Schwanger?

Hallo zusammen,

ich bin eigentlich nicht der aufgeregte, besorgte Typ. Aber aktuell komm ich ganz schön ins Grübeln.
Wir stecken mitten im Umzug, nächste Woche rückt die halbe Verwandtschaft für Karneval an. Eigentlich müsste ich Dienstag meine Tage bekommen. Da kann ich die Uhr nach stellen. Wenn mal was anders ist, gilt: Je mehr Stress, umso mehr Blut und Beschwerden. Ich bin eigentlich ein "Stress-Bluter". Das war schon immer so.
Und ich habe normalerweise heftiges PMS: Migräneattacken mit Aura, Heißhunger auf FastFood, hart geschwollene, empfindliche Brüste.
Ich bin 34, das ist seit ich denken kann, der immer gleiche Ablauf. Unabhängig, wie viel Stress ich habe und da waren schon wirklich üble Zeiten dabei. Mein Zyklus verschiebt sich wenn dann auch immer gleich: Wenns zu stressig wird, blute ich eher mehr und länger bzw. habe heftige Zwischenblutungen.

Jetzt ist es aber so, dass ich seit zwei Wochen alles habe, nur kein PMS: Meine Brüste sind nach wie vor weich. Ich habe stark hervorstehende Montgomery-Drüsen. Mein Hungergefühl ist komplett weg - es gibt nur okay oder sterbensübel bis fast zum Übergeben. Mir ist schwindelig, ich bin schnell aus der Puste. Mein Bauch zieht rundherum, gelegentlich leichtes Stechen, mal rechts, mal links, mal oben, mal unten.
Meine Migräne lässt sich nicht blicken, obwohl wir sogar starken Wetterumschwung hatten (von Hochdruck zu Tiefdruck) - da hab ich immer Beschwerden.
Auch das typische Mens-Ziehen meiner Eierstöcke stellt sich nicht ein - und das müsste schon längst angefangen haben. Dazu kommt, dass ich auch normalerweise einen sehr cremigen Ausfluss habe so kurz vor der Mens. Aber auch da tut sich nichts. Im Gegenteil: Vor ein paar Tagen hatte ich ganz leicht rötlichen, milichgen Ausfluss. Seither wieder so gar nichts. Da dachte ich schon "oha, Stressblutungen?". Aber von wegen. Drei Tropfen und Schluss.
Das einzige, das gleich ist, sind die Hitzewallungen. Ich schwitze schnell, obwohl mir eigentlich eher kalt ist. Und der Schweiß riecht, wie üblich bei mir vor der Mens, stärker.

Da kam mir jetzt in den Sinn, dass dieses Mal eventuell etwas grundlegend anders sein könnte. Ich hab heute morgen mal getestet. Und gerechnet. Der Test war negativ. Ich müsste, wenn, dann in der 4. Woche sein, 3 Wochen + 4 Tage.

Ich werde den nächsten Test Anfang der Woche machen, aber ich weiß grad gar nicht, was ich tun soll. Hier steht eine Abschiedsparty nach der nächsten an, wir müssen heute den Umzugswagen für die erste Fuhre beladen, am kommenden Wochenende steht hier die ganze Verwandtschaft vor der Tür. Wenn ich schwanger sein sollte, dann müsste ich das zwangsweise allen sagen. Ich bin eigentlich Raucherin, verkneife mir das aber seit ich den Verdacht habe. Spätestens aber, wenn hier Donnerstag die Partygesellschaft anrollt und ich nicht rauche und nicht trinke, muss ich denen ja eigentlich Bescheid sagen, zumindest der Familie. Auch im Hinblick auf den Umzug, denn dann brauchen wir mehr Unterstützung. Das wäre aber total ätzend, wenn ich bis dahin keinen positiven Test habe. Oder meine Mens. Da versetzt man ja Gott und die Welt in Aufregung - und am Ende vielleicht für die Katz. Ich wollte das eigentlich alles immer erstmal für mich klar kriegen und mit meinem Freund, bevor wir den Rest informieren. Irgendwelche Phantasie-Erkrankungen ausdenken fände ich aber auch total dämlich.


Wir haben es jetzt nicht wirklich darauf angelegt, schwanger zu werden, sondern sind eher nach dem Prinzip verfahren: Lassen wirs mal mit der Verhütung, wenns passiert, dann isses schön. Dass es jetzt eventuell ein Treffer war, wäre auch wirklich typisch für uns. Immer schön alles auf einmal und die eigentlichen Pläne (Umzug, Umbau etc.) leicht aus der Bahn werfen.

Damit ich die Zeit bis zum nächsten Test überstehe und nicht doch noch bekloppt werde: Hilfe! Beruhigt mich, bestätigt mich, was auch immer. Mein Kopfkino läuft auf Hochtouren und ich werde so langsam ziemlich nervös!

1

Ich muss schmunzeln, du bist echt lustig! Klingt für mich schon etwas nach schwanger, obschon meine Symptome genau anders waren, Brüste empfindlich, frieren (aber ich schwitze sonst schnell).... also alles in allem, wenn ihr nicht verhütet habt, dann drück ich mal die Daumen

Leben und Pläne, da habe ich auch so meine Erfahrungen

Meine Kinder hatten immer eigene Pläne und das war auch gut so

Frohen Kinotag und gib mal Bescheid, wie es ausgeht

2

Ich kann mir vorstellen, dass dich das nicht in Ruhe lässt. Aber nun musst du noch die paar Tage überstehen und dann testest du.

Was die Verwandtschaft/Freunde angeht: denen muss man nicht zwangsläufig was sagen bzw darf man die auch anlügen, wenn man es noch nicht richtig weiß. Sag, du darfst gerade nicht schwer heben, du willst in der Fastenzeit weniger rauchen/trinken oä. Höfliche Menschen fragen eigtl nicht nach, denken sich höchstens ihren Teil.
Ich denke immer, die Frau entscheidet, wann sie es sagt und nicht "dann muss ich es erzählen".

Alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen