Zu alt

Ich bin oje wo fang ich an. Ich bin seit zehn Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen ca 50 km entfernt voneinander und sind beruflich beide sehr eingebunden. Ich bin in.der 7. Woche und ich weiß das ich dieses Kind nicht haben möchte. Wir sind beide Ende 40. Ob es gesund ist ist ein zu hohes Risiko und ich möchte nicht das es heißt Oma und Opa. Ich habe meine Entscheidung getroffen. Wenn ich mit ihm rede wird das für ihn ein Schock sein aber er hat das Recht es zu wissen. Ich bin total gefühlsdusselig er hat heute schon gefragt ob es die Hormone sind.. In den Wechseljahren. Ich habe gleich den Raum verlassen

2

Ich kann Dich gut verstehen. Habe es erst vor ein paar Tagen einer anderen Frau hier geschrieben. Ich habe drei bekannte Frauen, die in den 40ern noch ein Kind bekamen, aber im Nachhinein würde es keine mehr machen. Du bist Ende 40 und genießt fast in meinem Alter dann die Pubertät über Jahre. Den Nerv hat man einfach nicht mehr bzw. nur die Allerwenigsten. Auch die Schulzeit ist kein Zuckerschlecken. Ich erlebe das alles als Oma seit 13 Jahren mit, habe aber den Vorteil, dass ich meine Enkelin ja wieder heimschicken kann.
Ja es gibt hier vorwiegend Frauen, die ein Kind um jeden Preis in jedem Alter befürworten, ich nicht. Man muss auch ein paar Jahre voraus denken. Irgendwann hat man als Frau auch mal das Recht, wieder eine Partnerschaft ohne Kinder zu leben und für sich selbst da zu sein. Vom gesundheitlichen Aspekt für das Kind UND Dich noch nicht mal zu reden. Ich wünsche Dir alles Gute! LG Moni

1

Hallo, so unterschiedlich ist das. Ich bin gerade 45 geworden und versuche seit 4 Jahren schwanger zu werden und du bist sogar Ende 40 und möchtest das Kind nicht.Bitte nicht falsch verstehen, es war mein erster Gedanke.
Ich kann deinen Schock verstehen. Warst du denn schon beim Arzt? In dem Alter soll ja eine fast 70 % Fehlgeburtsrate bestehen. Wie alt bist du denn genau? Rede doch erstmal mit deinem Partner und überstürze nichts. Natürlich spielt das Alter eine wesentliche Rolle, keine Frage, aber das kleine Würmchen kann da auch nichts für und ich kenne Eltern, die Mitte/ Ende 40 einen Nachzügler bekommen haben und anfangs so dachten wie du, es aber in Ruhe immer wieder besprochen haben und nun ist der Kleine bald auf der Welt und alle freuen sich und jeder hat Hilfe angeboten.
Hast du denn Kinder? Vielleicht könnte eine gute Freundin jetzt für dich da sein, um das Wirrwarr im Kopf zu sortieren und dann bewusst eine Entscheidung zu treffen, mit der man leben kann.
Momentan scheinst du mir noch völlig durch den Wind zu sein.
#kratz
LG Leni

3

Hallo

Ich kann Deine Entscheidung verstehen. Einerseits bist Du mit Deinem Freund erst 10 Monate zusammen und Ihr seid beide Ende 40. Die Gefahr einer Behinderung des Kindes ist durchaus erhöht.
Die Schwangerschaft wurde wohl durch einen Frauenarzt bestätigt. Vereinbare mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia. Eine Abtreibung wäre mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.
Ich wünsche Dir, dass das Gespräch mit Deinem Freund gut verläuft und er Deine Entscheidung verstehen kann.

Freundlichen Gruss

tm

4

Wieso denkst du dass es heißt Oma und Opa?
Heutzutage gibt es doch gar keine Festlegungen mehr und wir können alle frei wählen wie wir leben.Du bist doch auch so jung oder alt wie du dich fühlst oder?

Ich hab mal die Zahlen recherchiert einfach weil es mich interessiert: laut statistischem Bundesamt wurden 2018 sogar 42.904 Frauen über 40 Mutter (www.destatis.de). In diesem Alter überhaupt schwanger zu werden, grenzt offensichtlich an einen Wunder - es sind 2%-3% aller Frauen über 45.
Vielleicht ist dein Körper bereit dazu, aber dein Verstand nicht, wer weiß...
Wie viele Promis werden bewusst erst in diesem Alter Mutter...

Okay, also irgendwo verstehe ich dich auch...
Ich finde es nur grundsätzlich immer gut, bei einer so wichtigen Entscheidung über beide Möglichkeiten nachzudenken. Und dann zu entscheiden.

Wünsch dir eine Entscheidung mit der du für immer gut leben kannst
Nina

5

Du hast Recht, du solltest mit ihm reden, er hat ein Recht darauf. Dann müsst ihr euch beide erst sortieren, denn auch für ihn wird es ein Schock sein, mit dem er nicht rechnet. Bleibt ein Team, überlegt gemeinsam, was ihr tun könnt und wollt. Trisomien kann man ab der 10. Woche über das Blut testen lassen. Entscheidet gemeinsam und unterstützt euch dabei. Ihr braucht euch jetzt. Haltet zusammen, egal wie ihr euch entscheidet!

