Panische Angst vor erneuter Schwangerschaft

Hey ihr lieben, ich bin neu hier da ich nicht wusste an wen ich mich Sonst wenden könnte....

Ich bin sehr jung Mutter geworden (mit 17). Mit 16 hatte ich gerade Seit einem Jahr einen neuen Freund, alles lief gut, ich habe Die Pille genommen- doch aufeinmal blieb die Periode für 5 Wochen aus . Ich nachte Einen ss-Test welcher negativ aus viel. Als aus 5 dann 8 Wochen wurden bin ich zum Frauenarzt welcher mir die ss bestätigte.
Mein Freund stand von Anfang an hinter mir und sagte mir dass er jede meiner Entscheidungen unterstützen würde. Ich hatte Riesige Angst davor es meiner Familie zu sagen -irgendwann habe ich kich Dann dazu durchgerungen und nach einem ersten Schock haben die meisten es recht gut aufgenommen. Für mich stand fest dass ich dass Kind nicht abtreiben könnte, da es zwar IN meinem Körper ist, jedoch geht es nicht um meinen Körper welchem ich das Leben nehmen würde. Nach einigen Komplikationen in der Schwangerschaft und einer 21 stündigen Geburt , welche im Wasser endete, hielt ich dann Endlich einen wundervollen, bezaubenrnden und perfekten gesunden kleinen Jungen in meinen Armen und es gibt nicht was mich mit mehr Stolz erfüllt. Familie, Freunde alle sind verzaubert von diesem kleinen, immer gut gelaunten Wunder, doch keine Mutter sagte sie würde mich im Falle einer weiteren ss erst unterstützen wenn mindestens sechs Jahre dazwischen vergehen.
Für mich war immer klar, wenn mehrere Kinder, dann sollten sie nicht mehr als zwei Jahre auseinander sein um gemeinsam aufzuwachsen (ich habe 4 Geschwister und wir alle sind deutlich weiter auseinander, was ich sehr Schade fand da wir keine wirklichen Gemeinsamkeiten in der Kindheit hatten)
Da meine Mutter aber gesagt hat dass sie eine weitere ss in näherer Zukunft nicht unterstützen würde und ich ehrlich gesagt nicht mit 19 zum zweiten Mal Mutter werden möchte habe ich für mich beschlossen dass mein kleiner wohl ein Einzelkind bleiben wird.

Der kleine ist jetzt 9 Monate alt und ich nehme Sie stillpille. Doch keine Tage lassen wieder auf sich warten und ich fühle mich genauso wie zu Beginn meiner ersten ss.
Meine Familie ist sehr konservativ und streng und ich habe Einfach nur panische Angst davor nichteinmal schwanger zu sein. Ich hätte solche Angst vor dem was meine Familie sagen würde, denn nich eine ss würden sie nicht verzeihen und ich würde nicht wollen das ein Kind auf die welt kommt und nur Ablehnung spürt, der Gedanke zereißt mir das Herz.
Dazu kommt dass ich kit Meinem Sohn und seinem Vater allein lebe und der Alltag und die Finanzierung dessen jetzt schon immer wieder ein Kampf ist...
Ich liebe Meinen kleinen Engel mehr als ich mit Worten sagen könnte und ich würde ihm so gerne ein Geschwister Kind schenken können - doch ich wünschte all das währe erst einige Jahre später so gekommen wie es jetzt ist - dann währe es auch nicht so kompliziert und schwer....die Angst davor wieder schwanger sein zu können zerreißt mich förmlich - ich habe Solche Angst....ich weiß einfach nicht was ich tuen Soll

Entschuldigt bitte den langen Text - ich glaube Ich musste Mir das einfach einmal von der Seele schreiben- vielen Dank an alle die es trotzdem lesen und vielleicht antworten!!

Alles liebe

3

Wenn du Angst hast wieder schwanger zu werden dann werd es nicht... benutze zusätzlich ein Kondom denn die Pille während der stillzeit hatte ich auch und die muss man wirklich sehr sehr genau einnehmen da sie sonst nicht wirkt.

1

Entschuldigt die vielen Tipp Fehler 😓 ich hoffe man kann trotzdem einigermaßen verstehen was ich sagen Wollte...

2

Nachdem Dein Sohn so herzlich von allen aif dieser Welt empfangen wurde, kann ich mir nicht vorstellen, dass es bei einem Geschwisterchen anders sein würde.

Zeit ist das einzige, was Du nicht zurück holen kannst. Wir haben auch den zwei Jahres Abstand für den optimalen befunden. Ich finde altersnahe (gibt es das Wort?) Geschwister sind eine Bereicherung, besonders für einander. Wrnn Dein Mann es sich genauso wünscht wie Du, würde ich nicht lange überlegen.

Aber ich kann mich in Deine Besorgnis nicht hinein versetzen, deshalb kann ich Dir auch nur bedingt helfen. Entschuldige....

Verschiedene Hilfen, ob finanziell oder schlicht beratend und unterstützend gibt es von verschiedenen Organisationen. Nur für den Fall, dass sich Deine Sorgen bei einem Geschwisterchen bewahrheiten sollten.

Ich wüsch Dir und Deiner Familie von Herzen alles Gute!

Viele Grüße
Anka

4

Hallo :-)
Ich bin selber auch sehr früh Mama geworden. Fand große Abstände total doof. Allerdings habe ich mir vorgenommen, erst etwas aus meinem Leben zu machen, bevor ich noch weitere Kinder bekomme. Die Zeit in Ausbildung mit einem Kind ist schon sehr hart und wie du bestimmt grade selber merkst, wird es ohne Ausbildung und mit Hilfe vom Staat eine schwierige Sache noch weitere Kinder großzuziehen. Natürlich ist das machbar aber es ist halt sehr schwierig. Mein Großer ist mit 9 Jahren Bruder geworden, für ihn war das absolut nicht schlimm, meist macht man sich als Mama mehr Gedanken als die Kinder. Was ich dir damit sagen möchte, schiebe deinen Traum besser noch ein wenig beiseite, da es eine Ausbildung und einen Job für alle Beteiligten einfacher macht. Ich würde dir auch raten, zusätzlich mit Kondom zu verhüten, doppelt hält besser :-D Pillen vertraue ich nämlich auch nicht mehr :-D den Traum von kleinen Abständen zwischen 2 Kindern kannst du ja immer noch ausleben und du wirst schnell merken, dass dein Junge es überhaupt nicht schlimm finden wird etwas später großer Bruder zu werden. Setz dich selber nicht so unter Druck und steck deine Erwartungen einfach bisschen tiefer, konzentriere dich auf das Wesentliche, auf die Zukunft deines kleinen und lass ein paar Jahre verstreichen. Evtl. Sobald du nicht mehr stillst auf ein anderes Verhütungsmittel umsteigen, welches dir ein besseres Gefühl gibt.
Was ich dir aber hauptsächlich sagen wollte ist, dass ein kurzer Abstand in so frühen Jahren einfach schwierig ist, das man akzeptieren musst wie es zur Zeit ist, und das du später immer noch die Chance hast. Da haben alle nur mehr von wenn du noch ein wenig wartest. Manchmal muss man erst dem Kopf folgen bevor man seinem Herz folgt.
Ich wünsche dir alles gute.

6

Ohja kleiner Nachtrag, wenn es natürlich nun so ist, dass du schwanger bist, sollte das um Gottes Willen kein Anreiz zum abtreiben sein. Es gibt immer Lösungen und auch ein 2. Baby ist schaffbar :-) es gibt genug Unterstützung und deine Mama wird sich bestimmt trotzdem freuen, falls es so sein sollte. :-)

5

Hallo Liebes,

fühl dich erstmal gedrückt.
Ich kann mir vorstellen, was es erstmal für ein schock mit deiner ersten Schwangerschaft war und finde es toll, dass du dich FÜR dein Wunder entschieden hast!
Ich kann deine Ängste nachvollziehen und würde Dir erstmal raten abzuwarten, ob deine Sorgen berechtigt sind.

Solltest du wirklich wieder „ungewollt“ schwanger sein, hoffe ich, dass du auf dein Herz hören kannst, um die richtige Entscheidung für dich und deine kleine Familie zu treffen.
So wie sich das für mich anhört, wäre deine Mutter bestimmt nicht begeistert, ABER ich denke (hier kann ich allerdings nur von meiner eigenen Mama sprechen), dass sie das nur als leere „Drohung“ gemeint hat und dich bestimmt unterstützen wird.

