Schwanger trotz Spirale

Naja jetzt steh ich da - schwanger mit dem 3 ten Kind , mein Mann überlässt mir die Entscheidung, er steht mir bei, egal für was ich mich entscheide, nur sagt er - wenn wir abtreiben dann bitte bevor das Herz schlägt ... sollte jetzt Anfang 5 te Woche sein ... laut hcg ...

Wir haben wie gesagt schon 2 Kinder , wenn das Baby geboren wäre , wären sie 3 und 5 Jahre ... ich bin so verzweifelt, bin total in Zwiespalt , was soll ich tun ?

Meine Karenz ist seit voriges Jahr April zu Ende , ich arbeite seit Mai wieder Teilzeit , und liebe meinen Job.

Ich weiß nicht weiter , wie würde mein Chef reagieren , wie das andere Umfeld , ich weiß meine Familie würde dagegen sein .
„ wieso jetzt noch ein Kind?“ ihr habt genug mir euren beiden zutun !“

Der kleine klebt noch sehr an mir ... ich bin viel und Oft mit meinen Kindern alleine .

Ich bin endlich wieder mal für mich da hab mein altes Gewicht wieder hab jetzt angefangen Zeit für mich zu haben und jetzt
?!? 😭😭😭 die letzten beiden ss waren Horror ! Bei beiden war mir schlecht bis zum Schluss , konnte nichts machen bzw unternehmen , was wenn es wieder so ist ?!?

Ich hab so Angst dass ich es bereuen werde, egal welchen Weg ich gehe ...

Wie sieht es in Österreich aus bezüglich Beratungsstelle etc ?!?

Kann mir jemand helfen

Vielen Dank 🤗

1

Hallo 😊fühl dich erstmal lieb gedrückt und herzlichen Glückwunsch,da wollte anscheind jemand zu euch,trotz Verhütung.
Ich würde dir gerne kurz meine Geschichte erzählen.
Ich habe ein Sohn,er wird jetzt bald fünf und für mich war immer klar,kein weiteres Kind. Die Schwangerschaft war nicht so schön ..Ok sie war Horror ständiges Erbrechen,Durchfall keine Kraft für nix,dann iwann Mitte der ss ich darf nix mehr machen,kein arbeiten gehen,nicht laufen nur liegen,weil ich wehen hatte die sich auf den Gebärmutterhals auswirkte. Die Entbindung war der Horror 15 Stunden und die letzten 5 Stunden zusätzlich eingeleitet mit Tablette..habe sie nicht vertragen und ein wehen Sturm nach dem anderen. Da beschloss ich und mein Partner ein Kind reicht das ist ok. Ich hatte die kupferspirale mir einlegen lassen nach dem ich die erste periode bekam. Sie hielt das was sie versprach die ersten Jahre. Letztes Jahr im April ungewollt schwanger und ich stande vor der selben Entscheidung,schaff ich das ,ich wollte nie nochmal so eine ss durch machen,bekommen wir es finanziell hin. Fragen über Fragen und ich total unentschlossen. Vor 7 Jahren hatte ich eine Abtreibung,war eher fast gezwungen als gewollt.es hat lange gedauert damit heftig zu werden,heute denk ich oft noch daran.
Ich entschied mich für das Kind trotz Ängste und Unsicherheiten. Meine kleine Maus wurde am 4.1.19 geboren an dem selben Tag wo mein Vater geboren war und an diesen Tag auch leider verstarb.
Wir sind zugleich glücklich und traurig weil er geh'n musste aber ein neues Lebewesen wieder zu uns kam,unsere kleine tochter:) was soll ich sagen,sie ist so ruhig,sie strahlt jeden Tag,Wir hatten von Anfang keine Problem und der große Bruder ist stolz ,sehr stolz das er jetzt eine kleine Schwester hat auf die er immer aufpassen kann:)

Ich /Wir hier in diesem Forum kann dir deine Entscheidung nicht abnehmen,aber überlege es dir genau,lasst euch beraten bei pro Familia. Im Moment fahren deine Gefühle Achterbahn. Redet nochmal macht vlt einen finanziellen Plan,wenn das mehr überwiegt. Aber entscheidet nach eurem Gefühl:)
Ich wünsche euch alles gute :)

2

Hallo

Da setzt Dich Dein Mann aber unter zeitlichen Druck, wenn die Abtreibung vor dem ersten Herzschlag sein sollte.
Die Regeln in Österreich sind anders als in Deutschland. Frag doch Deinen Frauenarzt betreffend einer Beratungsstelle, dies ist in Österreich kein Pflichtbesuch. Evtl. kann Dich auch der Frauenarzt beraten.
Mit der Arbeit müsstest Du wohl wieder aufhören? Ginge es denn finanziell mit 3 Kindern?
Du bist oft mit den Kindern alleine. Traust Du Dir denn 3 Kinder zu?
Du hast nun wieder Zeit für Dich. Mit einem Kind würde das Dich wieder zurückwerfen. Möchtest Du das?

