tage geheult, zwischen meinem Mann und mir war die Stimmung schlecht (er wollte kein drittes Kind).
Unser Haus, das Auto usw ist für drei Kinder zu klein, finanziell hätte ich nach der Elternzeit endlich auch wieder etwas beitragen können... Es gab also viele Gründe gegen dieses Kind.

Ich (und auch mein Mann) hätten eine Abtreibung aber psychisch ganz sicher nicht verkraftet. Mein Herz liebte dieses Wesen ab der ersten Sekunde. Wir brauchten einfach eine gewisse Zeit, um uns darauf einzustellen und unser Leben neu zu planen...

Im Laufe der ss wurden die Bedenken weniger und die Freude stieg.

Nun ist der kleine 1,5 Jahre alt, wird abgöttisch geliebt und von allen Seiten verwöhnt.

Wenn ich mir jetzt vorstelle, er wäre nicht da, treibt es mir fast die Tränen in die Augen...


Ich würde dir empfehlen, ganz offen mit deinem Mann zu reden über deine Bedenken, Gefühle.
Dann überlegt euch, was FÜR EUCH die beste Entscheidung ist. Die kann euch leider niemand abnehmen.

Ich wünsche euch alles Gute!! 🍀

1

Hallo,
Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich hab auch 2 Kinder und möchte kein drittes. Ich hab heute morgen zwar negativ getestet, aber hab dennoch weiterhin angst schwanger zu sein 🙈🙄🤦🏻‍♀️
Für mich wäre es auch eine Katastrophe. So wie es jetzt ist, ist es gut, ich möchte kein weiteres Kind.
Bei dir ist es natürlich schwierig, weil dein Mann ein drittes Kind möchte. Würde für dich denn eine Abtreibung in frage kommen ?
Vielleicht brauchst du auch nur ein paar Tage Zeit, um dich mit der Situation anzufreunden ??

3

Vielen Dank für eure Antworten. Mein Mann ist vorhin auf mich zugekommen und meinte, dass er doch nicht so begeistert wäre. Er hat große Angst vor der finanziellen Belastung. Er wollte mir das nur nicht so zeigen. Er dachte eher an ein Kind, wenn ich die Umschulung hinter mir hätte aber nicht jetzt. Ich werde jetzt erstmal zu Pro Familia gehen und mich beraten lassen und dann sehen wir weiter. Lg

4

Hier bei urbia waren durchaus schon Beiträge genug, wo Mütter später absolut nicht superglücklich waren, wenn sie sich mehr oder weniger zur Schwangerschaft überreden ließen, gegen ihre Überzeugung.
Nicht bei allen Frauen kommen die Glücksgefühle automatisch mit der Geburt - und das ist auch durchaus verständlich, es sind nicht alle Fälle gleich.
Ich wünsche Dir alles Gute, egal, wie Du Dich entscheidest.
LG Moni

5

Huhu
Ich bin auch ungewollt schwanger geworden . Ich habe eine Weile gebraucht bis ich einigermaßen akzeptiere, ab und an Hab ich Immer noch Zweifel, aber ich weiß, dass ich den Matz lieben werde, wenn er auf die Welt ist.Mein Mann möchte bis jetzt nicht das Kind, er bezeichnet das Kind als „ES“ und äußert, meiner Empfindung nach, sehr abfällig über den kleinen und bindet jeden auf die Nase, dass er das Kind nicht will. Manchmal denke ich, dass er hofft, dass es noch im Mutterleib verstirbt, so bitter wie das klingen mag. Also was ich sagen möchte, wäre noch genug Zeit gewesen und ich die SS eher mitbekommen hätte, hätte ich mich dagegen entschieden, weil ich das nicht fair finde, dass der kleine so unerwünscht ist von seinen eignen Vater...
Überdenkt die Entscheidung gut. Ich wünsch euch die nötige Kraft dafür.

Lg Ines

6

Booooaah ist das charakterlos von dem Mann :-[
Selbstverständlich darf er sich äußern, wie er zu einer ungeplanten Schwangerschaft steht, aber sich SO zu benehmen, das geht ja garnicht - immerhin war er zu 50% daran beteiligt.
Wenn er nie wieder ein Kind zeugen will, soll er sich sterilisieren lassen.
Ich glaube, bei so einem miesen Verhalten möchte ich den Mann nicht mehr.
Wie hält so einer zu mir in anderen schwierigen Lebenslagen, bei schwerer Krankheit o.ä.?
Wie kann jemand, der Dich liebt, derart über Dich herziehen???
Das tut mir sehr leid.
LG Moni

7

Zum Thema Vasektomie, liege ich ihn seit Jahren in den Ohren... ich hatte eine Pillenpanne und komischerweise muss es da gefunzt haben. Diese Frage, wie er sich in prekären Situationen verhalten würde, wäre die Flucht, jedenfalls geh ich davon aus. Ich hoffe das er sich in 18 Wochen noch daran gewöhnt, dass er zum 3. mal Vater wird.

Lg

weitere Kommentare laden
10

Hallo ! Ich befinde mich in der gleichen Situation. Habe meine Bewilligung von der Rentenversicherung erhalten und die Umschulung soll im Februar starten. Ich bin 41 Jahre alt und habe bereits 3 Kinder. Die Wohnung wäre zu klein für noch einen kind und ich habe mich auch riesig auf die Umschulung gefreut. Ich habe nicht lange überlegt. Habe mich für die Umschulung entschieden. Ich habe viele Jahre verbracht mit der Kinderbetreuung. Jetzt habe ich vielleicht die letzte Chance bekommen beruflich was auf die Beine zu stellen und möchte diese nicht verlieren.
Viele Grüße.

