Kostenübernahme Abtreibung als Hausfrau

Einen schönen Abend wünsche ich euch,

da bin ich nun wieder!
Es hat sich herausgestellt , dass wir ganz frisch schwanger sind! Erst 6 ssw !

Meine letzte Regel war im Oktober weshalb dies nicht so sicher war.

Nun wägen wir gerade alle Optionen ab.

Abtreibung / Behalten , kosten, Planung etc.

Da wir eine ziemlich blöde Situation gerade haben, möchte ich mich mal erkundigen ob ihr wisst wie das mit der Kostenübernahme ist bei uns.

Ich bin Hausfrau und studiere zuhause. Mein Mann bekommt überbrückend bis März ALG 1 ( das gilt nicht als Sozialleistung in dem Fall , er bekommt auch relativ viel) dann ist Eröffnung unserer Praxis.

Ich selber bekomme keine Sozialleistungen. Weder Hartz 4 noch sonst iwas.
Auch kein Berufsausbildungsbeihilfe oder so.

Nirgendwo steht, ob in meinem Fall als Hausfrau , mein Mann als "Alleinverdiener" mit eingerechnet wird .

Ich habe den Antrag auf Kostenübernahme einer Abtreibung gestellt aber auch da stand nirgends etwas von dem Fall, dass mein Mann meinen Lebensunterhalt zahlt.

Wird mein Mann da mit eingerechnet? Oder geht es da nur um mich?

Grundsätzlich, wäre eine Zusage der Kostenübernahme noch kein ausschlaggebendes Kriterium.

Nur so hart es klingt, selber zahlen wird nicht gehen. Denn da wir nicht geplant haben ein Baby zu bekommen, haben wir gerade unsere Rücklagen in eine Neue Weide mit neuem Stall und so weiter investiert.( wir haben 1 Pferd und einen Einsteller)

Das kommt jetzt dann eben sehr ungelegen.

Was denkt ihr? Oder habt ihr Erfahrungen?

LG

10

Du hast einen Ehemann der gut verdient, ihr habt einen Stahl und ein Pferd und eröffnet eine Praxis, aber du fragst echt wer die Kosten für deine Abtreibung übernimmt bzw. Schreibst, dass ihr das selber auf keinen Fall zahlt...sorry echt soetwas habe ich noch nicht gehört! Was ist wenn es keiner übernimmt? Bekommt ihr dann das Kind und lässt es verhungern weil ihr das Pferd und die Praxis habt? Es tut mir echt leid, aber im deinem Fall habe ich kein Verständnis!

11

Früher versuchte man das selber oder wandte sich an eine Engelmacherin. Es bestand anscheinend eine greifbare Chance diese Methoden zu überleben.

1

Hallo ,
Eine Abtreibung geht net nach dem Gehalt des Mannes , eigtl müsste sie ohne Probleme übernommen werden ...

2

Hallo,
So wie ich es bisher gelesen habe zählt nur das Einkommen der Frau (weniger als 1100€).

Aber mal ehrlich.... das Geld solltet ihr aufbringen,wenn ihr es nicht wollt, das Kind bekommen wird sehr sehr viel teurer!

Lg und alles gute!

3

Hallo , nur dein Gehalt wird berechnet, was dein Mann verdient oder bekommt ist egal .
In deinem Fall wird es in der Regel übernommen .

LG anjell

4

Es zählt immer nur das Einkommen der Schwangeren - gibst Du 0 an, trägt die Kasse 0 ein und gut ist. Du kannst in die nächste Niederlassung Deiner KK gehen, die Bescheinigung der Beratung mitnehmen und dann bekommst Du direkt die Kostenübernahme ausgedruckt, mit der Du Dich an jeden zugelassenen Arzt wenden kannst.

5

Dann vermute ich das auch kein Geld zum verhüten da ist !!!!
Ich verstehe manche Frauen nicht, sind darauf aus && wenn es passiert tötet man einen Menschen ..
einfach unglaublich

6

Die Tötung eines Menschen ist gesetzlich verboten und steht unter Strafe.

Eine Abtreibung wiederum ist unter bestimmten Umständen straffrei.

Zwei Paar Schuhe.

Und dieses Forum dient der Unterstützung von ungeplant Schwangeren bei ihrer Entscheidung oder bei den notwendigen Schritten.

Es ist kein Ort für Selbstdarstellung. Wenn du dich moralisch entrüsten willst, steht das Forum Allgemeines bzw. Politik und Philosophie zur Verfügung.

7

Du kannst dir auch Hilfe suchen an öffentlichen Stellen wie Caritas donum vitae o pro Familie die beraten dich und unterstützen dich wenn es möchtest auch wenn nicht.
Versuchs mal
LG Daniela

8

Grundsätzlich finde ich deinen Rat gut. Allerdings dürfen kirchliche Beratungsstellen wie z. B. die Caritas keine Beratungsscheine für einen etwaigen Abbruch ausstellen. Folglich sind diese eher für schwangere Frauen gedacht, die das Kind bekommen möchten.

9

Um wirklich in beide Richtungen berten zu werden, würde ich Profamila empfehlen. Die zeigen einem auf, welche Unterstützung man erhslten kann, wenn man sich für das Kind entscheidet aber klären auch über Eingriff und Kostenübernahme auf.

weiteren Kommentar laden
12

würde eine abtreibung überhaupt noch in frage kommen? meintest du bei einem beitrag weiter unten das du schon in der 12 ssw bist?

ich wünsch dir alles gute für deine entscheidung :-)

14

Hallo du Liebe,
du hast dich lange nicht mehr gemeldet... ich hatte dir privat geschrieben, hast du es gesehen?

Ich mach mir Gedanken wie du nun weiter vorgehst. Hast du denn nun schon eine gute Lösung gefunden?

Sehr herzliche Grüße von Emilia :-)

Top Diskussionen anzeigen