Das Finanzielle ist immer irgendwie machbar. Geht zu einer Beratungsstelle und holt euch ggf. Unterstützung.

Ist das alles toll und wird ganz einfach?
Bestimmt nicht, ABER letzten Endes brauchen dein Sohn und eventl. Geschwisterkinder, eins am Meisten: LIEBE von Mama und Papa, der Rest wird sich finden.

Meine Mädels sind genau 2 Jahre auseinander und auch Mädel 3 hat wieder den selben Abstand und es ist toll zu sehen, wie meine Großen miteinander jetzt spielen.

Es wird alles gut werden, bleib positiv und warte jetzt erstmal einen Schwangerschaftstest ab, bevor du dich zu sehr sorgst.

Alles Liebe

9

Vielen Dank dass ihr so viel Verständnis zeigt und mich nicht aufgrund meines Alters verurteilt- das tut wirklich gut - vielen dank!!!

7

Ich war auch 17 bei meinem ersten Kind
Ich wollte auch immer zwei Kinder im Leben und die dann höchstens 2-3jahre Unterschied haben
Leider habe ich mich aber getrennt als mein Kind 9monate war
Habe dann erst Mal Ausbildung etc gemacht und dann mit meinem neuen Partner ein Kind bekommen als ich 24war
Da ich ja immer zwei nacheinander wollte kam dann noch eins als ich 26war
Mittlerweile bin ich 33 und habe mit 31 und jetzt im April noch Mal ein Kind bekommen
Ich kann dir sagen....es heißt nicht das wenn die Kinder nah aneinander geboren sind,dass sie dann mehr Gemeinsamkeiten haben, denn Kind 2 und 3 hassen sich im Moment sehr und sind sich sobald sie in einem Raum zusammen sind nur am prügeln bis einer Nasenbluten etc hat
Ich möchte dir damit sagen,wenn du mehrere Kinder im Leben haben wolltest dann solltest du sie auch bekommen zum richtigen Zeitpunkt was für euch angemessen erscheint(wobei es den richtigen Zeitpunkt eigentlich nie gibt...es kommt wie es kommt)
Alles Liebe und gute dir

P.s.meine Mama hat nach dem ersten Kind schon gesagt das sie mich bei einem weiteren Kind nicht unterstützen wird aber nach jedem Kind wurde die Unterstützung immer größer
Sobald das Enkel geboren ist,kann eine Oma gar nicht anders,egal wie streng oder gläubig oder sonst was sie sind

8

Vielen Dank für die Antwort , das macht mir wirklich mut! Anders als die meisten denken wollte ich nicht Nich mehr Kinder , doch ich hätte mir gewünscht , das falls es doch so kommt ,sie nicht zu weit auseinander liegen.doch noch einmal schwanger sein JETZT will ich um Gottes Willen nicht.

10

Um ehrlich zu sein wollte ich bevor Ich schwanger Geworden bin eigentlich gar keine Kinder - doch ich dachte immer WENN ich mal Welche bekommen würde, dann so mit 24 und dann hätte ich auch Gerne 2 . Nach dem ich den Ersten Schock überwunden hatte, dass ich mit 16 plötzlich schwanger war war ich überglücklich und habe mich auf den kleine Engel riesig gefreut - aber ich möchte auf keinen Fall wieder schwanger werden.
Nur weiß ich das Wenn es so währe, ich nicht In der Lage währe abzutreiben.

weitere Kommentare laden
12

Was ich nicht ganz verstehe du bist erwachsen lebst mit deinem Freund zusammen? Welche Hilfe (und warum?) brauchst du von deiner Mutter? Finanzielle? Such dir doch einen Nebenjob wenn dein Freund Zuhause ist.

Ich habe mein erstes Kind mit 19 bekommen, jetzt bin ich 22 und in der 20. Woche schwanger mit dem dritten Kind. Alle meine 3 Kinder sind/werden 1 1/2 Jahre Abstand haben. Das war so geplant da ich auch keinen großen Abstand haben wollte.

