Ärztin fragt wegen Symptome nach SS. Die ist aber eigentlich ausgeschlossen. Was dann?!

Hallo Mädels,

mir ist so ultra schlecht und das seit Tagen und gefühlt wird es immer schlimmer. Vor allem morgens. Bauchweh gibt es auch. Zum Abend hin wird es besser. Ich war bereits am Montag bei meiner Hausärztin. Die hat sofort nach einer Schwangerschaft gefragt. Passt irgendwie von der Symptomatik, meinte sie. Das konnte ich verneinen. Zum einen hatte mein Mann eine Vasektomie vor über einem Jahr (hat auch brav die Kontrollen gemacht damals. Wir haben unsere Familienplanung schon vor langer Zeit abgeschlossen), der Billig-SST war negativ und ich bekam dann auch meine Tage. Die Ärztin gab mir einen Krankenschein und verschrieb was für den Magen und MCP. Also dachte ich mir, dass das wohl schnell gut würde. Aber es wird nicht gut. Mittlerweile bin ich seit Tagen krank geschrieben, mir ist schlechter wie vorher, ich habe Kopfschmerzen und Schwindel und bin einfach nur tot müde und total reizbar. Die Tage, die ich hatte, fielen sehr viel heftiger und länger aus als sonst. Also hatte ich Angst, dass es doch eine Schwangerschaft ist und das dann zusammen mit einem Hämatom. Denn ich weiß nicht mal, wann die letzten Tage waren. Ich muss ja kein Buch führen, da theoretisch nichts passieren kann. Habe wieder einen billigen SST gemacht. Ich würde sagen, dass man (Gott sei Dank) wieder nichts sieht.

Die Angst begleitet mich aber weiterhin. Es fühlt sich einfach sau krass nach einer Schwangerschaft an. Genauso war es bei den anderen Kindern auch. Ich werde wohl nach dem WE einen Digi besorgen und noch mal zur Ärztin. Denn eine SS kann es ja eigentlich wirklich nicht sein. Also muss es einen anderen Grund geben. Ich muss auch wieder zur Arbeit. Kann nicht noch länger krank sein.

Aber was kann es sein? Ich schreibe hier, weil ich hoffe, dass wer anderes auch so üble Symptome hatte und am Ende kam was anderes raus als eine SS. So komme ich vielleicht auf die Lösung und kann mir helfen. Fühlt sich eine Magenschleimhautentzündung an wie eine Früh-SS? Nur so als Anstoß. Oder gibt es etwas Gynäkologisches, was eine heftige Blutung auslöst und Übelkeit, aber keine Schwangerschaft ist?

Ich habe echt Sorgen, dass es doch eine Schwangerschaft sein könnte, obwohl ALLES dagegen spricht - bis auf die Symptome. Eben, weil es mich so sehr an die anderen Schwangerschaften erinnert. #zitter

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!

1
Thumbnail Zoom

Da könnt ihr den billigen SST von heute (ohne Morgenurin) sehen. Ich sehe gar nichts. Aber nach etwa 3 Wochen nach dem letzten Herzeln müsste auch ein billiger Test schon anzeigen, wenn was wäre, oder?

3

Ich hatte so was vor einigen Jahren auch. Schlussendlich war meine Galle an allem Schuld.

2

Das mit der Übelkeit kommt mir bekannt vor. Hatte ich vor 2 Jahren auch mal. Hausarzt hat auch sofort nach SS gefragt. War aber eigentlich ausgeschlossen. Er hat mich aber sofort verunsichert.
Na ja am Schluss war es tatsächlich eine Magenschleimhautentzündung.

Allerdings finde ich passt deine stärkere Blutung nicht ins Bild. Aber spricht auch nicht für eine SS eigentlich.

Auf jeden Fall wünsch ich dir gute Besserung.

4

Es gibt viele Gründe für Deine Beschwerden, du wirst wohl wieder zum Hausarzt müssen. Es kann z.B. ein untypischer Magen-Darm-Infekt sein, eine Magenschleimhautentzündung oder ein Magengeschwür, eine Darmentzündung, ein untypischer Harnwegsinfekt, hormonelle Probleme, eine Leberentzündung, Gallenprobleme, Bauchspeicheldrüsenentzündung...

5

Hallo du! Weißt du denn mittlerweile, was mit dir los ist? Kann ich mir vorstellen, dass es einfach wissen und verstehen möchtest, was dein Körper gerade für eine Sprache spricht... Naja, es gibt ja wirklich doch auch Schwangerschaften trotz Vasektomie. Warst du denn beim Arzt? Vielleicht sind es die Wechseljahre und Hormonchaos... kenne ja dein Alter nicht.
Wünsch dir auf jeden Fall alles Gute!! Lg

6

Bist du eigentlich noch hier im Forum? Wie geht’s dir denn?? Ich hoffe, du bist nun in den richtigen Händen und weißt Bescheid! Hoffentlich ist es irgendwas harmloses und du musst dir keine Gedanken mehr machen. Und ja, wenn der Geschlechtsverkehr schon länger her ist, sollte der Urintest aussagekräftig sein. Die Frühtests taugen nur glaub nicht so :-) So 18-20 Tage danach sind die normalen Tests ganz gut (also einmal ein bisschen mehr Geld ausgeben vielleicht ;-)). Würde mich aber doch interessieren, was es jetzt letztlich ist und wie es dir geht. Kannst ja noch mal schreiben, wenn du magst. Ganz liebe Grüße!

Top Diskussionen anzeigen