ungeplant - ungewiss - Abgang?

zuerstmal: ich weiß, dass ihr alle keine Ärzte seid, aber es hilft mir, aufzuschreiben, was passiert...und natürlich auch, mich mit euch auszutauschen.

das hier ist kurios...ich hatte im November eine ELS. Letzten Donnerstag hätte unser Sternchen kommen sollen und ich hab mich körperlich endlich wieder frei gefühlt. Ich hab den Moment richtig gespürt, wie eine kleine Wehe..und bin endlich damit klargekommen.

Nun scheint direkt das zweite Dilemma ins Haus zu stehen. An Tag 10 des aktuellen Zyklus hatten wir eine Verhütungspanne. Direkt am nächsten Morgen hab ich die Pille danach genommen, da wir uns jetzt auf unsere Arbeit konzentrieren wollten, und trotzdem dachte ich abends, meinen Eisprung zu spüren. Ich habe einfach nur gehofft, dass die Pille dann der Einnistung entgegenwirkt.

Habe dann zum gedachten NMT (Zyklus war immer 28 Tage lang, der vorige plötzlich nur 24 Tage) mal vorsichtshalber einen Test gemacht - negativ. Die Tage vergingen ohne jedes Anzeichen einer Periode. Freitag Nacht, an Tag 30, hatte ich dann nach dem Verkehr eine Kontaktblutung, wie ich sie von der ELS kannte, also hab ich am Samstag nochmal einen Test gemacht - wieder negativ.

Die ganze Zeit über hatte ich keine körperlichen Anzeichen, die ich wahrhaben wollte! Aber ich hatte schon eine Weile gemerkt, dass sich in meiner Körpermitte was tut. Ich habe hauptsächlich hormonelle Veränderungen gespürt, war schnell gereizt, hab sehr auf mich geachtet und bin sehr anhänglich geworden. Samstag hab ich auf dem Flohmarkt verkauft und hatte üble Kreislaufprobleme wegen der Hitze.

Gestern dachte ich dann so bei mir, "Mensch, 32 Tage sind doch irgendwie zuviel..." und hab so in mich rein gespürt und mich über den Tag immer mehr mit dem Gedanken angefreundet, dass die Tests vielleicht falsch negativ waren. Hatte langsam auch so ein Kribbeln im Unterleib.

Nun, seit heute Morgen blute ich. Nicht soviel wie unter der Periode, aber es ist begleitet von Krämpfen, teilweise Übelkeit, und zuletzt mischte sich auch etwas Schleimhaut darunter. Das Blut ist definitiv von heute, und ich frage mich nur noch, was genau da los ist..

Habe direkt heute früh mit meiner Arztpraxis telefoniert, aber erst für morgen Nachmittag einen Termin bekommen. Ich werde morgen mal zuhause bleiben, um mich auszuruhen, denn ich merk schon, dass es mir am besten geht, wenn ich mich körperlich schone. Habe jetzt auch Magnesium und Eisen genommen, auch Folsäure heute morgen. Habe gestern und vorgestern intuitiv geräucherten Fisch verschlungen, die hatte mir wohl gefehlt.

Ich weiß nicht, wie ich jetzt mit einem Abgang umgehen würde. Auf keinen Fall will ich, dass sich alles so unnötig in die Länge zieht wie damals bei der ELS. Da hab ich acht Tage geblutet, bis meine Ärztin mich endlich ins Krankenhaus geschickt hat, und da kam ich direkt in den OP.

Ich hoffe nur, dass es diesmal überhaupt an der richtigen Stelle sitzt. Nochmal eine OP oder MTX möchte ich mir definitiv ersparen. Es geht so schnell alles, irgendwie dreht sich alles darum und gleichzeitig möcht ich gar nicht drüber nachdenken, dass ein neues Kleines es sich in mir bequem machen möchte, und schon wieder nicht bleiben kann. Ich hab in letzter Zeit viel drüber nachgedacht, was die ELS in mir ausgelöst hat, und die große negative Seite war, dass ich direkt kein Vertrauen in meinen Körper gewonnen habe, dass er eine gesunde Schwangerschaft produzieren kann. Ich brauch nicht direkt die Bestätigung, dass mein Körper damit Schwierigkeiten hat...

Auf jeden Fall werde ich morgen zuhause bleiben und es mir so bequem wie möglich machen. Vielleicht überlegt es sich die Sache ja nochmal anders...

Ich denke eher das es alles von der pille danach kommt. Die mens verschiebt sich dadurch auch. Meine Schwester hatt auch mal eine pille danach genommen, und mir erzählt das sich die mens verschoben hat. Und auch schmerzen hatte und starke mens wie sonst nie

Ich stimme meiner Vorrednerin zu. Sehr wahrscheinlich hat es sich dadurch verschoben und du bist/warst gar nicht schwanger. Ebenso können die Symptome von der Pille kommen (Kreislauf, Übelkeit etc.) So wie du deine Blutung beschreibst, habe ich sie jeden Monat.. kann es sein, dass du dir unterbewusst vllt doch ein Baby wünschst? Gerade nachdem jetzt der eigentliche ET gewesen wäre? Die Psyche kann einem leider leider ganz schöne streiche spielen 😕
Ich wünsche dir alles liebe und dass es so ausgeht, wie du es dir wünschst

Hallo,

Danke euch beiden <3

Ja, ich wünsche mir auf jeden Fall sehr ein Kind. Mir ist klar, dass die Pille ne riesige Hormonkeule war (habe die Leanova im Februar abgesetzt), trotzdem erinnert mich das hier alles sehr an die Symptome der ELS. Die Gefühlsachterbahn ist vergleichbar, dann plötzlich das Blut...und es fühlt sich so gar nicht an wie irgendeine Periode, die ich bisher hatte. Es hat mir nochmal richtig Angst gemacht

Die Krämpfe sind auch ziemlich abgeklungen. Bin gespannt auf den Arztbesuch morgen, mir gehts da auch in erster Linie darum, festzustellen, ob überhaupt tatsächlich eine Schwangerschaft vorliegt

Guten Morgen,

hoffe du hattest eine einigermassen ruhige Nacht ohne allzu grosses Gedankenkarusell.

Da die Test negativ waren würde ich auch auf auswirkungen der Pilledanach tippen.

Da du ja Kinderwunsch geäussert hast unf die Erfahrung mit der ELS gemacht hast, hat die Psyche dir da vllt auch ein bischen einen Streich gespielt, dass du dachtest trotz allem könnte eine SS vorliegen.

kannst ja ma berichten, was der Arzt meint. lg Luna

Hallo,

ja, da war sehr viel Psyche im Spiel. Ich hatte die Pille danach nicht zum ersten Mal genommen, bin aber seit nem halben Jahr ganz pillenfrei und habe die Wirkungen unterschätzt, die sie haben kann. Ich habe mir vom Arzt Beta-HCG abnehmen lassen, und der Wert war negativ! Bin sehr erleichtert darüber :)

Top Diskussionen anzeigen