Allerdings habe ich nie irgendwelche Hilfen von meinen Schwiegereltern bekommen, obwohl das von ihrer Seite aus sicher kein Problem gewesen wäre (sie betreuen auch meinen Neffen) allerdings kommt Fremdbetreuung durch Verwandte für uns nicht in Frage. Bsw mein Sohn (fast 3) kommt erst im Okt in den Kindergarten. Ich habe nie rumgeheult wie schlimm das ist und schaffe das sage ich mal ohne Verwandte und erwarte das auch nicht von ihnen dass sie auf MEINE Kinder aufpassen. Ach ja mit meinen Eltern habe ich kein/kaum Kontakt.

Deswegen verstehe ich dein Problem nicht ganz. Du möchtest ein weiteres Kind/weitere Kinder allerdings MUSS deine Mutter dir dann helfen (warum und bei was?). Also ehrlich ich kann deine Mutter total verstehen, sie ist dafür auch nicht zuständig sich um deine Kinder zu kümmern. Obwohl ich eigentlich selber für kleinen Altersunterschied bin würde ich in deiner Situation eher warten bis du emotional und finanziell unabhängig von deinen Eltern wirst.

Warum seit ihr nicht verheiratet? Bei Steuerklasse 3 und 5 würdet ihr mehr Geld haben als bei Steuerklasse 1 und 1. Da wäre das finanzielle Problem vielleicht gelöst.

18

Ich möchte Keine weiteren Kinder - deshalb ja die Angst vor einer Schwangerschaft - mit 18 zu heiraten würde das Kontra der Familie eher verschlimmern ... ich verlange Von meiner Mutter nicht sich um meine Kinder zu kümmern, ich möchte Nur nicht dass sie enttäuscht von mir ist - dass ich win Gutes Verhältnis zu ihr habe ist erst seit wirklich kurzer Zeit so und das will und kann ich kicht Riskieren

19

Mein Freund ist 23 und arbeitet , ich ahbe Gerade die Schule beendet und ab nächstem Jahr einen studienplatz- somit bin ich diehenige Die die in nächster Zeit kein geregeltes Einkommen hat - mein Freund arbeitet im Schichtdienst und ist kaum zuhause

13

Wenn Du nicht schwanger bist, was sich ja demnächst rausstellen wird, dann arbeite daran, dass Du und Dein Freund euch das Leben so aufbaut, dass Dich ein weiteres Kind nicht gleich ins Chaos stürzt. Ich denke hier an Ausbildung, Arbeit und Geld verdienen - und eine sichere Verhütung. Dann brauchst Du auch Deine Mutter nicht, es gibt Kitas.
Dein Schreibstil ist noch sehr kindlich, dabei meine ich nicht mal die Fehler. Ein zweites Kind hat noch Zeit, bis Du auch etwas erwachsener bist und einen gesicherten Unterhalt hast. Solltest Du schwanger sein, wirst Du Deine Mutter wohl weiter brauchen, da Du und Dein Freund ja noch nicht selbstständig seid. Dann kommst Du sowieso nicht drumherum, ihr es möglichst bald zu sagen. Freuen wird sie sicher nicht, aber ich denke, sie wird Dich auch nicht hängenlassen. Alles Gute für Dich. LG Moni

15

Ich war heute beim FA wir haben uns über die Stillpille unterhalten, er meinte das sie öfters mal den Rhythmus durcheinander bringt. Es kann passieren dass man 2 Monate keine Mensi hat oder auch mal 4 mal in 4 Wochen.
Ich hatte vor 10 Wochen 4 mal die Mens, dann habe ich die Pille genommen und in der Pause gar nichts von der Mensi in Sicht. Er meinte das ist bei manchen so und bei anderen so.
Hol dir ein Frühtest, ich kann mich in dich sehr gut rein versetzen. Du hast Angst schwanger zu sein und tierische Angst vor dem Ergebnis. Ich habe gestern auch ein test gemacht er war negativ auf der einen Seite war ich glücklich und die Anspannung war weg, auf der anderen Seite hatte ich mich auf eine SS eingestellt und war unglücklich

20

Vielen Dank - frühtests kann ich nicht mehr wirklich Vertrauen schenken, da mein letzter Test auch negativ war und ich dann Ja doch schwanger war

Top Diskussionen anzeigen