Schwere Entscheidung

Hallo
Ich weiß nicht ob es hier rein passt aber ich erhoffe mir hilfe.

Mein Mann und ich sind ziemlich jung beide 24.
Und haben ein Baby was 10 Monate ist.

Mein Mann hat mit 22 Hodenkrebs gehabt er musste einen Hoden raus nehmen und der Arzt sagte uns wenn ihr Kinder wollt dann bald weil er denkt in paar Jahren muss der 2 raus.

Gott sei dank halt es schnell geklappt und wir sind super glücklich. Wenn die Maus 1 Jahr alt wird muss ich meine Ausbildung fertig mache.

Ich bin gelernte Friseurin musste leider aufhören wegen einer starken allergie.

Wir leben in einer 60 qm Wohnung nicht groß aber daweil reicht sie uns mein Mann hat einen guten Job..

Jetzt ist es so das mein Mann unbedingt noch ein 2 will den bei der Kontrolle wurde gesagt das wahrscheinlich in 1 Jahr die OP ist.

Ich würde auch liebend gerne ein 2 haben aber ich weiß nicht wie wir es schaffen.
Ich muss die Ausbildung machen. Die Wohnung ist zu klein.

Ich stille noch. Ich habe sehr Angst mit 2 so kleinen es nicht zu schaffen.

Aber ich hab auch Angst es mal zu berreuen.
Vielleicht war jemand mal in einer ähnlichen Situation oder weiß einen Rat ich brauche eine Meinung von außen.

Hallo. Es tut mir leid, dass dein Mann diese Erkrankung hat und ihr somit zeitlich gedrängt seid wenn ihr ein zweites Kind möchtet. Ich war zwar zum Glück nicht in so einer Situation aber ich muss sagen, dass ich mich für ein zweites Kind entscheiden würde, wenn es ohnehin immer der Wunsch war zwei zu haben. Klar ist die Ausbildung wichtig und die Wohnung vielleicht etwas klein aber auch mit 2 Kindern kann man eine Ausbildung machen. Es bedeutet natürlich mehr Stress aber machbar ist es. Und am Anfang benötigt man ja auch nicht für jedes Kind ein eigenes Zimmer. Daher wäre es prinzipiell ja auch möglich in der kleinen Wohnung. Ich denke, dass ich es bereuen würde wenn ich aus diesen Gründen mich gegen ein zweites Kind entscheiden würde. Denn so wie es aussieht habt ihr ja keine Zeit zu verlieren und später könnt ihr keine gemeinsamen Kinder mehr haben (zumindest nicht auf natürlichem Weg). Eventuell könnt ihr ja sein Sperma einfrieren lassen und später eine künstliche Befruchtung machen lassen. Über diese Möglichkeit würde ich mich auf jeden Fall informieren und über die damit verbundenen Kosten. Ich denke aber, dass ich versuchen würde so schnell wie möglich schwanger zu werden. Alles Gute für euch und ich hoffe ihr findet einen Weg, mit dem ihr beide glücklich seid.

Hallo

Was wäre, mit Sperma einfrieren? Somit könntest Du zu einem späteren Zeitpunkt schwanger werden oder sogar dann auch ein drittes Kind bekommen, falls das mal gewünscht wäre. Dies wäre natürlich mit Kosten verbunden und halt auf künstlichem Weg, aber damit wärst Du nicht unter Druck. Du könntest Deine Ausbildung machen und wärst bereit, wenn Deine Maus etwas grösser wäre. Ihr könntet in Ruhe eine grössere Wohnung suchen.
Wünsche Deinem Mann viel Kraft.

Freundlichen Gruss

tm

Huhu,

da euch durch die Umstände keine Zeit bleibt, musst du schauen, ob du ein zweites Kind möchtest oder nicht. Wenn ja, dann habt ihr leider kaum Zeit für die Umsetzung.
Künstliche Befruchtung würde sicherlich Zeit verschaffen, aber man sollte da auch nicht die körperlichen und seelischen Belastungen unterschätzen - von finanziellen mal ganz abgesehen.

Für mich seid ihr eben eine Familie, die eben anders herum anfangen muss und es trotzdem packen wird. Ihr habt eben erst Kinder, dann kommt der Rest.

Ausbildungen findet man auch später noch.
In meinem Bekanntenkreis haben viele Frauen Mitte 30 noch einmal ganz neu gelernt und damit 3 Jahre die Schulbank gedrückt. Und das trotz - oder besser WEGEN - der vorhandenen Familie :-)
In der heutigen Zeit ist das gar kein Problem mehr später zu lernen, solange die Kinderbetreuung gesichert ist.

Wohnung: solange die Kinder so klein wären, brauchen sie kein eigenes Zimmer.
Hier wurde lange nachts gewandert, weil sie unbedingt zusammen schlafen wollen. Nach deiner Ausbildung habt ihr dann das Geld um euch eine schöne große Bleibe zu suchen.

Persönliche Belastungsgrenzen: kannst nur du allein realistisch einschätzen.
Meine ersten beiden Kinder sind nur 16 Monate auseinander und für uns war das perfekt.

Alles Gute für euch!

Hey, das ist wirklich eine bescheidene Situation für euch.
Ich kenne es eigentlich so, dass so jungen Männern angeboten wird das Sperma einfrieren zu lassen, dann halt mehrere Portionen. Wenn du dann bereit bist, könntet ihr über eine Kiwu Klinik das Sperma einsetzen lassen. Die Krankenkasse wird vermutlich auf einen Teil übernehmen, könnt das ja Mal klären.

LG und alles gute für euch

Hallo,

also wenn du (und so lese ich das heraus) genau wie dein Mann grundsätzlich auch irgendwann gerne ein zweites Kind hättest, dann würde ich alles daransetzen, damit sich dieser Wunsch irgendwie erfüllen lässt.

Entweder ihr macht es so, wie es dein Mann vorschlägt, und du versuchst so schnell wie möglich wieder auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Kannst du evtl. deine Eltern/Schwiegereltern um Unterstützung bitten, wenn du Angst hast, dass ihr es alleine mit zwei so kleinen Kindern nicht packt? Könntest du dir vorstellen, materiell halt noch eine Weile kürzer zu treten (kleine Wohnung zu viert) und das mit deiner Ausbildung erst später anzugehen?

Wenn die äußeren Umstände zu schwierig sind, dann macht euch unbedingt bzgl. Sperma einfrieren schlau. Ihr seid noch so jung und es wäre sooo schade, wenn in ein paar Jahren alles für ein weiteres Kind passt, und dann geht es nicht mehr! :-(

Deinem Mann wünsche ich alles Gute und dass der Krebs nach der 2. OP dann endlich kein Thema mehr ist!
Alles Liebe euch! #blume

Ich finde eine Wohnung mit so kleinen Mini-Babys nicht zu klein. .. dann geht man eben viel raus. :-)

Ich finde, du hast gute Gedanken als Antworten bekommen. Gute Ideen.
Wie geht es dir? Hat es dir geholfen?

Was ich noch fragen wollte:
Hast du bereits (vor dem Kind) eine neue Ausbildung begonnen - oder hast du einen Neustart noch vor dir?

Eure Situation ist so besonders - ich kann mir nicht vorstellen, dass du leicht jemand findest, der in einer ähnlichen Situation war. (Weil du danach fragst.)

Umso mehr habt ihr meine Bewunderung, wenn ihr zu euren Bedingungen (!) euer Glück "macht". Das, was halt geht.;-) Was an euch liegt.
Kannst du dir vorstellen, es einfach drauf ankommen zu lassen?
Ihr braucht ja beide sowieso viel Vertrauen ins Leben und Zuversicht. Ich meine jetzt wegen der Erkrankung.
Demgegenüber ist ein kurzer Kinderabstand eine schöne Herausforderung. Und sicher bekommt ihr in eurer Situation Verständnis und Unterstützung für die Verwirklichung eures Kinderwunsches. Und du dann eben auch die Unterstützung mit den beiden Kleinen. Oder sind keine Großeltern bereit oder da?

Also - ein ganzes Jahr habt ihr ja!
Druck ist halt nicht gut.
Dafür eben: Ein ganzes Jahr! :-D

Liebe Grüße von Kyra

Top Diskussionen anzeigen