Ich wünsche Dir, dass Du den für Dich richtigen Weg findest.

Freundlichen Gruss

tm

3

Die Entscheidung liegt bei dir, aber ich wollte nur sagen, dass man sich da am Anfang mehr Gedanken macht als nötig. Ich selbst habe 2 kleine Geschwister und das war für meine Mutter auch nicht einfach, vor allem, da wir immer finanziell knapp waren und mein Vater unter der Woche auf Montage war. Also Montags wegfuhr, und Freitag abends wieder heim kam. Am Anfang hatte meine Mutter noch nichtmal nen Führerschein. Aber jedes Kind wird Mal groß und meine Mutter hat mittlerweile ein entspanntes Leben. Als das älteste Kind durfte ich auch immer schön mithelfen wenn es um die Betreuung der kleinen und den Haushalt ging. Habe ich auch gerne gemacht und ich würde keines meiner Geschwister missen wollen. Natürlich sind drei Kinder auch eine Herausforderung. Aber diese kann man bewältigen. Und auch wenn deine bisherigen Schwangerschaften nicht gerade schön waren. Das muss bei dieser nicht auch so sein. Ich kann nur aus persönlicher Perspektive sagen: für mich wäre keines der Gründe die du genannt hast ein Grund gegen das Kind. Aber bei jedem Menschen liegen die Prioritäten anders. Abwägen was für dich das beste ist musst nur du allein. Solche Fragen wie "was wird mein Chef sagen" sollten bei der Bewertung aber keine Rolle spielen.

4

Wenn es in Österreich keine spezielle Beratung für Schwangere gibt, findest du vielleicht bei dir in der nächsten Stadt eine allgemeine Beratung für Frauen und Familien oder so?!

Ich verstehe gut, dass dich die Aussicht, dass diese Schwangerschaft ähnlich wie die anderen beiden werden könnte, abschreckt. Man weiß es nicht. Vielleicht wird sie auch ganz anders.
Du bist noch voll in der ersten Aufregung drin, oder – und hast ganz frisch getestet?! Ich glaube, es wäre eine Überforderung, wenn du und dein Mann euch jetzt so schnell umstellen könntet. So unerwartet schwanger gehen euch natürlich alle möglichen Gedanken durch den Kopf. Zwischen euch gibt es bestimmt noch mehr zu besprechen als dass dein Mann dir die Entscheidung überlässt. Das mit dem Herz schlagen spricht für ihn. Er spürt sehr fein, worum es geht. Habt ihr euch sonst noch sagen können, was euch alles beschäftigt?! Mit deinem Job – es ist toll, dass du ihn so gerne machst. Dein Chef – ich glaube, seine Reaktion kannst du ganz nach hinten stellen oder wieso wäre es dir wichtig, was er sagt? Du hast wahrscheinlich bei einer Schwangerschaft wie in Deutschland Kündigungsschutz. Euer Umfeld und deine Familie?! Ich find’s schade, dass sich Familien solche Bemerkungen anhören müssen. Wie denkt dein Mann über das alles? Es kommt vor allem darauf an, was du und ihr für euch spürt. Er braucht auch Zeit, um innerlich nachzukommen, denke ich.
Lass dir Zeit und gehe in Ruhe durch, was die Veränderungen für dich bedeuten und was du dabei in deinem Herzen spürst. Bewege ruhig hin- und her, was dich alles beschäftigt und nimm‘ dabei wahr, was sich dabei in dir regt. Es darf alles sein und alles zur Sprache kommen.
Hast du eine Idee, was dir jetzt am besten dabei helfen könnte? Du kannst am Wochenende hoffentlich ein bisschen zur Ruhe kommen. Ich freue mich, wenn du wieder schreibst, wie es dir weiter geht, gerne auch privat. Ganz liebe Grüße!

