Abtreibungsmethoden Erfahrungen

Guten Abend ihr lieben,

Bevor hier ein shitstorm losgeht. Ich habe mir die Endscheidung nicht leicht gemacht aber mich letztendlich dazu entschlossen abzutreiben.
Ich bin morgen in der 5+5 ssw mit Zwillingen. ( Auf dem Ultraschall waren vor zwei tagen zwei fruchthöhlen jedoch noch leer)
Ich habe morgen meinen OP Termin.
Jetzt bin ich aber wegen der Narkose zwiegespalten. Es gebe ja noch die Möglichkeit mit Tabletten abzutreiben.
Würde gerne eure Erfahrungen dazu hören.
Ich würde gerne die Tabletten bevorzugen.. jedoch bin ich mir unsicher ob man sich so einfach am selben Tag noch unentschieden kann wenn die Praxis schon alles für die op herrichtet...
LG leila

1

Guten Abend .
Das Wieso Weshalb Warum musst du hier auch nicht erzählen das geht keinem was an sondern nur dich allein.
Aber zu deiner Frage .
Ich persönlich würde die Tabletten bevorzugen ,wie die das im KH dann machen müsstest du nochmal erfragen.
Ich persönlich finde die Abtreibung im chirurgischen eher brutal und sehr sehr grausam .
Wie gesagt frage im KH nochmal nach die werden dir diese Frage beantworten können .
Wichtig ist aufjedenfall immer die Nachsorge ob auch alles abgegangen ist . Wegen Infektionen etc

Ich wünsche dir für die Zukunft alles alles Gute und viel
Kraft lg

2

Nie wieder mit Tabletten. Ich habe leider beides gemacht uns die op war "besser".

3

Hallo leila,
da sind wirklich noch viele Fragen offen, einfach so zum Vorgehen. Das, was für dich selbst wichtig war, konntest du wohl schon gründlich durchgehen bis zu deinem Entschluss. Mich wundert aber schon, dass offensichtlich in der Beratung und im Vorgespräch nicht alle Möglichkeiten mit dir durchgegangen wurden. Und jetzt stehst du am Tag der geplanten OP noch vor offenen Fragen.
Und eigentlich muss auch "etwas zu sehen" sein. Manchmal entwickelt sich die Schwangerschaft von selbst nicht weiter. Wird das heute auch nochmal untersucht? Womöglich könntest du dir das Ganze ersparen. Du bist ja noch sehr früh dran in der 6. Woche. Ging dann schon alles sehr schnell. Hättest du bei einem "Einling" anders entschieden?
Ich hoffe, dass du heute nicht irgendwie hineinstolperst. Vielleicht wäre es sogar sinnvoll, nochmal zu sprechen und gegebenenfalls neu zu planen. Der Verlauf ist ja auch ganz anders.
Ist von irgendwoher Zeitdruck da? Bei dir persönlich oder in der Praxis? Hoffentlich nicht. Vielleicht spürt auch der Arzt heute, dass du noch Klärung für dich brauchst. Wegen Urlaubszeit vielleicht?
Liebe Grüße!

4

Ich danke euch für eure antworten.
Ich bin wenn es um Narkosen geht eine ziemliche Angstpatientin.
Ich hätte mich bei einer fruchthöhle auch nicht anders endschieden.
Ich habe bereits 2 und bin alleine.
Habe heute die Tablette genommen und am Samstag muss ich die nächsten nehmen.
Lege mich erst einmal etwas hin . Liebe Grüße Leila

5

Liebe Leila, es tut mir so leid, dass du das alles durchlebst :-( Ist denn heute jemand bei dir, falls du etwas brauchst - oder den du anrufen kannst?! Je nachdem, wie alt deine beiden Großen sind... sie sehen bestimmt, dass es der Mama nicht gut geht. Alles, alles Liebe für dich - herzlich, Britta

weitere Kommentare laden
7

Hey. Ich habe am 26.7 einen Abbruch mit mifegyne also medikamentös gehabt in der 7plus1. Der Abbruch hat nicht richtig geklappt wie heute bei der Nachkontrolle zu erkennen. Ich bin weiter schwanger in der 10 plus 1und es bewegt sich und ist vollkommen intakt.
Ich hatte auxh heftige Blutungen und Ausstossungen durch die Tabletten aber mein Kämpfer wollte bleiben. Wollte dir damit nur sagen, medikamentös ist die Variante von allen am unsichersten

8

Wahnsinn 😮 das ist ja wie eine höhere Macht ?!?
Das hab ich noch nie mitbekommen, dass sowas passieren kann.

Darf ich fragen wie es Dir damit geht und ob Du das gespürt hast oder es zufällig heute bei der Nachkontrolle raus kam ?

Sorry falls ich zu neugierig bin, dann überlies meine Frage einfach 🙂

10

Hey. Nein ich hab es gespürt und sogar angst gehsbt vornder Nachkontrolle.

Ich habe es eindeutig gespürt. Es blubbert in meinem bauch meiner Meinung nach und ich wusste es von anfang an das es noch da ist. Vorallem als dann die übelkeit knapp 3 wochen nach dem Abbruch nicht zurück ging..

Die Anzeichen wurden immer deutlicher es wollte das ich endlich verstehe das es lebt.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen