Freundin ist überfordert

Hallo, ich frage für eine Freundin. Diese ist jetzt ungeplant Schwanger. Ich hoffe ich bin hier richtig. Sie hatte an ZT9 ubd ZT10 Sex mit einer Affäre und an ZT15 und ZT16 mit ihrem Mann. Ihr Zyklus ist zwischen 25 und 30 Tage lang, ihr ES zwischen den 11 und 16 ZT. Sie hatte im Mai eine Endometriose entfernung und nach 2 Monaten war ihr ES immer so um ZT12. Sie hat Angst von ihrer Affäre schwanger zu sein, vor allem weil ihr Freund im September ein Sperma Test zuhause gemacht hat und dieser negativ war. Wie hoch ist die Chance das des Kind von ihrem Freund ist?
LG

Ich denke die Chance, dass sie von der Affäre schwanger ist, ist sehr sehr hoch. Wenn ihr es tatsächlich an ZT 12 war kann es nur die Affäre gewesen sein. Wenn sich der ES verschoben hat auf zt15 dann kämen beide in Frage in Frage.

Was genau meinst du mit spermatest?

Ihr freund hatte sich einen Test aus dem Internet bestellt um quasi den besuch beim Urologen zu ersetzen und dieser Test den er zuhause durchgeführt hat war negativ

Das heißt, laut diesem heimtest wäre er unfruchtbar?!

Der Test ersetzt eine genauer Untersuchung eines Arztes nicht. Und falsch angewendet, kann es natürlich zu falschen Ergebnissen kommen. Also einen Arzt sollte der gute Mann dennoch aufsuchen.

Aber abgenommen ihr Mann hätte wirklich nicht ein gutes spermium, dann ist es noch wahrscheinlicher die Affäre.

weitere 2 Kommentare laden

Wenn ihr ES zwischen dem 11 und 14 ZT war kann es nur die Affäre gewesen sein. Aber Gewissheit gibt dies eben nur ein Schwangerschaftstest. Man ist bis zu 5 Tage vor dem ES fruchtbar und maximal nur bis 1 Tag danach, wobei die größte Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden 1 Tag vor ES und am ES selber ist.
Ich würde zu 80% tippen dass es von der Affäre ist.

Prinzipiell kommen meines Erachtens beide Männer in Frage. Falls ihr Zyklus dieses Mal eher kurz war, käme aber eher der Affärenmann in Frage. Falls der Eisprung in diesem Zyklus am 15. Tag stattgefunden hat, wären aber wiederum beide Männer möglich. Bei einem Zyklus von 30 Tagen wäre definitiv ihr Mann der Vater. Allerdings wird man das ganz genau nur durch einen Vaterschaftstest klären können. Was den Sperma-Test anbelangt, meinst du sicher, dass seine Fruchtbarkeit getestet wurde, oder?

Genau, allerdings per Heimtest aus dem Internet

Wisst ihr ob es die möglichkeit gibt den ES beim Ultraschall ungefähr einzuordnen?

Auf so wenige Tage kann man sicherlich nicht den Zeitpunkt der Befruchtung sicher angeben, auch nicht über Ultraschall. Da wird wirklich nur ein Vaterschaftstest Klarheit bringen.

Vielleicht für deine Freundin ein Zeichen, dass sie lieber die Karten offen legen und ihr Leben neu sortieren sollte. Ein Kind „unterjubeln“ geht gar nicht - zumal auch das Kind ein Recht hat, ehrlich zu wissen, wer sein Vater ist. Den Gedanken sollte sie lieber ganz schnell als schlechte Idee abhaken.

Die Frage, die ich mir stelle, ist nur: wenn man seinen Partner schon betrügen muss, warum kann man dann nicht wenigstens verhüten?

In dem Fall vielleicht, weil sie unbedingt ein Kind haben möchte und es mit ihrem Mann nicht klappt?!

Bist du die Freundin? ;-)

Nein ich hab es nur für sie rein gestellt weil sie sich hier nicht extra anmelden wollte

Wenn deine Freundin auch nur einen Funken Verstand hat beichtet sie den Seitensprung. Der andere Mann scheint von der ss Bescheid zu wissen und sie will ihrem Mann das Kind unterjubeln? Wenn Blödheit weh tun würde ... Der andere Mann wird wohl kaum auf sein Fleisch und Blut verzichten, wenn er doch angeblich bereit ist diese Familie aufzubauen. Dennoch wird er -sofern auch er Verstand besitzt- einen Vaterschaftstest verlangen. Und den Wirrwarr soll deine Freundin dann ihrem Mann erstmal erklären. Sollte sie ihm das Kind unterschieben möchte ich sehen wie sie ihrem eigenen Kind in Zukunft in die Augen sehen kann. Die Schuldgefühle sollen sie zerfressen und die Wahrheit sie einholen. DAS kann teuer werden. Besitzt die Frau ein Gramm an Gewissen gesteht sie den Seitensprung und veranlässt Vaterschaftests.

Liebe Marina,

das ist ja schon eine etwas heikle Lage, in der deine Freundin ist, bzw. war... es ist ja schon ein bisschen her...
Vielleicht hat sich mittlerweile schon etwas geklärt mit dem Arztbesuch des Mannes? Oder weil sie ihm von der Affäre erzählt hat?
Schön ist ja, in mitten von allem anderen, dass sie sich seit 2 Jahren ein Kind gewünscht hat, und es nun geklappt hat. Kann sie sich darüber schon ein bisschen freuen?

Wer der Vater ist lässt sich ja spätestens nach der Geburt herausfinden. Ich würde ihr raten ehrlich zu sein mit ihrem Mann, und jetzt nichts zu überstürzen mit schwerwiegenden Entscheidungen. Sie darf sich Zeit lassen um ihre Gefühle zu sortieren und zu schauen, was sie selbst jetzt will und braucht.
Sicher kann sie darin deine Unterstützung sehr gut gebrauchen #pro
Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen