Ungeplant schwanger aber mein Mann will das Kind nicht

Hallo ihr Lieben.. Ich bin neu hier und hoffe das ich hier irgendwie Trost finden kann.
Ich (31) und mein Partner (36) sind jetzt seit einem Jahr zusammen. Ich habe einen 10 jährigen Sohn (entstanden durch samenspende) . Mein Mann kümmert sich um ihn als wäre es sein eigenes Kind. Unsere Beziehung ist schöner als ich es in meinen verrücktesten träumen hätte ausmalen können. Er hat nun die Chance seinen Traum zu verwirklichen und Teilhaber eines Clubs zu werden. Ich habe ab nächstes Jahr die Möglichkeit eine Ausbildung bei der Polizei zu beginnen . eigentlich könnte es gerade nicht besser laufen. Nun weiß ich seit einigen Tagen das ich schwanger bin. Als ich es ihm sagte war er erstmal still. Er sagte egal wie ich mich entscheide, er ist da. Ich sagte das ich es behalten möchte aber ich weiß das er kein Kind will und das es auch jetzt nicht in unser Leben passt und ich es abtreiben werde. Natürlich sagte er nichts dagegen. Als wir den nächsten Tag redeten und ich nur noch weinte , meinte er "dann behalt es eben und ich bleib eben ewig in meinem scheiß job und du in deinem" ... Ich verstehe ihn da er seinem Traum so nahe ist.. Ich hätte auch gedacht das es für mich einfacher ist den Abbruch vornehmen zu lassen. Ich bin hin und hergerissen... Ich liebe diesen kind schon jetzt und ich wünschte er hätte wenigstens ein kleines warmes Gefühl dabei. Aber für ihn ist es nichts.. Einfach nichts. Es bricht mir das Herz wenn ich daran denke das ich etwas töte was mir schon jetzt so wichtig ist. Es bricht mir aber auch das herz seine Wünsche zu übergehen. Ich liebe diesen Mann unendlich und ich möchte nicht daran schuld sein das er irgendwann unglücklich ist und daran unsere beziehung scheitert. Ich werde den abbruch deswegen machen aber ich habe schreckliche Angst das ich das nie verkraften werde. Das Gefühl entweder er geht unter oder ich. Wenn ich ihn ansehe habe ich Gefühle von Liebe, Hass, Verständnis, Ablehnung. Genauso frage ich mich wenn er sagt das er mich liebt , warum ich dann nicht genug bin sein kind zu haben... Vielleicht ist das alles Unsinn aber ich bin so unendlich traurig und es hört einfach nicht auf weh zu tun. Ich wünschte das wäre alles ein böser Traum und wenn ich aufwache sagt er mir das er sich nichts schöneres vorstellen könnte...

Du solltest unbedingt auf dein Herz hören. Es liest sich so als würdest du sehr leiden.

Dass du deine Ausbildung verschieben müsstest ok. Aber wieso sollte er seinen neuen Job vergessen müssen?

Hey! :)
Ich möchte dir erst mal zur Schwangerschaft gratulieren! Es liest sich so als würdest Du - gäb es keine anderen Faktoren - dich super über deinen kleinen Wurm freuen.

Ich kann total nachvollziehen, dass du jetzt zwischen den Stühlen stehst. Was ich momentan nicht verstehen kann ist, warum dein Mann den neuen Job aufgrund des Kindes nicht annehmen kann?! Bei dir ist es klar: schwanger kann man keine Ausbildung zur Polizistin machen. Aber dein Mann kann sich doch selbstständig machen. Oder befürchtet er in den ersten Jahren zu wenig zu verdienen?

An deiner Stelle würde ich ihn fragen, was ihn davon abhält. Ich glaube ihr könnt beide Träume umsetzen!

Viel Glück!

Genau das ist sein Problem. Die Selbstständigkeit bringt eben auch viele Risiken. Aber ganz ehrlich denke ich das es für ihn gerade sehr gelegen kommt. Er möchte einfach kein baby, das denke ich. Er sieht wie ich leide und lenkt trotzdem nicht ein. Sicher könnte ich auch sagen ich behalte es weil ich es auch alleine schaffe... Aber das ist eben auch nicht das was ich will. Ich hab mein erstes Kind allein bekommen und allein groß gezogen. Klar hat funktioniert und ich hab den tollsten sohn auf der ganzen welt. Aber ich wünsche mir das er mein Bauch streichelt,mit mir das zimmer einrichtet und sich eben mit mir über unser baby freut. Ich bin so verzweifelt. Ich hab das Gefühl das ich was tun muss und mir dabei so viel mehr stirbt...

Wir haben auch nicht viel Geld zur Verfügung (ich arbeite im sozialen Bereich, wer mit Menschen arbeitet bekommt einfach zu wenig Lohn... Und mein Mann ist im Handwerk tätig) und werden es trotzdem schaffen. Natürlich machen wir uns auch Gedanken, aber die Freude und Zuversicht überwiegt.
Vielleicht ist das bei deinem Mann anders herum und seine Sorgen überwiegen. Wenn er sich selbstständig machen will, muss er doch ein Finanzkonzept für die nächsten Jahre und einen Businessplan aufgestellt haben (jedenfalls wenn es professionell ablaufen soll). Damit kann man doch gut rechnen. Stellt einen finanzplan für eure Familie auf. Was habt ihr aktuell für Ausgaben, was kommt dazu falls ihr euren Nachwuchs bekommt und was für Einnahmen (Elterngeld usw) kommen dazu. Vielleicht braucht dein Mann einfach Zählen schwarz auf weiß bevor er sich fallen lassen kann und sich keine Sorgen um euch drei machen muss.

weitere 2 Kommentare laden

Hallo

Mit einem Kind könntest Du Deine Ausbildung bei der Polizei wohl nicht antreten?

Du arbeitest momentan? Könntest Du denn im aktuellen Job denn überhaupt mit einem weiteren Kind arbeiten? Wie sieht es finanziell aus? Wenn er da Teilhaber eines Clubs wird, so ist wohl nicht klar, wie Eure finanzielle Situation zukünftig aussieht, wohl auch nicht sein Arbeitspensum, ob er sich überhaupt um das Kind im gleichen Stil wie jetzt kümmern könnte.

Wenn Du Dich zur Abtreibung gedrängt fühlst, wirst Du es bereuen. Also überlege Dir diesen Schritt gut.

Dass er das Kind nicht will, heisst nicht, dass er Dich nicht liebt. Er wollte scheinbar nie eigene Kinder sondern sein beruflicher Traum ist ihm wichtiger als Kinder.

Ich wünsche Dir, dass Du Kraft hast, den für Dich richtigen Weg zu gehen.

Freundlichen Gruss

tm

Hallole ,

habt ihr denn niemand aus der Verwandschaft , der sich um das Baby kümmern könnte , wenn ihr beide beruflich eingespannt wärt ? Sicherlich Abtreibung ist eine Lösung , aber ob sie ein gute für dich ist ? Wie wäre es , wenn du eine Kita in Anspruch nimmst , ich weiß auch nicht die beste Lösung , aber es wäre schon besser als einen Abbruch .
Ich hatte 1980 einen Abbruch aus gesundheitlichen Gründen , ich habe sehr lange gebraucht um diesen zu verdauen .
Raten würde ich dir , suche dir eine caritative Einrichtung , wo du bestens beraten wirst und dann tue das für dich / euch Beste .
Kein Problem ist unlösbar .
Fühle dich sehr in den Arm genommen .

liebe Grüße Kabama

Ich verstehe deine Verzweiflung gut, da du zwischen den Fronten stehst und dich für eine Sache entscheiden musst. Ich würde aber an deiner Stelle keinesfalls einen Abbruch vornehmen lassen, wenn du das absolut nicht möchtest. Ich entnehme deinem Beitrag, dass du dich bereits entschieden hast und ich würde an deiner Stelle hiervon auch nicht mehr abrücken. Vielleicht solltest du deinem Mann Zeit geben, um sich an den Gedanken an ein eigenes Kind zu gewöhnen. Eventuell hat er nur so schroff reagiert, weil er sich überrumpelt gefühlt hat. Ich bin allerdings auch der Ansicht, dass er auch mit einem weiteren Kind seine beruflichen Pläne verwirklichen könnte. Bei dir sieht es natürlich anders aus, aber das ist ja nicht sein Problem.

Gibt es denn ansonsten noch triftige Gründe, die wirklich gegen die Fortsetzung der Schwangerschaft sprechen? Hab ihr finanzielle Probleme? Verdienst du in deinem aktuellen Beruf zu wenig, um ein zweites Kind zu unterhalten? Will dein Mann nicht, weil ihr erst seit einem Jahr zusammen seid? Dann könnte ich die ablehnende Haltung deines Mannes schon besser verstehen.

Hallo....ich habe vor vielen Jahren abgetrieben, weil man Partner es absolut nicht wollte und mich psychisch unter Druck gesetzt hat....du solltest dich realistisch fragen, ob du es auch alleine schaffen kannst mit zwei Kindern....die Beziehung bei mir hielt nach dem Abbruch noch knapp 3 Monate....dieses Gefühl von Hass das du jetzt schon beschreibst, kann nämlich wachsen....so war es bei mir....ich konnte es ihm nie verzeihen mich gezwungen zu haben....ich selber war in Therapie um mit meiner Schuld leben zu können

Wann wäre der Entbindungstermin, wann würde Deine Ausbildung starten? Aufgrund Deines Alters gehe ich von gD aus. Also Studium. Da könntest Du die theoretischen Anteile definitiv auch schwanger machen (vorausgesetzt, es geht Dir so gut, dass Du nicht übermäßig viel verpasst).

Bevor Du irgendwelche weitreichenden Entscheidungen fällst, informier Dich bitte erst bei der einstellenden Behörde, welche Möglichkeiten Du als werdende Mutter hättest. Öffentlicher Dienst ist eigentlich absoluter Glücksgriff für Familienplanung.

Höre auf deiin Herz. Und erkundige dich bzgl. Ausbildung trotz der Schwangerschaft. Das kann sehr gut laufen. Eine frau bei mir im Baby Massage Kurs hat sogar verkürzt ihre Ausbildung abschliessen koennen. Hochschwanger mit Hilfe bei den körperlich anstrengenden Praxis Teilen. Und das unfassbar sie hat im 8. Monat einen anstellungsvertrag bekommen. Den sie nach 1 Jahr ez angetreten hat. Erkundige dich nach finanziellen Hilfen. Suche Beratung zusammen mit deinem Partner. Ich druecke dir die Daumen.

Hallo epona!

Hey, wie geht es dir denn heute? Hast du hier so ein bisschen Trost erfahren? Den suchtest du ja ursprünglich. Bist gerade ganz tief in einer Zerreißprobe, hin- und hergerissen. Zwischen deinem Partner und deinem Herzen, zwischen euren Träumen und der Realität. Kannst du denn schlafen momentan? Verständlich, wenn deine Gedanken hektisch hin- und herspringen.
Denn so hat es schon begonnen, dass du das Kind behalten möchtest, aber fast in einem Atemzug anbietest, es nicht zu bekommen – weil er es nicht will. Und in dir sehnst du dich eigentlich danach, dass er einlenkt, wenn du bei dem Gedanken so leidest. Doch keine Spur davon, bisher.

Dazu fällt mir ein, dass es nicht selten ist, dass ein Kindsvater mehr Zeit benötigt, bis er sich auf ein Kind freuen kann. Das liegt nicht zuletzt daran, dass er rein körperlich außen vor ist und auch durch keine hormonelle Umstellung innerlich auf das Kind vorbereitet wird. Wenn du ihm mit Entschlossenheit mitteilst, dass du das Kind bekommen willst (weil du es jetzt schon liebst #herzlich!), liegt es an ihm, ob er sich mit der Zeit, Schritt für Schritt, auf das Kind einlassen kann. Diese Hoffnung besteht noch – gib ihm Zeit!
Deinen Sohn hat er ja auch lieb gewonnen.

Leider kannst du mit einem Abbruch die Uhr nicht wieder auf Null drehen. Will heißen: Ein solcher wird eure Beziehung nicht retten können, sondern ihr schaden, langfristig. Das ist jetzt eine existenzielle Entscheidung, an der ihr nur wachsen könnt. So kommt es mir vor...

Mit vorsichtiger und tröstender Umarmung,
Apfelkern #blume

Hallo epona,
mir/uns ging es so ähnlich. Beruflicher Aufbruch/Neuanfang mit grossen Risiken aber eben auch "Herzensjobs" vs. ungeplante Schwangerschaft. Ich habe meinen Mann gefragt und er hat ehrlich gesagt, dass er im Moment kein Kind will, dass er nicht gewillt ist, die Einbussen hinzunehmen, dass er es aber tun würde, wenn ich partout darauf bestehe.
Erst wollte ich auch alles binnen einer Woche "abwickeln", habe mir dann aber doch Zeit gelassen, bis zur 11. Woche. Bei mir kamen dann noch andere Sachen dazu, die den Prozess verlangsamt haben, aber am Ende war ich mir sicher, dass ich ein Kind nur will, wenn es für uns beide passt und für uns beide erwünscht ist. Meine Beziehung war mir wichtiger als ungeplanter Nachwuchs.

Was für mich wichtig war: Keiner hat mich unter Druck gesetzt - beim Frauenarzt war mein Mann dabei, genauso wie beim Eingriff selbst. Bei der Zwangsberatung hatte er keine Zeit, die war aber auch in 2 Minuten erledigt, weil die Ärztin einfach blöd war. Es ist, auch wenn es eine bewusste Entscheidung ist, trotzdem legal zu trauern und sich Zeit zu lassen und es ist auch okay das ganze Thema rational zu betrachten und einfach zu schauen, was kann man einem Säugling/Baby/Kleinkind/Schulkind im Moment bieten und passt das wirklich? Egal wie Du entscheidest, Du kannst nicht falsch entscheiden und jede Entscheidung ist legitim, hat aber Konsequenzen.

Ich drück Dir die Daumen für Deine Entscheidung und fühle mit Dir.

Liebe Epona!

Nun sind einige Tage vergangen...wie mag es dir denn inzwischen gehen?
Hier ist es ruhig geworden. Ist es in deinem Leben denn auch wieder ruhiger geworden?
Ich hoffe sehr, dass du eine Aussicht gefunden hast, mit der ihr alle gut leben könnt!

LG,
Apfelkern #blume

Hey ihr Lieben, erstmal nochmal vielen Dank das ihr alle so lieb geantwortet habt. Es ist nun schon einige Zeit vergangen und ich möchte euch erzählen was passiert ist.
Nachdem ich selbst irgendwann um mein seelenleben nicht weiter zu belasten mit dem Thema Baby abgeschlossen habe und schon alle Termine für eine Abtreibung hatte, kam mein Mann zu mir und wollte reden. Er sagte er habe sich Gedanken gemacht und möchte das wir das Baby behalten. Im ersten Moment dachte ich : hmm nicht das es jetzt Mitleid ist .. Aber er erklärte mir das er einfach etwas länger gebraucht hat um zu erkennen wie wunderschön es eigentlich ist. ❤ wir sagten alle Termine gemeinsam ab und mittlerweile erzählt er freudig und voller Stolz in seinem Freundeskreis das er Papa wird. Ich bin sehr glücklich, wir haben eine Wohnung gefunden und ziehen nun auch bald um. Mein Sohn ist glücklich ein großer Bruder zu werden und selbst meine Mama freut sich nochmal Oma zu werden.
Ich möchte euch von Herzen danken das ihr so viel Mitgefühl gezeigt habt ❤

Top Diskussionen anzeigen