5

Wie geht es dir mittlerweile?
Du hast alles runtergeschrieben, was dir gerade so schwerfällt. Im Blick auf die Zukunft, die Arbeit, die Belastung für dich. Die Angst auch, dass die Schwangerschaft wieder so schwer werden könnte ...
Wie bist du denn da jeweils durchgekommen? Wo dir doch bis zum Schluss übel war. Das beeinträchtigt einen schon ganz schön.
Zu deiner Arbeit: Ein Chef muss bei einer Frau schon im Blick haben, dass sie Kinder bekommen kann. Auch wenn sie schon zwei hat. ;-) Auf jeden Fall würde er dich sicher wieder nehmen. Du bist gerne da. Da ist für jeden Betrieb wertvoll, wenn jemand gern seine Arbeit macht.
Am Wichtigsten bist du selbst! Insofern ist es fair von deinem Mann, es dir zu überlassen. Aber ich kann mir vorstellen, du fühlst dich auch alleingelassen mit allem. Wie du auch sonst schon oft allein bist. Was macht dein Mann, wenn du alleine mit den Kindern bist?

Und deine Familie? Würde sich denn jemand einsetzen und dich unterstützen, dir mal was abnehmen können? Machst du bisher alles alleine?
Ich find´s gut, dass du wieder Zeit für dich hast und mit deinem Körper zufrieden bist. Das ist wichtig. Das würdest du auch wieder schaffen nach einiger Zeit. Es braucht halt Geduld. Und da bist du jetzt gerade ganz schön beansprucht wegen dem Kleinen, der so an dir klebt.
Habt ihr in Österreich ein Jahr Karenz? Oder wie sind da die Möglichkeiten?
Eine Beratung vor einer Abtreibung braucht es in Österreich nicht, bzw. gibt es nicht. Außer den üblichen Familienberatungsstellen. Hast du das schon versucht und bist gut gelandet? An profemina kannst du dich auch aus Österreich wenden. Schau mal auf der Seite. Du müsstest bei der kostenlosen hotline am Anfang und am Ende eine Null dazuwählen aus Österreich.
Auch wenn den Mann sagt "wenn, dann möglichst schnell ... " - nimm dir die Zeit, die du brauchst. Denn eigentlich spricht seine Bedingung für das Kind.
Vielleicht kann er einfach mehr für dich da sein!? #liebdrueck Wäre das eine gute Aussicht für dich?
Liebe Grüße von Kyra

6

Schön, dass dein Mann dir beisteht.
Wie dein Chef reagiert, weiss ich nicht. Is es eine grosse oder kleine Firma? Hat er sich bei anderen Schwangerschaften schon mal dazu geäussert?
Kommst du gut alleine mit den Kindern zurecht? Traust du dir ein drittes zu?
Vielleicht wird diese Schwangerschaft ganz anders werden als die letzten beiden. Sprich doch mit deinem Frauenarzt über deine Ängste.
Trotz Spirale bist du schwanger. Da möchte jemand noch unbedingt zu dir! Ich hoffe, du kannst das Baby willkommen heissen.

Lieben Gruss!

7

Ich denke immer wieder an dich und hoffe, du hast die letzten Tage innerlich ruhiger werden können. Auch in Ruhe mit deinem Mann reden. Spürst du schon Übelkeit?
Hast du in punkto Beratung etwas unternommen? Das mit dem Chef kann sicher warten und es sollte nicht die wichtigste Stimme sein. Wichtig ist, dass ihr als Familie gut weitergehen könnt.
Mit bestimmten Hilfen an Engstellen wäre dir sicher schon etwas wohler, oder?
Dass du in der Schwangerschaft Unterstützung bekommen könntest? Dann müsstest du dich da nicht sorgen, ob es dir wieder so lange nicht gut geht.
Die Zeit der Schwangerschaft ist übrigens auch eine Entwicklungszeit. Für alle. Auch für den kleinen, der dich grade so viel braucht. Alle spüren, dass da etwas ist ...
Was wäre für dich eine gute Aussicht? Die Angst zu bereuen - jeden Weg - ist noch wie eine Blockade. Das Gefühl, gestalten zu können und das in vieler Hinsicht mit verschiedenen Möglichkeiten, das lässt einen wieder atmen und auch gut entscheiden!
Da wäre eine Beratung sicher eine gute Hilfe, um dir klar zu werden, wo deine Möglichkeiten liegen.
Ganz liebe Grüße von Britta

Top Diskussionen anzeigen