Muss ich abtreiben ?

Hallo Ihr Lieben,

Ich bin in einer schwierigen Situation und würde gerne eurer Rat hören.

Nach der Trennung hat mein ex mir zugesichert ( sogar schriftlich) mir meine Sachen zu bringen. Zwischen unseren Wohnorten liegen 400 km. Als er erfahren hat das ich schwanger bin, hat mir gesagt ich muss meine Sachen selber holen, wenn ich nicht abtreibe. Da ich meine Sachen brauche und keine Möglichkeit sehe sie selber zu holen habe ich dem zugestimmt. Erste Sahne ist es sicher nicht, aber habe ich die Möglichkeit meine Meinung zu ändern ?

Liebe Grüße.

Hallo
Also du hast natürlich das Recht deine Meinung zuändern. Wenn du dich für das Kind entscheidest hat es der ex so zu akzeptieren und basta.
Er kann dich weder zwingen noch darauf hinweisen ihr hättet eine Abmachung.

Obwohl ich ihm gegenüber ,durch den Druck gesagt habe das ich abtreibe um meine Sachen zu bekommen?

Auch dann hast du das Recht das Kind zubekommen

Dein ex kann dich nicht zwingen abzutreiben. Möchtest du das denn überhaupt? Hast du denn keine Freunde/Verwandte, die deine Sachen von ihm holen könnten?

Leider habe ich niemanden der meine Sachen holen kann. Deswegen hatten ich es mir von ihm extra schriftlich geben lassen, da es für mich sehr wichtig war, dass er mir die Sachen bringt:/. Er weiß um diesen Umstand und setzt mich damit jetzt unter Druck. Eigentlich würde ich das Kind gerne bekommen, aber ich brauch auch meine Sachen Möbel, Anziehsachen etc. Weswegen ich ihm zugesagt habe abzutreiben.

Deine Möbel hättest du doch eh nicht alleine holen können oder?
Du kannst eine Spedition beauftragen. Da musst du wissen ob das günstiger ist oder neue Möbel holen. Deine Anziehsachen kannst Duma trotzdem abholen und alles andere, was du eben tragen kannst/in ein Auto bringst.

weitere 9 Kommentare laden

Ich möchte dir einen kleinen Denkanstoß geben. Da du bereits geschrieben hast, dass du das Baby bekommen möchtest.

Deine Sachen sind ersetzbar und in der Schwangerschaft werden dir deine Klamotten eh nicht mehr passen.
Deine Baby ist nicht ersetzbar!!!

Es gibt viele Frauen, die keine Kinder bekommen können und ihr letztes Hemd, möbelstück dafür geben würden. Manche nehmen sogar einen Kredit auf.

Niemand kann dich zur einer Abtreibung zwingen. Du kannst noch im OP vom Tisch springen und heim gehen und niemand darf dir deshalb einen Vorwurf machen. Dein ex bewegt sich sowieso auf ganz dünnem Eis.

Wenn du etwas schriftliches hast, dann kannst du natürlich versuchen das juristisch durchzusetzen, aber ich denke das wird nicht leicht.

Als junge Alleinerziehende Mutter ohne irgendetwas, kannst du einiges an Hilfe in Anspruch nehmen. Gehe doch mal zu einer Beratungsstelle.

Alles Gute

Natürlich bist du in keinster Weise niemals verpflichtet, abzutreiben...egal wem du wann was gesagt hast! Es geht um ein Menschenleben!
Die Entscheidung liegt bis zum Schluss bei dir ganz allein!

Vielleicht könnte dir eine Spedition helfen, die Dinge zu holen?

Hallo, erst einmal tut es mir für deine Situation sehr sehr leid, und es ist absolut verständlich, dass du so durch den Wind bist.

Ganz egal was ihr "schriftlich" vereinbart habt, selbst ein Gericht wird dies nicht als rechtlich ansehen, dass du abtreiben musst, nur weil ihr es so "vereinbart" habt.

Es geht um ein entstehendes Menschenleben. Und kein Gericht in Deutschland würde dich wegen so was "verurteilen" abzutreiben.

Wie oben schon genannt, es gibt viele Beratungsstellen, die dich finanziell unterstützen werden.

Deine Möbel kannst du per Spedition abholen lassen. Ihm ist es untersagt die einzubehalten.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!

Erst mal ist das moralisch überhaupt nicht zu vertreten. Davon ab ist es strafbar was er da macht, dich unter Erpressung zu einer Abtreibung zu zwingen. Ich würde ihn höflich darauf hinweisen, dass er sich besser an die Abmachung hält, da er ansonsten ein juristisches Problem bekommt.

Hallo!

Du darfst in vollem Ton der Überzeugung sagen, dass Du abtreiben lässt, wenn er sich so sträubt, weil du das nicht willst für ein Kind. Und du darfst es dir sobald deine Sachen da sind urplötzlich anders überlegen. Du darfst sogar einen Termin ausmachen und dann kurzfristig wieder absagen. Alles ok.

Juristisch kann er dir da gar nichts. Du musst da gar nichts wahres erzählen.

Machst du es im Ernst wegen ein paar Möbeln davon abhängig ob du dein Kind abtreibst oder nicht??
Überlege dir ob es teurer ist eine Spedition zu beauftragen oder dir neue Möbel zu kaufen. Mach dich da unabhängig von deinem Ex.
Und dann überlege dir ganz unabhängig davon ob du a) in der Lage bist ein Kind grosszuziehen und b) in der Lage bist eine Abtreibung zu verkraften.
Ganz ehrlich - wenn du nichtmal in der Lage bist das Problem mit den Möbeln zu lösen, dann solltest du dir dringend Hilfe besorgen solltest du das Kind behalten wollen. Evtl wäre eine Mutter-Kind-Einrichtung was. Aber da kannst du dich mal ausführlich bei profamilia beraten lassen.

Da ich davon ausgehe dass dein ex auch der kindsvater ist, solltest du ihm klar machen, worum es überhaupt geht.

Lass dich bitte unbedingt beraten. Sein Verhalten ist äusserst extrem. Er muss sich der Verantwortung stellen und das betrifft sein ganzes Leben und nicht nur die jetzigen Möbel.

Viel wichtiger ist aber, denke ich, ob du weisst was du möchtest. Es geht schliesslich um ein neues Leben. Und wenn du dahinter stehst, dann musst du diesen weg auch gehen. Auch wenn es sicher schwer wird, mit so einem expartner.

Ich wünsche dir, dass du für dich eine Entscheidung und den richtigen Weg für dich und dein kleines Wunder im Bauch findest.

Das ist doch ein Spaß Thread!? Wo lebst du denn?? Dein ex darf dich weder erpressen, noch nötigen noch sonst was! Eure kindische Vereinbarung gilt weder vor Gericht noch vor dem Salzamt! Sieh zu dass du deine Sachen aus eigener Initiative bekommst oder schalte einen Anwalt ein.

Top Diskussionen anzeigen