gibt es hier frauen die ihre abtreibung verschwiegen haben?

gibt es hier frauen die mit dem gewissen leben ein kind abgetrieben zu haben mit ihrem partner? ich überlege damit dann klar zu kommen

3

Vielleicht bin ich naiv, aber ich Frage mich, was es für einen Grund geben soll, das zu tun.

Wenn ich mit meinem Partner über so etwas nicht reden und gemeinsam eine Entscheidung treffen kann, dann weiss ich nicht, was eine solche Partnerschaft wert sein soll. Ebenso finden ich, dass so etwas auch mal zur Sprache kommen könnte, wenn es in der Zeit vor dem Partner passiert ist. Ich möchte einen Partner, dem ich zu 100% vertrauen kann und der das selbe auch mit mir kann. Alles andere ist für mich Heuchelei und nichts mit dem ich meine kostbare Lebenszeit verschwenden will.

1

Ja die gibt es und es gibt auch etliche Frauen, die es verschweigen. Ist auch gut so, vorbei ist vorbei und Vergangenheit. Niemandem nützt ewiges wieder und wieder Durchkauen.

2

habe mich falsch ausgedrückt, die es ihren partner verschwiegen haben. es nie erfahren werden

5

Aus welchem Grund möchtest du denn nicht mit deinem Partner darüber reden? Hast du Angst, dass er deine Entscheidung nicht akzeptiert? Oder willst du ihm das Gefühlschaos "ersparen", obwohl deine Entscheidung bereits steht?

4

Hallo

Ja, das gibt es. Vor allem, wenn eine unterschiedliche Auffassung zu Abtreibung gesteht. Denn wenn er gegen die Abtreibung ist, sie aber dafür, dann ist das natürlich ein Problem. Somit verschweigen Frauen in dieser Situation die Abtreibung.
Bist Du denn schwanger? Ist die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigt? Warst Du bei einem Beratungstermin, z. B. bei Pro Familia? Eine Abtreibung ist mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.
Erachtest Du eine Abtreibung für richtig in Deiner Situation? Dann wirst Du damit auch leben können. Zwar kommt dazu, dass der Partner davon nichts weiss, aber wichtig ist, dass Du hinter der Abtreibung stehst.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

6

Ja, ich.

Ich kam heim, wollte ihm von der SS erzählen, er hat mich bevor ich was sagen konnte für ne andere verlassen. 2 Wochen später der Abbruch. Ich habe SEHR darunter gelitten, wobei ich mir nicht zu 100% sicher bin ob es nicht doch mehr die Trennung war die wehtat.

Überaus spannend an der Sache: ich bin aktuell schwanger, und der KV hat zuerst seine unsterbliche Liebe und Unterstützung zugesichert, nur um sich vom Acker zu machen, als es für Entscheidungen schon längst zu spät war. Da war mir Fall 1 schon lieber.

9

Hallo

Da hast Du ja zweimal Pech gehabt mit den Männern.
Darf ich mal fragen, in welcher Woche Dich der aktuelle KV verlassen hat? Du schreibst, als es "längst zu spät" war.
Wünsche Dir viel Kraft.

Freundlichen Gruss

tm

10

Du darfst: es war die 20. Woche, ich hatte mich, nach einem gewissen Schockmoment beim Test mit der Situation arrangiert und freute mich SEHR! Ich hab mich immer mit Kind(ern) gesehen, und auch wenn der Moment nicht supergünstig war, war ich mir sicher dass sich alles einpendelt. Vor allem auch weil er mir das Gefühl gab, mit im Boot zu sein.

Es ist nicht so, dass ich mich nicht mehr auf mein Kind freue. Ich bin mir immer noch sicher, dass ich das schaffe. Aber hätte ich von Anfang an gewusst, dass mein Kind eventuell nicht alles an liebe bekommt, was möglich ist, und sich vor allem mit mir, die ich wahrlich nicht fehlerfrei bin, zufrieden geben muss, ich hätte mich wahrscheinlich anders entschieden.

Es ist wie es ist

weiteren Kommentar laden
7

Hallo,

Ein KIND darf man nicht abtreiben. Die Abtreibung darf in DE bis zur 12. Woche erfolgen, also lange bevor ein EMBRYO zum Baby wird. Ich finde es ehrlich gesagt komisch einen Embryo als Baby zu bezeichnen, das führt bei vielen Frauen leider zu Fehlinformationen, weil sie wirklich denken da wird ein Baby abgesaugt.

Ja ich hatte eine Abreibung in der 12. Woche und nein ich bereue es nicht. Die Abtreibung war vor meinem Mann, mit meinem Mann habe ich danach noch 2 Kinder bekommen und bin gerade zum dritten mal schwanger. Niemand auch mein Mann weiß nicht davon, ich möchte das gerne für mich behalten.

Wenn du kein Kind willst dann bekomme auch keins gegen deinen Willen, was dann lebenslang leiden wird, weil es ungewollt/ungeliebt war. Ich denke es kommt auf den Menschen an. Wenn du der Meinung bist ein paar Millimeter/Zentimeter großer Embryo ist ein Baby, dann wird es für dich eventuell schwierig mit dem Abbruch zu leben. Bitte informiere dich beim Catitas oder ähnlichen Organisationen zum Schwangerschaftsabbruch. Die Adressen bekommst du vom Frauenarzt.

Wenn du dich für einen Abbruch entscheidest muss du das keinem erzählen. Du kannst es "heimlich" machen und dein Geheimnis für dich behalten.

Baldmama1997

8

Ach ja und dein Mann muss es nicht erfahren.

Bei mir war das so dass ich GV mit einem komischen Typ hatte und als ich meinen Mann kennen gelernt habe, habe ich mit dem Typ Kontakt abgebrochen. Leider habe ich später zufällig erfahren dass ich in der 10. Woche schwanger war und nur der Typ würde in Frage kommen da ich meinen Mann zu dem Zeitpunkt noch nicht kannte. Als ich von der Schwangerschaft erfuhr haben mein Mann (damals noch Freund) schon zusammen gewohnt. Deswegen habe ich auch heimlich abgetrieben. Ich musste oft erbrechen und mir war schlecht deswegen als ich den Termin hatte habe ich meinem Mann einfach gesagt ich bekomme eine Magenspiegelung. Er weiß bis heute die Wahrheit nicht und ich möchte das auch nicht sagen. Es ist ein Teil meiner Vergangenheit und ich bin auch nicht stolz deswegen und finde das muss keinee wissen.

Baldmama1997

12

Vielleicht liest du nochmals bei Wikipedia oder so nach wie die Begriffe Embryo /Fötus und Baby bzw Kind im Allgemeinen verwendet werden, bevor du hier falsche Behauptungen ins Netz stellst..... Obwohl es ja im Grunde genommen egal ist was man absaugt Baby oder Embryo.... Kommt aufs gleiche Ergebnis heraus..... Liebe Te ich persönlich finde es sehr schwierig.... etwas so wichtiges zu verschweigen oder noch schlimmer, deshalb auch noch zu lügen..... Meiner Meinung nach ist das keine gute Grundlage für eine erfolgreiche UND vertrauensvolle Beziehung.... DIR ALLES GUTE!

weiteren Kommentar laden
13

Ich denke, dass ist wie mit dem "versehentlich fremd gehen"... Man muss wissen, was das Wissen mit dem Partner machen könnte und man sollte wissen WOFÜR es gut ist, das zu erzählen.

Ich bin nicht gut darin, Sachen für mich zu behalten. Wenn was wirklich raus will, finde ich urbia ganz hilfreich, oder ich erzähle es jemandem, der absolut gar nichts mit dem Thema zu tun hat.
Vielleicht hilft dir auch das aufschreiben und symbolisches vergraben, bzw in einem Gewässer versenken oder verbrennen oder fliegen lassen.
Es gibt auch die möglichkeit noch mal zur beratungsstelle zu gehen und deinen inneren konflikt zu thematisieren.

15

Dein Beitrag ist zwar schon 3 Wochen her, trotzdem wollte ich mal fragen, wie es weiter gegangen ist.
Hast du denn unterdessen abgetrieben? Weshalb willst du ihm davon nichts erzählen. Hast du Angst, dass er gegen eine Abtreibung wäre? Was sind die Gründe für die Abtreibung?

Lieben Gruss!

Top Diskussionen anzeigen