6

Wenn Du das Kind nicht behalten möchtest, dann ist das natürlich Deine persönliche Entscheidung. Ein Kind nicht zu bekommen, das Ihr eigentlich gern bekommen würdet, weil Du Sorge hast, was "die Leute" denken und sagen könnten, wäre aber schade.

7

Hey, ich kann echt nachvollziehen, wie durch den Wind du grade bist. Es ist wohl die absolute Überraschung, womit du/ihr überhaupt nicht gerechnet hast/habt. Verständlich, dass du das jetzt nicht möchtest. Es würde dein momentanes Leben einfach total umkrempeln. Dazu muss man schon erstmal bereit sein!
Vielleicht wäre es ja, wenn man es mal genauer betrachtet, gar nicht so unmöglich? Heutzutage ist es doch eigentlich normal, spät Kinder zu kriegen. Du wärst da nicht alleine! Meine Freundin war auch weit über 40, musste sich zwar rundum arrangieren, ist aber überglücklich, wie es jetzt mit ihrer Tochter ist! Das hätte sie sich so vorher nie vorstellen können! :-D

Ich denke, diese neue Situation braucht erstmal noch Zeit und ganz viel Behutsamkeit. Es sollte jedenfalls nichts übereilt werden.
Hast du denn mit deinem Freund reden können? Er hatte ja immerhin schon bemerkt, dass mit dir was anders ist als sonst...

Hoffentlich hast du überhaupt mit irgendjemandem darüber reden können und dich zumindest von dem ersten Schock etwas erholt!?

Ich würd’ mich freuen, wenn du dich wieder meldest! Wenn du magst auch gerne über pN. Mein Postfach steht offen für dich!

Mitfühlgedanken von Emilia #liebdrueck

8

Hallo, gerade überlege ich, ob du nun schon einen Schritt weiter bist und vielleicht mit deinem Freund die neue Situation schon mal in alle Richtungen durchüberlegt hast!? Möglichkeiten gibt es bestimmt viele. Warst du denn auch schon bei einer Beratung?

Ich würde mich freuen, wenn du schreibst, wie es dir geht und hoffe, dass du einfach wieder richtig festen Boden unter deine Füße bekommst. Seht ihr euch denn am Wochenende, dein Freund und du?

Ich grüße dich ganz herzlich!
Emilia

9

Hallo #blume
hab' gehofft, dass du dich noch mal meldest. Schaust du hier noch rein?
Ich habe immer wieder über deine Situation nachgedacht und überlege, wie es dir wohl
grade geht. Wie war dein Wochenende?

Wäre es eigentlich dein erstes Kind?
Ich wünsch' dir sehr, dass du inzwischen mehr und mehr zur Ruhe gekommen bist und deine Gedanken einfach klar sortieren konntest. #liebdrueck

Vielleicht magst du ja nochmal erzählen... ich würde gerne wieder von dir hören!
Emilia

10

Hallo Emilia ich habe lange gebraucht um eine Antwort zu finden. Ich war in der Beratungsstelle und es hat sich alles so richtig angefühlt. Ich habe einen Termin gemacht und mir jemand gesucht der mich begleitet. Und dann ist etwas passiert was mich total aus der Fassung gebracht hat. Meine Tochter war bei mir und hat mir gesagt das sie ein Kind verloren hat und da saß ich nun. Ich habe nur einem Menschen davon erzählt meiner besten Freundin aber in dem Moment konnte ich nicht mehr. Mein trauriges Kind und ich schwanger. Das Ergebnis des ganzen ist das ich den Termin abgesagt habe und unser Kind auf dem Ultraschall gesehen habe zusammen mit meiner Tochter. Eins steht mir noch bevor. Er weiß nichts davon.

Lg

11

Du Liebe,
ich freu' mich sehr, dass du dich doch wieder meldest und bin total berührt, wie sich deine Situation entwickelt oder eigentlich gewendet hat.
Deine Tochter ist mit ihrer "Traurigkeit" wohl noch genau zum richtigen Zeitpunkt zu dir gekommen. Es ist eine schöne Vorstellung, wie du beschreibst, dass du dann zusammen mit ihr "euer Kind" im Ultraschall sehen konntest. #liebdrueck

Ich denke, dein Freund wird total überrascht sein, was wirklich die Ursache deiner "Gefühlsdusselei" ist/war. Hast du denn schon einen Plan, wie du es ihm sagen willst?
Ich wünsch' dir sehr, die richtigen Worte zu finden. Dass er es gut fassen kann und er (nach dem ersten Schock) weiter mit dir deinen eingeschlagenen Weg, mit eurem Kind, mitgeht. Hast du denn eine Ahnung, wie er reagieren könnte?

Ich hab' jedenfalls das Gefühl, mit eurem Kind öffnen sich jetzt ganz neue Perspektiven die euer Leben eher reicher und schöner machen können ;-).

Ich bleib' hier bei dir und drück' dir beide Daumen für ein gelingendes Gespräch mit deinem Freund!
Emilia

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen