Mutter-Kind-Unterbringung

Hallo,

ich bin nicht ungeplant schwanger, aber meine Situation ist anderweitig nicht einfach.
Möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, jedenfalls würde ich gern wissen, ob es so etwas wie ein Mutter-Kind-Heim auch für „ältere“ Mütter gibt, sprich: Ü30.

Mir wird in den letzten Wochen immer klarer, dass ich mit meinem Kind nicht zu Hause bei meinem Partner bleiben kann, ich habe aber leider auch in meiner Familie keine einzige Anlaufstelle.
Weiterhin kann ich es mir nicht leisten, zu meinen derzeitigen Ausgaben ( = verpflichtende Ausgaben) noch eine Wohnung zu bezahlen.

Vielleicht hat jemand von euch eine Idee. 🙏🏼

1

Ich kann dir was nennen - kannst mir gerne schreiben. Hast Du schon Kinder?
Liebe Grüße von Kyra #winke

2

Danke für deine schnelle Antwort.
Was gibt es denn für Möglichkeiten? 🙂

Ich habe bisher noch keine Kinder und bin aktuell in der 33. Woche.

9

Sorry, jetzt hat´s länger gedauert ...
Die Beratung profemina kann dir sicher eine Unterkunft vermitteln!
Auf der Seite von profemina.de findest du die Nummer der kostenlosen Hotline und kannst gleich dein Anliegen sagen. Wenn es dein erstes Kind ist, bist du ja quasi alleine, also im Moment nur eine Person. ;-) Da geht ein "Umzug" ja leichter, als wenn du schon Kinder hättest. Da gibt es bestimmt eine gute Möglichkeit. Und es wird sich auch nicht hinziehen.
Alles Gute!

3

Es gibt Frauenhäuser. Googel mal Frauenhäuser oder Frauenenhilfe

4

Danke dir. Soweit ich das richtig verstanden habe, sind diese allerdings nur für Frauen, die akut Gewalt erfahren oder von Gewalt bedroht sind.
Das ist bei mir (zum Glück!) nicht der Fall.

5

Bitte wende dich an eine soziale Einrichtung, z. B. Caritas, zwecks Beratung. Dort wird man dir Möglichkeiten aufzeigen und woher du Gelder bekommen kannst, auch für eine Erstausstattung und für eine eigene Wohnung. Es ist ebenso möglich, dass du mal nach Wohngeld fragst oder im Sozialamt um eine Beratung bittest.

Alles Gute Dir!

6

Vielen lieben Dank!

Dann frage ich mal nach, ob ich von dort Hilfe bekommen kann.
Ich habe ein regelmäßiges und gutes Einkommen, bin aber eben aufgrund der Ausgaben (die sich auch durch eine räumliche Trennung nicht ändern würden) wenig handlungsfähig.

7

Wenn es um Schulden geht dann hilft hier auch eine Schuldenberatung weiter, evtl. die vorübergehende Einrichtung eines P-Konto. Du kannst ja nicht gezwungen werden, bei Deinem Partner zu wohnen, wenn das nicht mehr möglich ist. Falls ihr beide im Mietvertrag steht, gibt es sowieso nur die Option, dass die Wohnung durch beide gekündigt wird. Da ist dann auch noch eine Rechtsberatung anzuraten falls er sich weigern sollte.

weitere Kommentare laden
11

Hallo

Möchtest du dich einfach trennen oder flüchten?
Warum sprecht ihr nicht miteinander?
Ihr müsst die Dinge klären.

Top Diskussionen anzeigen