Zum zweiten mal Schwanger mit Zwillingen

Hallo zusammen.

Ich muss leider ein wenig ausholen.
Wir haben vor knapp sechs Jahren Zwillinge bekommen. Damals ein Schock und auch die ersten Jahre nach der Geburt haben und sehr viel Kraft gekostet. Mittlerweile führen wir ein sehr schönes, wenn auch turbulentes Familienleben. Auch Mama und Papa haben sich wieder gefunden und in der Beziehung läuft es richtig gut. Wir nehmen uns Zeit für die Partnerschaft und alle sind glücklich.
Kommen wir zum Problem. Bei mir wurde gestern eine erneute Schwangerschaft festgestellt. Anscheinend haben wir bei der Verhütung mal nicht hundertprozentig aufgepasst.
Kann passieren.
Die Gyn sagte jedoch, dass sie zwei Fruchthöhlen sieht. Ich weiß, da ich erst in der 5 Schwangerschaftswoche bin, kann sich noch alles ändern. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht so genau, was ich nun machen soll. Wobei eine Abtreibung für mich eigentlich nicht so richtig in Frage kommt, da ich nicht zu 100% dahinter stehen würde. Allerdings wird sich unser Leben noch mal so richtig auf den Kopf stellen. Und die Frage ist, ob man die Kraft ein zweites Mal aufbringen kann und sich nicht wieder selbst verliert.
Wäre eine Abtreibung eventuell doch besser, um die jetzige Familie zu schützen? Ich bin überhaupt nicht sicher. Hat einer von euch so was bereits erlebt? Oder eine ähnliche Situation gehabt?
Danke schon mal für eure Antworten

Huhu,
Ich selbst kann nur von einer bekannten berichten.
Erst Zwillinge und danach dreieiige Drillinge. Auf natürlichem Wege!
Heute sind die Kinder ca. 12 und 9 und sie sind sehr glücklich mit ihren 5 Kindern. Auch wenn es ein Schock und viele Nerven gekostet hat.
Sie sagte mir Mal, dass sie es nie verkraftet hätte ein oder zwei der Drillinge abzutreiben. Auch wenn sie eigentlich nur noch eins wollten.

Ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen...
Aber es gibt so viele Möglichkeiten der Familien Hilfe über das JA und andere Träger, dass ich mir für dich Wünsche, dass ihr die Kraft und den Mut habt eure zwei Winzlings auf die Welt zu bringen.

Alles gute!

So einen Fall kenn ich auch - am Ende ist das die selbe Person?!^^ So häufig kommt das bestimmt nicht vor und der Altersabstand mit 3 Jahren würde hier auch passen. Eine Argentinierin ist die Bekannte nicht zufällig?

Denn genau die selbe Konstelation hatte die eine damalige Geschäftsführerin eines Unternehmens die zu meiner Kundenbetreuung dazugezählt hat. Da dachte ich damals auch "Erst Zwillinge und dann Drillinge... uff und das in der Position." :-p Und jedesmal wenn die Kinder mit da waren, sah das sehr harmonisch aus auch wenn wuselig und wild.

Ich kann zwar von keiner eigener Erfahrung berichten.
Aber habe eine Freundin und die hat erst ein Kind bekommen, dann Zwillinge und dann nochmal Zwillinge und hatte somit mit 22 schon 5 Kinder. Und sie haben es gepackt ❤ ich würde auf keinem Fall abtreiben. Ihr Schaft das schon ❤

Danke für die Antworten.
Ich habe ja auch Angst, eine Abtreibung durchführen zu lassen. Es sind nunmal meine zwei Mäuse #verliebt
Aber ich denke immer wieder auch daran, ob ich damit unsere Familie nicht auch kaputt machen kann.
Vorweg mein Mann steht zu mir.
Aber es wird sich so viel ändern. Die nächsten Jahre heißt es dann wieder Kinder, Kinder und nochmals Kinder.
Ich hatte schon nach der 1. Geburt Depressionen, die sich insgesamt über 2 1/2 Jahre erstreckt haben ( wobei "nur" die ersten 9 Monate so richtig heftig waren).
Dazu kommt noch die finanzielle Seite. Wir können uns aktuell nicht beschweren, aber dann?

Hallo, ich habe eineiige zwillingsjungs. Plus einen großen Bruder dazu. Eine andere Situation als bei euch. Ich kann deine Ängste sehr gut verstehen. Die zwillinge werden bald zwei und die letzten Jahre haben mich echt altern lassen.
Du schreibst es wird besser. (Hoffnung für mich! ) meinst du nicht, es wird mit drn nächsten Zwillingen auch besser? Ich verstehe deinen Respekt vor der ersten Zeit sehr gut.
Wir haben uns eine leihoma und eine putz Fee gesucht. Hilft schon mal.
Ich habe darüber nachgedacht ob ich noch mal zwillinge nehmen würde, könnte ich es aussuchen.
Meine Antwort war, ich wäre so weit wie du.
Es ist unglaublich anstrengend, aber auch unglaublich toll. Es ist was besonderes und was das einem die eigenen Grenzen überschreiten lässt.
Abtreibung könnte ich auch nicht.
Aber geht es mit Hilfe bei euch? Leihoma, aupair, Putzfrau etc!
Ich wünsche dir alles Gute und sehr viel kraft!

Hallo,

habt ihr denn die finanziellen Mittel für zwei weitere? Das hört sich immer blöde an irgendwie bekommt man Kinder natürlich auch mit wenig Geld durch aber das geht einem dann noch viel mehr an die Substanz.

Gibt es die Möglichkeit euch z.B ein Au-pair-Mädchen zu nehmen? Ich war selbst als au pair in den USA vor ein paar Jahren die Mutter hatte auch Zwillinge .... das könnte euch entlasten aber ist natürlich auch mit kosten verbunden. Den Wohnraum müsstet ihr natürlich auch für zwei weitere und gegebenenfalls für das au pair haben.


Drücke euch die Daumen und bin davon überzeugt das ihr es schlaffen könnt.


LG aus der 34. ssw

Ich verstehe deine Angst und auch was du mit wieder zueinander gefunden etc meinst.
Die Entscheidung kann dir niemand abnehmen.
Ich würde alles verstehen.

Was sagt dein Mann?
Habt ihr Verwandte in der Nähe?
Wie sieht es finanziell aus? Nehmt doch beide Elternzeit.

Und dann auch für die Zukunft an Vasektomie oder Sterilisation denken.

Alles Gute

Hallo ich bin bereits mama von einer 9 jährigen tochter und eine ist 1 1/2. jetzt bin ich mit zwillingen schwanger obwohl wir auch nur noch eines wollten aber das leben spielt manchmal einen streich. Gestern wurde mir von einer lieben person gesagt auch wenn ich nicvt an Gott glaube ...gott sucht sich die paare aus wo er sich sicher ist das die mit zwei oder mehrern kindern auskommen aus und wo er sich sicher ist das die damit klar kommen.

Ich habe viel angst und nebebei heiraten wir in einer woche ubd mir oder dir oder den anderen mamas kann keiner die ängste nehmen man muss manchmal einfach das beste aus dem machen was einem zu gespielt wird..

Viel glück dir und deiner Familie

Ich kann deine Ängste gut nachvollziehen. Aber eine gesunde Angst ist denke ich auch ok.
Insgeheim habe ich immer mal mit dem Gedanken gespielt was wäre wenn wir doch noch ein drittes bekommen. Daher kam auch keine Vasektomie/Sterilisation in Frage.
Wobei wir uns in der letzten Zeit auch langsam von diesem Gedanken verabschiedet haben.
Ich denke zum Teil auch, dass dich Gott ( oder wer auch immer)was dabei gedacht hat.
Ich hoffe sehr, dass so oder so alles wieder gut wird.
Die Familie wird hinter und stehen und uns auch wieder unterstützen.
Für deine bevorstehende Hochzeit und die weitere Schwangerschaft wünsche ich dir alles Gute

Hallo,

vorab: ich kann nicht aus eigener Erfahrung berichten.

Ich würde mich mit meinem Mann zusammen setzen und das ganz in Ruhe durchsprechen. Erstmal ganz rational dran gehen und jeder darf seine Pro- und Contrapunkte ganz ohne Bedenken äußern. Dann die denkbaren Szenarien durchspielen, sprich wie wäre das für euch, wenn ihr euch für die Abtreibung entscheidet. Welche Gedanken und Befürchtungen habt ihr? Im Gegenzug: wie sieht es aus, wenn ihr euch für die Zwillinge entscheidet (falls es so bleibt, dass es tatsächlich zwei sind)? Was müsste anders laufen als beim letzten Mal?

Du schreibst, dass Mama und Papa sich wieder gefunden haben. Das hört sich so an, als hätte die Situation beim ersten Mal fast eure Beziehung gekostet. Sprecht darüber, was man tun könnte, damit es dieses Mal nicht so weit kommt... Gibt es Möglichkeiten sich aus der Familie mehr Unterstützung zu holen und von Anfang eine dritte Person fest mit einzuplanen? Oder Unterstützung von außen?

Es ist keine leichte Entscheidung und ich würde versuchen alle denkbaren Optionen gedanklich durchzuspielen, damit man zu einer Entscheidung kommt, hinter der man auch voll steht!

Ich wünsche Dir alles Gute.

Du schreibst, dass du aus Erfahrung berichten kannst.
Wie war es bei euch? Habt ihr euch dafür oder dagegen entschieden? Und... habt ihr eure Entscheidung mal bereut?

Da hast du dich verlesen. Ich selbst habe keine Zwillinge. Nur im näheren Bekanntenkreis gibt es Zwillinge und da haben die Eltern sich so organisiert, dass die Schwiegereltern stark mit eingebunden sind. Die haben das auch sehr gern gemacht und waren somit eine sehr große Hilfe für die Familie. Die Schwiegermutter ist nachts sogar mit aufgestanden und so weiter. Aber so ein enges Verhältnis muss man natürlich auch mögen.

Puh … Das muss man auch erstmal verdauen. Ich denke du solltest die Information erstmal ankommen lassen. Du hast ja auch noch eine ganze Menge Zeit bevor du irgendeine Entscheidung triffst.
Darf ich dir trotzdem mal meine Sicht erzählen? Ich bin Christ. Ich glaube nicht an Zufälle. Und wenn du mich fragen würdest warum Gott dir schon wieder Zwillinge geschenkt hat, dann würde ich dir sagen "Weil du die Mutter bist, von der er weiß, dass du es schaffst."

Ich wünsche dir ganz viel Ruhe und gute Berater, die dich in deiner Entscheidungsphase begleiten.
Liebe Grüße
Anne

Meine Liebe,

ich bin ein sehr rationaler Mensch, deswegen mag das Ganze ein bisschen kalt für emotionale Menschen klingen, ist aber keinesfalls so gemeint!

Ich glaube nicht an Gott und somit auch nicht an die Aussage, dass diejenigen so viele Kinder bekommen, die das auch schaffen. Sonst hätten nicht so viele Menschen so früh so viele Kinder und die Kinderarmut wäre nicht das, was sie heute nun mal ist. Das hat was mit Nachdenken und Verhütung zu tun, mit nichts sonst. Das soll auf keinen Fall heißen, dass ihr dumm gehandelt habt, du sagst ja selber, dass ihr einfach mal nicht aufgepasst habt. Also keineswegs ein Vorwurf meinerseits.
Und jetzt ist es einfach Pech (oder Glück? 😉), dass ihr noch mal Zwillinge bekommt.

Ich schließe mich meiner Vorrednerin an und würde mich an eurer Stelle zusammen hinsetzen und ganz nüchtern die einzelnen Vor- und Nachteile durchsprechen. Betrachtet auch so nicht ganz unwichtige Themen wie Finanzen, räumliche Situation, Beruf und ganz wichtig eure Beziehung. Dann entscheidet, was zu eurer Situation passt, womit ihr Leben könnt, wo ihr Kompromisse eingehen wollt und wo nicht.

Ich möchte dir nicht wünschen, dass du sie unbedingt behältst, denn ich bin der Meinung, dass man nicht auf Biegen und Brechen Leben in die Welt setzen sollte, wenn es absolut nicht passt. Also nicht nur nicht passt, weil man dann keine Karriere machen kann oder keine Lust auf ein weiteres Kind hat. Sondern finanziell, persönlich und familiär. Ich würde dich in jeder Entscheidung unterstützen!!!

Alles Gute für dich! :)

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

P.p.s.: wie kommst du darauf, dass hier alle Kinder gewollt sind? Das Forum heißt „Schwangerschaft“ und nicht „ich bin super super glücklich schwanger“

Sie ist verzweifelt und holt sich Meinungen ein, dafür ist so ein Forum da! Wenn du deine Meinung hast, dann teile sie freundlich mit. Denn ich glaube, es gibt auch sowas wie einen Verhaltenskodex! Zumindestens würde da mal die gute Erziehung mitspielen. Drüber nachdenken!

Hallo,
diese Entscheidung wird dir keiner abnehmen können, du musst dir überlegen ob du mit dieser Entscheidung leben könntest...
Wir haben drei Kinder 12,10 und 3. Wir wollten noch eins, jetzt werden es Drillinge. Wir wurden schon fast zur Reduktion gedrängt, aber uns war gleich klar das wir das nie verkraften würde . Ich bin jetzt in der 18.SSW und wir freuen uns so sehr auf unsere drei Mäuse ❤️
Ich wünsche dir, dass du für dich die richtige Entscheidung triffst...
Liebe Grüße

Ich danke euch für die "fast" ausschließlich lieben Antworten. Ich glaube in den nächsten Tagen wird sich noch nichts entscheiden... Wir müssen erstmal den Kopf frei kriegen und alles für und wider nochmal genau überdenken.
Die Emotionen sagen " wir schaffen das". Aber man sollte wohl auch realistisch sein und die finanzielle und soziale Situation mit einbeziehen...
Stichwort Hauskauf, evtl Studium der Kinder, berufliche Situation etc.
Wir werden sehen.
Ich danke euch auf jeden Fall sehr.

Wow, was ein Wunder - zwei Mal hintereinander Zwillinge :) #herzlich

Ich gehöre wohl zu den wenigen Mütter, die bei der Verkündung einer Zwillingsschwangerschaft nicht geschockt gewesen wär... ich hätte mich sehr darüber gefreut! Jetzt erwarte ich Kind Nummer drei, Zwillinge waren jedoch leider nie dabei, und jetzt ist auch kein weiteres Kind mehr geplant...

Ich finde Zwillinge irgendwie toll, weil die Kids genau das gleiche Alter und somit immer den perfekten Spielkameraden parat haben. Ich denke da halt vor allem an die Kinder - kann mir aber gut vorstellen, dass besonders die ersten zwei Jahre super anstrengend für die Eltern und besonders die Mutter sind #schwitz

Es steht mir nicht zu, dir irgendwas zu raten. Ihr werdet für euch schon die richtige Entscheidung treffen, und die ist nunmal immer ganz persönlich. Alles Gute für euch!

weiteren Kommentar laden

Mir bzw. uns geht es zwar nicht ganz genau so wie bei dir aber ähnlich. Unsere ersten 2 Kinder haben wir direkt nacheinander bekommen, und es war eine Turbulente Zeit gewesen, auch die Ehe stand mal auf der Kippe, und nach ca. 3 Jahren wurde bei dem jüngsten auch noch Autismus festgestellt. Wir haben damals gesagt das wir keine Kinder mehr möchten, auch aus Angst das nächste Kind könnte auch eine Behinderung haben. Auch wenn der Arzt es verneinte da nicht genetisch. Inzwischen haben wir ein tolles Leben und der Jüngste hat sich ganz toll Entwickelt, und meinem Mann und mir geht es hervorragend. Unsere Jungs sind inzwischen 14&15 Jahre (ja ich bin früh angefangen ^^) Wir haben es ganz toll gemeistert . Nun vor ca. 5 Wochen erfuhr ich das ich Schwanger bin. Habe mich dennoch sehr gefreut,klar fange quasi nochmal von vorne an,aber fühlte mich doch wohl dabei. Beim Doc sah man dann 3 Fruchthöhlen ,erstmal Schock #zitter . wie sollen wir das denn machen. Aber eins war von Anfang an klar, ich werde nicht Abtreiben. Dann hätten wir halt besser aufpassen müssen, die kleinen Würmer können dafür überhaupt nix. Das ist nun mal meine Meinung darüber ,gerade bei "selbstverschulden" . Beim nächsten Termin war die 3 "Blase" aber weg und er bestätigte Zwillinge. Inzwischen bin ich in der 11 Woche, und nach dem "Schock" freuen wir uns #verliebt . Und schaffen kann man alles,und es schweißt uns enger zusammen, auch die 2 großen sind Feuer und Flamme #verliebt . Ich wünsche dir alles Gute und Hoffe das du die richtige Entscheidung treffen kannst.

Hallo!

Ich Berichte aus eigener Erfahrung: Unsere Zwillinge sind 8 Jahre alt und nach langem Kinderwunsch hatten wir die Hoffnung irgendwann aufgegeben und gedacht, es soll wohl nicht mehr sein...

Nachdem wir einiges verkauft und mit dem Thema abgeschlossen hatten, hielt ich plötzlich den positiven Test in Händen- und als mir die Ärztin zum Herzschlag gratulierte, fragte ich vorsichtig nach, ob es tatsächlich nur ein Kind sei... Darauf schaute sie nochmals nach und sah auch den 2. Herzschlag...

Ich bräuchte auch einige Zeit, um zunächst überhaupt die Schwangerschaft für mich nach so einer langen Zeit des Kiwu zu realisieren. Aber dass es erneut Zwillinge werden, empfinde ich auch als Schicksal im positiven Sinne. Klar wird es stressige Zeiten geben, aber wir sind super glücklich, dass wir auserwählt wurden, denn in meinen Augen kann das wirklich kein Zufall sein...

Ich wünsche dir alles Gute und Liebe, Du wirst sicherlich die richtige Entscheidung für dich / euch treffen... Aber lass es einfach erst einmal sacken und gib Dir Zeit.

Herzliche Grüße
Honigblume

Hey,

ich hab eine Tochter und dann, 22 Monate später Zwillinge bekommen. Es war schrecklich. die beiden haben nur geschrien und auch jetzt haben sie so einige Baustellen.

Ich kann es nicht beschreien, aber diese Zwillingserfahrung mit allem, was dazu gehört (Schwangerschaft, Geburt, Säuglingszeit, nie beiden gerecht werden zu können etc.)...
ich würde eine Abtreibung ernsthaft in Betracht ziehen. Ich glaube, diese Gedanken können nur Menschen nachvollziehen, die sowas schonmal durchgemacht haben.

Ich drück dir die Daumen, dass ihr eine Entscheidung treffen könnt, die gut für euch ist.

Schöne Grüße

Top Diskussionen anzeigen