Abtreibung vor Partner verheimlichen

Hallo,
Ich bin ungewollt schwanger und werde abtreiben.
Um mir Stress zu ersparen, will ich es meinem Partner nicht sagen.
Außerdem werde ich mich sterilisieren lassen.
Wir sind uns einig dass wir keine Kinder wollen ich möchte aber vermeiden dass es zu Diskussionen kommt wenn er es erfährt.
Die Sterilisation habe ich mit ihm besprochen....findet er gut.
Wir sind beide Anfang 30....
Er denkt die OP ist nur für die Sterilisation , von dem Abbruch weiß er ja nix.
Kann er das trotzdem erfahren?

6

"Tolle" Basis für eine Beziehung. 🙄

1

Wenn du es nicht willst wird es keiner erfahren, sage einer Krankenschwester dass sie das deinem Partner nicht sagen soll, die Ärzte haben Schweigepflicht!

Ich habe die Krankenschwester gebeten es beim Abholen nicht zu erzählen und fertig, dürfen sie auch ohne deine Einverständnis nicht. Bei mir war die Abtreibung in einer Anästhesie Praxis also könnte man an der Praxis nicht wissen was für ein Eingriff gemacht wurde, ich habe einfach erzählt dass ich Magenschmerzen habe (wegen dem ständigen Erbrechen) und eine Magenspiegelung brauche.

Bei dir ist das Problem ja gelöst weil dein Partner denkt dass du nur eine Sterilisation machen lässt. Also nein wenn du in der Praxis sagt dass sie es nicht erzählen, wird dein Partner es nicht erfahren!

2

Auch die Krankenschwester hat Schweigepflicht!!

3

Klar das weiß ich, aber ich habe es trotzdem der Schwester gesagt dass sie es bitte nicht sagen soll, man weiß ja nicht.

4

Huhu,

dank Schweigepflicht dürfte es niemand erfahren, dass du abgetrieben hast.
Ich würde das allerdings auch noch einmal betonen vor der OP, damit auch kein versehentlicher Versprecher passiert.

Hast du denn einen Arzt gefunden, der das gleichzeitig macht? Das stelle ich mir eher schwierig vor, da eine Sterilisation doch eine größere OP ist und daher entsprechend mit Vorlauf geplant wird und eher weniger so spontan und durch die bestehende SS hast du ja Zeitdruck.

Lg

5

Ich würde ebenfalls die Partnerschaft in Frage stellen wenn man darüber nicht sprechen kann. Viele Frauen stecken eine Abtreibung im Nachhinein nicht so einfach weg wie sie vorher vermuten würden. Da kann in deinem Fall dein Partner eine wichtige Stütze sein, da würde ich nicht darauf verzichten wollen.

Immerhin ist er doch genauso für die Zeugung verantwortlich wie du. Da soll er auch genauso mit den Konsequenzen leben müssen.

7

Bitte nicht falsch verstehen , aber in der Regel ist eine Sterilisation mit Anfang 30 so gar nicht möglich, da bräuchtest du schon trifftigste Gründe. Da ich in dem Bereich psychologisch tätig bin, bin ich etwas erstaunt.
Sollte es dennoch so sein, würde ich dir überlegen, ob man mit so einer gravierenden Lüge eine gute Beziehung führen kann.

Ob man abtreibt oder nicht, ist in meinen Augen von außen her nicht zu be- oder verurteilen. Darum geht es also nicht.

Wenn ihr euch doch eh eigentlich einig seid, würde ich mir das Lügen ersparen.

Alles Gute!

8

Guten Morgen,

da muss ich dir widersprechen. Ich würde vor 3 Jahren sterilisiert und zwar war ich da erst 29 Jahre alt. Es war die beste Entscheidung.

Für dich liebe Te alles gute für den Eingriff.

Lg
Franzi

9

Der Wunsch nach einer Sterilisation ist doch nichts wofür man Gründe vor legen muss.
Ich bin erwachsen und wer sollte über meinen Körper bestimmen dürfen außer ich selbst?
Meine Willenserklärung hat völlig ausgereicht.
Wenn ich keine Kinder möchte, ist das eine so persönliche Entscheidung, dass sich da niemand drüber hin weg zu setzen hat.
Oder soll ein Arzt besser wissen was gut für mich ist als ich selbst?
Als ich beim Gespräch für den Abbruch war, hab ich den Arzt drauf angesprochen.
Er sagte, dass das häufig bei einer Abtreibung gleichzeitig gemacht wird.
Es wird endoskopisch durchgeführt.
Ist kein großer Eingriff.

10

Das geht meiner Meinung nach nicht!
Er ist zu exakt gleichen Teilen dafür verantwortlich, dass du SS bist und muss das doch wissen!
Wie willst du sowas auch dein Leben lang rumschleppen? Das ist die größte Lüge deines Lebens! Du treibst sein Kind ab.
Das ist ok! Aber sag ihm das bitte.

Wovor hast du Angst?
Es gibt kein 100%iges Verhütungsmittel!
Es kann immer passieren.
Hast du Angst, dass er das Kind doch will?

Dann müsst ihr umso mehr reden

11

Er hat ein Recht das zu erfahren...

12

Tut mir leid es ist natürlich deine Entscheidung aber ich könnte mit so einer Lüge nicht weiter machen in der Beziehung.

Alles Gute 🍀

13

Ich gehe ja gerne mal in den Perspektivwechsel...
So etwas zu verheimlichen geht nicht - das Recht hast du nicht, es ist auch sein Kind...

Wenn ihr euch einig seid, dann rede mit ihm aber so ist das eine schere Last für eure Beziehung...

14

Das Recht über meinen Körper zu entscheiden habe ich sehr wohl.
Ich werde keine Schwangerschaft austragen, die ich als Zumutung empfinde.
Selbst wenn mein Partner das Kind will, ich will es nicht.
Abtreibung ist morgen.
Und es wird die Beziehung nicht belasten, denn es belastet mich nicht.
Es gibt genug Männer, aber ein Kind habe ich ein Leben lang an der Backe, ein Kind was ich nicht will und was nichts von mir zu erwarten hat außer Ablehnung.

17

Ich sehe das auch so. Nur die Frau selbst entscheidet über ihren Körper. Allerdings hat ein Vater trotzdem das Recht zu wissen was Sache ist. Ganz besonders wenn ihr eine Beziehung führt.

Top Diskussionen anzeigen