Schwanger und sooo kompliziert :(

Hallo ihr Lieben,

Ich weiß nicht so recht warum ich hier schreibe und ob mein Beitrag hier hin gehört aber momentan weiß ich mir keinen anderen Rat...
Ich versuche mich kurz zu halten..
Mit der Betonung auf ich versuche es sorry...
Ich bin Ende 30 verheiratet und habe zwei Kinder. Momentan lebe ich in Scheidung bzw der Antrag läuft....
Ich hatte in den letzten Wochen eine Affäre mit einem anderen Mann.
Von meiner Seite aus haben sich ungeplante Weise echte Gefühle entwickelt und von der Seite des Mannes her am Anfang auch so glaubte ich es jedenfalls...
Wir haben uns so oft wie es ging getroffen geschrieben und telefoniert... über die Zukunft über unsere Gefühle und so weiter
Irgendwann habe ich ihm dann vorgeworfen er wolle nur das eine von mir daraufhin hat er in der Form reagiert dass er mich erstmal nicht mehr treffen wollte um mir zu beweisen dass ich falsch liege... Dann haben wir uns wieder getroffen...Alles war gut... bis zu dem Zeitpunkt an dem er mir irgendetwas mit einem Fake Profil vorgeworfen hatte ich weiß bis heute nicht wovon er redet er schrieb nur die eine Zeile von vonwegen du kannst mir auch über das Fakeprofil schreiben. Wie gesagt ich habe keine Ahnung wovon er redet und was er damit gemeint hat er hat mir auch nie auf die Frage geantwortet.
Seitdem hat er mich nicht mehr richtig beachtet mir seine Gefühle nicht mehr offen gesagt und wollte mich auch nicht mehr sehen....
Die ganze Sache wurde von seiner Seite aus beendet nicht persönlich sondern schriftlich er setzte mich bei dem Messenger auf blockieren und das war's. .
... in der Zwischenzeit war ich beim Arzt und weiß definitiv dass ich nun schwanger bin natürlich weiß ich auch von wem nämlich von ihm. Ich habe ihm die Tatsache geschrieben ich habe ihm Fotos geschickt von allem was ich habe er glaubt mir nicht er bezichtigt mich der Lüge und hat mich nun komplett auf seinem ganzen Handy blockiert mit den Worten er bräuchte meine lügen nicht und er möchte mit mir keinen Kontakt mehr haben. Ich weiß absolut nicht was passiert ist.... ich weiß gerade nicht mit wem ich sprechen soll und ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll...... :(
Bitte bitte erspart mir die Diskussion warum man schwanger wird usw. das hilft mir gerade auch nicht weiter :( ....
... ich habe ihm geschrieben dass ich keine finanziellen Ansprüche stellen werde und dass ich auch akzeptiere dass die Sache zwischen uns vorbei ist aber dass ich nur so gerne mit jemandem darüber sprechen würde in dem Fall mit ihm weil er doch auch daran beteiligt war......

Hallo,

naja, hier kann dir auch keiner beantworten, was passiert ist.

Vielleicht versucht er dir nur den schwarzen Peter zuschieben, ohne sich erklären zu müssen.

Letztendlich musst du entscheiden, wie deine Zukunft verlaufen soll. Alleinerziehend (ich nehme an, die Kinder leben bei dir), geschieden plus Baby im Anmarsch... Kannst du das emotional und finanziell alleine stemmen?

Auch wenn ich jetzt einen Shitstorm bekomme, wieso möchtest du keine finanzielle Unterstützung von ihn fordern? Wenn er definitiv der Vater ist und es zu einer Schwangerschaft gekommen ist, wie auch immer, hat dein Kind ein Anspruch auf dieses Geld. Ich spreche nicht von Dir, ich finde es sehr ehrenhaft, dass du ihn nicht auf der Tasche liegen möchtest, aber es geht ja um euer gemeinsames Kind.
Wenn du dir das natürlich leisten kannst und möchtest, ist es natürlich was anderes.

Was da vorgefallen ist, kann dir keiner sagen. Ich finde es sehr schwach von ihm, dass er sich nun der Verantwortung entzieht. Und wenn es auch nur die Verantworung ist, mit dir einmalig in einen Dialog zu treten, damit man alles klären kann - auch wenn es negativ ausgeht.

Ich wünsche Dir alles Gute

Hallo!

Es tut mir Leid was Dir passiert ist, aber ich denke, sein zusammengesponnenes Konstrukt dient nur dazu, Dich 'galant' loszuwerden.

Ich würde an Deiner Stelle einen Brief aufsetzen und ihm klar und sachlich schreiben, daß er der Vater/Erzeuger Deines ungeborenen Kindes ist und der Geburtstermin um den XX.XX.XXXX liegt. Er bekomme jetzt die Möglichkeit, sich gütlich mit Dir zu einigen, ansonsten bleibt Dir nur der Gang zum Anwalt bzw. Jugendamt.

Bitte NICHT persönlich werden, nach dem warum fragen, bitte melde Dich doch, o. ä.

Schick den Brief per Einwurfeinschreiben. Meldet er sich nicht, dann warte die Geburt ab und setz dann alle rechtlichen Hebel in Bewegung.

Und mach eines ebenfalls auf gar keinen Fall: Verzichte NIEMALS auf den Dir und dem Kind zustehenden Unterhalt.

Ich wünsche Dir alles Gute

Trollmama

Huhu ich würde es auch so machen wie hier beschrieben. Du schaffst das schon alles.

Und wenn du das Geld nicht nötig hast, spar es doch für dein Kind! Er ist genauso für die Schwangerschaft verantwortlich. Ich würde auch den Unterhalt einfordern und dann zur Seite legen, wenn du es nicht brauchst.

Alles Gute. Du schaffst das.

Warum willst du auf Unterhalt verzichten? Das Geld steht eurem Kind doch zu.

Wie kam es denn zu der Schwangerschaft ?
Habt ihr beide nicht verhütet oder hast du gesagt du verhütest und hast es doch nicht gemacht oder ist in der Verhütung was schief gegangen ?

Ich könnte mir vorstellen, dass er denkt, du hast ihm mit Absicht ein Kind angehängt und er deswegen jetzt sauer ist 🤷🏻‍♀️

Hallo, ärgere dich nicht und konzentriere dich auch dich selbst.

Du könntest einen Beratungstermin bei der Beistandschaft (Jugendamt) machen und dich beraten lassen, wie es finanziell und mit der Vaterschaftsanerkennung weiter geht.

Da du ein Kind von einem anderen erwartest, ist dein Ehemann dir gegenüber nicht mehr unterhaltspflichtig, sondern der neue Kindsvater.

Auch in der Schwangerschaft!

Spätestens wenn du ihn als Vater angibst, muss er ja reagieren.

Woher er auch immer glaubt, du würdest lügen: mit einem Vaterschaftstest hätte er es dann schwarz auf weiß.

Ob nun Freunde, Bekannte, Feinde oder sonstige dahinter stecken
oder er selbst, weil er keine Verantwortung übernehmen kann/will (Beziehung)
ist erst mal unerheblich.

Das Kind ist unterwegs und das ist jetzt nun mal so.
Hinterher laufen würde ich ihm nicht.
Du hast es ihm gesagt, er hat reagiert.

Da es auch sein Kind ist, wird er reagieren müssen, wenn er es amtlich erfährt. Und wenn es auf dem Wege des Vaterschaftstests ist.

Versuchen ihm zu erklären, dass du nicht lügst, wird meiner Erfahrung nach nicht viel bringen. Egal ob nun Kind oder Beziehung.

Der Beziehung wegen würde ich nichts weiter tun.
Des Kindes wegen schon. Verantwortung deinem Kind gegenüber zeigen, in dem du dich informierst und tust, was du als Elternteil tun solltest. Ob es ihm nun passt oder nicht.

Wenn sich erwachsene Menschen Ende 30 wegen "Fakeprofilen" so aufregen und sich "blockieren", würde ich mit diesen Personen ohnehin nicht mehr viel zu tun haben wollen. Mir ist das unheimlich. Warum trifft man sich nicht oder telefoniert, wenn es ein Problem gibt?

Falls du das Kind bekommen möchtest, sei nicht so dumm, auf den Unterhalt zu verzichten.

Hallo!

Erst Mal: fühl Dich ganz feste gedrückt. Egal, wie das Kind entstanden ist, du willst offenbar dazu stehen.

Aber: VERZICHTE AUF KEINEN FALL AUF UNTERHALT. Das ist nicht Dein Geld, sondern das Geld des Kindes. Und das weit über den 18. Geburtstag hinaus. Es ist jetzt auch wirklich nicht so, als ob das den Mann ruinieren würde, wenn er Dir nach der Elternzeit nichts mehr zahlen muss, bewegt sich der Betrag nur für das Kind auf dem Level von einer Monatsrate für ein Auto. Das macht ihn nicht arm. Aber Dir, Deinen bereits vorhandenen Kindern und diesem Kind wird es von dem Geld spürbar besser gehen.

Es ist egal, was er sich nun einbildet mit Fake-Profil oder was auch immer - eine Familie mit Dir gründen nach ein paar Wochen wollte er wohl sowieso nicht, also hätte die Beziehung diese Situation so oder so kaum überstanden. Da ist einfach nicht viel zu wollen. Selbst wenn alles optimal gewesen wäre, eine Schwangerschaft macht den Anfang einer Beziehung nicht leichter.

Bedenke bitte, dass in Deutschland leider immernoch gilt, dass einem in einer Ehe geborene Kind automatisch der Ehemann als Vater zugeordnet wird. Ich weiß ja nicht, wie weit fortgeschritten dein Scheidungsvorgang ist. Aber kommt das Kind in der Zeit schon zur Welt, bevor du rechtskräftig geschieden bist, steht automatisch dein Noch-Ehemann als Vater drin und muss auch zahlen. Selbst wenn der wirkliche Erzeuger die Vaterschaft anerkennt, laut Gesetz ist es dein Mann (hat eine Freundin gerade durch, dahat sich die Scheidung 3 Jahre hingezogen weil der Mann jegliche emktarbeit verweigert hat. Jetzt haben sie die Rennerei, den richtigen Vater nachträglich anerkennen zu lassen)

Wie wäre es, wenn du ihm anbietest beim nächsten Vorsorgetermin mitzukommen?

Dann seht ihr euch und er sieht das Kindchen.

Wer weiß was da los war, wer da wem was anhängt oder schwindelt. Aver das ist momentan ja auch eher nebensächlich. Wichtig ist, dass er die Wahrheit erkennt.

Ich würde an deiner Stelle keinen Kontakt mehr zu ihm aufnehmen und mir bezüglich einer etwaigen Beziehung auch keine Hoffnungen mehr machen. Offensichtlich wollte er nur Sex und seinen Spaß, aber nun will er eben keine Verantwortung für sein Handeln übernehmen. Außerdem könnte es sein, dass er dir unterstellt, dass du ihm absichtlich ein Kind untergejubelt hast.

Ich würde aber keinesfalls auf den Kindesunterhalt verzichten, da dieser deinem Kind aus rechtlichen Gründen zusteht. Allerdings stimmt es, dass dein jetziger Eheman rechtlich gesehen der Kindsvater und daher auch unterhaltspflichtig ist. Er müsste meines Wissens die Vaterschaft anfechten, der Affären-Mann müsste die Vaterschaft nach einem Test dann offiziell anerkennen. Ich würde daher sowohl die Vaterschaftsanerkennung als auch die Beitreibung des Unterhalts über das Jugendamt laufen lassen. Es könnte allerdings sein, dass er sich diesbezüglich querstellt und gerichtlich zur Anerkennung der Vaterschaft gezwungen werden muss.

Top Diskussionen anzeigen