11

Liebe Nini,

am Freitag ging Deine Umschulung los. Darauf hast Du Dich sicher schon lange gefreut und auch innerlich eingestellt. Und dann gibt es am Samstag den positiven Schwangerschaftstest. #zitter

Puh, da zieht es Dir erst mal den Boden unter den Füssen weg, das kann ich sehr gut verstehen. Oder hast Du es schon geahnt und den Test lieber noch vor Dir hergeschoben?

Egal, - Du hattest jetzt einfach ganz andere Pläne, hast bereits einige Jahre als Mama investiert. #herzlich #herzlich
Wie lief es bei euch während der Corona – Schließungen?

Du schreibst, Du willst endlich mal was auf die Beine stellen.... Ich kann diesen Satz soo gut verstehen, gleichzeitig tut er mir auch weh.
Denn Du hast in den letzten Jahren 2 Kinder ganz buchstäblich auf die Beine gestellt. – Ich gehe einfach mal davon aus, dass beide jetzt alleine laufen können. #winke

Du warst für sie da, hast gefüttert, gewickelt, eingekauft, gekocht, gewaschen, getröstet, geholfen, gespielt, verarztet, bespaßt, gelobt, geschimpft, erzogen.... Das ist eine ganze Menge – auch wenn Du kein Geld dafür bekommen hast!
Wie alt sind Deine Mädels jetzt?

Was hast Du in den vergangenen Jahren vermisst?

Warst Du nebenher in Deinem alten Beruf tätig? Oder hat es Dich eh nicht zurück in die Berufstätigkeit gezogen, weil Du etwas anderes machen willst.
Bist Du sicher, dass Du die Umschulung absagen müsstest? Bis zum Mutterschutz sind es 8,5 Monate, Dein Mann hätte die Möglichkeit in Elternzeit zu gehen, dann könntest Du die Schulung evtl. sogar nach der Geburt fortsetzen?

Du schreibst er hatte die Idee, dass Du nach der Umschulung noch ein 3. Kind bekommen könntest.
Wäre diese Option für Dich eher denkbar gewesen?
Es gibt sicher ganz unterschiedliche Modelle. Wenn sich der Schreck ein wenig gelegt hat, könnt ihr vielleicht die verschiedenen Optionen in Ruhe durchsprechen. #liebdrueck

Ich hoffe die Beraterinnen haben ein offenes Ohr für Deine Herzensanliegen. Vielleicht muss das eine das andere ja wirklich nicht ausschließen?

Ich hab‘ drei Kinder recht dicht hintereinander bekommen und hatte so die Kleinkindzeit an einem Stück. Als sie „groß“ waren, bin ich zurück in meinen Beruf.

Willst Du erst zur Beratung, oder hast Du vorher einen Termin beim Gynäkologen?

Ich würde mich freuen, wenn Du wieder schreibst ❣️
Ganz liebe Grüße Ulli

12

Ich kann dich auch gut verstehen. Ich bin auch gerade schwanger in der 7. Woche mit dem 3.
Ich war immer glücklich mit meinen beiden 7 und 9 Jahren. Für mich war die Familienplanung durch
Naja dann kam bei mir die Scheidung vor 3 Jahren und nun habe ich seid Ende 2018 einen neuen Partner.
Der mir aber auch von Anfang an sagte er möchte gerne auch ein eigenes Kind. Ich hab oft drüber nachgedacht ob ich das möchte es gab Tage da fand ich es gut und Tage unvorstellbar.
Im Moment weiß ich nicht was ich fühlen soll. Eigentlich sollte man sich doch freuen. Er tut es auch. Aber bei mir fehlt es. Ich bin auch unsicher was richtig ist.
Vielleicht ist es jetzt auch dieses überrumpelt Gefühl und ich muss mich daran gewöhnen.
Aber ich bin innerlich zerrissen wie du.
Ich liebe meinen Job auch, den ich nicht mehr ausüben darf seid der SS

13

Hallo Steffi,

jetzt schreibe ich mal einfach hier dazu. Es gehört denke ich alles dazu, wenn man wie du so von der Schwangerschaft überrascht wird. Es ist auch noch gar nicht lange, dass du es überhaupt weißt. Du bist mitten im Sortieren. Deshalb musst du auch nichts fühlen. Brauchst du wirklich nicht – es ist voll in Ordnung, wie es eben jetzt ist. Die Schwangerschaftshormone sind auch schon am Wirken. Also kein Stress wegen Gefühlen. Er darf sich auch freuen. Ist ja eigentlich auch was Schönes, oder?

Dass du deinem Job nachtrauerst, ist so und darf auch sein. Steh‘ dazu – zu Gefühlen kann man sich schwer zwingen und es wird auch wieder anders. Ich glaube, du darfst ein bisschen mehr Geduld mit dir haben und dir zugestehen, dass du im Moment nicht weißt, wie du dich fühlen sollst. Zudem steht auch noch dir Frage am Horizont, wie ihr es mit dem Wohnort macht. Es läuft einfach grade viel parallel.

Ich wünsche dir für heute ein gute Portion Ruhe und dass du etwas Schönes machen kannst, das dir einfach gut tut.

Liebe Grüße von Kyra

14

Liebe Kyra,

Danke für deinen lieben Text. Deine Zeilen machen mir wirklich etwas Mut.

Natürlich darf er sich freuen, ist ja sein grosser Wunsch gewesen einmal selber Papa zu werden.

Ich hab nur immer so ein schlechtes Gewissen, auch hier im Forum freuen sich die meisten so über tolle Neuigkeiten. Aber ich warte noch auf diesen Punkt. Ich hoffe er kommt bald.
Im Moment fehlt mir das darüber sprechen sehr, aber noch weiss es ja keiner.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen